Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Gehörschutz

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 8438
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia & Piran, Slovenia

Re: Gehörschutz

Beitrag von doc steel » Mo 14. Aug 2017, 07:11

Nun liebe Leute, ich möcht aber schon anmerken, dass ein Gehörschutz mit einer signal-to-noise-ratio (SNR) von 37dB und
einer mit 35dB SNR im direkten Vergleichstest kaum unterschieden werden kann.
Daher ist die Kaufentscheidung davon abhängig zu machen vielleicht ned immer ganz zielführend.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

RcL
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 742
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 12:59

Re: Gehörschutz

Beitrag von RcL » Mo 14. Aug 2017, 07:42

Das ist im Prinzip richtig. Davon abgesehen dass erstens die angegebenen Werte in der Praxis nicht erreicht werden (du kannst da gute 4-6dB abziehen) und zweitens man sich anschauen muss, wie gut die Dämpfung in den für den Schützen wichtigen Frequenzbereichen aussieht. Die angegebene SNR ist nämlich mWn ein Durchschnittswert über sämtliche Frequenzen hinweg.

Drum setz ich persönlich auch stets auf doppelten Schutz, wie schon erwähnt. Der Kapselschützer kann "versagen" oder nicht ausreichen, für die Stöpsel gilt das gleiche, zumal die nicht den Bereich ums Ohr herum schützen (der Schall geht bekanntlich auch durch den Knochen).

Wenn mich nicht alles täuscht, kann man den doppelten Schutz etwa so errechnen, dass man nochmal 5dB addiert (einfach die beiden Werte addieren funktioniert nicht). D.h. mit doppeltem Schutz erreicht man in der Praxis Pi mal Daumen den Wert, der auch tatsächlich auf der Packung von so einem Kapselgehörschutz steht.

Jetzt schau dir an wie laut die meisten Schusswaffen sind (glaube manche Kaliber erreichen gerne mal 160dB) und zieh die von mir aus 30-35dB ab... Da wirken noch immer ~120-130dB impulsartig aufs Gehör, auch wenns einem evtl. nicht so stark auffällt. Wenn du sehr oft schießen gehst, ist die Wahrscheinlichkeit soweit ich weiß garned so gering, dass du trotz Gehörschutz einen Gehörschaden bekommst.

....außer du bleibst bei .22lr, gesund und billig :D

RcL
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 742
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 12:59

Re: Gehörschutz

Beitrag von RcL » So 20. Aug 2017, 14:28

Weil ich grade dazu nachlese: Mit welchen Frequenzen hat man als Schütze so zu tun?

Ich lese hier was von 200-5000 Hz... Die X4A schneiden bei niedrigen Frequenzen aber sehr mittelmäßig ab, liegen z.T. unter 20dB.

Nachdem ich meinen Tinnitus nach ein bisschen .223 wieder verstärkt wahrnehme (trotz X4A + Schaumstoffstöpsel) überlege ich im Moment, mal die X3A auszuprobieren. Die haben einen leicht besseren Wert.

Beim nächsten Mal nehm ich auf jeden Fall auch die X5A mit. Die sind extrem breit und ich kann mir nicht vorstellen, dass man damit effektiv mit einer Langwaffe schießen kann.... Aber probieren werd ichs, die bieten nämlich relativ guten Schutz bei den niedrigeren Frequenzen (vermute mal aufgrund der Masse).

Hier gibts genauere Zahlen, die X4A punkten demnach eher in den höheren Frequenzen: https://solutions.3m.com/3MContentRetri ... =ImageFile

Das einzige Problem ist halt, dass ich keine Frequenzwerte zu .223 Munition finde, so dass ich mich bei der Wahl des Gehörschutzes danach richten könnte.

Evtl. wirds aber auch wieder mal Zeit, nach Schutzbrillen zu suchen, die mit einem Band statt mit Bügeln getragen werden, so dass kein Spalt zwischen Kopf und Kapselgehörschutz entsteht....

Benutzeravatar
Styrax
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1073
Registriert: So 26. Aug 2012, 06:56
Wohnort: Vienna / Austria

Re: Gehörschutz

Beitrag von Styrax » So 20. Aug 2017, 15:12

Den Peltor X5A verwende ich auch zum Schießen. Der ist wirklich etwas gewöhnungsbedürftig, doch mit ein paar kleinen Abstriche sehr zu empfehlen.

Sieht man gut an dem Bild. Im Netz gefunden. Bild

RcL
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 742
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 12:59

Re: Gehörschutz

Beitrag von RcL » So 20. Aug 2017, 15:23

Naja... Ob man das auch mit einem Hera mit relativ weit vorne montierter Optik verwenden kann? :think:

*Edit* Grade mal ausprobiert, zumindest im Stehen funktioniert das tatsächlich.... Wobei ich sitzend aufgelegt meist mehr Probleme habe.

Schätze da wird ein Praxistest unausweichlich sein :)

Utl1978
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 26
Registriert: Di 3. Dez 2013, 08:07

Re: Gehörschutz

Beitrag von Utl1978 » So 20. Aug 2017, 23:01

Vielen Dank an den/die Admin(s) für das Löschen meines "N" ... Wollte grad entfernen bzw. editieren ... ist mir am Handy beim Spazieren mit meinem kleinsten passiert. Da ich grad unterwegs zur WBK bin und danach der Kauf einer FFW ansteht brauch ich einen adäquaten Gehörschutz für Indoor ...

Bin auf die 3M Peltor LEP100EU gestoßen ... hat da jemand Erfahrung damit?

Sind natürlich sauteuer, aber wenn's saugut funktioniert könnt ich damit leben ...

Vielen Dank und GLG

Joerg

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3295
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien / Vorarlberg

Re: Gehörschutz

Beitrag von Balistix » Do 21. Sep 2017, 10:51

Falls sich jemand wundert, wo der Preisunterschied zwischen den neuen 3M Peltor ProTac herkommt (die grünen ProTac Hunter/Shooter gegen die schwarzen ProTac III Slim / III) -> diese sind technisch ident, die grünen Modelle bieten aber eine höhere Verstärkung für Umgebungsgeräusche (+8dB vs +2dB bei den schwarzen Modellen).

Ist vermutlich vor allem für Jäger interessant, aber vielleicht auch für Leute, die Stöpsel unter den Kapseln tragen und den Standnachbarn/RO trotzdem normal laut hören wollen -> einfach Kopfhörer hochdrehen.
ASL - NFVÖ - SSC Stetten

22lr - 5.56x45 - 9x19 - 38spl - 357mag - 45ACP

Aussagen zu rechtlichen Inhalten sind lediglich meine persönliche Einschätzung und weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

maniman
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 9
Registriert: Fr 10. Jan 2020, 11:19

Re: Gehörschutz

Beitrag von maniman » Sa 15. Feb 2020, 11:20

Da ich keinen neuern thread gefunden habe grabe ich den hier aus.
Ich bin Hörgeräteträger und habe zur Zeit einen Peltor Sport Tac und trage darunter angepasste Ohrstöpsel von Neuroth.
Trotzdem habe ich vor allem nach dem Gewehrschießen ein leichtes klingeln in dem Ohren.
Meine Frage an euch: ich bin jetzt über den MSA Sordin Supreme Pro X "gestolpert".
Von der Begrenzung auf 82 dB sind beide scheinbar gleich, hat jemand von euch mit beiden Systemen Erfahrungen und kann mir sagen welcher "besser" ist?
Ich schieße Pistole und AR15.
Danke
Mani
ASL
Schmeisser M4, CZ TSO

Da_Mani
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 45
Registriert: Mi 4. Dez 2019, 20:09

Re: Gehörschutz

Beitrag von Da_Mani » Sa 15. Feb 2020, 11:25

Muss es unbedingt ein elektronischer Gehörschutz sein? Wenn du nur die Marke wechselst aber bei dem gleichen System bleibst, wird sich nicht viel ändern.
Bestell dir zum testen mal einen ganz normalen Gehörschutz, da haben die billigen schon einen viel besseren Dämpfungswert.
dann kannst dir immer noch was überlegen
:at2:
PSV Wels
Glock 19x

maniman
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 9
Registriert: Fr 10. Jan 2020, 11:19

Re: Gehörschutz

Beitrag von maniman » Sa 15. Feb 2020, 11:31

Das Problem bei mir ist, das ich ohne Hörgeräte nur 40% Hörleistung habe und mit einen normalen Gehörschutz ohne Hörgeräte so gut wie taub bin.
Mit dem Peltor und Stöpsel, kann ich mich mit meinem Kollegen unterhalten.
Bei einem "normalen" Gehörschutz kommt noch dazu, das ich mit Hörgeräten darunter Rückkopplungen bekomme und das ist auf dauer überhaupt nicht lustig.
ASL
Schmeisser M4, CZ TSO

Da_Mani
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 45
Registriert: Mi 4. Dez 2019, 20:09

Re: Gehörschutz

Beitrag von Da_Mani » Sa 15. Feb 2020, 11:40

Gut dass mit den Rückkopplungen geht natürlich nicht.
Schon mal mit einem Hörgerätetechniker darüber gesprochen was der dazu sagt?
Vielleicht gibt's da ja noch eine Hintertür.
:at2:
PSV Wels
Glock 19x

maniman
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 9
Registriert: Fr 10. Jan 2020, 11:19

Re: Gehörschutz

Beitrag von maniman » Sa 15. Feb 2020, 15:43

Ich bekomme jetzt von einem Kollegen einen MSA Sordin Supreme Pro X zum testen, dann werde ich weitersehen. Gibt es einen Gehörschutz der auf unter 82dB begrenzt?
ASL
Schmeisser M4, CZ TSO

Tine
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 214
Registriert: Do 17. Aug 2017, 12:32
Wohnort: Graz

Re: Gehörschutz

Beitrag von Tine » Sa 15. Feb 2020, 18:43

maniman hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 11:20
Ich bin Hörgeräteträger und habe zur Zeit einen Peltor Sport Tac und trage darunter angepasste Ohrstöpsel von Neuroth.
Trotzdem habe ich vor allem nach dem Gewehrschießen ein leichtes klingeln in dem Ohren.
Ich würde einmal überprüfen ob der Peltor richtig "schließt" ist sehr Kopfformabhängig, vielleicht geht es mit den Peltor Gel-Pads besser.
Oder ob der Schaft beim Schuss an den Gehörschutz schlägt und vom Kopf abhebt.
Ich hab auch einen Peltor Sport Tac, und auch mit .375CT mit Bremse klingelt oder pfeift bei mir danach nix.

Natürlich sind Ohren und Gehör individuell, und ich sag nicht bei dir kanns nit klingeln, aber ich würd das trotzdem überprüfen.
The society that separates its scholars from its warriors will have its thinking done by cowards and its fighting by fools.

maniman
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 9
Registriert: Fr 10. Jan 2020, 11:19

Re: Gehörschutz

Beitrag von maniman » So 16. Feb 2020, 11:09

Das mit den Gel-Pads wusste ich nicht, die werde ich mir besorgen.
ASL
Schmeisser M4, CZ TSO

RcL
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 742
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 12:59

Re: Gehörschutz

Beitrag von RcL » Mo 17. Feb 2020, 15:55

Die Sporttac haben doch Gelpads, oder seh ich das falsch?

Kenne nur die X4A und X5, sowie die Howard Leight II. Letztere sind Gummi, die beiden Peltor hingegen fühlen sich nach Gel o.ä. an (oder ist das sowas wie ein Schaumstoff da drin?)

Antworten