Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Neuigkeiten aus der Welt der Lang-, Kurz- und Blankwaffen
Benutzeravatar
cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2131
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44
Wohnort: Wien

Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon cas81 » Mi 8. Aug 2018, 00:15

OMG! S&W entdeckt nicht nur die Liebe für den M66 neu, sondern auch für den M19!!! Diesmal mit 4,25" Lauf, Round Butt und Glory Hole... oder wie das heißt. Also eh wie die Neuauflage des M66, nur BESSER, weil M19!!!

https://www.smith-wesson.com/firearms/model-19-classic

Hier der Sootch:
https://youtu.be/Bp_9NLpaqts

Wer schläft heute noch ausser mir wie ein Fahrrad?
https://youtu.be/g6A6pMO_WKM
GTRRU - Gumbear Tactical Rapid Response Unit
Jeder Eigentümer, Besitzer, Detentor einer Tastatur ist für diese selbst verantwortlich!

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4022
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon gunlove » Mi 8. Aug 2018, 09:10

:headslap: Verdammt, mein Wunschzettel wird einfach nicht kürzer!
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche:
- finnischen Mosin Nagant M24
- finnischen Mosin Nagant M28
- polnischen Mosin Nagant M91/30

Benutzeravatar
helmsp
Do you feel lucky, punk?
Do you feel lucky, punk?
Beiträge: 700
Registriert: Do 31. Jan 2013, 13:28
Kontaktdaten:

Re: Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon helmsp » Mi 8. Aug 2018, 13:16

Bin da sehr...zwiegespalten.
Das "Problem" bei solche Neuauflagen ist, dass Preis/Leistung, im Verhältnis zu den älteren (gleichen) Modellen einfach nicht passt. Zusätzlich ist die Brünierung nicht sexy poliert sondern seelenlos matt.
Hillary Hole naja.
MIM-Teile grundsätzlich ok da Pros und Contras.
Mir wäre lieber die bringen einen 3" 66er raus. 4,25" ist weder Fisch noch Fleisch...
Effizient finde ich, dass das Korn verstiftet ist.
When you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit

Instagram: https://www.instagram.com/helmsp

Benutzeravatar
cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2131
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44
Wohnort: Wien

Re: Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon cas81 » Mi 8. Aug 2018, 13:49

Zwiegespalten bin ich bei ausführlicher Überlegung auch. Aber nur dann und auch nur deshalb, weil ich dann Vergleiche zu den alten Fertigungen anstelle.

Generell begrüsse ich die Neuauflage eines (scheinbar) nach wie vor begehrten Klassikers. Denn allein die (scheinbare) Tatsache, dass die Leute in der modernen Polymerwelt immer noch Sympathie für Revolver abseits der Supermagnums oder "Sportgeräte" aufbringen und diese Sympathie (scheinbar) gross genug ist, sodass ein derartig grosser Hersteller wieder zu produzieren beginnt, stimmt mich fröhlich. Das ist immerhin eine Combat Magnum; deshalb zwar nicht ungeeignet für Präzi oder sonst etwas, aber halt nicht das Ideal des (hierfür wahrscheinlich berechtigten) Mainstreams und trotzdem ist der Bedarf (scheinbar) gross genug.

Wenn sie aber einen 3" 66er rausbringen würden, dann amS hoffentlich nicht mit diesem Finishmix aus schwarz und grau. Die neuen 66er schauen mMn nämlich nicht wirklich etwas gleich. Beim 19er kann man diesbezüglich weniger falsch machen, bzw sticht es nicht so ins Auge. Revolver sollen doch auch fesch sein... sogar eine Combat Magnum...
GTRRU - Gumbear Tactical Rapid Response Unit
Jeder Eigentümer, Besitzer, Detentor einer Tastatur ist für diese selbst verantwortlich!

raptor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1843
Registriert: Do 17. Mär 2011, 18:06

Re: Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon raptor » Mi 8. Aug 2018, 15:21

Gibt's schon einen Preis für Österreich?
Bitte um Solikauf bei http://www.triebel.de

Ich bin mit den praktisch wöchentlich medial erhobenen Forderungen nach Waffengesetzverschärfung des Inhabers der Fa. EUROGUNS nicht einverstanden und kaufe deshalb dort nicht ein.

piefke
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 546
Registriert: So 9. Sep 2012, 11:55

Re: Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon piefke » Mi 8. Aug 2018, 16:38

4.25 ist doch logisch damit man ihn auch im 51 ten Bundesstaat verkaufen kann. Bei so einer Neuauflage Gold wert.......

Benutzeravatar
Undertaker
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 554
Registriert: Mi 24. Aug 2011, 12:19
Wohnort: Über der Donau

Re: Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon Undertaker » Mi 8. Aug 2018, 19:53

Der Vierzöller ist halt der klassische Combat-Magnum und Hand aufs Herz: Nur so stimmen die Proportionen mit dem K-Frame und machen ihn neben den Colts zu einem All-Time-Beauty
Aber Koll. helmsp hat schon recht: Weder Fisch noch Fleisch. Weder sportliche Lauflänge noch Eignung zum concealed carry. Eher .38er als echte Magnum aber fesch is er :shifty:
Sent from my NOKIA 1011 using Takatuka

Grüße vom Undertaker

Benutzeravatar
Muninn
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 154
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 23:18
Wohnort: Vorarlberg

Re: Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon Muninn » Mi 8. Aug 2018, 21:58

Was heißt hier weder Fisch noch Fleisch? Der ist einfach nur heiß, sehr heiß sogar! Und mir gefallen Revolver eigentlich nicht so, aber der ist echt Geilo!

Benutzeravatar
cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2131
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44
Wohnort: Wien

Re: Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon cas81 » Do 9. Aug 2018, 08:07

Undertaker hat geschrieben:Der Vierzöller ist halt der klassische Combat-Magnum und Hand aufs Herz: Nur so stimmen die Proportionen mit dem K-Frame und machen ihn neben den Colts zu einem All-Time-Beauty
Aber Koll. helmsp hat schon recht: Weder Fisch noch Fleisch. Weder sportliche Lauflänge noch Eignung zum concealed carry. Eher .38er als echte Magnum aber fesch is er :shifty:

:doh:
Lieber Herr Unternehmer:
Ob nun 4" oder 4,25" ist doch wirklich eine Diskussion um den heissen Brei. Auch der klassische 4" ist nicht üblich fürs verdeckte Tragen. Ebensowenig handelt es sich bei 4" um eine "sportliche" Lauflänge (zumindest wenn man dem Dogma folgt). Wär irgendjemandem bei einer Lauflänge von 4" wirklich wohler und wenn ja: warum? Vielleicht sind sie bei S&W ja draufgekommen, dass der durchschnittliche Trommelspalt ca 0,25" schluckt, der 66er hat diese ja ebenso bekommen, k.A. Aber diese zusätzlichen 0,25" sind amS das wirklich unwesentlichste Kriterium überhaupt und ob die Proportionen hierdurch durcheinandergebracht werden... Ich behaupte mal, wenns niemand weiss, fällts niemandem auf. Immerhin heisse 6,4mm. Einziges für mich denkbares "Problem": perfekt abschliessendes Holster. AmS einzig reales Problem: Man kennt die alten Fertigungen und das (vermeintlich) Bessere ist des Guten Feind.

Also bevor ich mich an einem viertel Zoll aufhänge, schimpf ich lieber über Finish, HH, Transferbar und von mir aus sogar Griff (hierbei ist hübsch leider wirklich nicht alles) :lol:

Das mit "eher 38er als echte Magnum" ist sowieso ein Frevel:
1. Das sind die alten Fertigungen = die "Besseren". Den hier vorgestellten Kandidaten kennen wir alle noch nicht, also voooorsichtig...
2. Für 357 ist jetzt nicht gerade ein L- oder gar N- Frame nötig. Und wenn sie endlich den Konus zeitgemäss gestaltet haben (oder hätten?), dann sogar modern full house 125gr gemma gehtscho.

... ich weiss schon, was du meinst, eh ;) Ich halte das Thema nur für ein wenig aufgeblasen. Ein Suzuki Swift ist immerhin auch ein "echtes" Auto, auch wenn die S- Klasse voraussichtlich mehr Kilometer schafft. Und DIESER Autovergleich passt wie die Faust aufs Auge. Wobei amS der 19er der Benz ist, aber halt ein älteres Modell. Zugegeben, ich bin ein Fanboy der älteren Modelle.
GTRRU - Gumbear Tactical Rapid Response Unit
Jeder Eigentümer, Besitzer, Detentor einer Tastatur ist für diese selbst verantwortlich!

Benutzeravatar
helmsp
Do you feel lucky, punk?
Do you feel lucky, punk?
Beiträge: 700
Registriert: Do 31. Jan 2013, 13:28
Kontaktdaten:

Re: Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon helmsp » Do 9. Aug 2018, 10:08

19-2 aus 1965
Bild

29-2 aus 1966 als Paradebeispiel für das alte Finish
Bild


Da das Wort "Combat Magnum" gefallen ist: Für mich (!) persönlich ist der ideale und moderne Combat Magnum sowas https://i.redditmedia.com/rlygEVjV5aKiG ... bcb226e3fa
Warum?
- 3" Lauf ist die perfekte Balance, einfach einzustecken und man hat die volle Ejector Rod Länge
- Underlug um den Ejector Rod zu schützen
- Stainless ist nicht so schön wie Brüniert aber weniger anfällig beim Gebrauch
- Fiber oder Trit Korn
- Bobbed Hammer damit man 1.) nicht hängen bleibt und 2.) nicht in die Versuchung kommt den Hahn zu spannen
- So schön Holz ist, Gummi greift sich effizienter. G10, sprich VZ Grips, verbindet beides
- Glatter Abzug ohne Serrations
- Was noch fehlt: Natürlich eine starre snagfree Kimme von C&S statt dem Millet. ;)


Beim letzteren ist mir aufgefallen, dass der neue S&W 19 ein sehr niedriges Kimmenblatt hat. Entweder schiesst man dann zu hoch und/oder hat ein schlechtes "Sight-Picture".


Schweifen wir grad dezent vom Thema ab?
Blunzn, ich mag S&W Themen. Warum wohl...
When you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit

Instagram: https://www.instagram.com/helmsp

Online
Benutzeravatar
Hane
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1689
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 17:13
Wohnort:

Re: Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon Hane » Do 9. Aug 2018, 11:09

Also der aus 1966 ist fast so schön wie ein Python ;-)

Benutzeravatar
cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2131
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44
Wohnort: Wien

Re: Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon cas81 » Do 9. Aug 2018, 11:21

helmsp hat geschrieben:Schweifen wir grad dezent vom Thema ab?

Keineswegs, warum denn? Der M19 wurde ja auch als Combat Magnum bezeichnet. Dass der Grund hierfür auch, resp. hauptsächlich in der "Bequemlichkeit" des offenen Führens liegt, ist ja egal.

Deinen Ausführungen zu einer "richtigen" Combat Magnum ist eh nichts hinzuzufügen. Bestenfalls, dass eine kürzere Visierlinie in der Praxis und idR auch zu einem schnelleren (aber unpräziserem) Sight Picture führt, bzw führen kann, ebenso das dadurch reduzierte Gewicht die schnelle Manövrierung erleichtert, bzw erleichtern kann. Alles innerhalb gewisser Grenzen, denn handelbar soll das Ding auch sein. Die 357 Mag verliert aber zwischen 4" und 3" beachtlich in Geschwindigkeit, was den Sinn einer "echten" Magnum, besonders bei Abwägung der Kontrollierbarkeit und des etwa vierfachen Schalldrucks im Vergleich zu 38spl, mEn relativiert.

Die alten Modelle entsprechen ja auch dem damaligen Zeitgeist, siehe verstellbares Visier und voller Hammer trotz der aufkeimenden Propaganda des Pointshootings auch während der nachfolgenden Dashes. Ein Klassiker muss mMn nicht state of the art sein, bzw bleiben. ICH empfinde den M19 in 4" (von mir aus auch 4,25") unter den Revolvern, geladen mit 38spl 158gr +p, so ziemlich als das non plus ultra für "Indoor Combat", solange man nicht mehr Schuss benötigt (weiß man halt nicht, blöd). Da käme dann ein 686 Plus in 3 Zoll ins Spiel, oder gar ein 327. Und JETZT ist's offtopic. Darum schnell zurück zum M19: sexy as hell, für mich liegt er super in der Hand, die Balance ist amS auch in 4" perfekt und der Undrtaker hat aus o.g. Gründen amS schon recht. Das hat die Border Patrol (oder Highway?) damals halt anders gesehen, die haben aber auch andere Anforderungen an den Revolver gehabt. Das verstellbare Visier aufgrund Training mit 38spl und Führen von 357 Mag kann ich allerdings nicht nachempfinden, so sehr ich mich auch bemühe. Da fehlt ausserdem wirklich ein richtig gut sichtbarer und großer Farbklecks am Korn, sowie eine ordentlicher Kimmenspalt für "Combat". Dass die aber im Freien und auf Distanz mehr Freude mit Magnum als mit Special haben, ist selbstredend. Haben die damals eigentlich mit heissen 125gr oder den 158gr- Haubitzengeschossen gearbeitet? Border und Highway klingt ja eher nach Masse als nach Geschwindigkeit. Da waren die Drugstorehelden der 60er und 70er natürlich anderer Ansicht, auch wieder klar und genau dafür ist der M19 nicht wirklich das Gelbe vom Ei gewesen. Zumindest die Snubbies wurden ja deshalb idR mit Win / Fed / Rem 158gr +p LSWCHP geführt.

Aus all diesen Gründen sehe ich den M19 weder als Fleisch, noch als Fisch. Aber nicht wegen 0,25 Zoll. Fraglich ist amS halt nach wie vor, ob der neue M19 da kompromissbereiter ist. Sollte der Konus nun wie beim neuen M66 voll sein, verträgt der dann die heissen 125gr in 357 Mag? Hast du so einen und es über einen längeren Zeitraum probiert, bzw kennst du jemanden? Wenn das nämlich der Fall wäre, dann ist der neue M19 / M66 schon zumindest hierbei im Vorteil und erwächst zur "echten" Magnum.
GTRRU - Gumbear Tactical Rapid Response Unit
Jeder Eigentümer, Besitzer, Detentor einer Tastatur ist für diese selbst verantwortlich!

piefke
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 546
Registriert: So 9. Sep 2012, 11:55

Re: Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon piefke » Do 9. Aug 2018, 14:06

Die 0.25 inch erweitern einfach den absatzmarkt enorm und man spart sich eine 2te fertigungsstraße. Also das ist aus Unternehmenssicht schon vernünftig.

Benutzeravatar
cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2131
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44
Wohnort: Wien

Re: Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon cas81 » Do 9. Aug 2018, 14:28

Du meinst wegen dem 66er, dessen Neuauflage ja ebenfalls 4,25 Zoll hat? Und warum hat der diese exotischen 4,25 Zoll bekommen?
GTRRU - Gumbear Tactical Rapid Response Unit
Jeder Eigentümer, Besitzer, Detentor einer Tastatur ist für diese selbst verantwortlich!

SSG308
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 337
Registriert: Di 4. Apr 2017, 23:45
Wohnort: Wien

Re: Smith & Wesson M19 Classic - Reborn!

Beitragvon SSG308 » Do 9. Aug 2018, 14:38

Mit 51. Bundesstaat war wohl gemeint, dass sie in Kanada mindestens 105mm haben müssen (?)


Zurück zu „Waffen News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Trijikon und 5 Gäste