Informationen zum Forumsausfall vom 12.02.2019 und 13.02.2019 -> viewtopic.php?f=17&t=44603
Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Benutzeravatar
arch enemy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 752
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 01:02
Wohnort: Daham

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von arch enemy » So 19. Aug 2018, 22:33

schosi hat geschrieben:Ich machs immer umgekehrt,
Hülsen reinigen und dann kalibrieren.

lg schosi



...des is kloa - werden eh vorher gereinigt - nur VOR dem Kalibrieren eben gefettet (sunst blieben´s stecken) - und eben diesen Fettfilm wollte ich beseitigen.

...nach Doc´s Methode - die ich aber nicht verraten darf ( :lol: ) - san´s eh wieder halbwegs brauchbar geworden.

Benutzeravatar
Jo_Kux
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1535
Registriert: So 17. Jul 2016, 23:05

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von Jo_Kux » So 16. Sep 2018, 17:34

Hin und wieder passierts halt, dass beim progressiv laden Fehler passieren (in meinem Fall Hebel vom auto Pulverfüller ausgehängt und dem zufolge kein Pulver in den Hülsen) auf die man zu spät drauf kommt. Wenn dann noch dazu die Box, wo die fertigen Patronen rein fallen relativ voll ist, kannst alles was in der Box ist entladen. :headslap:
DAHER-> Diese Box recht oft zwischendurch ausleeren. Aber wirklich ;-)
PS: Jegliche Diskussion führt ebenfalls zu einer sofortigen permanenten Sperre.

Benutzeravatar
MarkM
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 312
Registriert: Di 27. Sep 2016, 07:40
Wohnort: Niederösterreich/Wien

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von MarkM » So 25. Nov 2018, 09:02

Ich habe den Beitrag mal durchgeackert, weil meine Presse am Weg ist und ich der Meinung bin, ich muss nicht alle Fehler selbst machen.

Zündhütchen nicht tief genug verstehe ich...hier gibt es aber 3 Beiträge, wo Zündhütchen falsch...oder falsch rum gesetzt wurden. Habe mir das jetzt angesehen und mir fehlt jede Idee, was ich hier falsch machen könnte...genau diese mangelnde Vorstellungskraft mit unzureichend Wissen gepaart, hat Potential...

Was kann man dabei falsch machen? Gibt es Hülsen, wo die mit der Schlagfläche Richtung Zündloch gesetzt werden können? Oder geht das bei ausreichend Motivation, Kraft und Gribmotorik bei allen?
Glock 17 plus
627 Competition pro

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 7451
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von doc steel » So 25. Nov 2018, 10:19

darauf zu antworten ist schwer.
Schwer deswegen weil die Art und Weise ZH ins System der Presse zu füllen sehr unterscheidlich ist und auch die Art wie ZH gesetzt werden ebenso unterschiedlich sein kann.
Deswegen kann man dir nicht raten worauf du dabei aufpassen musst.
Es sei denn.....
wir wissen ganz genau was für eine Presse du hast und wie dort die ZH gesetzt und davor evt. in ein System gefüllt werden.
Dann kann man dir raten, da und dort aufzupassen, weil das bekannterweise sie Stellen im System sind wo etwas passieren kann.
Wobei mit "Stellen im System" nicht zwingend eine technische Eigenart der Presse oder eines Zuführrohres o.ä. samt deren Übergänge whatever! gemeint sein müssen, sondern auch die Art und Weise wie man damit hantiert für eine Fehlerquelle verantwortlich sein kann.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
MarkM
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 312
Registriert: Di 27. Sep 2016, 07:40
Wohnort: Niederösterreich/Wien

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von MarkM » So 25. Nov 2018, 10:48

Presse ist eine Rock Chucker Supreme...oder der Handsetzer von RCBS...deiner Anrwort entnehme ich, dass es bei Mehrstationen Pressen und automatischer ZH Zufuhr passieren kann ?
Glock 17 plus
627 Competition pro

45er
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 177
Registriert: Do 13. Nov 2014, 09:45

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von 45er » So 25. Nov 2018, 11:19

Der Fehler kann bei jeder Art Presse passieren. Da der Fehler bei Dir mit dem Gerät mitwandert, tippe ich auf ein ausgenudeltes Plastikstück am Anfang des Magazinrohrs, mit dem du die Zündhütchen aufpickst. Probier mal ein neues Magazinrohr. Bei Dillon gibt es diese Pickteile als Ersatzteil, bei RCBS weiss ich es nicht.

Benutzeravatar
MarkM
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 312
Registriert: Di 27. Sep 2016, 07:40
Wohnort: Niederösterreich/Wien

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von MarkM » So 25. Nov 2018, 11:25

Ich bekomme die Presse erst Anfang der Woche...habe nur mitgelesen und hinterfragt, weil ich nicht verstanden habe, wie es zu dem Fehler kam. Wenn ich aber kein ZH Magazin benutze, sollte mich das nicht betreffen, wenn ich das richtig interpretiere
Glock 17 plus
627 Competition pro

Benutzeravatar
Reaper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3063
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:26

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von Reaper » So 25. Nov 2018, 18:09

Bei der Einstationenpresse kann es eigentlich nicht passieren, weil man da normalerweise keine ZHs in ein Röhrchen pickt.
Und die ZH-Spender für Einstationenpressen die ich kenne (kenne vlt. nicht alle), da sind die ZHs dann sichtbar.

Beim einzelnen Handsetzen von ZHs kann es eigentlich nicht passieren.
Und sollte es doch einmal der Fall sein, was seeeehr selten vorkommt, dann macht es halt Klick statt Bumm.

Aber grade auf der Einstationenpresse hast Du die Hülsen so oft in der Hand, das es Dir eigentlich auffallen sollte.

Hatte das auch schon, aber einmal auf vlt. 10.000 geladene Patronen.
Ist aber einer der Gründe, warum ich KW-Patronen kopfüber in den Packungen verwahre.
"Der Euro muss platzen, sonst finden wir uns in einem sozialistischen Zwangssystem wieder."
(Prof. Max Otte)

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 7451
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von doc steel » So 25. Nov 2018, 18:25

Ich picke die Zünder nimmer auf, das war früher.
Mittlerweile und schon seit Jahren habe ich den Pal Filler in Verwendung,
https://www.youtube.com/watch?v=PuA2rSUr728
mit dem ich die Zünderrohre fülle um diese wiederum in das Zünderrohr der Dillon 650 zu füllen.
Da kann es eigentlich auch nicht passieren das sich ein ZH beim Befüllen umdreht, weil es hochkant nämlich weder durch die Zuführung des Pal Filler noch ins Zünderrohr passt. Es müsst also schon vorher im umgedrehten Zustand gefüllt worden sein.
Aber ja, ich habs trotzdem schon einmal gehabt. Frag mi ned wie.
Nachdems aber wie beim reaper mit dem Patronenboden nach oben in die Box kommen, fällt so ein Bastard eh gleich auf.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
MarkM
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 312
Registriert: Di 27. Sep 2016, 07:40
Wohnort: Niederösterreich/Wien

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von MarkM » Mi 19. Dez 2018, 09:53

Gestern wieder eine Lieferung vom grauen Wolf erhalten...also rein ins Auto und 1,5 km zu meinen Eltern gefahren...

Fehler 1 - wenn du selbst ein Haus hast, richte dich nicht wo anders ein, weil du dort vermeintlich mehr Ruhe hast...es ist so etwas wie ausgleichende Gerechtigkeit, aber im Alter werden viele wieder wie Kinder....dazu später mehr...

Fehler 2 - bereits beim Montieren der Rock Chucker wurde ich damals tatkräftig von meinem Vater, seines Zeichens ehemaliger Waffenmeister...damals war die P11 (1911) das Gerät...kurzum laaaange her...und von Bedienungsanleitungen halten wir beide gleich viel...das ist leider vererblich. Einige Teile wurden perfekt in kleine Schachteln gepackt und fachgerecht verstaut, bevor ich sie überhaupt gesehen habe. So kam es, dass ich die neuen Hülsenhalter vom grauen Wolf in das RCBS Handsetzgerät bauen wollte...ich habe einen zweiten 357 und zwei 9mm, samt Matritzensatz gekauft, weil ich es mir so schön vorgestellt habe auch die 9mm selbst zu machen, weil meine 357 waren der Hit, nur ZH setzten auf der Presse ist mühsam. Da man den Handsetzer komplett zerlegen muss um den Hülsenhalter zu tauschen, habe ich alles doppelt bestellt.

Fehler 3 - kaufe keine Hornady Hülsenhalter, nur weil RCBS nicht lagernd sind und du ohnehin Hornady Matritzen hast...das passt nicht. Also RCBS zu RCBS und Papa baut den Handsetzer zusammen und gibt ihn mir freudestrahlend...ich erwartungsvoll die erste Hülse...nachdem ich das ZH Magazin um 180 Gradd gedreht hatte, berufsbedingt sehe ich gleich, was verhaltenskreative Mitarbeiter anstellen könnten und hab es sofort behoben...es war mir schon beim Drücken klar...das kann so nicht sein. ZH übelst deformiert. sie drehten sich und fielen irgendwie. Eine Stunde Midifikationen und Ratschläge...ja ich hab mir wirklich überlegt, ob ich das Ding zu steil halte. Kurzum der Dreck funktioniert nicht und ich beginne mit der Rock Chucker die ZH zu setzen...jedes einzelne ZH in die Hand nehmen und mit der Presse niederfahren...eine sehr meditative Arbeit und es kommt mir in den Sinn, ein Depperling gewesen zu sein, da ich noch 450 kalibrierte und geweitete Hülsen vor mir habe und ich verhungert bin, bevor die alle bezündert sind. So eine Mehrstationenpresse...grrrrrr

Fehler 4 - denke oder sage nie irgendetwas wie Hunger, wenn deine Mama auch nur in telepathischer Reichweite sein könnte. Soll ich dir was kochen? Nein Danke! Ich sitze da, verfluche die Amis und ihr Klump...und habe wieder gute 15 Hülsen bezündert...Suppe? Nein Danke! Vielleicht kann ich den Handsetzer ja modifizieren, dass die ZH nicht irgendwie reinpurzeln...vielleicht irgendwie passender für die kleinen Zündhütchen. Kekse? NEIN! Ich stell dir da ein Kletzenbrot her und dann wirst schon was essen. Himmel stell das verdammte Essen...verdammt gute Essen weg ich greife mit den schwarzen Händen sicher nix an. Ohhhmmmm wieder 5-7 Hülsen bezündert...irgendeinen Gedanken habe ich doch...ich stell es da drüben auf den Schreibtisch. DANKE! Mit dem Dreck werd ich alt und ich lade sicher keine 9 Para...vielleicht wenn ich Streifen einklebe, damit die nicht. Die haben bei dem Set an alles gedacht und dann...dieser Kunststoffeinsatz müsste einfach kleiner sein...Papa? Hast du was weggeräumt? Ja die Ersatzteile sind gleich da oben in einer Schmuckschachtel, damit sie nicht verloren gehen. Ahhhhh ein weißer Einsatz und ein silberner Setzstempel für SP Primer. Jetzt geht es voran. Pulver füllen so lange ich Ruhe habe...also 2 Ladebretter voll gemacht...voreingestellte Setzmatritze genommen Geschoss aufgesetzt und Zack...gemessen und ????

Fehler Nr... ich weiß nicht mehr...Hornady Hülsenhalter sind etwas anders als RCBS...ja hatte ich eigentlich schon vor gut 2 Stunden bemerkt.
Neu eingestellt und ein Geschoss nach dem anderen gesetzt...Schön...Papa konnte nicht mit ansehen, wie ich jedes Geschoss einzeln nehme und mit Genugtuung eine neu Patrone mache...er setzt die Geschosse...wir arbeiten über Kreuz und noch bevor ich die Nächte gepresst habe, fällt ein ziemlich genau 180gn HP Geschoss aus ca. 50 cm Höhe auf das Ladebrett. Pearl Habor mit Hülsen und Geschossen, überall Pulver es ist grausam.

Vor meinem inneren Auge läuft ein Film ab, über Situationen, wo ich in genau dieser Werkstatt, vor 40 Jahren, meinem Vater übelst mitgespielt habe mit meiner Hilfsbereitschaft. Ich habe daraus gelernt und meinen Papa an den Schreibtisch verwiesen, genau der wo mein Kletzenbrot steht...um dort die Geschosse auf die angetrichterten Hülsen zu setzen.

Ich Presse eine Murmel nach der anderen...schön...da höre ich wie Regen auf Glas...ganz feiner Regen...fast wie kleine Körner...wie Pulver das auf einen Teller rieselt.
NEIN!!!! Er dreht die Hülse zur Qualitätskontrolle und...das Pulver landet auf dem Kletzenbrot...die Körner in den Feigen sehen Pulver verdächtig ähnlich und auch nach klopfen und blasen, kann man nicht mit Sicherheit sagen, dass es genießbar wäre. Als es ihm dämmert...ja ungefähr so muss ich ausgesehen haben, als ich als 3 jähriger den Skioverall nicht schnell genug aufbekommen habe.

Moral von der Geschichte...es hat einen Grund, warum Wiederladeräume versperrbar sein sollten und Kletzenbrot brennt spektakulär...
Glock 17 plus
627 Competition pro

Benutzeravatar
Hane
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1789
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 17:13
Wohnort:

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von Hane » Mi 19. Dez 2018, 10:09

Super! ;-) ;-) ;-)

Benutzeravatar
McMonkey
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1430
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:24

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von McMonkey » Mi 19. Dez 2018, 11:00

MarkM hat geschrieben:Moral von der Geschichte

Fehler Nr. 1 - Du kennst den Zettel den ich dir gegeben habe,... den du nicht umsetzt
Fehler Nr. 2 - Du hörst nicht auf mich
Fehler Nr. 3 - Du hörst nicht auf mich
Fehler Nr. 4 - Du hörst nicht auf mich
Fehler Nr. 5 - Du hörst nicht auf mich
Fehler Nr. 7 - Du hörst nicht auf mich
Fehler Nr. 8 - Du hörst nicht auf mich
Fehler Nr. 9 - Du hörst nicht auf mich ...


Das wird schon reload-smile
Was man nicht tut, geschieht auch nicht.

Benutzeravatar
MarkM
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 312
Registriert: Di 27. Sep 2016, 07:40
Wohnort: Niederösterreich/Wien

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von MarkM » Mi 19. Dez 2018, 11:13

McMonkey hat geschrieben:
MarkM hat geschrieben:Moral von der Geschichte

Fehler Nr. 1 - Du kennst den Zettel den ich dir gegeben habe,... den du nicht umsetzt
Fehler Nr. 2 - Du hörst nicht auf mich
Fehler Nr. 3 - Du hörst nicht auf mich
Fehler Nr. 4 - Du hörst nicht auf mich
Fehler Nr. 5 - Du hörst nicht auf mich
Fehler Nr. 7 - Du hörst nicht auf mich
Fehler Nr. 8 - Du hörst nicht auf mich
Fehler Nr. 9 - Du hörst nicht auf mich ...

Fehler Nr 8?
Auf deiner Liste steht nicht, dass man kontaminiertes Kletzenbrot nicht verfeuern darf.



Das wird schon reload-smile
Glock 17 plus
627 Competition pro

Benutzeravatar
McMonkey
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1430
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:24

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von McMonkey » Mi 19. Dez 2018, 11:17

Fehler Nr 6 - man verfeuert kein kontaminiertes Kletzenbrot

Hab ich auch was gelernt - Danke :lol:
Was man nicht tut, geschieht auch nicht.

Benutzeravatar
Hirschberg
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 256
Registriert: Sa 26. Jul 2014, 09:17

Re: Unsere Fehler beim Wiederladen - the never ending story...

Beitrag von Hirschberg » Mi 19. Dez 2018, 12:00

Alles selber machen, immer, möglichst alleine, andere Personen lenken ab...
Gruß
H.

Antworten