Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Glock Patronenlager

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Trijikon
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 579
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 13:55
Wohnort: Riederberg

Glock Patronenlager

Beitrag von Trijikon » Fr 19. Feb 2021, 11:04

Aussage von LEE zum Thema Wiederladen für Glock Pistolen:

Glock Cases: We do not recommend "fixing" cases fired in pistols with unsupported chambers, because there is no way to make them safe once they have bulged. The case wall is thinned where it bulges, and resizing the outside of the case back down to the correct diameter does not restore the case back to its original thickness. If this case is fired in a pistol with an unsupported chamber again, and this thinned section of brass happens to line up with the unsupported part of the chamber, there is a high probability that the case will rupture.

Haben alle anderen Marken unterstützte Patronenlager?

Von IGB gabs mal welche mit unterstützten Lagern aber IGB hat ja nicht gerade den besten Ruf (leider)

LG Wolfgang
22 lr, .32 S&W long, .320 kurz, 9mm Para, 38/357, 44 Remington Magnum, .500 S&W
31, 36, 44 VL
6,5x55SE, .223 Remington, .308 Win ,.243 Win, 6mm PPC
12/70
reload-smile

Benutzeravatar
austria_fighter7
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 150
Registriert: Do 7. Mai 2015, 17:51
Wohnort: Wien

Re: Glock Patronenlager

Beitrag von austria_fighter7 » Fr 19. Feb 2021, 12:39

Also ich lade 10mm AUTO aus meiner Glock 20 wieder, wo die Hülsen von allen Glock-Pistolen am meisten "gebulged" werden und habe da keine Probleme. Ich würde mir nicht so große Sorgen machen, es sei denn, du lädst grenzwertige Hot Loads.
Glock 19 Gen 4 - 9x19mm Luger
Glock 20 Gen 4 - 10mm AUTO
Micro Roni Conversion Kit
Mosin-Nagant M91/30 - 7,62x54mmR
Savage 110 Tactical Desert + Vortex Strike Eagle 5-25x56 - 6,5mm Creedmoor
SDM AK-103S - 7,62x39mm

Benutzeravatar
Flolito
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2222
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 20:26

Re: Glock Patronenlager

Beitrag von Flolito » Fr 19. Feb 2021, 12:59

Trijikon hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 11:04


Von IGB gabs mal welche mit unterstützten Lagern aber IGB hat ja nicht gerade den besten Ruf (leider)

LG Wolfgang
OT: Warum dieses?

Benutzeravatar
Landy
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 262
Registriert: Do 10. Nov 2016, 19:43
Wohnort: Vorarlberg

Re: Glock Patronenlager

Beitrag von Landy » Fr 19. Feb 2021, 13:04

Habe bis jetzt auch noch nichts schlechtes über IGB gehört
S&W 27-2 6", 2x 28-2 4", 29-2 4", 29-2 6,5", STP TM 1500 ,Glock 30 17mos ,Ruger Redhawk ,Hämmerli 208 , Steyr AUG Za3 9mm , Schmeisser Ultramatch 20"STS , Schmeisser ar15 9mm , Toz 78 .22lr , Baikal 43 12/70
:at1:

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3625
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Glock Patronenlager

Beitrag von Alaskan454 » Fr 19. Feb 2021, 13:19

austria_fighter7 hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 12:39
Also ich lade 10mm AUTO aus meiner Glock 20 wieder, wo die Hülsen von allen Glock-Pistolen am meisten "gebulged" werden und habe da keine Probleme. Ich würde mir nicht so große Sorgen machen, es sei denn, du lädst grenzwertige Hot Loads.
Das Problem kannst du bei der 45 Acp sehr wohl haben :whistle:

@Trijikon HK USP hat zb auch keines.....
22lr,223 rem, 44mag,45 acp,45colt, 454 casull,480 Ruger

Benutzeravatar
Salem
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2639
Registriert: Di 11. Mai 2010, 20:11
Wohnort: Im Schatten der Karawancos

Re: Glock Patronenlager

Beitrag von Salem » Fr 19. Feb 2021, 14:06

Trijikon hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 11:04
Aussage von LEE zum Thema Wiederladen für Glock Pistolen:

Glock Cases: We do not recommend "fixing" cases fired in pistols with unsupported chambers, because there is no way to make them safe once they have bulged. The case wall is thinned where it bulges, and resizing the outside of the case back down to the correct diameter does not restore the case back to its original thickness. If this case is fired in a pistol with an unsupported chamber again, and this thinned section of brass happens to line up with the unsupported part of the chamber, there is a high probability that the case will rupture.
In Anbetracht der Produkthaftungsgesetze in den VSA erscheint diese Aussage schon in einem anderen Licht.
Trijikon hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 11:04
Haben alle anderen Marken unterstützte Patronenlager?
Keine Ahnung, dürfte aber wurscht sein. Ich hatte mal einen Hülsenplatzer in meiner 1911er, raucht, blitzt, dreckt wie Sau und erschreckt den Schützen - mitsamt der verbogenene Mag-Feder ist aber nix schlimmes passiert. Eine der zusammengeklaubten o. geschenkten Hülsen hatte eine starke Aufbauchung und ist dort gerissen, das hat aber mit Glock nix zu tun.
Trijikon hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 11:04
Von IGB gabs mal welche mit unterstützten Lagern aber IGB hat ja nicht gerade den besten Ruf (leider)
Abgesehen vom hohen Zuspruch in der Fachliteratur: Bei allen Schützen die ich kenne und die auf eigene Erfahrungswerte zu diesem Thema zurückgreifen können hat IGB einen ausgezeichneten Ruf - Deine Aussage ist für mich daher unverständlich.
Kleingedrucktes:
Dieses Posting kann extrem hohe Dosen an Ironie und Sarkasmus sowie Spuren von Nüssen enthalten.
Wer unfähig ist Ironie oder Sarkasmus wegen "fehlender" Smileys zu erkennen erzähle dies gefälligst seinem Frisör.

Trijikon
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 579
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 13:55
Wohnort: Riederberg

Re: Glock Patronenlager

Beitrag von Trijikon » Fr 19. Feb 2021, 14:25

Salem hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 14:06
Abgesehen vom hohen Zuspruch in der Fachliteratur: Bei allen Schützen die ich kenne und die auf eigene Erfahrungswerte zu diesem Thema zurückgreifen können hat IGB einen ausgezeichneten Ruf - Deine Aussage ist für mich daher unverständlich.
Ist ja auch nur hörensagen aus 2tem Mund zb hier im Forum:


IGB Läufe sind aus stinknormalem 42crmo4 und knopfgezogen, Glock verwendet eine eigene geheime Legierung und die Läufe werden gehämmert. Die Verarbeitung und die Oberflächenqualität ist bei Glock absolut makellos, weiters haben die eine perfekte Qualitätskontrolle. Das Verfahren für die Härtesteigerung der Oberfläche ist wahrscheinlich auch ein etwas aufwendigeres Verfahren als einfaches Plasmanitrieren wie bei IGB, da bin ich aber net so genau informiert.

Nichts lieber als wenn sie gut wären-würden gleich einige bei mir einziehen.

LG Wolfgang
22 lr, .32 S&W long, .320 kurz, 9mm Para, 38/357, 44 Remington Magnum, .500 S&W
31, 36, 44 VL
6,5x55SE, .223 Remington, .308 Win ,.243 Win, 6mm PPC
12/70
reload-smile

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 28978
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Glock Patronenlager

Beitrag von gewo » Fr 19. Feb 2021, 15:46

Salem hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 14:06
Abgesehen vom hohen Zuspruch in der Fachliteratur: Bei allen Schützen die ich kenne und die auf eigene Erfahrungswerte zu diesem Thema zurückgreifen können hat IGB einen ausgezeichneten Ruf
meine erfahrung stimmt mit dem nicht ueberein
und viele meiner kunden haben ebenfalls diesbezuegliche erfahrungen gemacht

und von welcher "fachliteratur" sprichst du?
vom katalog und der preisliste?

such einfach auf google nach "IGB" und "Probleme" oder "Störung"
du findest - auch hier in forum - dutzende beschreibungen mit fotos die selbsterklaerend sind

ich hab nur mal ein posting als beispiel
es sind einfach zu viele ...
viewtopic.php?f=8&t=11385&start=30#p385092
Waffenführerscheinkurse Mo + Mi 17:30, ggf. Sa 09:30
Kalender für Termine ausserhalb der Öffnungszeiten
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.info
Irrtum vorbehalten.

Benutzeravatar
Salem
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2639
Registriert: Di 11. Mai 2010, 20:11
Wohnort: Im Schatten der Karawancos

Re: Glock Patronenlager

Beitrag von Salem » Fr 19. Feb 2021, 17:02

gewo hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 15:46
Salem hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 14:06
Abgesehen vom hohen Zuspruch in der Fachliteratur: Bei allen Schützen die ich kenne und die auf eigene Erfahrungswerte zu diesem Thema zurückgreifen können hat IGB einen ausgezeichneten Ruf
meine erfahrung stimmt mit dem nicht ueberein
und viele meiner kunden haben ebenfalls diesbezuegliche erfahrungen gemacht
Mehrere Schützenkollegen die ich persönlich kenne, auf deren jahrzehntelange Erfahrung und auf deren Urteil ich vertraue, sind mit den IGB Wechselläufen in unterschiedlichsten Kalibern sehr zufrieden.
gewo hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 15:46
und von welcher "fachliteratur" sprichst du?
vom katalog und der preisliste?
Seit wann gehören Kataloge und Preislisten zur Fachliteratur? OK, für einen Händler...
gewo hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 15:46
such einfach auf google nach "IGB" und "Probleme" oder "Störung"
du findest - auch hier in forum - dutzende beschreibungen mit fotos die selbsterklaerend sind
Such einfach auf Google nach "Glock" und "Probleme" oder "Störung"
Klar worauf ich hinaus will? Gut.
gewo hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 15:46
ich hab nur mal ein posting als beispiel
es sind einfach zu viele ...
viewtopic.php?f=8&t=11385&start=30#p385092
Sooo viele sind es auch wieder nicht wie Du tust, und das o.a. Beispiel schreckt mich jetzt auch nit so: Ich habs durchgelesen und finde daß da eigentlich eh alles recht gut gelaufen ist...
Kleingedrucktes:
Dieses Posting kann extrem hohe Dosen an Ironie und Sarkasmus sowie Spuren von Nüssen enthalten.
Wer unfähig ist Ironie oder Sarkasmus wegen "fehlender" Smileys zu erkennen erzähle dies gefälligst seinem Frisör.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 28978
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Glock Patronenlager

Beitrag von gewo » Fr 19. Feb 2021, 17:22

Salem hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 17:02
gewo hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 15:46
und von welcher "fachliteratur" sprichst du?
vom katalog und der preisliste?
Seit wann gehören Kataloge und Preislisten zur Fachliteratur? OK, für einen Händler...
ich habe damit gemeint dass mir keinerlei "fachliteratur" (mit ausnahme von werbebroschueren) gelaeufig waere in denen die herausragende qualitaet des produktes gelobt wird .....
Waffenführerscheinkurse Mo + Mi 17:30, ggf. Sa 09:30
Kalender für Termine ausserhalb der Öffnungszeiten
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.info
Irrtum vorbehalten.

Benutzeravatar
Flolito
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2222
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 20:26

Re: Glock Patronenlager

Beitrag von Flolito » Fr 19. Feb 2021, 20:01

Und warum ist 42crmo4 ein schlechter Laufstahl? Das ist ein bewährtes Material für diese Verwendung......den Vorteil den der Supergeheimewunderwuzinitrierte Glock laufstahl bietet würde ich gerne wissen? Glock hat eigentlich bei den eigenen Läufen Probleme das im Lauf wilde Abnutzungserscheinungen auftreten, und das sogar nach geringer Schussbelastung. Darüber gibts hier im Forum Berichte, bzw. habe ich eine der allerletzten Gen3 G17 und bei der hab ich direkt nach dem Lager auch schon satte Abnutzungen, und das bereits nach 3000 Schuss.

Hingegen erkenne ich bei meinem IGB Wechsllauf noch keine Abnutzungen.

Auch bei Gewos Beitrag komme ich nicht ganz mit?! In dem Tread lese ich eigentlich nur das jemand einen IGB Lauf hatte der wegen falscher Waffenkonfiguration Hemmungen produziert hat, und IGB hat diesen Lauf wieder zurückgenommen?! Der Lauf stammt ja noch dazu aus dem Jahr2012....... heute sehen die ja viel besser aus. Diese miese Verarbeitung wie auf den Bildern erkenne ich bei meinem Lauf nicht.

Und soll der Lauf doch Hemmungen produzieren.... dann gehört er halt von einem Büchser eingepasst!

Steyrer
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 300
Registriert: Do 2. Aug 2012, 19:49
Wohnort: Steyr

Re: Glock Patronenlager

Beitrag von Steyrer » Fr 19. Feb 2021, 21:24

Flolito hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 20:01
Und warum ist 42crmo4 ein schlechter Laufstahl? Das ist ein bewährtes Material für diese Verwendung......den Vorteil den der Supergeheimewunderwuzinitrierte Glock laufstahl bietet würde ich gerne wissen? Glock hat eigentlich bei den eigenen Läufen Probleme das im Lauf wilde Abnutzungserscheinungen auftreten, und das sogar nach geringer Schussbelastung. Darüber gibts hier im Forum Berichte, bzw. habe ich eine der allerletzten Gen3 G17 und bei der hab ich direkt nach dem Lager auch schon satte Abnutzungen, und das bereits nach 3000 Schuss.

Hingegen erkenne ich bei meinem IGB Wechsllauf noch keine Abnutzungen.

Auch bei Gewos Beitrag komme ich nicht ganz mit?! In dem Tread lese ich eigentlich nur das jemand einen IGB Lauf hatte der wegen falscher Waffenkonfiguration Hemmungen produziert hat, und IGB hat diesen Lauf wieder zurückgenommen?! Der Lauf stammt ja noch dazu aus dem Jahr2012....... heute sehen die ja viel besser aus. Diese miese Verarbeitung wie auf den Bildern erkenne ich bei meinem Lauf nicht.

Und soll der Lauf doch Hemmungen produzieren.... dann gehört er halt von einem Büchser eingepasst!
42CrMo4 ist eh ein guter Stahl für diese Anforderungen, aber das Bessere ist des Guten Feind.
Für Toleranz gegen auf Laufstecker drauf schießen uä. ist noch Luft nach oben.
Zum Nitrieren ist er auch geignet, aber auch dazu gibt's optimierte Stähle.
Und in Alaska oder Sibirien möchte ich mehr Nickel drinnen haben. Wenn's richtig kalt wird verliert der 42CrMo4 seine Kerbschlagzähigkeit.

yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5461
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: Glock Patronenlager

Beitrag von yoda » Sa 20. Feb 2021, 12:03

Steyrer hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 21:24
42CrMo4 ist eh ein guter Stahl für diese Anforderungen, aber das Bessere ist des Guten Feind.
Für Toleranz gegen auf Laufstecker drauf schießen uä. ist noch Luft nach oben.
Zum Nitrieren ist er auch geignet, aber auch dazu gibt's optimierte Stähle.
Und in Alaska oder Sibirien möchte ich mehr Nickel drinnen haben. Wenn's richtig kalt wird verliert der 42CrMo4 seine Kerbschlagzähigkeit.
Du hast vollkommen recht, wobei die nickelhaltigeren Stähle generell etwas mehr aushalten. Z.B. haben sie bei Caspian bei den Schlitten das US Äquivalent zum 1.7225 - 42crmo4 verwendet, und als bei den ISPC Waffen einigen Schlittenbrüche gab, sind sie auf das Äquivalent zum 1.6511 umgestiegen, damit alleine war das Problem behoben und die Haltbarkeit signifikant gesteigert. Kerbschlagarbeit und Schwingfestigkeit ist bei solchen Teilen eben ein Thema...

Schütze
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 17
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 21:29

Re: Glock Patronenlager

Beitrag von Schütze » Sa 20. Feb 2021, 13:50

Ich habe so ein miesen IGB Glock Lauf der noch viel übler ausschaut als diesen der hier im Forum zu sehen ist. Bei Gelegenheit werde ich mal Bilder zeigen. Sieht aus wie 100% Handarbeit mit Feile und Dremel.... Mir wurde zwar ein Austausch angeboten, hab ich allerdings abgelehnt da ich überhaupt kein vertrauen mehr in IGB habe nachdem ich so ein Schrott-Lauf geliefert bekommen habe. Ist schon ein paar Jahre her...

Übrigens: Der besagte Lauf schießt zwar, aber eine Selbstladefunktion ist nicht gegeben.

Trijikon
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 579
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 13:55
Wohnort: Riederberg

Re: Glock Patronenlager

Beitrag von Trijikon » Sa 20. Feb 2021, 15:46

IGB Läufe sind anscheinend ein Glücksspiel, schade denn die unterstützten Patronenlager hätten mich gereizt.
Gibt es keine Möglichkeit für Glock´s unterstützte Läufe der gehobenen Qualitätsstufe zu bekommen?
Oder reicht es für die ernsthaften Ladungen neue Hülsen zu nehmen und nur mehr die Lulus mit rekalbrierten
Hülsen auszustatten?
Bis jetzt waren meine Glock´s reine 9er Para ,da spar ich mir meist die Arbeit und nehm fertige.
Jetzt hab ich aber beim Gewo welche in .380, .40, 10mm, 357Sig, 45ACP und .45 GAP bestellt da ist wiederladen angesagt und wenn schon stärkere Kaliber dann eben auch stärkere Ladungen (.380 natürlich ausgenommen).
Die Taurus 1911 hat hoffentlich ein anständiges Lager - meine erste 1911 seit über 40 Jahren.

LG Wolfgang
22 lr, .32 S&W long, .320 kurz, 9mm Para, 38/357, 44 Remington Magnum, .500 S&W
31, 36, 44 VL
6,5x55SE, .223 Remington, .308 Win ,.243 Win, 6mm PPC
12/70
reload-smile

Antworten