Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Von Waffenpflege bis hin zu Pimp my gun!
Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1279
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von Ares » Mi 22. Mai 2019, 23:41

Hallo Zusammen!

Nachdem seit meinem letzten Schießstandbesuch die Trommel ein wenig schwerfällig wieder zu zuging, bin ich die eh schon längst fällige Komplettreinigung der Trommel angegangen.

So schaut die Trommel nach fast 80 Stk. S&B .38er Spezial aus.
Bild

Um die Trommel samt Anbauteile abnehmen zu können, muss vorher diese Schraube entfernt werden
(rot = Schraubensicherung).
Bild

Bild

Die Einzelteile im Groben zerlegt, damit man die Trommel separat reinigen kann.
Die Ausstoßerstange hat ein Linksgewinde und ist im Uhrzeigersinn (nach rechts) aufzuschrauben (!)
Von Werk her, ist auch hier eine Schraubensicherung im Gewinde eingebracht, welche nur unter Zuhilfenahme einer Kombizange zu lösen war (Das zu haltende Ende habe ich mit einem Stück Stoff umwickelt damit es keinen Schaden nimmt).
Bild

Im roten Wundersaft habe ich die Trommel dann ca. 10 Minuten gebadet und anschließend mit der rauen Seite eines herkömmlichen Haushaltsschwamm abgerieben. Für die Innenreinigung die Messingbürste, ein paar Putztücher und wieder zusammengebaut. Jetzt passt es wieder.
Bild
Zuletzt geändert von Ares am Fr 24. Mai 2019, 22:08, insgesamt 2-mal geändert.
Dulce bellum inexpertis

Benutzeravatar
9x19
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 187
Registriert: So 10. Feb 2019, 17:13

Re: S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von 9x19 » Do 23. Mai 2019, 00:58

Das finde ich mal ein gelungenes, übersichtliches Tutorial!
Danke dafür!
:at1:

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1858
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von Steelman » Do 23. Mai 2019, 01:31

Ares hat geschrieben:
Mi 22. Mai 2019, 23:41


Die Achse hat ein Rechtsgewinde und ist im Uhrzeigersinn aufzuschrauben (!)



Falsch!

Die Trommelachse hat ein Linksgewinde!




Nur zwecks Weiterbildung:

Wenn du im Uhrzeigersinn drehst (= nach rechts) dann ziehst du ein Rechtsgewinde an = fest.
Willst du es lösen drehst nach links = gegen Uhrzeiger.
Mangelnde Vorbereitung ist die Vorbereitung auf das Versagen

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1279
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von Ares » Do 23. Mai 2019, 07:47

Steelman hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 01:31
Falsch!

Die Trommelachse hat ein Linksgewinde!

Danke,

hab den Text richtiggestellt. ;)

--

@ 9x19 Danke für die Blumen. :)
Dulce bellum inexpertis

Bleibeschleuniger
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 237
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 20:44
Wohnort: Steiermark

Re: S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von Bleibeschleuniger » Do 23. Mai 2019, 10:02

Hey super Anleitung. Nicht schlecht. :clap:
Könnte mich auchdazu animieren :D
:text-goodpost:

Benutzeravatar
helmsp
Do you feel lucky, punk?
Do you feel lucky, punk?
Beiträge: 1219
Registriert: Do 31. Jan 2013, 13:28
Wohnort: Vienna

Re: S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von helmsp » Do 23. Mai 2019, 12:58

Danke für die Anleitung.

Wichtige Punkte:
1. Es gibt S&W mit Links- resp. Rechtsgewinde. Die Neueren Links, die Alten rechts. Erkennt man grundsätzlich an der Auswerfer, die Alten haben einen versenkten Ring bevor die "Verzahnung" am Ende anfängt und die neuen Auswerfer nicht.
2. Handfest anziehen nach dem Putzen, KEIN Loctite etc verwenden.
3. Am besten nimmt man ein Stück Leder um den Auswerfer von der Zange zu schützen.
Meine S&W Revolver Videos: www.youtube.com/swaficionado

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1858
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von Steelman » Do 23. Mai 2019, 13:18

Bleibeschleuniger hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 10:02
Hey super Anleitung. Nicht schlecht. :clap:
Könnte mich auchdazu animieren :D
:text-goodpost:

Dann mach´s aber etwas besser als der TS (was KEINE Kritik darstellt!)

1. Ausstoßerstange (die Hülse die vorne beim Kran raussteht) in Alubacken in den Schraubstock spannen (alternativ: Bleibacken)

2. Alle Patronenlager mit abgefeuertern (=feuergeformten) Hülsen (.357 ist besser als .38) füllen.

3. Trommel gefühlvoll (ist eigentlich paradox) nach rechts (Uhrzeigersinn) drehen.
Wenn sich nichts drehen lässt, das ganze Trumm mit Föhn auf ~100° bringen (dann mit Lederarbeitshandschuh anfassen!)


Zusammenbau:
In umgekehrter Reihenfolge. Auf das Gewinde mittelfeste Schraubensicherung (Achtung: nicht "hochfest" verwenden) 1-2 Tropfen. Trommel u. Hülse zuerst leicht (nach links drehen) zusammenschrauben, erst dann in den Schraubstock spannen.

1. Achtung: Das Gewinde ist ein Feingewinde mit 4,65mm aD u. 48G/" daher GEFÜHLVOLL anziehen (2-3 Nm sollten reichen)
2. Achtung: Wennst es abreisst wird´s teuer!

LG Steelman
Mangelnde Vorbereitung ist die Vorbereitung auf das Versagen

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1858
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von Steelman » Do 23. Mai 2019, 13:20

helmsp hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 12:58
Danke für die Anleitung.

Wichtige Punkte:
1. Es gibt S&W mit Links- resp. Rechtsgewinde. Die Neueren Links, die Alten rechts. Erkennt man grundsätzlich an der Auswerfer, die Alten haben einen versenkten Ring bevor die "Verzahnung" am Ende anfängt und die neuen Auswerfer nicht.
2. Handfest anziehen nach dem Putzen, KEIN Loctite etc verwenden.
3. Am besten nimmt man ein Stück Leder um den Auswerfer von der Zange zu schützen.

OMG! Mehr kann ich dazu nicht sagen
Mangelnde Vorbereitung ist die Vorbereitung auf das Versagen

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1279
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von Ares » Do 23. Mai 2019, 13:51

Steelman hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 13:18

Dann mach´s aber etwas besser als der TS (was KEINE Kritik darstellt!)

1. Ausstoßerstange (die Hülse die vorne beim Kran raussteht) in Alubacken in den Schraubstock spannen (alternativ: Bleibacken)

2. Alle Patronenlager mit abgefeuertern (=feuergeformten) Hülsen (.357 ist besser als .38) füllen.

3. Trommel gefühlvoll (ist eigentlich paradox) nach rechts (Uhrzeigersinn) drehen.
Wenn sich nichts drehen lässt, das ganze Trumm mit Föhn auf ~100° bringen (dann mit Lederarbeitshandschuh anfassen!)

LG Steelman

Du drückst also wirklich abgeschossene scharfkantige .357 Hülsen in die Trommel? Wenn ja, wozu soll das gut sein?

Das ganze Firlefanz rundherum. Ist das nicht ein wenig übertrieben? Nicht jeder hat eine Werkstatt oder einen Hobbyraum.

lg Ares
Dulce bellum inexpertis

Online
Benutzeravatar
HowlingWolf
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 420
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 20:20
Wohnort: Bucklige Welt

Re: S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von HowlingWolf » Do 23. Mai 2019, 14:02

Ares hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 13:51
Steelman hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 13:18
...
2. Alle Patronenlager mit abgefeuertern (=feuergeformten) Hülsen (.357 ist besser als .38) füllen.
...
Du drückst also wirklich abgeschossene scharfkantige .357 Hülsen in die Trommel? Wenn ja, wozu soll das gut sein?
Ich würde sagen: Damit die zwei kleinen Pins (#8 auf den Explosionszeichnungen) nicht das volle Drehmoment auf die Trommel übertragen müssen.

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1858
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von Steelman » Do 23. Mai 2019, 16:26

HowlingWolf hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 14:02
Ares hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 13:51
Steelman hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 13:18
...
2. Alle Patronenlager mit abgefeuertern (=feuergeformten) Hülsen (.357 ist besser als .38) füllen.
...
Du drückst also wirklich abgeschossene scharfkantige .357 Hülsen in die Trommel? Wenn ja, wozu soll das gut sein?
Ich würde sagen: Damit die zwei kleinen Pins (#8 auf den Explosionszeichnungen) nicht das volle Drehmoment auf die Trommel übertragen müssen.
RICHTIG!

Perfekt nachgedacht u. die richtigen Schlüsse daraus gezogen.

LG Steelman
Mangelnde Vorbereitung ist die Vorbereitung auf das Versagen

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1279
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von Ares » Do 23. Mai 2019, 20:28

HowlingWolf hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 14:02
Ares hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 13:51
Steelman hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 13:18
...
2. Alle Patronenlager mit abgefeuertern (=feuergeformten) Hülsen (.357 ist besser als .38) füllen.
...
Du drückst also wirklich abgeschossene scharfkantige .357 Hülsen in die Trommel? Wenn ja, wozu soll das gut sein?
Ich würde sagen: Damit die zwei kleinen Pins (#8 auf den Explosionszeichnungen) nicht das volle Drehmoment auf die Trommel übertragen müssen.
Bei meinem 686er - Produktionsjahr 2015 ist nur ein Stift zu sehen (Das Foto habe ich vor der Reinigung aufgenommen). Die Halbmondförmige Führungshülse dürfte eingepresst sein und ist scheinbar für allfällige Arbeiten mit Schlagzahlen versehen worden.

Bild

Nachsatz:
Mit Daumen und Mittelfinger kann man kaum Druck auf eine im Querschnitt knapp 5mm messende Oberfläche ausüben. Mit der Kombizange war es dann ein Klacks. Trotzdem hatte auch ich beim Zusammenbauen das Schraubenfest weggelassen, da ich die Trommel zukünftig wohl öfters reinigen werde. Ist aber keine Empfehlung.
Dulce bellum inexpertis

Benutzeravatar
Stefan85
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 529
Registriert: Di 26. Jul 2016, 21:08
Wohnort: Leibnitz

Re: S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von Stefan85 » Fr 24. Mai 2019, 05:16

Was man aber nicht vergessen sollte, regelmäßig schauen ob sie noch fest ist. Denn sie lockert sich ohne schraubensicherung wieder, was dann zu Störungen führt.
Mfg
Stefan

Benutzeravatar
Kapselpracker
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1267
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 14:16
Wohnort: Wien

Re: S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von Kapselpracker » Fr 24. Mai 2019, 06:23

Stefan85 hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 05:16
Was man aber nicht vergessen sollte, regelmäßig schauen ob sie noch fest ist. Denn sie lockert sich ohne schraubensicherung wieder, was dann zu Störungen führt.
Genau, das sind dann die am Stand jammern, "Hilfe ich kann meine Trommel nicht mehr ausschwenken".
Bild

Trijikon
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 313
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 13:55
Wohnort: Riederberg

Re: S&W 686 Trommel ausbauen, zerlegen, reinigen

Beitrag von Trijikon » Fr 24. Mai 2019, 07:03

Ähhh....
Ich habe meinem 686-4 ca 2000 maxgeladene .357 gegönnt und noch nie mehr geputzt wie Lauf und Trommel mit der Snake durchgezogen. Hab ich da was falsch gemacht?

LG Wolfgang
22 lr, 9mm Para, 38/357, 44 Remington Magnum, .500 S&W
31, 36, 44 VL
6,5x55SE, .223 Remington, .308 Win ,.243 Win,
12/70
reload-smile

Antworten