Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Erfahrungen Garantie bei Remington

Von Waffenpflege bis hin zu Pimp my gun!
Antworten
Online
The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3977
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Erfahrungen Garantie bei Remington

Beitrag von The_Governor » Fr 30. Jan 2015, 18:57

Hallo zusammen!

Ich habe mir letzte Woche ein neues Vorderschaftrepetiergewehr Remington 7615 Police bestellt. Als es geliefert wurde, musste ich feststellen, dass das Ghost Sight hinten sowie das Korn vorne schräg montiert waren. Das Korn steht minimal nach links, was noch tolerierbar wäre, aber das Ghost Sight steht komplett schräg auf dem Gehäuse, obwohl die Schrauben auf den ersten Blick genau mittig des Gehäuses gesetzt wurden. Dummerweise genau in die andere Richtung wie das Korn, somit schießt das Gewehr auf 10 bis 15 m bereits ca. 20 cm daneben. Das Korn müsste rein rechnerisch ca. 4 mm nach rechts, aber dann steckt es nur mehr zur Hälfte in der Schwalbenschanzführung und alles zusammen ist komplett neben der Laufachse :tipphead: .

Es soll nun zurück zum Händler nach Wien (ich komme aus Vorarlberg) und ich soll ein neues bekommen. Allerdings war meines das letzte Verfügbare. Ich frage mich deshalb, wie lange das dauern wird, bis ich Ersatz bekomme. Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht? Ich will früher oder später sowieso ein Rotpunktvisier montieren, dennoch sollte die Waffe um das Geld natürlich einwandfrei sein, ob ich das Visier nun benutze oder nicht. Es gibt hier anscheinend einige User die das selbe Gewehr besitzen. Sind die Visiere bei euch genau in der Mitte oder müssen gewisse Abweichungen in Kauf genommen werden? Als Fahrer eines amerikanischen Autos weiß ich, dass es die Amis mit Genauigkeit nicht immer besonders genau nehmen :). Ansonsten schießt das Gewehr einwandfrei und es gibt auch keine Probleme mit Auswurf und Einzug der Patronen, wie in manchen amerik. Foren beschrieben.

Schöne Grüße aus dem westlichen Bundesland,

Tobias

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 28093
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen Garantie bei Remington

Beitrag von gewo » Fr 30. Jan 2015, 19:19

Tobi1987 hat geschrieben:Hallo zusammen!
Ich habe mir letzte Woche ein neues Vorderschaftrepetiergewehr Remington 7615 Police bestellt. Als es geliefert wurde, musste ich feststellen, dass das Ghost Sight hinten sowie das Korn vorne schräg montiert waren. Das Korn steht minimal nach links, was noch tolerierbar wäre, aber das Ghost Sight steht komplett schräg auf dem Gehäuse, obwohl die Schrauben auf den ersten Blick genau mittig des Gehäuses gesetzt wurden. Dummerweise genau in die andere Richtung wie das Korn, somit schießt das Gewehr auf 10 bis 15 m bereits ca. 20 cm daneben. Das Korn müsste rein rechnerisch ca. 4 mm nach rechts, aber dann steckt es nur mehr zur Hälfte in der Schwalbenschanzführung und alles zusammen ist komplett neben der Laufachse :tipphead: .
Es soll nun zurück zum Händler nach Wien (ich komme aus Vorarlberg) und ich soll ein neues bekommen. Allerdings war meines das letzte Verfügbare. Ich frage mich deshalb, wie lange das dauern wird, bis ich Ersatz bekomme. Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht? Ich will früher oder später sowieso ein Rotpunktvisier montieren, dennoch sollte die Waffe um das Geld natürlich einwandfrei sein, ob ich das Visier nun benutze oder nicht. Es gibt hier anscheinend einige User die das selbe Gewehr besitzen. Sind die Visiere bei euch genau in der Mitte oder müssen gewisse Abweichungen in Kauf genommen werden? Als Fahrer eines amerikanischen Autos weiß ich, dass es die Amis mit Genauigkeit nicht immer besonders genau nehmen :). Ansonsten schießt das Gewehr einwandfrei und es gibt auch keine Probleme mit Auswurf und Einzug der Patronen, wie in manchen amerik. Foren beschrieben.
Schöne Grüße aus dem westlichen Bundesland,
Tobias


hi

falls das eines von unseren war die die letzten tag rausgegangen sind ... schick uns die waffe und wir ersetzen dir die versandkosten
ersatz kann ned lang dauern, maximal 2 wochen oder drei, die 7615p sind beim grosshaendler dzt ausreichend lagernd, die sollten schnell da sein

grundsaetzlich musst du bei amerikanische waffen des standard preissortimentes rechnen mit
- einem gewissen DOA anteil (death on arrivel, dass heisst: es funktioniert nicht. bei der 7615p meist der auszieher. wenn der von anfang an funktioniert dann funktioniert er ewig ..)
- optische maengel, und das nicht zu knapp, ganze chargen lang war immer rechts vorne am lauf ein ca 8cm langer schaber in der bruennierung. bei allen waffen die gekommen sind..; teilweise sind die schaefte ein wenig speckig...

aber das wars dann

funktionell muss die waffe in ordnung sein
kimme ganz links oder rechts ..... ok ... aber spaetestens wenn die kimme seitlich aus der fuehrung deutlich raussteht damit das ding noch gerade schiesst ist das nicht mehr hinzunehmen

wie gesagt, wenns eine von unseren war meld dich kurz telefonisch und schick das teil einfach per nachnahme wieder retour ...
Waffenführerscheinkurse Mo + Mi + Fr 17:30, Sa 09:30
Kalender für Termine ausserhalb der Öffnungszeiten
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at
Irrtum vorbehalten.

Online
The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3977
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Erfahrungen Garantie bei Remington

Beitrag von The_Governor » Fr 30. Jan 2015, 20:54

Hallo!

Danke für die ausführliche Antwort!

Die Waffe kam nicht von euch, sondern von einem anderen Wiener Händler (Schottenfeldgasse) ;).

Das mit dem Auszieher habe ich auch schon gehört, bei meiner Waffen funktioniert er perfekt und auch bei langsamem Repetieren springt die Hülse zuverlässig raus. Auch das Trefferbild lag sehr dicht beieinander (wenn auch nicht in der Mitte der Scheibe, wegen dem Visier). Optisch sind mir auch keinerlei Mängel aufgefallen, die Brünierung ist überall gleichmäßig und unbeschädigt, der Repetiergriff ist solide und wackelt nicht. Deshalb will ich das Gewehr nicht unbedingt gegen eines mit geradem Visier und dafür mit optischen Mängeln oder noch schlimmer funktionellen Mängeln "tauschen", was wohl durchaus möglich ist.

Ich werde wohl abwarten. Mit dem Händler war vereinbart, dass er mir ein neues schickt, sobald es eintrifft und ich dann meines Retour schicke. Ich denke das ist der sinnvollste Weg. Wollte nur wissen, wie lange das in etwa dauern wird, da ich in der Zwischenzeit mein Gewehr natürlich nicht verwenden sollte und mein vorarlberger Händler teilweise von Kundendienst-Wartezeiten von einem halben bis einem Jahr redete...

Antworten