Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Eigenbau Nasstumbler

Von Waffenpflege bis hin zu Pimp my gun!
Benutzeravatar
DonPapa
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 313
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 18:54
Wohnort: Murtal

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von DonPapa » Mi 21. Feb 2018, 14:06

@Myon - Grüße von deiner Frau, weiß sie davon ??

@CCB > Foto bitte - Danke
Gruß
DonPapa

Sämtliche Daten sind ohne Gewähr.
Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich !!

Übrigens Pistolen töten nicht, nur Männer, die früher nach Hause kommen :ironie:​​

Benutzeravatar
CCB
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 121
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 17:37

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von CCB » Mi 21. Feb 2018, 15:00

Das Foto mit dem Container is noch Version #1

Bild

Bild

Benutzeravatar
Myon
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2565
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 17:47
Wohnort:

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von Myon » Mi 21. Feb 2018, 16:21

Natürlich warum nicht? Die machen nicht mehr oder weniger Dreck als die Gatschhosen unserer Kinder ;)

Benutzeravatar
CCB
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 121
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 17:37

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von CCB » Mi 21. Feb 2018, 16:27

Myon hat geschrieben:Natürlich warum nicht? Die machen nicht mehr oder weniger Dreck als die Gatschhosen unserer Kinder ;)


Wenn deine Kindern mit Schwermetallen und Blei spielen dann nicht! Wenn du die Sosse siehst die übrig bleibt beim Waschen dann würdest du wahrscheinlich anders denken! Ich will das Zeug auf keinen Fall in meiner Wäsche und in denen von meinen Kindern noch viel Weniger!

Benutzeravatar
Myon
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2565
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 17:47
Wohnort:

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von Myon » Mi 21. Feb 2018, 16:34

Es kann jeder machen wie er will, und warum ich jetzt Schwermetalle in der Kleidung haben soll versteh ich nicht. Aber ist mir eigentlich eh egal.....

Benutzeravatar
CCB
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 121
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 17:37

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von CCB » Mi 21. Feb 2018, 16:41

Weil fix nicht immer alles aus der Waschmaschine raus kommt! Und das des was in den Hülsen drin is ned gsund is müssen wir glaub ich nicht diskutieren! Aber muss jeder selber wissen! Wie du sagst!

Benutzeravatar
CCB
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 121
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 17:37

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von CCB » Fr 11. Mai 2018, 16:32

Version 2.0 is fertig! :dance:
Bild

Bild

Benutzeravatar
burggraben
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1291
Registriert: Di 5. Jul 2016, 17:53

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von burggraben » Fr 11. Mai 2018, 20:44

Flolito, welches Schweißgerät verwendest du? Schaut gut aus!

Benutzeravatar
Reaper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3142
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:26

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von Reaper » So 12. Mai 2019, 15:16

Anmerkung und "Bump":

@Flolito:
Hab mir nochmal Dein U-tub Video angesehen.

Der Lüfter unten macht Sinn, vielleicht wäre eine Abluftöffnung oben noch hilfreich, damit die warme Luft entweichen kann.

Hab mir die Teile bestellt.
:D
"Der Euro muss platzen, sonst finden wir uns in einem sozialistischen Zwangssystem wieder."
(Prof. Max Otte)

Benutzeravatar
GixxsaW
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 154
Registriert: Sa 24. Dez 2016, 21:36

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von GixxsaW » So 12. Mai 2019, 17:32

Dann gleich einen zweiten Lüfter mit ein wenig mehr Drehzahl (12V, den ansaugenden Lüfter dafür nur mit 7V oder 5V)
oder größeren Lüfter einbauen. Kommt darauf an ob man alles auf 12V oder 230V auslegt.
Dadurch entsteht ein gleichmäßiger Luftstrom, quasi wie beim PC-Gehäuse.
Möglich wäre auch ein altes PC-Netzteil mit Kaltstromstecker aufzusetzen, das saugt dann die warme Luft aus dem Gehäuse und könnte nebenbei gleich den Wischermotor oder ähnliches mit 12V versorgen. Ideal falls man mehrere 12V Schienen/Verbraucher hat.
Vorteil hierbei, Netzteile, alte PCs und dessen Innereien stehen immer irgendwo herum oder bekommt man für ganz kleines Geld.

Benutzeravatar
Reaper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3142
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:26

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von Reaper » Mi 15. Mai 2019, 18:06

Grundsätzlich hast Du natürlich recht, zwei Lüfter (ein saugender und ein drückender) sind besser als einer.

Aber hier fehlt ja schon mal die zweite Öffnung, damit die warme Luft überhaupt erst entweichen kann.
Ein Luftstrom kann nur enstehen wenn eine Öffnung für Zuluft und eine für Abluft geschaffen wurde.

Dann wird die Luft durch den Motor ja erwärmt, will also aufsteigen.
Alleine schon darunter und darüber eine Öffnung zu schaffen würde also einen Luftstrom erzeugen (ähnlich Kamineffekt).
Im Zusammenspiel mit dem Lüfter der von unten kalte Luft ansaugt ist das natürlich noch besser.
Ob das ausreicht wird die Zukunft oder eine Messung zeigen.
Ein Motor der am oberen Ende auch noch die erwärmte Luft ausbläst wäre natürlich noch besser, aber vlt. gar nicht nötig.
"Der Euro muss platzen, sonst finden wir uns in einem sozialistischen Zwangssystem wieder."
(Prof. Max Otte)

Benutzeravatar
Aardvark
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 253
Registriert: Di 20. Dez 2016, 19:03

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von Aardvark » Mi 15. Mai 2019, 20:50

Myon hat geschrieben:
Mi 21. Feb 2018, 16:34
Es kann jeder machen wie er will, und warum ich jetzt Schwermetalle in der Kleidung haben soll versteh ich nicht. Aber ist mir eigentlich eh egal.....
Schon seltsam, du schreibst sonst so vernünftige Postings, aber der Kommentar is mMn völlig verdreht.
Warum könnte es jemand wohl nicht gut finden, seine Klamotten mit abgefeuerter Munition zusammen zu waschen??? :think:

Benutzeravatar
Flolito
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1546
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 20:26

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von Flolito » Mi 15. Mai 2019, 21:19

Es gibt eine Abluftöffnung......so helle bin ich schon auf der Platte das ich weiß das es nur einen Luftstrom geben kann wenn die Luft auch wieder raus kann.....

Die Abluftöffnung befindet sich oberhalb der Antriebswelle damit (so die Theorie) der Motor von der Kühlluft umspühlt wird. Funktioniert bis dato tadellos. Kann den Tumbler voll beladen 4 Std. laufen lassen ohne das der Motor wärmer als Handwarm wird.

BTW @Burggraben: Sorry habe ich jetzt erst gelesen: Fronius Magic Wave 2200

Benutzeravatar
Reaper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3142
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:26

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von Reaper » Do 16. Mai 2019, 12:19

Flolito, da Du schon einen gebaut und in Betrieb hast der auch noch anhaltend funktioniert, bist Du sicher heller wie ich.
Wollte nur nen Tip geben bzw. hab mich um des Diskutierens willen ein bisserl hinreißen lassen, sorry.
War ned bös gmeint. :shifty:

Ich hab die von Dir genannten Teile schon bestellt, nachher fahr ich in den Baumarkt, Rollen und a bisserl Holz und Metall kaufen.

Will den Motor mittig vor das Fass setzen und mit einer Art Rotor in die Zapfen des Deckels eingreifen, so wie Du.
:P

Dankeschön für´s Teilen und Deine Hilfe.
Ist ja heutzutage auch nicht mehr selbstverständlich.
:clap:
"Der Euro muss platzen, sonst finden wir uns in einem sozialistischen Zwangssystem wieder."
(Prof. Max Otte)

Benutzeravatar
Reaper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3142
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:26

Re: Eigenbau Nasstumbler

Beitrag von Reaper » Sa 18. Mai 2019, 20:40

Last Feedback.

Habe den Tumbler von Flolito nachgebaut, da ich aber kein Metaller bin, habe ich ihn aus Holz gemacht (19mm Regalbrett).
Das ein oder andre Detail hab ich etwas abgeändert, so hat bei mir das Klebeband nicht gehalten, ich hab dann durchgebohrt und mit reichlich Silikon verschraubt.

Hat super geklappt, läuft hervorragend und ist auch schön leise.
Alles in allem liege ich bei ca. 80 Euro, das teuerste waren die fünf Rollen a 6 Euro.

Danke nochmals Flolito.
"Der Euro muss platzen, sonst finden wir uns in einem sozialistischen Zwangssystem wieder."
(Prof. Max Otte)

Antworten