Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Zielfernrohr richtig einstellen

Von Waffenpflege bis hin zu Pimp my gun!
Benutzeravatar
rupi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 6567
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 14:07
Wohnort: Mitteleuropa

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von rupi » Mi 26. Sep 2018, 17:27

die Montage hat ein bissl Raum wo sie verschoben werden kann wenn sie in die Picatinny Nut eingesetzt wird

du kannst sie nach "vorne" schieben und nach "hinten" schieben bis du an der nächsten Fräsung anstehst
member the old PD design ? oh I member

Trijikon
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 310
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 13:55
Wohnort: Riederberg

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von Trijikon » Mi 26. Sep 2018, 18:32

rupi hat geschrieben:die Montage hat ein bissl Raum wo sie verschoben werden kann wenn sie in die Picatinny Nut eingesetzt wird

du kannst sie nach "vorne" schieben und nach "hinten" schieben bis du an der nächsten Fräsung anstehst

Danke für die Antwort, das war auch mein erster Gedanke.
Allerdings hat die Montage (Gott sei Dank) nicht das allergeringste Spiel zur Picatinny Schiene (auch im unverriegelten Zustand). Nix, nada, ka Zental!

Vielleicht kommt so etwas vor wenn man eine Billigsdorfer Alu Schiene nimmt.

LG Wolfgang
22 lr, 9mm Para, 38/357, 44 Remington Magnum, .500 S&W
31, 36, 44 VL
6,5x55SE, .223 Remington, .308 Win ,.243 Win,
12/70
reload-smile

Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2790
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von woolf » Mi 26. Sep 2018, 20:04

Trijikon hat geschrieben:Allerdings hat die Montage (Gott sei Dank) nicht das allergeringste Spiel zur Picatinny Schiene (auch im unverriegelten Zustand). Nix, nada, ka Zental!

Vielleicht kommt so etwas vor wenn man eine Billigsdorfer Alu Schiene nimmt.

Ist auch bei guten Schienen so.
Etwas Spiel muss auch da sein, sonst könnte man die Montage nur schwer aufsetzen.

MauserM03
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 968
Registriert: So 1. Aug 2010, 15:05
Wohnort: Industrie/4

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von MauserM03 » Do 27. Sep 2018, 09:23

Code: Alles auswählen

Beim Einsatz auf Repetierbüchsen muss die Montage auf der Picatinny-Schiene in Schussrichtung nach vorne angeschlagen werden.
Bei Selbstladern ist die Montage aufgrund des Schussverhaltens der Waffe nach hinten anzuschlagen.
Was zum Teufel bedeutet das?
Kann mir das jemand erklären (speziell was vorne anschlagen ist) ohne mir schlaflose Nächte zu bereiten indem er meint das jemand der das nicht weiß ohnedies die Hände davon lassen sollte.



Die Montage soll nach vorne gerückt werden, da sie sonst beim Schuss nach vorne wandern würde. Der Impuls beim Schuss (Rückstoß) bewegt die Waffe nach hinten. Die Trägheit der Masse des ZFR wirkt dagegen, daher wird mit der Zeit das ZFR nach vorne wandern bis zum "Anschlag"

Blaine
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 320
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 10:17
Wohnort: Wien

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von Blaine » So 30. Sep 2018, 10:59

soweit so klar beim repetierer aber is der impuls beim schließen des verschlusses eines halbautomaten größer als der beim schuss???

meshuggah
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 152
Registriert: Do 26. Nov 2015, 10:13

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von meshuggah » Sa 20. Okt 2018, 12:20

BigBen hat geschrieben:Also ausnahmslos alle Sportschützen und Jäger die ich kenne drehen an der Vergrößerung rum...


Grade dann, wenn man z.B. ein 10-25x Scope verbaut hat :dance:

Online
Unterförster
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 507
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 19:42

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von Unterförster » Mo 11. Mär 2019, 12:43

MEn: Bei Repetierer Montage vorn an der Nut anstehen lassen.
Bei HA ohne viel Rückstoss wie .223 hinten, da der Impuls nach vorne, wenn der Verschluss vorne anschlägt, stärker ist als der nach hinten beim eigentlichen Schuss.

FlorianW
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 209
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 15:14
Wohnort: Burgenland

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von FlorianW » Di 26. Mär 2019, 10:30

gewo hat geschrieben:
So 10. Jan 2016, 15:53
loksi67 hat geschrieben: und nun zur gerhard seine bemerkung: luftgewehrschießen ist die grundlage des schießens. wenn man hier gelernt hat sein zf richtig zu montieren, wird es bei kk oder gk keine probleme mehr geben, denn der vorgang ist das selbe.
ist er eben nicht
weil du bei der grosskaliberwaffe meist keine moeglichkeit den schaft exakt lotgerecht auszurichten

ich hatte dich eh schon vorher um antwort gebeten
wie willst du den schaft zur montage der optik gerade ausrichten wenn es keine lot oder waagrechten flaechen an schaft oder system oder lauf gibt?
vor allem hab ich das problem, dass ich das Zielfernrohr nicht 100%ig horizontal in die Ringe schrauben kann ,weil die Wasserwaage für das nicht präzise genug ist :/

Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2790
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von woolf » Di 26. Mär 2019, 15:45

FlorianW hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 10:30
vor allem hab ich das problem, dass ich das Zielfernrohr nicht 100%ig horizontal in die Ringe schrauben kann ,weil die Wasserwaage für das nicht präzise genug ist :/
100% gibts sowieso nie. Richte es so gut wie wie es eben geht.
Um welche Waffe geht es denn? Hast du eine Picatinny-Schiene drauf? Ist dein Schaft oder das System unten eben?
Welche Wasserwaage hast du zur Verfügung?

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23444
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von gewo » Di 26. Mär 2019, 15:57

woolf hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 15:45
FlorianW hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 10:30
vor allem hab ich das problem, dass ich das Zielfernrohr nicht 100%ig horizontal in die Ringe schrauben kann ,weil die Wasserwaage für das nicht präzise genug ist :/
100% gibts sowieso nie. Richte es so gut wie wie es eben geht.
Um welche Waffe geht es denn? Hast du eine Picatinny-Schiene drauf? Ist dein Schaft oder das System unten eben?
Welche Wasserwaage hast du zur Verfügung?
des geht doch anders bitte ...
ich hab mein lebtag lang noch nie a wasserwage dazu in die hand genommen
bei der railbreite von was weiss ich 20mm verwirrst dich ja mit der wasserwage nur ...
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2790
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von woolf » Di 26. Mär 2019, 16:00

gewo hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 15:57
woolf hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 15:45
FlorianW hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 10:30
vor allem hab ich das problem, dass ich das Zielfernrohr nicht 100%ig horizontal in die Ringe schrauben kann ,weil die Wasserwaage für das nicht präzise genug ist :/
100% gibts sowieso nie. Richte es so gut wie wie es eben geht.
Um welche Waffe geht es denn? Hast du eine Picatinny-Schiene drauf? Ist dein Schaft oder das System unten eben?
Welche Wasserwaage hast du zur Verfügung?
des geht doch anders bitte ...
ich hab mein lebtag lang noch nie a wasserwage dazu in die hand genommen
bei der railbreite von was weiss ich 20mm verwirrst dich ja mit der wasserwage nur ...
Ich würde sagen das kommt immer drauf an, was er zur Hand hat und wie die Rahmenbedingungen der Waffe sind.

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3607
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von Incite » Di 26. Mär 2019, 16:06

FlorianW hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 10:30
gewo hat geschrieben:
So 10. Jan 2016, 15:53
loksi67 hat geschrieben: und nun zur gerhard seine bemerkung: luftgewehrschießen ist die grundlage des schießens. wenn man hier gelernt hat sein zf richtig zu montieren, wird es bei kk oder gk keine probleme mehr geben, denn der vorgang ist das selbe.
ist er eben nicht
weil du bei der grosskaliberwaffe meist keine moeglichkeit den schaft exakt lotgerecht auszurichten

ich hatte dich eh schon vorher um antwort gebeten
wie willst du den schaft zur montage der optik gerade ausrichten wenn es keine lot oder waagrechten flaechen an schaft oder system oder lauf gibt?
vor allem hab ich das problem, dass ich das Zielfernrohr nicht 100%ig horizontal in die Ringe schrauben kann ,weil die Wasserwaage für das nicht präzise genug ist :/
dann solltest du deine Technik und Ausrüstung ggf überdenken. Ich habe das Set von Wheeler und damit bastle ich mir das waagrecht und senkrecht so hin, dass es passt.

lg
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

FlorianW
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 209
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 15:14
Wohnort: Burgenland

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von FlorianW » Di 26. Mär 2019, 18:17

woolf hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 15:45
FlorianW hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 10:30
vor allem hab ich das problem, dass ich das Zielfernrohr nicht 100%ig horizontal in die Ringe schrauben kann ,weil die Wasserwaage für das nicht präzise genug ist :/
100% gibts sowieso nie. Richte es so gut wie wie es eben geht.
Um welche Waffe geht es denn? Hast du eine Picatinny-Schiene drauf? Ist dein Schaft oder das System unten eben?
Welche Wasserwaage hast du zur Verfügung?
Das is ein älteres .22LfB GEwehr mit 11mm Schiene (oder wie die heißt) habe das ZF einmal aus den Ringen hinaus genommen, um die Position des Zielfernrohrs auf dem GEwehr zu adjustieren, danach - meine ich - hat sich das Schussbild vergrößert, kann aber auch eine falsche Einschätzung meinerseits sein und es liegt einfach daran, dass das GEwehr schon älter ist als ich obwohl der Lauf eigentlich noch mittelgut aussieht

FlorianW
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 209
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 15:14
Wohnort: Burgenland

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von FlorianW » Di 26. Mär 2019, 18:26

gewo hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 15:57
woolf hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 15:45
FlorianW hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 10:30
vor allem hab ich das problem, dass ich das Zielfernrohr nicht 100%ig horizontal in die Ringe schrauben kann ,weil die Wasserwaage für das nicht präzise genug ist :/
100% gibts sowieso nie. Richte es so gut wie wie es eben geht.
Um welche Waffe geht es denn? Hast du eine Picatinny-Schiene drauf? Ist dein Schaft oder das System unten eben?
Welche Wasserwaage hast du zur Verfügung?
des geht doch anders bitte ...
ich hab mein lebtag lang noch nie a wasserwage dazu in die hand genommen
bei der railbreite von was weiss ich 20mm verwirrst dich ja mit der wasserwage nur ...
hab ja keine speziellen geräte dafür, nur das was im normalen WErkzeugkasten ist

Benutzeravatar
Benson
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 86
Registriert: Mi 23. Mär 2016, 16:42

Re: Zielfernrohr richtig einstellen

Beitrag von Benson » Sa 24. Aug 2019, 20:51

Hab da mal eine ganz "blöde" Frage bzw. ein Problem:

Hab mein neues Kahles 624 auf einer Montage mit 20 MOA Vorneigung montiert, und war jetzt 2 mal am 100er Schießstand um es einzuschießen (ist nicht mein erstes Mal) - wenn mein Schuss zuweit Rechts war dann drehe ich am ZF Richtung Links und der nächste Schuss geht dann weiter nach Links. - NICHT ABER BEI DER HÖHENVERSTELLUNG - wenn ich da die Treffer höher will drehe ich (wie bei meinen anderen Zfs) Richtung UP (bei Kahles CCW->UP) - der nächste Schuss geht aber TIEFER :o und umgekehrt genauso. -

Hab mir jetzt das Hirn verbogen, komme aber auf keine Erklärung - visiere ich irgendwie den 1. Schnittpunkt an und nicht den 2. - hab ich irgendwas falsch montiert/eingestellt - schneidet eine 6,5 Creedmoor bei einer Montagehöhe von 7 cm überhaupt auf 100m jemals die Visierlinie, hab ich einen Denkfehler, .....??????? :doh:

Wäre über eure Hilfe sehr Dankbar

Antworten