Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Walther PPQ M2 FDE- Kimme wandert

Von Waffenpflege bis hin zu Pimp my gun!
Antworten
artschi
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 224
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 17:11
Wohnort:

Walther PPQ M2 FDE- Kimme wandert

Beitrag von artschi » Fr 3. Jan 2020, 21:38

Hallo Genossen.

Vor ein Monat habe mir PPQ M2 FDE 9mm neu gekauft.
Problem bei der Waffe ist die Kimme Verschiebung.

Nach ca. 400 Schuss hat sich Kimme nach rechts verschoben, sie wandert, immigriert... nach rechts.
Laut Beschreibung Kimme soll fest sein, und die wird nur mit Kimmen Schieber, wenn notwendig nachjustiert.
Ich war bei Büchsenmacher , er machte das mit Kunststoff Hammer.

Frage:
Ob jemand so etwas gehabt hatte bei der neue Walther PPQ Waffe?!
Hoffe das ich , nicht bei jede 400 Schuss, die Waffe schlagen soll ;), Kimme , meine ich.
Kimme ist aus Metall, kein Kunststoff, hat keine Befestigungsschrauben.


LG artschi
-----------------------------------------------------------------------

Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)

Philipp1
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 67
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 11:08

Re: Walther PPQ M2 FDE- Kimme wandert

Beitrag von Philipp1 » Fr 3. Jan 2020, 21:54

Hallo!

Ich habe eine PPQ 5" und bei der ist die Kimme mit einem gefederten Stift auf der rechten Seite fixiert. Der Stift hat einen U-förmige Oberfläche, und die Kimme auf der Unterseite eine Schiene, sodaß die richtig einrasten kann. Wenn ich den Stift mit einer Messerspitze eindrücke, kann ich die Kimme nach links leicht entfernen, oder von links wieder draufschieben, bis sie einrastet.

Problematisch wäre es, wenn der Stift "verdreht" ist und die Schiene von der Kimme nicht einrastet, dann könnte sie wandern.

Also mit dem Hammer macht man da eher mehr hin als was Gutes.

Ich habe leider keine Information wie das bei den 4" Schlitten aussieht.

lg

artschi
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 224
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 17:11
Wohnort:

Re: Walther PPQ M2 FDE- Kimme wandert

Beitrag von artschi » Fr 3. Jan 2020, 22:11

Vielen dank für die schnelle Antwort.

Nur, bei mir ist , glaube ich, anders .
Es gibt kein gefedertes Stift. Es gibt nur leres loch, wo das stift kommt, und der wird bei andere Typen von Kimmen benötigt.
Das habe ich aus der Beschreibung (Stahlvisier mit Phosphor 3-Dot) und Explosionszeichnung von Waffe festgestellt.
Der Büchsenmacher war auch nicht sicher, bezogen auf den stift. Er fragte mich ob ich etwas verloren habe ?!?
Bin sicher das es nichts war, was auch aus dem Explosionszeichnung sichtbar ist.

https://www.carl-walther.de/fileadmin/u ... 8_33_u.pdf
-----------------------------------------------------------------------

Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)

artschi
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 224
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 17:11
Wohnort:

Re: Walther PPQ M2 FDE- Kimme wandert

Beitrag von artschi » So 5. Jan 2020, 18:54

Das Problem hat sich gelöst.

Am Samstag war ich am Schießstand, jetzt ist die Kimme fix und fest( Büchsenmacher mit Plastik Hammer hat das gemacht).

Und meine Erlebnis mit der Waffe:

Das Plastik Ding ,hat mich sehr überrascht.
Es ist keine Sport Waffe, aber ich habe mich besser, und irgendwie, schneller angewohnt, viel schneller, als mit CZ 75 Shadow. Egal ob 10 m, … oder 25 m, … Einfach schneller merke ich wenn ich Fehler mache. Brauche viel kürzer zum zielen, dass ich das gewollte erreiche.
Außerdem die Waffe wird nicht, fast gar nicht, hinter dem Lauf, dreckig wie die vorherige Waffe.
Keine Ahnung wie die Deutschen haben das geschafft?!?
Bin sehr zufrieden.
-----------------------------------------------------------------------

Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)

Antworten