Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

OA15 - Riemenfrage

Von Waffenpflege bis hin zu Pimp my gun!
snowgoose
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 18
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 22:35

Re: OA15 - Riemenfrage

Beitrag von snowgoose » So 7. Jul 2019, 01:54

Ich verwende auch 2P mit Längenschnellverstellung. Vorne Waffeninnenseite, hinten Aussenseite. Funktioniert bei mir von relativ kurzen bis eher langen Waffen. Wechsel links-rechts problemlos und wenn sein muss habe ich beide Hände frei.
Bis jetzt war ich mit den MD Textil Teilen recht zufrieden werde aber auch mal den VCAS testen. Und seis nur damit ich die Bilder vom rachitischen Paracordrestl aus dem Kopf kriege. Danke Revierler.
1P kurz versucht und gleich wieder sein lassen.
3P ist sicher nicht mein Favorit kann aber, wenn sein muss, mit etwas Übung durchaus ohne Selbst- und Fremdgefährdung verwendet werden.

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2420
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: OA15 - Riemenfrage

Beitrag von The_Governor » So 7. Jul 2019, 10:31

snowgoose hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 01:54
Ich verwende auch 2P mit Längenschnellverstellung. Vorne Waffeninnenseite, hinten Aussenseite. Funktioniert bei mir von relativ kurzen bis eher langen Waffen. Wechsel links-rechts problemlos und wenn sein muss habe ich beide Hände frei.
Bis jetzt war ich mit den MD Textil Teilen recht zufrieden werde aber auch mal den VCAS testen. Und seis nur damit ich die Bilder vom rachitischen Paracordrestl aus dem Kopf kriege. Danke Revierler.
1P kurz versucht und gleich wieder sein lassen.
3P ist sicher nicht mein Favorit kann aber, wenn sein muss, mit etwas Übung durchaus ohne Selbst- und Fremdgefährdung verwendet werden.
Den MD-Textil Riemen hatte ich auch mal, aber er ist viel zu weich und es hängt zu viel "Klimbim" dran. Die Gürtel sind allerdings hervorragend.
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

Elyna
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 47
Registriert: Mo 26. Feb 2018, 02:31

Re: OA15 - Riemenfrage

Beitrag von Elyna » Do 11. Jul 2019, 17:49

Auf der hera den MS4 von Magpull als 2 point lenks vorne rechts hinten.
1 point machen mMn nur auf MP's einen Sinn also Uzi oder MP5 da diese klein genug sind um die Klötze in ruhe zu lassen und dann kann man die waffe durch verschieben der sling auch unter der offhand verstauen.

Benutzeravatar
Revierler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3309
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 10:18

Re: OA15 - Riemenfrage

Beitrag von Revierler » Do 11. Jul 2019, 19:30

The_Governor hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 23:08
Ich habe jetzt alle drei Halbautomaten auf Blue Force Gear Riemen umgerüstet. Für die Cx4 (und andere) gibt es die Vickers One Sling, die nur 1" breit ist, aber ansonsten gleich funktioniert. AUG und AR haben die breite. Vorne linksseitig, hinten rechtsseitig, so funktioniert der Schulterwechsel ohne Probleme.
Das meinte ich mit "wenn man sie richtig montiert".
Und wie schlägt sich die Vickers im Vergleich?
Für mich ist sie die einfachste vom Handling her und auch von der Qualität ist sie top, dabei aber günstiger als die meisten hochwertigen Konkurrenzprodukte. Die 5.11 stinkt dagegen glatt ab.

Hochwertig und watscheneinfach.
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

Bild

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2420
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: OA15 - Riemenfrage

Beitrag von The_Governor » Do 11. Jul 2019, 19:43

Revierler hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 19:30
The_Governor hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 23:08
Ich habe jetzt alle drei Halbautomaten auf Blue Force Gear Riemen umgerüstet. Für die Cx4 (und andere) gibt es die Vickers One Sling, die nur 1" breit ist, aber ansonsten gleich funktioniert. AUG und AR haben die breite. Vorne linksseitig, hinten rechtsseitig, so funktioniert der Schulterwechsel ohne Probleme.
Das meinte ich mit "wenn man sie richtig montiert".
Und wie schlägt sich die Vickers im Vergleich?
Für mich ist sie die einfachste vom Handling her und auch von der Qualität ist sie top, dabei aber günstiger als die meisten hochwertigen Konkurrenzprodukte. Die 5.11 stinkt dagegen glatt ab.

Hochwertig und watscheneinfach.
Wie ich es mir vorgestellt und du es beschrieben hast. Dadurch, dass es jetzt eben auch die Vickers One gibt, die schmäler ist, hab ich drei gleiche Schlingen an allen drei Langwaffen. Davor musste ich für die Beretta immer etwas anderes verwenden. Die 5.11 ist viel zu "schludrig" und kompliziert. Außerdem ist der Riemen zu dünn und weich.

Ich habe jetzt noch diesen Sockel von BGF bestellt, kostet ein paar Euro und ich könnte immernoch auf 1-Point improvisieren, wobei mir mittlerweile außer cool dastehen auch nicht mehr wirklich einfällt, wofür. :think: Vielleicht belege ich ja mal einen Kurs mit Fahrzeugen.
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

Benutzeravatar
Raider
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1307
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 15:01
Wohnort: Innsbruck

Re: OA15 - Riemenfrage

Beitrag von Raider » Do 11. Jul 2019, 23:13

Habe auch immer nur die bluefore benutzt

Bis ich auf der iwa die riemen von 3hgr ansehen konnte.
Sind finnen die baugleich aber etwas vereinfacht wie blueforce produzieren.... habe den riemen nun ein halbes jahr getestet.... und könnte nichts negatives sagen

Vorteil zum blueforce.... er kostet nur 29€
.22lr, .223Rem, .308Win, 7,62x54R, 8x57IS, 9mm Para, .44mag, .460S&W mag, 12/76

You think training is hard??
Try losing!!!

Antworten