ACHTUNG: Die Europäische Kommission unternimmt einen neuen Anlauf für ein Halbautomaten-Verbot - egal ob die Waffen jemals vollautomatisch waren oder nicht. Gleichzeitig sollen ALLE Magazine, auch für Kurzwaffen, auf max. 10 Schuss begrenzt werden. Mehr Infos inkl. Emailadressen von Politikern etc. hier viewtopic.php?f=2&t=34335

Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung

Unterstützt den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung und deren Petition gegen eine Verschärfung des österreichischen Waffenrechts https://www.openpetition.eu/at/petition ... richtlinie

CAS/Westernschießen in Salzburg

Vom Vorderlader bis zum Cowboy Action Shooting - Hauptsache es kracht und raucht!

Moderatoren: BigBen, Maggo

Benutzeravatar
Berserk
Supporter 9mm Black Talon
Supporter 9mm Black Talon
Beiträge: 2788
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 00:42
Wohnort: Westliches NÖ

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon Berserk » Do 5. Jan 2017, 09:28

Da die 4 "Endwaffen" die ich haben will falls meine Erweiterung durchgeht Kaliber 45ACP, 45LC und 44MAG sein sollen werd ich wohl oder übel sowieso am Wiederladen nicht vorbeikommen. ca 500+ für 1000stk LC sind zwar ok (ca 223er level, und die SAA ersetzen bei mir quasi den halbautomaten), aber auf dauer halt doch teurer.

Schwarzpulver...nya, nicht meins. Ab und zu zum Spaß ja aber bewerbsmäßig, eher nein. Mal schaun...ich glaub ich probier beim nächsten Standbesuch mal meinen 357er einhändig mit 38er Ladungen...sollte spannend werden.
Y'all mothafuckas need Jesus!

Benutzeravatar
gasti357
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 153
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 13:03
Wohnort: Wien 1220

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon gasti357 » Do 5. Jan 2017, 10:56

Also, ich verbrauche so um die 3000 Schuss im Jahr. Für Bewerbe und Üben.
Dazu kommen noch die Schrotpatronen, bei mir ~ 300.
Jetzt kann sich jeder selbst ausrechnen wie viel ihm der Spaß wert ist.

Das ist der Grund warum man 45 LC, 44/40 und 44er Waffen gebraucht sehr günstig bekommt.
„Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!“
Adolf Hitler, Reichsparteitag am 15. 09.1935

Benutzeravatar
OldCreek
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 54
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 12:09
Wohnort: Saltcastle City

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon OldCreek » Do 5. Jan 2017, 12:57

Ich habe da noch eine allgemeine Frage für die, die weiter zu Bewerben fahren müssen und dort übernachten (Hotel oder Zelt): wie macht ihr das mit der Verwahrung eurer (mindestens 4) Waffen? Einen Tresor im Zelt stell ich mir etwas aufwendig vor...
God created man. Sam Colt made them equal.

Benutzeravatar
gasti357
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 153
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 13:03
Wohnort: Wien 1220

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon gasti357 » Fr 6. Jan 2017, 22:08

Na, ganz einfach:
Die beiden Revolver geholstert, die Coach Gun in der Nackenrolle und das Gewehr an der Seite mit einer Hand gehalten.
Und Beten nicht vergessen:
Das ist mein Gewehr, es gibt viele andere Gewehre, aber das ist meines.............u.s.w.

Wer den Film Full Metall Jacket nicht gesehen hat:https://www.youtube.com/watch?v=_UdfD5Ac0Ps

OK, nimm das nicht ernst, ich habe keine Ahnung, weil ich noch nie bei einem Auslandsbewerb wahr.
Dazu bräuchte ich den EU Waffenpass. Aber auch mit dem, stell ich mir das bei den derzeitigen Grenzkontrollen nicht sehr lustig vor.
m. witzigen G.
Gasti
„Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!“
Adolf Hitler, Reichsparteitag am 15. 09.1935

Benutzeravatar
OldCreek
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 54
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 12:09
Wohnort: Saltcastle City

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon OldCreek » Fr 6. Jan 2017, 23:25

Ja, und meine Büchse heißt Gretchen M....

Spaß beiseite. Ich dachte da eher an Westösterreicher die zum Bewerb ins Burgenland fahren...

So, und jetzt gute Nacht, Ladies.
God created man. Sam Colt made them equal.

Benutzeravatar
Old Sam
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1897
Registriert: So 9. Mai 2010, 18:46
Wohnort: Xeis -Im Reiche des Steinadlers

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon Old Sam » Mo 9. Jan 2017, 22:04

OldCreek hat geschrieben:Ich habe da noch eine allgemeine Frage für die, die weiter zu Bewerben fahren müssen und dort übernachten (Hotel oder Zelt): wie macht ihr das mit der Verwahrung eurer (mindestens 4) Waffen? Einen Tresor im Zelt stell ich mir etwas aufwendig vor...


Servus Old Creek!

Übernachten im Zelt oder Campingwagen bei Bewerben ist absolut kein Problem.
Bei jedem Bewerb wird auf dem Schießplatz selbst gecampt. Dieser ist Umfriedet und des öfteren sogar bewacht. Bei der DoT in Ungarn z.B. hatten wir Security und Torposten wie bei ner Kaserne.
Auch bei den inländischen Bewerben schläft man beim campen auf geheiligten Boden. Du verlässt des Schießplatz nicht und bist daher immer im Waffentragebereich.
Abends geb ich meine Rewolfgangs in den Koffer, sperr diesen ab und stell ihn in die hinterste Ecke des Zeltes. Die Gewehre bleiben am Gun Cart welches ich auch ins Zelt rein stelle.
Somit liegen die Wummsen immer in meiner Nähe und gudde.
Wenn ich, wie in Steinbrunn, im Hotel übernachte dann berede ich schon beim buchen mit dem Wirt dass ich Waffen mithaben werde.
Diese liegen dann im versperrten Koffer im Zimmer.

Das schöne am campen: Lagerfeuer, grillen, Bierchen killen.. und eine Menge Unsinn reden - manchmal packt einer sogar die Gitarre aus...

Thats all...
Howdy

Old Sam

Bild
Jede Seele, die dem Schwarzen Pulver zugeführt wird, spricht für Dich beim jüngsten Gericht
Amen

http://www.styriamountainmen.com/

Benutzeravatar
Old Sam
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1897
Registriert: So 9. Mai 2010, 18:46
Wohnort: Xeis -Im Reiche des Steinadlers

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon Old Sam » Mo 9. Jan 2017, 22:23

Freunde was mir bisher auffiel:

Gasti hat euch sehr umfassend und ausgezeichnet beraten aber eins fehlt mir hier:

Bevor ihr euch Krachn und Holster kauft müsst ihr euch klar werden was für euch beim CAS das Richtige ist.

Was will ich?
Einfach Spaß und schießen = dann seit ihr richtig in der allgemeinen Klasse mit Kaliber 357 / 38
Vielleicht einhändig im Duellist Style?
Oder gar Classic Cowboy? Daber gibts genaue Kleidervorschriften zu beachten und das Kaliber muß über .40 sein.
Am Ende will tatsächlich einer ab und zu oder für immer Bläck Pauda schießen?

All das wirkt sich auf die Waffenwahl und auch auf die Kostümierung wie auch die Wahl des Holsters aus.
Allein beim Holster gibts einige zur Auswahl.. B-Western Style, Frontier Style, Cross Draw... und vieles mehr.
Will damit nur sagen: Vorher mal alles durchgehen und gucken was macht mir am meisten Schpass und dann kaufen.. weil sonst wirds entweder teuer oder man ist a bissl frustriert weil man mit den gekauften Waffen dann doch net wirklich das spielen darf was man gerne möchte.
Auch wenn man authentisch sein will: ein Südstaaten - Kavallerieoffizier aus dem Bürgerkrieg braucht 2 Vorderladerrevolver und eine Henry - und a Hahnflinte will er dass alles zusammenpasst.
Oder ein Nordstaatler tut sich leichter weil dessen Erscheiningsjahr a bissl später sein kann.. der hat dann 2 SAA in 7,5 Zoll und a 1873er oder 1866er..
aber wie gesagt - wenns net solch Ambitionen habts dann nehmts die Zeit ab 1880 her - Rossi, Vaqueros in 5,5 Zoll, Jeans, Boots, Holzfällerhemd, Halstuch und Hut und geht scho - das geht in .38

Schauts euch die Regeln durch und stellts euch im Geiste so vor wie ihr Schlußendlich sein wollts - dann wirds auch net so teuer.
Howdy

Old Sam

Bild
Jede Seele, die dem Schwarzen Pulver zugeführt wird, spricht für Dich beim jüngsten Gericht
Amen

http://www.styriamountainmen.com/

Benutzeravatar
Old Sam
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1897
Registriert: So 9. Mai 2010, 18:46
Wohnort: Xeis -Im Reiche des Steinadlers

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon Old Sam » Mo 9. Jan 2017, 22:25

@ Berserk:

Schwarzpulver ist aber ungemein geil... jiihaaaa
Howdy

Old Sam

Bild
Jede Seele, die dem Schwarzen Pulver zugeführt wird, spricht für Dich beim jüngsten Gericht
Amen

http://www.styriamountainmen.com/

Benutzeravatar
Werner
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 249
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 16:25
Wohnort: Wo die Sprache herkommt

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon Werner » Mo 9. Jan 2017, 23:18

Old Sam hat geschrieben:@ Berserk:

Schwarzpulver ist aber ungemein geil... jiihaaaa


Absolut, sehe ich auch so -> Der Geruch vom Wilden Westen ;)
Mann muss ja nicht gleich mit SP anfangen.

Um die richtige Klasse(n) für sich zu finden und damit gleich richtig zu kaufen (statt zweimal),
sollte man sich einige Matches anzusehen und mit den erfahrenen Cowboys sprechen.
Gruß
Werner

Benutzeravatar
OldCreek
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 54
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 12:09
Wohnort: Saltcastle City

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon OldCreek » Mo 9. Jan 2017, 23:29

Hallo Old Sam.
Das hört sich alles sehr gut und nach einer Menge Spaß an. Campieren liegt mir eh und Lagerfeuer mag ich auch (wer mag das nicht...).

Was die verschiedenen Klassen angeht: ich glaub als Einstieg reicht wohl eine der jüngeren Disziplinen ab 1880. Da wirds anfangs nicht gleich zu kompliziert, was die ganze Ausrüstung betrifft. Und einen 1892er UHR hab ich schon. Bleiben nur noch die Revolver und die Flinte. Da suche ich noch das passende, obwohl ich schon meine Vorstellungen hab.

Obwohl, einen 1858er Bläckpuderer hab ich schon zu Hause liegen, sowas wollte ich schon immer, ganz unabhängig vom CAS. Den muss ich noch einweihen, darauf freue ich mich schon. Ansonsten hoffe ich, dass ich es bald mal zu einem Bewerb schaffe. Dann werde ich wahrscheinlich einigen von euch Cowboys ein paar Löcher in den Bauch fragen.

Cheers,
Wolf
God created man. Sam Colt made them equal.

Benutzeravatar
gasti357
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 153
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 13:03
Wohnort: Wien 1220

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon gasti357 » Di 10. Jan 2017, 11:14

Gasti hat euch sehr umfassend und ausgezeichnet beraten

Danke für die Blumen Old Sam.

Du hast recht, deshalb versuche ich sie, wie du, von einem voreiligen Kauf abzuhalten.
Welche Klasse? so weit würde ich gar nicht gehen, ob Ihnen das CAS überhaupt liegt, ist die Frage.

einen 1892er UHR hab ich schon. Bleiben nur noch die Revolver und die Flinte. Da suche ich noch das passende, obwohl ich schon meine Vorstellungen hab.

Also, ich habe 2 Jahre gebaucht um 4 Waffen zu besorgen die, wenn ich den Abzug betätige "Bumm" machen.
(die bei 6 Stages keine Ladehemmung haben oder sich zerlegen)
Beim "zerlegen" ist mein Favorit: wenn sich die Schraube beim UHR Rohrmagazin verabschiedet und die Magazinfeder sammt Stopel raus fliegt.
Auch sehr beliebt bei den RO´s, weil sie danach in der Sicherheitszone nach den Teilen suchen können.

Deshalb habe ich, OldCreek ja das Angebot für das Training in Steinbrunn gemacht.
Ob er aber bis 8.4. durchhält ist die Frage.
„Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!“
Adolf Hitler, Reichsparteitag am 15. 09.1935

Benutzeravatar
voere01
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 24
Registriert: So 15. Jul 2012, 22:01

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon voere01 » Di 10. Jan 2017, 16:19

Man sollte auch für eine spätere Erweiterung beachten, dass manche Behörden das Reglement auch lesen und z.B. einer Erweiterung um zwei 38er Revolvern nicht zugestimmt haben, da alle CAS Kategorien auch mit > 40er Kalibern geschossen werden können (mit 38er kein Classic).

Benutzeravatar
OldCreek
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 54
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 12:09
Wohnort: Saltcastle City

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon OldCreek » Di 10. Jan 2017, 21:08

Hallo Gasti,
Danke, dass du mich immer wieder auf den Boden zurückholst. Momentan wird meine Geduld eben sehr strapaziert.
Aber ich möchte schon noch bis 8.4. durchhalten und dann erst entscheiden, wie ich weitermache.

Hallo voere01,
Du hast hier sicher nicht ganz unrecht. Bei einer Erweiterung spielt die Disziplin sicher eine Rolle. Wenn man jetzt aber 2 Stück 38er hat und eine andere disziplin anpeilt, in der mindestens Kaliber 40 gefordert wird, dann hätte man doch eine Begründung?

Cheers,
Wolf
God created man. Sam Colt made them equal.

Benutzeravatar
gasti357
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 153
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 13:03
Wohnort: Wien 1220

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon gasti357 » Mi 11. Jan 2017, 12:20

https://www.waffengebraucht.at/waffen/revolver/suche-revolver-saa-1873-75-in-357mag--15975

Oje, ich sehe schon, das mit dem "durchhalten" wird nichts.
Ok, deine Wahl finde ich nicht so schlecht, falls du einen so um 200-300 € bekommst ist nicht viel verhackt.
http://shop.rohofwaffen.at/ecommerce/product?category_id=7818&product_id=240864

Ich gebe zu, am Anfang hatte ich auch so
meine Vorstellungen

Aber das ist OK, man soll seinen Traum ( Vorstellungen ) ausleben und auch ich habe etwas "Lehrgeld"
gezahlt .
m.f.G.
Gasti
„Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!“
Adolf Hitler, Reichsparteitag am 15. 09.1935

Benutzeravatar
OldCreek
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 54
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 12:09
Wohnort: Saltcastle City

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon OldCreek » Mi 11. Jan 2017, 19:20

Hi Gasti,
Interessant, das Inserat ist aber nicht von mir. Da gibt's offensichtlich noch einen Cowboy in Salzburg.
Aber wenn ich so einen Revolver um 2-300 ergatter, ist nicht viel vergeigt.
Cheers,
Wolf
God created man. Sam Colt made them equal.


Zurück zu „Oldschool Shooting“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast