Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Von Waffenpflege bis hin zu Pimp my gun!
Thor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 580
Registriert: Di 10. Aug 2010, 12:18

Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von Thor » Sa 14. Jul 2012, 11:06

Hallo Ihr Wissenden!

Habe im Urlaub doch ein bischen Zeit gefunden und mein Steyr AUG Z A3 ausgepackt. Es hat bis jetzt immer ohne jegliche Probleme funktioniert - zuletzt im Jänner/Februar dieses Jahres in Verwendung gehabt - und jetzt 2x am Schießstand gewesen.

Bei meinem Ersten besuch dieses Jahres hatte ich 1-2x einen Double Feed (ca 100 Schuss abgegeben) gestern (ca 100 bis 120 Schuss abgegeben), pro 30´er Mag mindestens 3x zu einem Auswurfproblem bzw Doublefeed gekommen. Es wurden verschiedene Magazine benutzt.

Benutzte Munition: S&B (30 Schuss abgegben - 1 Störung), Aquila (ca 100 Schuss abgegeben- viele Störungen)

Schußleistung auf diesem AUG schwache 1000 Schuß.

Veränderungen bis wie folgt vorgenommen: Triggertuning durch Fa Seidler und durch Fa Schwandner.

Bilder wie folgt, alle leider nur mit IPhone geacht - daher bitte ich die Qualität zu entschuldigen.
Bild

Die Patronen werden doch sehr stark deformiert:
Bild
Bild

Habe auch einige gut ausgeworfene Hülsen gefunden wo der Hals der Hülsen stark eingedrückt war - Bilder hab ich hier leider keine brauchbaren, kann aber nachgeholt werden.

Waffe wird von mir immer gepflegt - Foto ist nach dem Schießen. Gleich vor weg kein Rost wie man auf den Blildern fälschlicherweise annehmen könnte.
Offensichtliche Fehler an der Waffe kann ich auch nicht finden.
Bild
Bild

Das Trefferbild ist nach wie vor sehr gut - Optik IOR Pitbull 1/4 ... immer mit 4x geschossen:
Aquila - schnelle Schußfolge auf 100 Meter
Bild

S&B - langsame Schußfolge - Optik: IOR Pitbull 1/4
Bild


Es gab mal einen Thread wo ähnliches berichtet wurde - ich habe gesucht und gesucht und gesucht aber den Thread nicht gefunden.

Was mich nachdenklich macht ist, daß dieses System wie schon erwähnt schwache 1000 Schuß am Kasten hat.

Was ich NICHT versucht habe ist die "Gasstellschraube" (hat sicher einen total tollen richtigen Namen aber ihr wisst was ich meine) auf Groß zu sellen.

Hab über den Winter (soll heißen sicher über 8 Monate) eine Pufferpatrone im Lager gehabt - hat das eventuell negative Folgen auf das Auswerfen der Hülse?!?

Habt ihr irgendwelche Ideen?

Bedanke mich

Thor
meist via Handy incl Tippfehler

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3516
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von Incite » Sa 14. Jul 2012, 11:23

was mir dazu einfällt:

austoßerfeder erlahmt und/oder Ausstoßer defekt oder Gasdruck zu schwach?

auf dem Foto sieht man ja, dass die Hülse ausgezogen wird.

ist sie nachher mit S&B wieder gelaufen?
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Benutzeravatar
Musashi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1336
Registriert: Di 13. Jul 2010, 14:51
Wohnort: 3rd rock from the sun

Re: Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von Musashi » Sa 14. Jul 2012, 11:40

Was man immer versuchen kann, ist den Verschluss einige Wochen offen zu lassen damit sich
die recht strengen (auf Hirtenberger ausgelegten) Federn setzen. Allerdings gilt der Tipp eher
für ganz neue Waffen.
Infos u.a. zum neuen WaffG http://waffg.info" onclick="window.open(this.href);return false;

manfred
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 730
Registriert: So 23. Mai 2010, 23:25

Re: Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von manfred » Sa 14. Jul 2012, 12:05

Dieses Problem hatte ich auch so nach ca 7000 Schuß , auch andere Schützen hatten selbiges Problem einige erst nach ca 10000 Schuß wenn du das AUG z einsendest geht es vom Waffengeschäft zum Dschullnigg ( Großhändler ) und nachher ins Steyr Werk und selben Weg zurück. Das machen sie kostenlos dauert allerdings
Die Steyrer tauschen dir die Federn im Schaft aus , die bei der Ausgleichsmasse und dann funktionierts
Weiters darfs den Verschluß und das Gestänge nicht ölen ( der Verschluß ist zu schnell entweder durchs ölen oder durch erlahmte Federn )
Seit das behoben wurde hab ich ca 4000 Schuß drauf und das AUG z läuft störungsfrei , mein Aug z ist eines der ersten
Nr 212
Ich schieß natürlich mehr mit dem OA 15 da ist mir einmal die Ausziehkralle gebrochen sonnst hatte ich kene Probleme damit, die billigen Barnaul schießen mit dem AUG z besser, daher behalt ich mir das AUG z

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3516
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von Incite » Sa 14. Jul 2012, 12:14

manfred hat geschrieben:Dieses Problem hatte ich auch so nach ca 7000 Schuß , auch andere Schützen hatten selbiges Problem einige erst nach ca 10000 Schuß wenn du das AUG z einsendest geht es vom Waffengeschäft zum Dschullnigg ( Großhändler ) und nachher ins Steyr Werk und selben Weg zurück. Das machen sie kostenlos dauert allerdings
Die Steyrer tauschen dir die Federn im Schaft aus , die bei der Ausgleichsmasse und dann funktionierts
Weiters darfs den Verschluß und das Gestänge nicht ölen ( der Verschluß ist zu schnell entweder durchs ölen oder durch erlahmte Federn )
Seit das behoben wurde hab ich ca 4000 Schuß drauf und das AUG z läuft störungsfrei , mein Aug z ist eines der ersten
Nr 212
Ich schieß natürlich mehr mit dem OA 15 da ist mir einmal die Ausziehkralle gebrochen sonnst hatte ich kene Probleme damit, die billigen Barnaul schießen mit dem AUG z besser, daher behalt ich mir das AUG z



laut Bedienungsanleitung soll man aber Gestänge und Verschlussteile/Warzen schmieren und meines läuft fehlerfrei. Hat aber auch noch nicht soviel Schuss drauf :)

darf ich fragen wie oft das aufgetreten ist? (das Einsenden an Steyr) ich habe mit Vielschießern gesprochen und da wurde sowas nicht erwähnt (ev. Patrioten die über das geheiligte Steyr nix schlechtes sagen wollten he he)
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Thor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 580
Registriert: Di 10. Aug 2010, 12:18

Re: Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von Thor » Sa 14. Jul 2012, 14:01

Bedanke mich für eure Antworten!!!!

Hab schon mal mit dem Händler wo ich das gute Stück gekauft habe Kontakt aufgenommen - soll es vorbei bringen und er wird es dann zu Steyr schicken.

Intensiv wird das Teil von mir nicht geölt. Soll heißen mit WD40 mal ordentlich eingesprüt um starken Dreck zu lösen und um ihn dann gut entfernen zu können. Kleinteil wandern dann in den US-Reiniger, größere werden mit Tüchern abgewischt. Zum Schluß wird ein Stofftuch mit Waffenöl benetzt und die Teile dann damit abgewischet - Öl ist somit auf den Metalloberflächen vorhanden.
Kunststoffoberfläcken werden von mir mit Flunatec eingelassen und der Überstand nach ca 15min Einwirkzeit abgewischt (um auch daraus eine Wissenschaft zu machen).

Ich bedanke mich und werd dann weiter bereichten was es war bzw ob es Komplikationen bei der Reparatur gegeben hat.

MFG

Thor
meist via Handy incl Tippfehler

Thor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 580
Registriert: Di 10. Aug 2010, 12:18

Re: Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von Thor » Sa 14. Jul 2012, 17:23

Incite hat geschrieben:was mir dazu einfällt:

austoßerfeder erlahmt und/oder Ausstoßer defekt oder Gasdruck zu schwach?

auf dem Foto sieht man ja, dass die Hülse ausgezogen wird.

ist sie nachher mit S&B wieder gelaufen?



nein - ist auch nach der S&B-Serie wieder aufgetreten.
Bei dem letzten Standbesuch hab ich zerst die Aquila mit oben beschriebenen Ergebnis in Verwendung gehabt, dann wollt ich wissen ob das ein Problem ist dessen Ursprung in der Munition zu finden ist. Ein Umschwenk auf die S&B hat mir gezeit, das die Munition es nicht sein kann da hier ebenfalls Funktionsstörungen aufgetreten sind. Nun wieder zurück zur Aquila geschwenkt und mit jeder weiteren Störung weiter geärgert.

Hab sonst immer S&B in Verwendung, nur wollte ich die Aquila ausprobieren ob da ein merklicher Unterschied ist was die genauigkeit betrifft. Find die Aquila eine günsitigere Alternative in kombination mit geringerer Genauigkeit im Vergleich zur S&B. Matchpatronen sind beide nicht aber ich wollte mal eine kostengünstigere Alterative für mein Gelbörserl finden bevor ich den Schwenk zu Barnaul (=Stahlhülse) mache. Weiß nicht warum aber ich mag die Stahlhülsen irgendwie nicht ohne das ich die je ausprobiert hätte. Bekomme ich mein AUG wieder zurück werd ich die dennoch ausprobieren.

mfg

Thor
meist via Handy incl Tippfehler

Thor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 580
Registriert: Di 10. Aug 2010, 12:18

Re: Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von Thor » Do 20. Sep 2012, 17:06

habe mein aug vom händler im 7. bez wieder zurückbekommen.

was defekt war weiß ich noch nicht - möchte das noch herausfinden. werde ein entsprechendes update nachtreichen wenn ich eine zufriedenstellende antwort von steyr bekommen habe.

bei meinem letzten standbesuch ca 200 schuss durch. s&b, aquila und privi waren im mix im einsatz - keinerlei störungen mehr aufgetreten. mit dem schußbild war ich zu frieden.

kleine zwischenbemerkung: mit der privi hatte ich im schnitt die engsten gruppen knapp gefolgt von s&b (schütt). die aquila produzierte meiner meinung nach um einen deut weitere gruppen als die beiden anderen. soll jetzt nicht daraus hergeileitet werden, daß die aquila schlecht gewesen wär - kann die als günstige alternative empfehlen.
bernaul werd ich noch ausprobieren - hab jetzt schon von mehreren aug-besitzern gehört, daß die sehr gut gehen sollen.

die annahme der waffe beim händler gestalltete sich unproblematisch, die reparatur war kostenlos da es sich um einen garantiefall handelte, die wartezeit war so ca 5-6wochen bis ich das gute stück wieder in händen halten durfte.


bedanke mich bei euch allen

Thor
meist via Handy incl Tippfehler

Benutzeravatar
Der Stefan
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 287
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 13:27
Wohnort: Vorarlberg

Re: Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von Der Stefan » Sa 18. Aug 2018, 11:42

Hallo Thor,

mir ist gestern gerade das selbe passiert. Munition war S&B Schütte, andere hatte ich nicht dabei. Weißt du immer noch nicht was Steyr beim AUG gemacht hat?

Habe nächste Woche Termin mit dem Händler auf dem Schießstand um den Fehler nochmals zu reproduzieren, bin gespannt was er sagt.

SG
The Golden Rule of Tool Use: "If you don't know what you are doing, DON'T." :naughty:

Benutzeravatar
Revierler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3287
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 10:18

Re: Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von Revierler » So 19. Aug 2018, 00:33

Wenn die Pufferpatrone über Monate drin bleibt kann sein dass sich die Feder des Auswerfers setzt.
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

Bild

Benutzeravatar
Der Stefan
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 287
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 13:27
Wohnort: Vorarlberg

Re: Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von Der Stefan » So 19. Aug 2018, 01:05

Ist bei mir aber nicht der Fall, hab keine Pufferpatrone drinnen gehabt..?
The Golden Rule of Tool Use: "If you don't know what you are doing, DON'T." :naughty:

Thor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 580
Registriert: Di 10. Aug 2010, 12:18

Re: Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von Thor » So 26. Aug 2018, 02:06

Hallo!

Hab damals nachgefragt und versucht herauszufinden was genau defekt war aber von Steyr nie Auskunft bzw Antwort bekommen. Hab es dann sein lassen nachzufragen.

Besitze dieses AUG nicht mehr - aber kenne den Besitzer sehr gut der es jetzt hat. Es läuft mit S&B am besten hinsichtlich dem Trefferbild.
Eine Präziser Halbautomat ist es aber nicht! Mit keiner Munition. Aber zu diesem Thema gibt es schon einen eigenen Thread.
Funktionsstörung hat das Teil keine mehr gehabt - es läuft und läuft.

Hab jetzt ein AUG in 16". Hab da mit S&B auch keine Probleme.

@ Revierler
Pufferpatrone hatte ich danach keine mehr drinnen. Aber wie kann ich die den Bogen zu den Doublefeed bekommen? Das kann ich mir nicht erklären.

Bedanke mich!
meist via Handy incl Tippfehler

Benutzeravatar
Revierler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3287
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 10:18

Re: Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von Revierler » So 26. Aug 2018, 07:09

Habe ich das richtig verstanden - auf dem ersten Bild sieht man eine Hülse, die noch im Patronenlager ist und eine neu zugeführte Patrone, die zwischen Gehäuse und Schaft durch den Verschluss eingekeilt ist?

Meine Testwaffe begann, nach ca. 8000 Schuss nicht mehr korrekt auszuziehen/auszuwerfen. Obiges Phänomen. Ich habe den Auszieher demontiert, darunter die Dreckkruste entfernt, wieder montiert. Und sie lief wieder. Es hatte sich soviel Dreck darunter angesammelt, dass der Auszieher in dem Moment wo die Verschlusswarze des Auziehers den Verriegelungsbereich verließ (also den Bereich zwischen den Verriegelungswarzen) zuwenig Druck auf die Hülse ausüben konnte und diese sozusagen "ausließ", bevor sie vollständig ausgezogen und ausgeworfen war.
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

Bild

Benutzeravatar
Der Stefan
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 287
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 13:27
Wohnort: Vorarlberg

Re: Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von Der Stefan » Mo 27. Aug 2018, 16:11

Also bei mir waren / sind es zwei neu zugeführte Patronen. Beide verkeilt, bei einer drückt es das Projektil fast ganz in den Pulverraum hinein, bei der 2. ist die Hülsenschulter ziemlich verbeult. Hab leider keine Bilder gemacht, schaut aber genau gleich aus wie auf den Bildern 2 und 3. Ich habe höchstens 500 - 600 Schuss durch.

Die leeren Hülsen werden anstandslos ausgeworfen.

Vielleicht kann ich das nochmals reproduzieren, dann mache ich Bilder davon...
The Golden Rule of Tool Use: "If you don't know what you are doing, DON'T." :naughty:

Naglfar
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 79
Registriert: Do 26. Okt 2017, 09:43

Re: Steyr AUG Z A3 Auswurfprobleme/Zuführungsstörung

Beitrag von Naglfar » So 10. Feb 2019, 09:11

Mich plagt gerade ein ähnliches Problem:
Nach einer Komplettreinigung aller Komponenten im US und danach Behandlung mit Flunatec (Ausnahme Lauf), weißt mein Aug (vorher ohne Störungen) folgendes Fehlerbild auf:
Patrone wird zugeführt, jedoch nicht zuverlässig ausgezogen.
Der Verschlusskopf greift bzw. hält die zugeführte Patrone nicht, bei manuellem repetieren bleibt Patrone 1 im Lager, Patrone 2 wird versucht zuzuführen und verklemmt natürlich.
Ich habe den Verschlusskopf nebst auszieher nicht zerlegt, nur SchlaBo mit Feder entnommen.
Kann ich da was falsch zusammengesetzt haben?
Bei ausgebautem Verschluss kann ich keine Patrone so vorsetzen, dass sie selbstständig hält, der Ausstoser drückt die immer wieder Richtung auszieherkralle aus dem Kopf.

Bin mit dem System AUG noch unerfahren.

Danke vorab für Ratschläge.

Antworten