Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

Zielfernrohr richtig einstellen

Von Waffenpflege bis hin zu Pimp my gun!
Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 15852
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon BigBen » So 10. Jan 2016, 11:30

loksi67 hat mir einen interessanten Link geschickt den ich euch nicht vorenthalten möchte.

Unter

http://www.fekete-moro.hu/bfta-setup-manual/

Findet ihr eine sehr gute Anleitung worauf man bei der Montage von Zielfernrohren achten muss und wie man Zielfernrohre richtig einstellt. Deutsch fehlt zwar leider noch, aber hoffentlich sind genug andere Sprachen zur Auswahl das für jeden was Verständliches dabei ist. Die Anleitung ist prinzipiell für Luftgewehre, aber die meisten Dinge gelten genauso für KK und GK.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 17601
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon gewo » So 10. Jan 2016, 11:33

BigBen hat geschrieben:loksi67 hat mir einen interessanten Link geschickt den ich euch nicht vorenthalten möchte.

Unter

http://www.fekete-moro.hu/bfta-setup-manual/

findet ihr eine sehr gute Anleitung worauf man bei der Montage von Zielfernrohren achten muss und wie man Zielfernrohre richtig einstellt. Deutsch fehlt zwar leider noch, aber hoffentlich sind genug andere Sprachen zur Auswahl das für jeden was Verständliches dabei ist.


öhhmm ... nur zur ergaenzung, das ist fuer luftgewehre ....
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
loksi67
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 232
Registriert: Di 3. Aug 2010, 22:45
Wohnort: wien

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon loksi67 » So 10. Jan 2016, 13:09

meine herren, ich und wahrscheinlich andere auch würden sich freuen wenn hier nicht die erreichbarkeit von gerhard diskutiert werden würde. kann man sich die postings diesbezüglich löschen?

und nun zur gerhard seine bemerkung: luftgewehrschießen ist die grundlage des schießens. wenn man hier gelernt hat sein zf richtig zu montieren, wird es bei kk oder gk keine probleme mehr geben, denn der vorgang ist das selbe.

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 15852
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon BigBen » So 10. Jan 2016, 13:14

Erledigt.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 17601
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon gewo » So 10. Jan 2016, 15:53

loksi67 hat geschrieben:und nun zur gerhard seine bemerkung: luftgewehrschießen ist die grundlage des schießens. wenn man hier gelernt hat sein zf richtig zu montieren, wird es bei kk oder gk keine probleme mehr geben, denn der vorgang ist das selbe.


ist er eben nicht
weil du bei der grosskaliberwaffe meist keine moeglichkeit den schaft exakt lotgerecht auszurichten

ich hatte dich eh schon vorher um antwort gebeten
wie willst du den schaft zur montage der optik gerade ausrichten wenn es keine lot oder waagrechten flaechen an schaft oder system oder lauf gibt?
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
loksi67
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 232
Registriert: Di 3. Aug 2010, 22:45
Wohnort: wien

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon loksi67 » So 10. Jan 2016, 16:09

irgendeinen gestell wirst du ja haben zu hause wo du die waffe mal auflegen kannst. man hängt bei 8-25m einen dicken schnur mit einem gewicht auf. das ist die senkrechte linie. dann montierst den unteren montageteil auf die schiene des gewehrs. egal ob weaver oder 11mm. legst eine wasserwaage darüber für deine waagrechte linie. dann setzt du das zf ein und gehst nach der anleitung durch. fertig.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 17601
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon gewo » So 10. Jan 2016, 16:14

loksi67 hat geschrieben:irgendeinen gestell wirst du ja haben zu hause wo du die waffe mal auflegen kannst. man hängt bei 8-25m einen dicken schnur mit einem gewicht auf. das ist die senkrechte linie. dann montierst den unteren montageteil auf die schiene des gewehrs. egal ob weaver oder 11mm. legst eine wasserwaage darüber für deine waagrechte linie. dann setzt du das zf ein und gehst nach der anleitung durch. fertig.


ich meinte eigentlich ganz normale jagdliche repitierer
da gibts keine schienen oder basen

da gibts entweder schwenkmontagen oder direkt montierte ringe und die sind teilweise (zb win 70 series oder ruger scout ect ect) auch garnicht nicht in der selben hoehe ( dh du brauchst vorne und hinten unterschiedlich hohe ringmontagen)
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2879
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon Incite » So 10. Jan 2016, 16:26

gewo hat geschrieben:
loksi67 hat geschrieben:irgendeinen gestell wirst du ja haben zu hause wo du die waffe mal auflegen kannst. man hängt bei 8-25m einen dicken schnur mit einem gewicht auf. das ist die senkrechte linie. dann montierst den unteren montageteil auf die schiene des gewehrs. egal ob weaver oder 11mm. legst eine wasserwaage darüber für deine waagrechte linie. dann setzt du das zf ein und gehst nach der anleitung durch. fertig.


ich meinte eigentlich ganz normale jagdliche repitierer
da gibts keine schienen oder basen

da gibts entweder schwenkmontagen oder direkt montierte ringe und die sind teilweise (zb win 70 series oder ruger scout ect ect) auch garnicht nicht in der selben hoehe ( dh du brauchst vorne und hinten unterschiedlich hohe ringmontagen)


dann musst du es so wie die wild west Bümas machen - ausn Fenster im Anschlag aufn Kirchturm ausrichten ;)

da ich aber nur Picatinnyschienen habe richte ich meine danach aus und für mich ist die Wasserwaage ausreichend genau.

lg
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Benutzeravatar
Arminius
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1085
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 20:45
Wohnort: nördl NÖ

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon Arminius » So 10. Jan 2016, 21:01

Mit einem Collimator kann man ( muss nicht - man KANN )( mit manchen Collimatoren, laut Brownells ) das Absehen des ZFs lotrecht zur Laufseele ausrichten. Denn das zählt.

Und das hätte ich gerne, dass das ein Büma kann.

Hermann
Fast genug. Nur mehr EINE Waffe! Die Nächste ...

meshuggah
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 86
Registriert: Do 26. Nov 2015, 10:13

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon meshuggah » Do 14. Jan 2016, 16:38

Arminius hat geschrieben:Mit einem Collimator kann man ( muss nicht - man KANN )( mit manchen Collimatoren, laut Brownells ) das Absehen des ZFs lotrecht zur Laufseele ausrichten. Denn das zählt.

Und das hätte ich gerne, dass das ein Büma kann.

Hermann


Auf was richtest denn den Kollimator aus, wenn keine Rails etc. vorhanden sind?!

Außerdem reicht dafür ein "Einschiess-Laser" auf den Man die vertikale Fadenkreuzachse ausrichtet.

Benutzeravatar
spareribs
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 766
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 10:57
Wohnort: Banana-Republik-Ost

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon spareribs » Do 14. Jan 2016, 17:54

verwunderlich, wie die Leutchen das vor über 100 oder mehr Jahren geschafft haben :D

das erinnert mich an die ersten Autofokusobjektive....vorher war scheinbar kein Foto scharf... :snooty:
und ein Leben ohne Digicam ?? war der reine Wahnsinn !!

und ein Leben ohne Handys gabs ja auch nicht........ :whistle:
Bruder Fre vom Orden der barmherzigen GLOCKen Brüder :-)
Ich liebe unsere Politiker..............wenn sie in Pension sind ! :mrgreen:

Online
Benutzeravatar
impact
#IamTheGunLobby
#IamTheGunLobby
Beiträge: 1944
Registriert: So 11. Jul 2010, 20:35
Wohnort: in the zone

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon impact » Do 14. Jan 2016, 18:07

Vielleicht übersehe ich etwas, aber wie wichtig kanns schon sein, dass Laufseele und Zielfernrohrmitte genau fluchten? Ich mein, auf 1-2mm wird man den seitlichen Versatz ja mit dem Auge hinbekommen, wissenschafltiches Werkzeug braucht man da eher nicht.
Nehmen wir den Fall an, dass die Laufseele in der horizontalen 2mm nach links versetzt ist (Verlängerung des 6-Uhr Fadenkreuz Segments geht rechts am Lauf vorbei), und man schießt die Büchse auf 100m ein. Dann schießt die Büchse quasi ein wenig "von links (bis 100m) nach rechts (ab 100m)"
d.H. bei 50m schlägt das Geschoss (im Idealfall) 1mm zu weit links ein, auf 300m schlägt es 6mm zu weit rechts ein. 2mm pro 100m.... Das ist in Klicks wieviel nochmal...? (rethorische Frage)

Für viel wichtiger halte ich es, dass das Zielfernrohr so montiert wird, dass es immer normal zum Erdmittelpunkt steht. Denn sonst ist die Verstellmechanik nicht präzise in der Ebene in der sie liegen sollte. Und eine etwaige Libelle perfekt auf das Absehen ausgerichtet ist. Und das auch nur, wenn man viel am Zielfernrohr herumkurbelt, weil man auf verschiedene Distanzen schießt.
Dazu kommt noch, das bei einigen Zielfernrohren Abweichungen zwischen Gehäuse, Verstellmechanik und Absehen sind, das Absehen also möglicherweise ein paar Grad schräg zur eigentlichen Verstellrichtung steht.

Ob das gewehr unterhalb des Zielfernrohrs ein paar Grad verkantet ist, spielt keine allzugroße Rolle (siehe Beispiel oben), aber Verkantungsfehler machen sich auf größere Distanzen dann bemerkbar...

Aber wie gesagt, eventuell übersehe ich etwas... :doh:


(edit: Legastenie... ich hoffe jetzt passts...)
A year from now you will wish you had started TODAY!

--> http://firearms-united.at/#spenden <--
IWÖ Mitglied - NFVÖ Mitglied - Firearms United Supporter

meshuggah
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 86
Registriert: Do 26. Nov 2015, 10:13

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon meshuggah » Do 14. Jan 2016, 19:03

Najanajanaja. In der Praxis is es nur dann nicht nervig wennst immer die Gleiche Mun auf die Gleiche Distanz verschießt.

Bsp.:

Man stelle sich den Extremfall vor. Nämlich "Gangstershooting".

Angenommen deine Zieleinrichtung ist perfekt montiert, auf Distanz x eingeschossen und Man hält die Waffe waagrecht. Dann ist deine Zieleinrichtung darauf ausgelegt die Gravitation auszugleichen. Sie zielt also je nach tatsächlicher Entfernung und Höhe zur Laufseele entweder über, unter oder genau auf den Treffpunkt. Bei gleicher Munition.

Wenn du die Waffe dann um 90° gegen den Uhrzeigersinn drehst, gleicht deine Zieleinrichtung immer noch die Gravitation aus. Du schaust also nach "rechts", zielst nach links. Die Gravitation wirkt aber immer noch nach unten und Man schießt auf Distanz x nach links unten, weil die vertikale Fadenkreuzachse genau in der Laufseelenachse liegt und somit für die Distanz 0m die Gravitation ausgleicht.

Wenn das ZF aber in den Ringen gedreht wird ist des allerdings was anderes. Weil Man ja das ZF waagrecht hält und die Waffe praktisch um die ZF-Achse gedreht wird.
Im Ergebnis muss Man bei einer Distanzvergrößerung bei Windstille nicht nur die Elevation sondern auch den nicht gegebene Wind verändern, weil die Laufseelenachse rechts unter dem ZF ist und nach links oben zeigt, wegen Gravitation und so.
Das selbe gilt für heißere Ladungen auf die gleiche Distanz. Die werden nach rechts oder links oben schießen, je nachdem wohin das ZF verdreht wurde.

Wie bei meiner .308er, bei der die Hornady 168gr Matchkings genau sitzen, 170gr. Geco Softpoints (die sind heißer geladen) aber nach links oben schießen.
Wenn ich daran denke, dass ich fürs Montieren 80 Euronen gezahlt hab, werd ich dann jedesmal heiß.
Noch dazu, weil die Krachn extra Rails zum ausrichten hätt´.

Benutzeravatar
Arminius
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1085
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 20:45
Wohnort: nördl NÖ

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon Arminius » Fr 15. Jan 2016, 08:20

"Auf was richtest denn den Kollimator aus, wenn keine Rails etc. vorhanden sind?!

Außerdem reicht dafür ein "Einschiess-Laser" auf den Man die vertikale Fadenkreuzachse ausrichtet."


Das stimmt, danke, guter Tipp!

OK, jetzt brauche ich Laserpatronen in .223, .308, .30 - 06, .375 ... auf der 9,3 x 62 passt eh alles. Da dachte ich eben, dass ein Kollimator, den eigentlich eh jeder Büchser haben sollte, günstiger ist.

Aber du bist einer der Wenigen der kapiert, dass das ZF mit dem senkrechten Balken senkrecht zur Laufseelenachse zeigen muss ... sonst ist alles mit ball. Absehen oder Turm oder ASV für´n Hugo!

LG Hermann
Fast genug. Nur mehr EINE Waffe! Die Nächste ...

Benutzeravatar
Arminius
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1085
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 20:45
Wohnort: nördl NÖ

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitragvon Arminius » Fr 15. Jan 2016, 08:45

spareribs hat geschrieben:verwunderlich, wie die Leutchen das vor über 100 oder mehr Jahren geschafft haben :D

das erinnert mich an die ersten Autofokusobjektive....vorher war scheinbar kein Foto scharf... :snooty:
und ein Leben ohne Digicam ?? war der reine Wahnsinn !!

und ein Leben ohne Handys gabs ja auch nicht........ :whistle:


Aber es gab Büxer, die echt was gelernt hatten, etwas KONNTEN, Arbeitszeit kostete nicht so viel, und die waren STOLZ drauf, perfekte Sache zu liefern!

Und mit dem Willen das ordentlich zu machen, und etwas mehr Zeit, KONNTE man perfekt ZFs montieren!

Hermann
Fast genug. Nur mehr EINE Waffe! Die Nächste ...


Zurück zu „Reparatur, Pflege und Tuning“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Glockus und 4 Gäste