Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Dan Wesson 1911er Erfahrung und Bezugsquelle

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
Antworten
Benutzeravatar
mighty
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 265
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 08:06

Dan Wesson 1911er Erfahrung und Bezugsquelle

Beitrag von mighty » Do 10. Jan 2019, 20:39

Da mir seit einiger Zeit auf einmal doch 1911er mehr und mehr gefallen, bin ich im Zuge dessen auf die Modelle von Dan Wesson gestoßen.
Im speziellen das Fullsize Specialist Modell.

Bild
Was sind so die Pro und Kontra Punkte der Reihe? Gäbs adäquate Alternativen um den Preis? Woher bezieh ich so ein Teil am besten?

Danke schon mal reload-smile

Benutzeravatar
Black_Knight
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 182
Registriert: So 29. Apr 2018, 00:32

Re: Dan Wesson 1911er Erfahrung und Bezugsquelle

Beitrag von Black_Knight » Fr 11. Jan 2019, 12:13

Geile Pistolen, was ich weiß bekommt man 2 Versionen beim duke aus Deutschland. (leider aber nur die Teuren)

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 7921
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: Dan Wesson 1911er Erfahrung und Bezugsquelle

Beitrag von doc steel » Fr 11. Jan 2019, 13:30

darf ich fragen warum grad Dan Wesson?
Was ham die bsonderes?
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1605
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: Dan Wesson 1911er Erfahrung und Bezugsquelle

Beitrag von Steelman » Fr 11. Jan 2019, 20:17

doc steel hat geschrieben:darf ich fragen warum grad Dan Wesson?
Was ham die bsonderes?


geh´ doc, ´ne echte 1911er von die Behm ist immer besser als von die Yankee´s

https://www.czub.cz/de/produkty/pistole/dan-wesson.html
"Ein Mensch, der innerlich nicht auf Gewalt vorbereitet ist, wird dem Gewalttäter gegenüber stets den kürzeren ziehen". (Alexander Solschennizyn: Der Archipel Gulag)

Benutzeravatar
Black_Knight
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 182
Registriert: So 29. Apr 2018, 00:32

Re: Dan Wesson 1911er Erfahrung und Bezugsquelle

Beitrag von Black_Knight » Mo 14. Jan 2019, 08:49

Steelman hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 20:17
doc steel hat geschrieben:darf ich fragen warum grad Dan Wesson?
Was ham die bsonderes?
geh´ doc, ´ne echte 1911er von die Behm ist immer besser als von die Yankee´s

https://www.czub.cz/de/produkty/pistole/dan-wesson.html
Naja, was ich weiß hat CZ die Firma Dan Wesson gekauft :whistle:
Diese 1911 er werden in Amerika hergestellt.

Benutzeravatar
mighty
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 265
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 08:06

Re: Dan Wesson 1911er Erfahrung und Bezugsquelle

Beitrag von mighty » Mo 14. Jan 2019, 10:04

doc steel hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 13:30
darf ich fragen warum grad Dan Wesson?
Was ham die bsonderes?
Tjo, was soll ich da sagen?
Mir gefällts optisch und das was ich so von der Verarbeitung gesehen hab.
Nur so a "haben wollen" Faktor. Ned mehr, ned weniger.
Bin aber für Alternativen offen und auch am schauen.

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 7921
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: Dan Wesson 1911er Erfahrung und Bezugsquelle

Beitrag von doc steel » Mo 14. Jan 2019, 10:34

Aso, na dann...ja schön sinds eh.... wobei... :think: schön is a Weiberoa***, a Pistole kann nur interessant sein!
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

snowgoose
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 18
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 22:35

Re: Dan Wesson 1911er Erfahrung und Bezugsquelle

Beitrag von snowgoose » Sa 26. Jan 2019, 09:56

Etwas spät aber da die Registrierung erfreulicherweise wieder offen ist meine, wenn auch sehr eingeschränkte, Erfahrung mit Dan Wesson. Vielleicht hilfts ja.

DW Guardian in 9mm. Fertigung nach Übernahme durch CZ. Verarbeitung ist sehr gut, gleichmässige Beschichtung, leicht aber ausreichend abgerundete Kanten, kein fühlbares Spiel von Lauf und Verschluss und trotzdem geht das bushing ohne tools raus. Präzision mit Fabrikmunition freihand auch nicht siginifikant schlechter als was ich mit fullsize matchwaffen schiesse. Abzug mit sauberem Vorzug und definiertem Druckpunkt bei 1720g.
Eher negativ: Visierung war deutlich zu hoch justriert (+20cm auf 25m), Daumensicherung könnte im Bereich hinter der Achse etwas abgeflachter sein und ein sehr enges Patronenlager.
Die Erfahrungen decken sich ziemlich mit dem was man zu DW in manchen US foren liest.

Dan Wesson sind, meiner Meinung nach, in den Staaten sicher eine gute und günstigere Alternative zu LB und aufwärts, in Europa ist halt der Preisvorteil leider ziemlich weg.

Wenn ich jetzt eine 1911 mit rail suchen würde, tät ich mir die Springfield Operator mal genauer ansehen. Oder eine rail an ein Standard Griffstück montieren. Habe ich mit einer rail von Novak gemacht und funktioniert problemlos.

Antworten