Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Behandlung von nicht rostfreien Messern

Von Waffenpflege bis hin zu Pimp my gun!
kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2753
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Behandlung von nicht rostfreien Messern

Beitrag von kuni » Sa 16. Jun 2012, 08:02

Hallo,

ich weiß nicht ob das eh schon abgehandelt wurde, ich habe jedoch nichts gefunden.

Ich habe seit einigen Monaten mein erstes "nicht rostfreies" Messer aus einem "Karbonstahl". Es schneidet perfekt und bin auch sehr zufrieden damit.

Nur meine Frage, wie behandelt man es richtig, damit es nicht rostet. Ich wische es jetzt jedesmal wenn ich es verwendet habe mit Ballistol ab (Habe einen in Ballistol geträngkten Reinigungsdocht in der Scheide). Leider habe ich es vor einer Woche mal vergessen (bzw. war es mir mitten in der Nacht zu blöd) und ich habe jetzt einige (kleine) Roststellen auf der Klinge. Es macht mir bei diesem Messer zwar nicht wirklich was aus (Mora um 10€), trotzdem würde es mich interessieren wie man so ein Messer optimal pflegt.

LG

Gumbar
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1049
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 08:24
Wohnort: Kärnten

Re: Behandlung von nicht rostfreien Messern

Beitrag von Gumbar » Sa 16. Jun 2012, 09:18

Roststellen mit 000er Stahlwolle wegpolieren.
Die Klinge dann leicht mit Speiseöl behandeln.
Ballistol harmoniert nicht mit einer guten Salami.

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2753
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Behandlung von nicht rostfreien Messern

Beitrag von kuni » Sa 16. Jun 2012, 10:26

Danke für den Tipp, das sollte mein Bruder daheim haben (Lackierer)

Bezüglich Ballistol - brauche es für die Jagd, das ist noch Wochen vor der Salami...

LG

Coolhand
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1015
Registriert: Sa 15. Mai 2010, 22:08

Re: Behandlung von nicht rostfreien Messern

Beitrag von Coolhand » Sa 16. Jun 2012, 12:43

Mein RAT4, welches auf der Schneide nicht beschichtet ist und dort auch rosten könnte, riecht nach kaltgepresstem Olivenöl.
Damit möchte ich auch Nahrung im verzehrfertigen Zustand schneiden können, deswegen kommt kein Waffenöl drauf.
Bis jetzt funktioniert das super.

DVC+WH
Coolhand

Benutzeravatar
Chefkoch41
Iron Chef
Iron Chef
Beiträge: 2980
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 23:19
Wohnort: Vindobona

Behandlung von nicht rostfreien Messern

Beitrag von Chefkoch41 » Sa 16. Jun 2012, 12:55

Anstelle von Ballistol WD40 nehmen...


Sent from my iPhone using Tapatalk
Buckle up Bonehead. 'Cause you're goin' for a ride!

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2753
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Behandlung von nicht rostfreien Messern

Beitrag von kuni » Sa 16. Jun 2012, 12:55

Coolhand hat geschrieben:Mein RAT4, welches auf der Schneide nicht beschichtet ist und dort auch rosten könnte, riecht nach kaltgepresstem Olivenöl.
Damit möchte ich auch Nahrung im verzehrfertigen Zustand schneiden können, deswegen kommt kein Waffenöl drauf.
Bis jetzt funktioniert das super.

DVC+WH
Coolhand


Wenn Ballistol zur Wundbehandlung geeignet ist (und ursprünglich dafür erfunden wurde) sollte es wohl auch Lebensmittel verträglich sein - oder bin ich da auf dem falschen Dampfer

WD40 würde ich aus diesem Grund nicht verwenden

LG

Benutzeravatar
Chefkoch41
Iron Chef
Iron Chef
Beiträge: 2980
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 23:19
Wohnort: Vindobona

Behandlung von nicht rostfreien Messern

Beitrag von Chefkoch41 » Sa 16. Jun 2012, 12:57

Und das optimum... Labello einschmieren... Und fertig.. Keine Probleme mehr.


Sent from my iPhone using Tapatalk
Buckle up Bonehead. 'Cause you're goin' for a ride!

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 9016
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from Corona

Re: Behandlung von nicht rostfreien Messern

Beitrag von doc steel » Sa 16. Jun 2012, 21:43

a schmalzbrot schmieren und nacha ned abwischen.
hats messer und du was davon! :D
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
Arminius
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1093
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 20:45
Wohnort: nördl NÖ

Re: Behandlung von nicht rostfreien Messern

Beitrag von Arminius » Sa 16. Jun 2012, 22:43

Hm - also ich nehm ein Klüber Lebensmittelfett. US FDA H 1 geeignet.

Wer das nicht hat:

Olivenöl ist meines Wissens zwar mehrfach ungesättigt, daher reaktionsfreudig ( und gesund und kalorienaermer ), aber ich würde das dennoch versuchen.

Messerklinge reinigen, trockenwischen, mit einem Hauch von Olivenöl einölen.

"Hauchartig einölen" ... wie aus deutschen Polizeivorschriften ...

;-)

Schmalz würde ich nicht nehmen, ist zwar auch mehrfach ungesättigt und enthält vor allem die wertvolle C 20 : 4 Arachidonsäure, aber es wird leicht ranzig. Und damit säurehältig.

und ich würde GANZ SICHER NICHT ein Waffen - oder Motor -oder noch schlimmer, Getriebeöl nehmen!!!!

Ballistol viélleicht ... aber es steht NIRGENDS, dass mans trinken kann ... nur dass es zum Desinfizieren geeignet ist.

Hermann
Fast genug. Nur mehr EINE Waffe! Die Nächste ...

Benutzeravatar
CCNIRVANA
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1400
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 18:41

Re: Behandlung von nicht rostfreien Messern

Beitrag von CCNIRVANA » Mo 18. Jun 2012, 08:16

Mit Labello würde ich vorsichtig sein. Schließlich soll das ja den Lippen auch Feuchtigkeit zurückgeben, ich denke das ist nur bedingt brauchbar.

mfg
Chris

Benutzeravatar
Chefkoch41
Iron Chef
Iron Chef
Beiträge: 2980
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 23:19
Wohnort: Vindobona

Re: Behandlung von nicht rostfreien Messern

Beitrag von Chefkoch41 » Mo 18. Jun 2012, 10:09

CCNIRVANA hat geschrieben:Mit Labello würde ich vorsichtig sein. Schließlich soll das ja den Lippen auch Feuchtigkeit zurückgeben, ich denke das ist nur bedingt brauchbar.

mfg
Chris


FETT :headslap:
Buckle up Bonehead. 'Cause you're goin' for a ride!

Benutzeravatar
Arminius
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1093
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 20:45
Wohnort: nördl NÖ

Re: Behandlung von nicht rostfreien Messern

Beitrag von Arminius » Mo 18. Jun 2012, 21:04

Oiso kumm, Chefkoch!

WAS für Fett?

Schmalz ( mit oder ihne Zwiebel? ;-)), Grammelschmalz, Bratlfett, Kokosfett, Margarine, Maschinenschmiere, das unheimlich fette Inzersdorfer Fett in der Dose bei der BH Kaltverpflegung oder dass der User fett ist???

Das ist uns Geniessern nämlich NICHT egal!

:D

Und was ist der Unterschied zwischen Fett und Öl?

Die Konsistenz bei Raumtemperatur, sonst nichts ...

Hermann
Fast genug. Nur mehr EINE Waffe! Die Nächste ...

Benutzeravatar
Chefkoch41
Iron Chef
Iron Chef
Beiträge: 2980
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 23:19
Wohnort: Vindobona

Re: Behandlung von nicht rostfreien Messern

Beitrag von Chefkoch41 » Mo 18. Jun 2012, 21:17

Arminius hat geschrieben:Oiso kumm, Chefkoch!

WAS für Fett?

Schmalz ( mit oder ihne Zwiebel? ;-)), Grammelschmalz, Bratlfett, Kokosfett, Margarine, Maschinenschmiere, das unheimlich fette Inzersdorfer Fett in der Dose bei der BH Kaltverpflegung oder dass der User fett ist???

Das ist uns Geniessern nämlich NICHT egal!

:D

Und was ist der Unterschied zwischen Fett und Öl?

Die Konsistenz bei Raumtemperatur, sonst nichts ...

Hermann



:lol: ja.. wollte nur damit mal sagen...

WENN I A MESSER WILL DAS NED ROST DANN HOL I MA A GSCHEITES...
Und ma muss ned immer aus den kleinsten kleinigkeiten a riesen tamtam machen...
Auf meine Messer kommt nachm Arbeiten in der Küche: Desinfektionsseife und Wasser..
DANACH NIX.. und i hab a kan Rost... und auf die Messer die i daheim sammel... nachm polieren
oder reinigen ( sollt ichs mal eingesteckt haben ) kommt a Remington Öl drauf und FERTIG...
Wenn ma anstelle von 10€ a bissl was in sein Messer investiert dann hat ma a kane Probleme...
:D Und ja zur Not kann ma an Labello nehmen.. ^^
Buckle up Bonehead. 'Cause you're goin' for a ride!

Benutzeravatar
CCNIRVANA
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1400
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 18:41

Re: Behandlung von nicht rostfreien Messern

Beitrag von CCNIRVANA » Di 19. Jun 2012, 07:51

@chefkoch

mit ist klar, dass es aus viel Fett besteht, dennoch sind da auch Stoffe drin, die Feuchtigkeit abgeben. Das mag für die Lippen hervorragend sein, fürs Messer glaub ich eher nicht.

mfg
chris

Antworten