Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Alles was sonst nirgends wirklich reinpasst! Tabu sind: Politik und Religion (sofern kein Waffenbezug)
Mindfreeq
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 734
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 14:47

Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon Mindfreeq » Do 14. Jun 2018, 15:04

Servus...

Ich wollte mal von euch wissen wie ihr das handhabt, schreibt ihr wenn ihr euch um einen Job bemüht bei Sonstiges/Hobbys das ihr Sportschützen seid in den Lebenslauf oder lässt ihr sowas bleiben?
Mich würden Begründungen in beide Richtungen interessieren, guter Gesprächsaufhänger oder eher ein NoGo?

Lg
Auf dem Smartphone getippt...

Guns are like Potato Chips, you can't have just ONE... :mrgreen:

CZ 75 SP01 Shadow (SAO)
Ruger GP 100

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 20102
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon gewo » Do 14. Jun 2018, 15:05

lass es lieber
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

hobbycaptain
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 436
Registriert: Do 26. Nov 2015, 13:25

Re: Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon hobbycaptain » Do 14. Jun 2018, 15:06

Ich würd's nicht machen, weil man nicht weiß, wer aller den Lebenslauf liest und weil es eine gute Chance gibt, deswegen ausgesiebt zu werden.

voodoo-medic
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 5
Registriert: Di 20. Jun 2017, 06:19
Wohnort: Hoher Norden

Re: Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon voodoo-medic » Do 14. Jun 2018, 15:07

Wennst dich bei mir bewerben würdest wäre es ein 1A Aufhänger!

Da ich aber nicht für Neuaufnahmen zuständig bin ... ;-) (ernsthaft, lass es .. außer du bist eh perfekt qualifiziert für die Stelle)

Benutzeravatar
Lagavulin
Supporter 7.62x25mm Tokarev
Supporter 7.62x25mm Tokarev
Beiträge: 402
Registriert: Do 23. Mai 2013, 05:53

Re: Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon Lagavulin » Do 14. Jun 2018, 15:07

Ich würde sagen, es kommt darauf an, wo du dich bewerben willst - für eine Bewerbung beim Roten Kreuz oder bei der G4S Austria?
Wir Legalwaffenbesitzer wollen unsere verbliebenen Rechte nicht nur gewahrt sondern auch nachdrücklich vertreten wissen! Daher Mitglied werden: http://www.nfvoe.at
​Es kann nur etwas Sinn haben, aber niemals etwas Sinn machen.

Mindfreeq
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 734
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 14:47

Re: Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon Mindfreeq » Do 14. Jun 2018, 15:19

Mich interessiert es deswegen weil ich vor kurzem eine Bewerbung von jemandem in die Finger bekommen hatte, der eben Sportschütze bei Hobbys stehen hatte. Die Stelle hatte nichts mit G4S oder ähnlichem zu tun. War eine Stelle im Back Office.
Dadurch kam ich ein wenig ins nachdenken, ich hätte ihn eingestellt aber ich hab da auch nix zu melden :D
Zuletzt geändert von Mindfreeq am Do 14. Jun 2018, 15:20, insgesamt 1-mal geändert.
Auf dem Smartphone getippt...

Guns are like Potato Chips, you can't have just ONE... :mrgreen:

CZ 75 SP01 Shadow (SAO)
Ruger GP 100

Benutzeravatar
KGR84
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2194
Registriert: Di 1. Feb 2011, 14:26
Wohnort: Transdanubien

Re: Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon KGR84 » Do 14. Jun 2018, 15:19

Jop, bei mir ists gut angekommen, aber ich habe mich auch bei einer einschlägigen Firma damit beworben.

Bei einer Firma die mit Sprengmittel oder Waffen nichts am Hut hat würde ich es nicht machen.
Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Stefan85
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 292
Registriert: Di 26. Jul 2016, 21:08
Wohnort: Leibnitz

Re: Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon Stefan85 » Do 14. Jun 2018, 15:28

Bei der Bewerbung würde ich es weg lassen. Außer natürlich da wo es sinnvoll währe. Im Gespräch dann selber wenn die Frage nach Hobbys kommt auf Sympathie.
Aber im Lebenslauf steht bei mir seit je her kein Hobby drinnen.
Aber Bewerbungen und ich sind sowieso ein anderes Thema.
Mfg
Stefan

Glock 17 Gen4, Glock19 Gen3, S&W 686 International, Lakefield Model 64,

DerDaniel
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3912
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 19:09

Re: Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon DerDaniel » Do 14. Jun 2018, 15:31

Bissal recherchieren ob der Chef zB passionierter Jäger ist oder irgendwie als SpoSchü in Erscheinung getreten ist. Wenn dem der Fall ist würde ich es auf jeden Fall erwähnen, da diese Personen die positiven Implikationen verstehen.
Bei allem anderen wäre ich vorsichtig.

Paddy91
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 753
Registriert: Di 29. Mär 2016, 09:47
Wohnort: Wien 1050

Re: Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon Paddy91 » Do 14. Jun 2018, 15:32

Ich schreib generell keine Hobbies in Bewerbungsunterlagen aber würde ich, dann nur 1-2 auffällige. Da könnt ich mir Sportschießen gut vorstellen. Bin aber auch in konsvervativen Kreisen unterwegs.....

Benutzeravatar
hmg382
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1144
Registriert: Di 1. Dez 2015, 08:10
Wohnort: Tirol

Re: Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon hmg382 » Do 14. Jun 2018, 15:37

Wie die anderen schon sagen, hängt immer davon ab. Wennst dich bei Oxfam oder so bewirbst, dann eher nicht ;-)

Andererseits: Ich hab's z.B. bei mir aufm XING Profil als Interesse stehen und hab deswegen auch nicht weniger Headhunter-Angebote bekommen als vorher ... von daher ...
#IamTheGunLobby

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." - Benjamin Franklin

Papa Bär
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 31
Registriert: Di 6. Feb 2018, 10:13

Re: Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon Papa Bär » Do 14. Jun 2018, 15:42

Halt ich für keine gute Idee

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3099
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon Incite » Do 14. Jun 2018, 16:02

Ich würde es auch nicht angeben außer ich weiß, dass Betrieb mit peng peng zu tun hat. Das Risiko, dass das backfired ist meiner Meinung nach zu hoch.

lg
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Benutzeravatar
Robiwan
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Sep 2016, 19:42
Wohnort: IBK

Re: Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon Robiwan » Do 14. Jun 2018, 16:18

Schreibt man heutzutage noch Hobbys in die Bewerbung? Da ich seit über 15 Jahren bei der selben Firma bin kenn ich mich nicht mehr aus.

Benutzeravatar
golfiwang
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 20
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 10:14

Re: Sportschiessen im Lebenslauf erwähnen?

Beitragvon golfiwang » Do 14. Jun 2018, 17:37

Es ist immer die Frage, WIE das Gegenüber das dann im Lebenslauf liest ...

Ich verbinde damit: ... ist zuverlässig, kann mit Verantwortung umgehen, kann sich konzentrieren und auf ein Ziel fokussieren ... In diesem Sinne lässt sich die Erwähnung des Sportschießens durchaus positiv darstellen und deuten.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste