Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

AUGs für jeden Streifenwagen

Neuigkeiten aus der Welt der Lang-, Kurz- und Blankwaffen
Online
Benutzeravatar
Alex87
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 560
Registriert: Di 13. Feb 2018, 18:54
Wohnort: Hatting in Tirol

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon Alex87 » Sa 11. Aug 2018, 19:22

Revierler hat geschrieben:"Der nächste Polizist" wird dir aber zu 95% keine korrekte Auskunft geben können.
Ich frage mich, woher solche Informationen kommen, das ist bitte kein Vorwurf in Deine Richtung, Alex87.


Ich meine nicht irgendeinen Polizisten der mit als Nächster über den Weg läuft, aber du hast PN :)
Schmeisser Ultramatch STS 20"
Glock 19X

Benutzeravatar
burggraben
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1060
Registriert: Di 5. Jul 2016, 17:53

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon burggraben » Sa 11. Aug 2018, 19:44

Sind eh öffentliche Informationen braucht man eigentlich nicht mehr um drei Ecken erfragen. Wurd zwar schonmal hier gepostet, aber hier nochmal als eingebettetes Video, wo man sich das neue AUG der Polizei anschauen kann, inklusive dem 3-Stellungs-Sicherungsschieber. Die Polizeigewehre sind Full-Auto. Das mit dem nur 20 Patronen ins 30er Magazin laden halte ich auch für ein falsches Gerücht.


Benutzeravatar
Revierler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3130
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 10:18

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon Revierler » Sa 11. Aug 2018, 19:46

Burggraben: Du hast in beiden Aussagen Recht.
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

Bild

Online
Benutzeravatar
Alex87
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 560
Registriert: Di 13. Feb 2018, 18:54
Wohnort: Hatting in Tirol

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon Alex87 » Sa 11. Aug 2018, 20:22

burggraben hat geschrieben:Sind eh öffentliche Informationen braucht man eigentlich nicht mehr um drei Ecken erfragen. Wurd zwar schonmal hier gepostet, aber hier nochmal als eingebettetes Video, wo man sich das neue AUG der Polizei anschauen kann, inklusive dem 3-Stellungs-Sicherungsschieber. Die Polizeigewehre sind Full-Auto. Das mit dem nur 20 Patronen ins 30er Magazin laden halte ich auch für ein falsches Gerücht.



Danke für das Video, obwohl ich kein AUG-Fan bin, ist das ein sexy Teil.

Bin gerade ein bissl angfressen, dass zwei Polizisten und ein Polizeischüler weniger wissen als die Beiden Youtuber :tipphead:
Schmeisser Ultramatch STS 20"
Glock 19X

Benutzeravatar
burggraben
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1060
Registriert: Di 5. Jul 2016, 17:53

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon burggraben » Sa 11. Aug 2018, 20:42

Alex87 hat geschrieben:Bin gerade ein bissl angfressen, dass zwei Polizisten und ein Polizeischüler weniger wissen als die Beiden Youtuber :tipphead:

Siehs positiv. Jetzt kannst du den Polizisten die dir diese Falschinformationen gegeben haben etwas über Ihr neues Arbeitsgerät erzählen. :)

Online
Benutzeravatar
Alex87
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 560
Registriert: Di 13. Feb 2018, 18:54
Wohnort: Hatting in Tirol

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon Alex87 » Sa 11. Aug 2018, 20:46

burggraben hat geschrieben:
Alex87 hat geschrieben:Bin gerade ein bissl angfressen, dass zwei Polizisten und ein Polizeischüler weniger wissen als die Beiden Youtuber :tipphead:

Siehs positiv. Jetzt kannst du den Polizisten die dir diese Falschinformationen gegeben haben etwas über Ihr neues Arbeitsgerät erzählen. :)


Hab ihnen eh das (Lern) -Video weitergeleitet :mrgreen:
Schmeisser Ultramatch STS 20"
Glock 19X

Sportsgeist11
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 20
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 11:17

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon Sportsgeist11 » Do 23. Aug 2018, 11:25

Im Grunde isses aber nur wieder mal eine Schönheitsmaßnahme ala "Da müss ma wos machen!"

Wer schonmal versucht hat, als geübter Schütze stehend frei mit dem AUG auf 50 Meter unter Stress (macht mal 20 Liegestütz und 50 Kniebeugen - das stellt dann eine dementsprechende Situation dar) die Standard-Schnellfeuerscheibe Pistole zu treffen, wird feststellen, dass er nicht mal annährend so treffen wird, dass es die Fläche eines Kopfes oder Torsos darstellt.
Und das sollen Polizisten mit einem Training von weit unter 1000 Schuss im Jahr treffen?

"Hintergrund- und Fremdgefährdung" nennt man heute nachträglich "bedauerlicher Kollateralschaden" im Fall des Falles.
Beim ersten Vorfall, bei dem eine arme Mutter in der Fussgängerzone umfällt, weil ein "Anti-Terror" Einsatz 150 Meter entfernt daneben gegangen ist, werden die Dinger sofort eingemottet und auf die verbleibende Dauer abgeschrieben.

Da wäre es sinnvoller, mehr private Waffenpässe zu erlauben - diese aber an 2 jährliche Überprüfungen zu binden. Und wer dort nicht 180 Ringe bei 20 Schuss erreicht bekommt keinen. Fertig.
Und auch Polizisten sollten eine Schussleistung von mind. 180 Ringen erreichen - dann aber im Quartal.

Im Staate Österreich ist der Waffengebrauch ohnehin tief in der Kiste, weil jeder Angst hat, nicht "der Situation angepasst" reagiert zu haben - weil die lieben Herrn und Damen auf den Richterbänken schlichtweg keine Erfahrung haben, was die echte Welt ausserhalb des Gerichts betrifft ;)

Oder liege ich hier weit daneben?

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17159
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon BigBen » Do 23. Aug 2018, 11:33

Sportsgeist11 hat geschrieben:Oder liege ich hier weit daneben?


Ziemlich...d.h. die Polizei soll weiter mit 9mm gegen potentielle Terroristen die gerne mit AKs und schusssicheren Westen Anschläge verüben gerüstet sein? Die Doktrin auf besser bewaffenete und ausgebildete Spezialkräfte zu warten ist im Zeitalter von Bataclan und so genannten "Amokläufen" etc. leider nicht mehr haltbar.

Aber mehr Ausbildung wäre natürlich immer zu begrüßen.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Benutzeravatar
Glock1768
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1350
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon Glock1768 » Do 23. Aug 2018, 11:51

Sportsgeist11 hat geschrieben:
Da wäre es sinnvoller, mehr private Waffenpässe zu erlauben ...

Im Staate Österreich ist der Waffengebrauch ohnehin tief in der Kiste, weil jeder Angst hat, nicht "der Situation angepasst" reagiert zu haben - weil die lieben Herrn und Damen auf den Richterbänken schlichtweg keine Erfahrung haben, was die echte Welt ausserhalb des Gerichts betrifft ;)

Oder liege ich hier weit daneben?


ich bin absolut und ganz deiner Meinung
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4, Glock 19 Gen4, Glock 34 Gen4, Glock 43 Gen4
.357: S&W 686-3
.22: CZ 75 Kadett II, CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel, Troy PAR National

bei NFVÖ, firearms United

Lexman1
Supporter 20x138mmB
Supporter 20x138mmB
Beiträge: 1012
Registriert: So 23. Mär 2014, 11:04
Wohnort: Früher WY nun Wien

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon Lexman1 » Do 23. Aug 2018, 12:07

180 bei 20 Schuss, ist aber schon etwas sehr hoch ;) das schaffen nichtmal manche Wettkampfschützen!
From My Cold, Dead Hands

Benutzeravatar
Myon
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2354
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 17:47
Wohnort:

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon Myon » Do 23. Aug 2018, 12:08

Und wenn dann die ersten Toten sind weil jemand meint das war ein Terrorist und in Wirklichkeit hat er sich nur die Nase gekratzt wird es sicher kein Probleme geben...und genau sowas wird passieren.
Überlegt doch mal was ihr euch da wünscht!!!
Jeder Depp soll also nen WP bekommen. Ich schreibe absichtlich Depp weil es ja auch jeder zur WBK schafft. Die wenigen die keine bekommen die Zähl ich nicht weil die eh größere Probleme als das haben.....

Aber ok wünsche sind frei, passieren wird das eh nicht ;)

Benutzeravatar
Glock1768
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1350
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon Glock1768 » Do 23. Aug 2018, 12:30

Myon hat geschrieben:Und wenn dann die ersten Toten sind weil jemand meint das war ein Terrorist und in Wirklichkeit hat er sich nur die Nase gekratzt wird es sicher kein Probleme geben...und genau sowas wird passieren.
Überlegt doch mal was ihr euch da wünscht!!!
Jeder Depp soll also nen WP bekommen. Ich schreibe absichtlich Depp weil es ja auch jeder zur WBK schafft. Die wenigen die keine bekommen die Zähl ich nicht weil die eh größere Probleme als das haben.....

Aber ok wünsche sind frei, passieren wird das eh nicht ;)


bevor jetzt wieder die Diskussion los geht, wofür ist ein Waffenpass, Rechtsstaat, Selbstjustiz, ...

Ich wünsche mir einen WP für MICH um das Leben meiner Familie schützen zu können wenn wir durch einen/mehrere Menschen entsprechend (mit Waffen) angegriffen werden und unser LEBEN real und plötzlich in Gefahr ist ... ob das ein Einzeltäter, eine Bande, Terroristen, usw sind ist für den Ausgang der persönlichen Gesundheit von sekundärer Bedeutung.

Ein WP für Zivilsten ist nicht dazu da um eine Geiselnahme zb in einer Bank von außen zu beenden. Dafür gibt es die Executive!!!

Und danke, ich zähle mich NICHT zu den Deppen dazu
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4, Glock 19 Gen4, Glock 34 Gen4, Glock 43 Gen4
.357: S&W 686-3
.22: CZ 75 Kadett II, CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel, Troy PAR National

bei NFVÖ, firearms United

Sportsgeist11
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 20
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 11:17

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon Sportsgeist11 » Do 23. Aug 2018, 12:40

Myon hat geschrieben:Und wenn dann die ersten Toten sind weil jemand meint das war ein Terrorist und in Wirklichkeit hat er sich nur die Nase gekratzt wird es sicher kein Probleme geben...und genau sowas wird passieren.
Überlegt doch mal was ihr euch da wünscht!!!
Jeder Depp soll also nen WP bekommen. Ich schreibe absichtlich Depp weil es ja auch jeder zur WBK schafft. Die wenigen die keine bekommen die Zähl ich nicht weil die eh größere Probleme als das haben.....

Aber ok wünsche sind frei, passieren wird das eh nicht ;)


Aber eben schaff nicht jeder "Depp" die dann vorgeschriebene Prüfung. Wie schon jemand oben geschrieben hat ist 180 Ringe eine Sache von Vorbereitung, Training und Verantwortung. ;)

Sportsgeist11
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 20
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 11:17

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon Sportsgeist11 » Do 23. Aug 2018, 13:23

Glock1768 hat geschrieben:
Myon hat geschrieben:Und wenn dann die ersten Toten sind weil jemand meint das war ein Terrorist und in Wirklichkeit hat er sich nur die Nase gekratzt wird es sicher kein Probleme geben...und genau sowas wird passieren.
Überlegt doch mal was ihr euch da wünscht!!!
Jeder Depp soll also nen WP bekommen. Ich schreibe absichtlich Depp weil es ja auch jeder zur WBK schafft. Die wenigen die keine bekommen die Zähl ich nicht weil die eh größere Probleme als das haben.....

Aber ok wünsche sind frei, passieren wird das eh nicht ;)


bevor jetzt wieder die Diskussion los geht, wofür ist ein Waffenpass, Rechtsstaat, Selbstjustiz, ...

Ich wünsche mir einen WP für MICH um das Leben meiner Familie schützen zu können wenn wir durch einen/mehrere Menschen entsprechend (mit Waffen) angegriffen werden und unser LEBEN real und plötzlich in Gefahr ist ... ob das ein Einzeltäter, eine Bande, Terroristen, usw sind ist für den Ausgang der persönlichen Gesundheit von sekundärer Bedeutung.

Ein WP für Zivilsten ist nicht dazu da um eine Geiselnahme zb in einer Bank von außen zu beenden. Dafür gibt es die Executive!!!

Und danke, ich zähle mich NICHT zu den Deppen dazu


Genau Glock!

Ich möchte hier den U-Bahn Messerstecher der letzten Monate in Erinnerung rufen, der weil er "einen schwierigen Tag" hatte einfach mal so eine gesamte Familie am Bahnsteig spontan attackiert hat.

https://wien.orf.at/news/stories/2923985/
https://wien.orf.at/news/stories/2899784/

Es geht bei einem Waffenpass nicht darum, Hilfssheriff zu spielen oder um Selbstjustiz - Es geht darum, sich darüber zu freuen, dass man in 99,9% der Fälle die verdeckt getragene Waffe nicht zu braucht und in dem Fall der Fälle einen Angriff auf das eigene oder ein fremdes Leben oder körperliche Unversehrtheit abwehren zu können, bis der Angriff stoppt.

Ich war bei einer Massenschlägerei zwischen Syrern und Afghanen in der U1 dabei - hier bei wurden auch unbeteiligte Dritte verletzt. Ich habe den Notruf gewählt und es war Samstag zwischen 17 und 18 Uhr. Ich war 43 Sekunden lang AUF EINEM TONBAND.

Die Polizei kommt nunmal zum Spuren sichern - nicht um Verbrechen zu verhindern. Das liegt in der Natur der Sache, dass die Polizei auf einen Notruf reagiert - Auf ein Event, dass jetzt gerade passiert.

Das nützt einer Frau die zB gerade auf der Donauinsel verfolgt wird und die Vergewaltigung in den nächsten Sekunden bevorsteht genau so wenig, wie der Arztfamilie am U-Bahnsteig - vor allem wenn man dann am Tonband landet.


Und wenn ich entscheiden müsste, einen Messerangriff mit einer legal (durch Waffenpass) getragenen Waffe gegen mich zu stoppen, würde ich das tun.
Sogar nach dem Grundsatz - Shoot until the threat is over. (Was nicht töten bedeutet wohl gemerkt - sondern kampfunfähig oder psychologische Aufgabe)
Eine Privatperson ist nicht verpflichtet, wie die Polizei, dafür zu sorgen, dass der Angreifer überleben sollte, um der Justiz zugeführt zu werden. Eine Privatperson hat das Recht, seine eigene körperliche Unversehrtheit zu schützen. Bei einem potentiell tödlichen Angriff sogar mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln (Das ist bei einem Messer genau so der Fall, wie auch bei einem Angriff ausgehend von mehr als einer Person gegen einen Einzelnen)

98% aller Menschen gehen nach "Friede, Freude, Eierkuchen" und sind lieb und nett zu einander. Das Problem sind die 2% der Leute, deren Hemmschwelle tödliche Gewalt für Nichtigkeiten einzusetzen. Ein Messerstich bei einem Raub oder eine Eisenstange weil man an der Ampel "argumentiert"

Man muss es auch ehrlich sagen: Ja es gibt in Österreich sicherlich zuviele WBK Besitzer die A) mehr trainieren sollten und B) sich vielleicht in Ihrer Wortwahl besser üben sollten (weil die dann für dich "Deppen" sind)
Soviel Ehrlichkeit muss sein! Klipp und Klar. Es würde nicht schaden, wenn manche WBK Besitzer auf 7m die 50x50cm Scheibe auch treffen!


Fazit sollte sein: Eine Waffe ist mit Verantwortung, Training und mit noch mehr Verantwortung verbunden.
Und jemand der durch Training, Unbescholtenheit, Verständnis der Rechtslage und der Verantwortung, dass eine Schusswaffe nicht zum Hilfssheriff spielen sondern zum Schutz da ist, der sollte diese auch tragen dürfen.
Es wird ja den Politikern auch zugestanden - obwohl die meist zusätzlich von Polizei begleitet werden und falls nicht...warum brauchen diese denn dann einen WP, wenn Österreich ach so sicher ist? Genau...für die anderen unvorhersehbaren 0,1% der Fälle - für die man Trainiert und bereit ist, aber Sie sich nicht wünscht.

Ich persönlich glaube, dass wir speziell in Österreich an einem Punkt angelangt sind, wo mehr Ehrlichkeit seitens der Behörde UND mehr Ehrlichkeit seitens der WBK/WP Inhaber zuträglich wäre. Auch nach klaren Regeln für beide Seiten (sprich kein Liegenlassen mehr von Anträgen, automatisches Ablehnen von WBK Erweiterungen in erster Instanz, Einführung eines Systems für die Verwaltung von Ergebnislisten, mehr Training der WBK Inhaber, Eventuelle Einführung von Schützenklassen (Berufsschütze, Ambitionierter Schütze, reiner Hobbyschütze, Sammler))


Sorry für den überaus langen Post! :)

Benutzeravatar
Glock1768
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1350
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: AUGs für jeden Streifenwagen

Beitragvon Glock1768 » Do 23. Aug 2018, 13:26

wunderbar formuliert und dem ist NICHTS hinzuzufügen ... du sprichst mir aus der Seele ... :clap: :clap: :clap:

bis auf den letzten Deiner Punkte ... Schützenklassen? Wozu? Ich kann jede Woche für mich TRAINIEREN ohne Bewerbe und trotzdem besser mit der Waffe umgehen als manche "Wettkampfschützen" ... ich halte von solchen Unterteilungen nichts. Es gibt Waffenbesitzer ... Punkt!

ich hatte auch schon die Situation, wo ich die Polizei rufen musste, weil ein Mann seine Frau in der Wohnung geschlagen und gewürgt hatte und die 200m entfernte Polizei nach meinem Notruf über 45 min brauchte (kamen gut gelaunt und gemütlich zu Fuß) ... die kommen zum Spuren sichern und zusammenkehren und nicht um mich im Moment der Gefahr zu schützen (was ja auch realistisch garnicht geht ... )
Zuletzt geändert von Glock1768 am Do 23. Aug 2018, 13:41, insgesamt 2-mal geändert.
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4, Glock 19 Gen4, Glock 34 Gen4, Glock 43 Gen4
.357: S&W 686-3
.22: CZ 75 Kadett II, CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel, Troy PAR National

bei NFVÖ, firearms United


Zurück zu „Waffen News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste