Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1175
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von AUG-andy » Sa 4. Jan 2020, 19:21

Spar dir die nächste Antwort Markus .
Schade um die Zeit.
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2049
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Steelman » Sa 4. Jan 2020, 19:34

AUG-andy hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 19:21
Spar dir die nächste Antwort Markus .
Schade um die Zeit.
Jössas,

jetzt hast mir die Worte aus dem Mund genommen!

LG Steelman
Mangelnde Vorbereitung ist die Vorbereitung auf das Versagen

Benutzeravatar
Freitag
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 855
Registriert: Do 10. Jun 2010, 22:56
Wohnort: Selbstbedienungsladen

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Freitag » Fr 10. Jan 2020, 18:11

Diesmal wollten sie nicht die Kat c sehen, standen diesmal auch nicht auf ihrer Liste. Dafür haben sie mich mehrfach versucht zu überreden in den Waffenschrank schauen zu dürfen.

Benutzeravatar
combatmiles
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 485
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 09:18

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von combatmiles » Fr 10. Jan 2020, 19:40

Bleib standhaft!!

Benutzeravatar
DarthAlexxx
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 29
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 11:35
Wohnort: Gumpoldskirchen

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von DarthAlexxx » Sa 11. Jan 2020, 08:20

Freitag hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 18:11
Diesmal wollten sie nicht die Kat c sehen, standen diesmal auch nicht auf ihrer Liste. Dafür haben sie mich mehrfach versucht zu überreden in den Waffenschrank schauen zu dürfen.
Bitte verzeih mir die Frage aber ich hatte noch keinen Kaffee und auch noch nie eine Kontrolle.

Muss ich sie da nicht reinschauen lassen? Ich dachte nicht dass das eine Option ist den Safe nicht aufzumachen...
Lieben Gruß
Alex

Benutzeravatar
Dobi
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 327
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 09:13
Wohnort: Wien

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Dobi » Sa 11. Jan 2020, 08:34

DarthAlexxx hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 08:20
Freitag hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 18:11
Diesmal wollten sie nicht die Kat c sehen, standen diesmal auch nicht auf ihrer Liste. Dafür haben sie mich mehrfach versucht zu überreden in den Waffenschrank schauen zu dürfen.
Bitte verzeih mir die Frage aber ich hatte noch keinen Kaffee und auch noch nie eine Kontrolle.

Muss ich sie da nicht reinschauen lassen? Ich dachte nicht dass das eine Option ist den Safe nicht aufzumachen...
Ich hatte auch noch keinen Kaffee …
Du musst ihnen nur zeigen wo du die Waffen verwahrst, damit sie die sichere Verwahrung überprüfen können und sehen, dass die Waffen darin verwahrt waren.
Hast du z.B. einen großen Safe, in welchem du auch andere Wertgegenstände oder Privatsachen sicherst, sind auch Dinge drinnen, welche nicht Gegenstand der Kontrolle sind.
Deshalb musst du sie auch nicht in den Safe schauen lassen.
Du kannst sie natürlich freiwillig reinschauen lassen, musst aber nicht.

Edit: Natürlich musst du den Safe öffnen um die Waffen entnehmen zu können, musst sie aber dabei nicht reinschauen lassen, was sonst noch so alles im Safe ist …
Steyr L9-A1, Manurhin MR 88 .38 Sp. & Ruger Mark IV 22/45 Lite
Anfänger & Mitglied im CSS & LSVNOE, PDSV & NFVÖ.
Ich glaube keine Verschwörungstheorien!
Die werden alle von einer geheimen Regierungsbehörde in Umlauf gebracht …

Benutzeravatar
DarthAlexxx
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 29
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 11:35
Wohnort: Gumpoldskirchen

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von DarthAlexxx » Sa 11. Jan 2020, 09:23

Dobi hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 08:34
DarthAlexxx hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 08:20
Freitag hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 18:11
Diesmal wollten sie nicht die Kat c sehen, standen diesmal auch nicht auf ihrer Liste. Dafür haben sie mich mehrfach versucht zu überreden in den Waffenschrank schauen zu dürfen.
Bitte verzeih mir die Frage aber ich hatte noch keinen Kaffee und auch noch nie eine Kontrolle.

Muss ich sie da nicht reinschauen lassen? Ich dachte nicht dass das eine Option ist den Safe nicht aufzumachen...
Ich hatte auch noch keinen Kaffee …
Du musst ihnen nur zeigen wo du die Waffen verwahrst, damit sie die sichere Verwahrung überprüfen können und sehen, dass die Waffen darin verwahrt waren.
Hast du z.B. einen großen Safe, in welchem du auch andere Wertgegenstände oder Privatsachen sicherst, sind auch Dinge drinnen, welche nicht Gegenstand der Kontrolle sind.
Deshalb musst du sie auch nicht in den Safe schauen lassen.
Du kannst sie natürlich freiwillig reinschauen lassen, musst aber nicht.

Edit: Natürlich musst du den Safe öffnen um die Waffen entnehmen zu können, musst sie aber dabei nicht reinschauen lassen, was sonst noch so alles im Safe ist …
Danke!
Lieben Gruß
Alex

Benutzeravatar
rand00m
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 51
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 07:25
Wohnort: cipherspace

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von rand00m » Sa 11. Jan 2020, 09:27

DarthAlexxx hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 08:20
Freitag hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 18:11
Diesmal wollten sie nicht die Kat c sehen, standen diesmal auch nicht auf ihrer Liste. Dafür haben sie mich mehrfach versucht zu überreden in den Waffenschrank schauen zu dürfen.
Bitte verzeih mir die Frage aber ich hatte noch keinen Kaffee und auch noch nie eine Kontrolle.
Ich hatte heute schon einen Kaffee, hat aber nix gebracht. :roll:


https://iwoe.at/wp-content/uploads/2014 ... ahrung.pdf <-- Leitfaden der IWÖ



Überprüfung des Inhalts des Safes/Waffenschranks ist nicht teil der Überprüfung. Das ist eine Verwahrungs(Verlässlichkeits)überpfrüfung und keine Hausdurchsuchung.

§25 Waffg
§ 25. Überprüfung der Verlässlichkeit
(1) Die Behörde hat die Verlässlichkeit des Inhabers eines Waffenpasses oder einer Waffenbesitzkarte zu überprüfen, wenn seit der Ausstellung der Urkunde oder der letzten Überprüfung fünf Jahre vergangen sind.
Zweite Verordnung des Bundesministers für Inneres über die Durchführung des Waffengesetzes (2. Waffengesetz-Durchführungsverordnung – 2. WaffV)
§ 4 Überprüfung der Verwahrung
§ 4.
(1) Die Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes sind ermächtigt, den Inhaber einer Waffe, die nur auf Grund einer nach dem Waffengesetz 1996 ausgestellten Urkunde besessen oder geführt werden darf, aufzufordern, deren sichere Verwahrung darzutun, wenn auf Grund bestimmter Tatsachen Zweifel daran bestehen, daß der Betroffene die Waffe unter Berücksichtigung der Umstände des Einzelfalls (§ 3 Abs. 2) sicher verwahrt.

(2) Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes haben von einem Verdacht nicht sicherer Verwahrung einer Waffe, die nur auf Grund einer nach dem Waffengesetz 1996 ausgestellten Urkunde besessen oder geführt werden darf, die Behörde zu verständigen.

(3) Im Zuge der Prüfung der Verläßlichkeit (§ 25 WaffG) ist von der Behörde jedenfalls eine Überprüfung der sicheren Verwahrung des aktuellen Besitzstandes anzuordnen. Die Überprüfung ist von Organen des öffentlichen Sicherheitsdienstes vorzunehmen; diese haben dem Betroffenen die Anordnung der Behörde vorzuweisen.

(4) Die Überprüfung ist von den Organen des öffentlichen Sicherheitsdienstes an einem Werktag (Montag bis Samstag) zwischen 7 und 20 Uhr vorzunehmen. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Überprüfung nur zulässig, wenn entweder die ausdrückliche Zustimmung des Betroffenen vorliegt oder die Überprüfung anderenfalls aus in der Person des Betroffenen gelegenen Gründen in absehbarer Zeit nicht möglich wäre. Die Überprüfung ist ohne jegliche nicht unumgänglich nötige Belästigung oder Störung des Betroffenen vorzunehmen.

Benutzeravatar
gerioldschool
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 70
Registriert: So 18. Jan 2015, 15:54

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von gerioldschool » Mi 15. Jan 2020, 19:32

Sodale, hab gestern meinen Erweiterungsantrag bei der BH Korneuburg abgegeben und es war wie immer eine Freude 🤗
Heute hab ich gegen 15:00 während eines Vortrags eine WhatsApp Nachricht von meiner Frau bekommen "Polizei ist da, Waffenkontrolle". Um ca. 18 Uhr ist er wieder gekommen und die Kontrolle war sehr entspannt. Der Polizist war außerordentlich höflich, hat die Verwahrung und die Seriennummern meiner B Waffen kontrolliert, hat sich mein Schießbuch und meine letzten Ergebnislisten angesehen, kurzer Smalltalk und gut wars 😊

Benutzeravatar
LordHelmchen
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 255
Registriert: So 26. Feb 2017, 12:22
Wohnort: Dornbirn

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von LordHelmchen » Do 16. Jan 2020, 10:45

Zwar fein.
Aber was geht den dein Schießbuch und deine Ergebnislisten an? Hast es ihm freiwillig unter die Nase gehalten, oder hat er danach gefragt?
Seltsam
Sabatti Urban Sniper .308Win
Glock 45
Was israelisches im Zulauf...

Benutzeravatar
spareribs
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1287
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 10:57
Wohnort: Banana-Republik-Ost

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von spareribs » Do 16. Jan 2020, 10:48

wegen dem blödsinnigen Waffenführerschein .....zeigst das du immer ballern gehst und dann sparst dir den Wisch ...
Bruder Fre vom Orden der barmherzigen GLOCKen Brüder :-)
Ich liebe unsere Politiker..............wenn sie in Pension sind ! :mrgreen:

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1430
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Alaskan454 » Do 16. Jan 2020, 10:50

LordHelmchen hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 10:45
Zwar fein.
Aber was geht den dein Schießbuch und deine Ergebnislisten an? Hast es ihm freiwillig unter die Nase gehalten, oder hat er danach gefragt?
Seltsam
Vielleicht wollte er sich die Auffrischung vom Waffenführerschein ersparen.
22.lr,9 Para,45.Acp,45.Colt,44.Magnum & 454.Casull

Benutzeravatar
LordHelmchen
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 255
Registriert: So 26. Feb 2017, 12:22
Wohnort: Dornbirn

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von LordHelmchen » Do 16. Jan 2020, 10:56

Bestätigung vom WFS unter die Nase halten...........
Egal
Sabatti Urban Sniper .308Win
Glock 45
Was israelisches im Zulauf...

Jiggler
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 120
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 17:48

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Jiggler » Do 16. Jan 2020, 11:11

Gilt nur für 6 Monate. Aber du kannst ihn ja alle halbe Jahr machen, dann bist du immer bereit, sollte es zur Überprüfung kommen. ;)
Glock 19
OA 15 BL

Wulpe
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 127
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 22:57
Wohnort: Salzburg

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Wulpe » Do 16. Jan 2020, 11:25

LordHelmchen hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 10:45
Zwar fein.
Aber was geht den dein Schießbuch und deine Ergebnislisten an? Hast es ihm freiwillig unter die Nase gehalten, oder hat er danach gefragt?
Seltsam
2. WaffV

§ 5. (1) Im Verfahren zur Ausstellung einer waffenrechtlichen Urkunde hat sich die Behörde davon zu überzeugen, ob der Antragsteller voraussichtlich mit Schußwaffen sachgemäß umgehen wird; dasselbe gilt anläßlich einer Überprüfung der Verlässlichkeit (§25 WaffG). Als Beweismittel für die Befähigung zum sachgemäßen Umgang mit Waffen kommt neben dem Nachweis ständiges Gebrauches als Dienst-, Jagd- oder Sportwaffe insbesondere die Bestätigung eines Gewerbetreibenden in Betracht,...
8 x 57 IS /// .357 Magnum /// 9mm Para /// .308 Win

Antworten