Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Verwahrung Perkussionsrevolver

Vom Vorderlader bis zum Cowboy Action Shooting - Hauptsache es kracht und raucht!
Antworten
Benutzeravatar
Ronco
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 32
Registriert: Di 24. Aug 2010, 23:44
Wohnort: Kärnten und Tirol

Verwahrung Perkussionsrevolver

Beitrag von Ronco » Di 21. Aug 2018, 14:17

Howdie!

Wie sind eigentlich die Verwahrungsvorschriften für (ungeladene) Perkussionsrevolver? Reicht abgesperrt, zB in Holzkiste mit Zahlenschloß, oder brauchts einen Kategorie B-Tresor?
Kontrolliert hier die Polizei die Verwahrung, auch wenn man auf der WBK mit dem Vorderlader keinen Platz verbraucht hat und sonst keine Waffe besitzt?

Cheers

Ronco

usu792
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 195
Registriert: So 24. Jan 2016, 11:39

Re: Verwahrung Perkussionsrevolver

Beitrag von usu792 » Di 21. Aug 2018, 14:31

Eine Schußwaffe muß immer sicher verwahrt werden, unabhängig von der Kategorie.
Es gibt keinen "KAt-B Tresor", es gibt nur die Definition "sicher verwahren".

Kontrolliert werden alle Kat B (und A) Waffen im Zuge der Verwahrungskontrolle (alle 5 Jahre) -> Revolver sind Kat.B

Benutzeravatar
Ronco
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 32
Registriert: Di 24. Aug 2010, 23:44
Wohnort: Kärnten und Tirol

Re: Verwahrung Perkussionsrevolver

Beitrag von Ronco » Di 21. Aug 2018, 14:39

In Deutschland gibt's scheinbar diese B-Tresore.
Aber "sicher Verwahren" ist ein dehnbarer/subjektiver Begriff. Im Gesetz hab ich keine genauen Anforderungen gefunden.
Wie gesagt, schwere Holzkiste mit Zahlenschloß = sicher?
Für mich wäre sie es, gibt's Erfahrungen, wie die Polizei das so handhabt?

Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2683
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: Verwahrung Perkussionsrevolver

Beitrag von woolf » Di 21. Aug 2018, 15:33

Ronco hat geschrieben:In Deutschland gibt's scheinbar diese B-Tresore.
Aber "sicher Verwahren" ist ein dehnbarer/subjektiver Begriff. Im Gesetz hab ich keine genauen Anforderungen gefunden.
Wie gesagt, schwere Holzkiste mit Zahlenschloß = sicher?
Für mich wäre sie es, gibt's Erfahrungen, wie die Polizei das so handhabt?

Diverse Klassen sind bei uns nicht vorgeschrieben und damit nicht relevant.
Genauere Richtlinien zur sicheren Verwahrung gibt es im Gesetz auch nicht.
Was noch durchgeht und was nicht mehr, hängt von der BH und auch von den überprüfenden Beamten ab.
Ein kleiner Waffensafe kostet aber nicht die Welt und damit bist du auf der sicheren Seite.

bino71
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2430
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 12:41
Wohnort: NÖ / Wiener Becken

Re: Verwahrung Perkussionsrevolver

Beitrag von bino71 » Di 21. Aug 2018, 17:44

Ronco hat geschrieben:In Deutschland gibt's scheinbar diese B-Tresore.
Aber "sicher Verwahren" ist ein dehnbarer/subjektiver Begriff. Im Gesetz hab ich keine genauen Anforderungen gefunden.
Wie gesagt, schwere Holzkiste mit Zahlenschloß = sicher?
Für mich wäre sie es, gibt's Erfahrungen, wie die Polizei das so handhabt?


Wenn man die Kiste mitnehmen kann, ist die Waffe nicht sicher verwahrt.
Der Begriff schwammig, aber die Urteile weniger.

"§ 3. (1)
Eine Schußwaffe ist sicher verwahrt, wenn ihr Besitzer sie in zumutbarer
Weise vor unberechtigtem – auf Aneignung oder unbefugte Verwendung gerichteten –
Zugriff schützt.
(2) Für die Beurteilung der Sicherheit der Verwahrung von Waffen und Munition sind
insbesondere folgende Umstände maßgeblich:
1. Verwahrung der Waffe an einem mit der Rechtfertigung oder dem Bedarf im
Zusammenhang stehenden Ort, in davon nicht betroffenen Wohnräumen oder in
Dritträumen (zB Banksafe);
2. Schutz vor fremden Zugriff durch Gewalt gegen Sachen, insbesondere eine der
Anzahl und der Gefährlichkeit von Waffen und Munition entsprechende Ein- oder
Aufbruchsicherheit des Behältnisses oder der Räumlichkeit;
3. Schutz von Waffen und Munition vor dem
Zugriff von Mitbewohnern, die zu deren
Verwendung nicht befugt sind;
4. Schutz von Waffen und Munition vor
Zufallszugriffen rechtmäßig Anwesender.

Benutzeravatar
Irwin J. Finster
Supporter .500 S&W
Supporter .500 S&W
Beiträge: 4378
Registriert: Di 27. Dez 2011, 21:34
Wohnort: Beim' Charles Nebenan....

Re: Verwahrung Perkussionsrevolver

Beitrag von Irwin J. Finster » Di 21. Aug 2018, 18:03

Ich würd mir einfach nen günstigen Baumarktmöbeltresor kaufen und den and die Wand dübeln. Ist vermutlich auch nicht sicherer als deine Holzkiste, aber damit ersparst Du Dir jegliche Disskussion mit den Behörden und teuer sind die Dinger auch nicht.
  ▲
▲ ▲ And Samedi rides with you, gunman. He is the wind you hold in your hands, but he is fickle, the Lord of Graveyards, no matter that you have served him well . . . - Count Zero

Bild

Trijikon
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 288
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 13:55
Wohnort: Riederberg

Re: Verwahrung Perkussionsrevolver

Beitrag von Trijikon » Di 21. Aug 2018, 18:15

Gilt das auch für minderwirksame § 45 Schusswaffen?

LG Wolfgang
22 lr, 9mm Para, 38/357, 44 Remington Magnum, .500 S&W
31, 36, 44 VL
6,5x55SE, .223 Remington, .308 Win ,.243 Win,
12/70
reload-smile

Benutzeravatar
Sidekix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1155
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 02:55
Wohnort: östlich von Wien
Kontaktdaten:

Re: Verwahrung Perkussionsrevolver

Beitrag von Sidekix » Mi 22. Aug 2018, 02:17

Trijikon hat geschrieben:Gilt das auch für minderwirksame § 45 Schusswaffen?


Was ist daran so schwer zu verstehen?

usu792 hat geschrieben:Eine Schußwaffe muß immer sicher verwahrt werden, unabhängig von der Kategorie.


:think:

Wer auf Nr Sicher gehen will fragt SEINEN zuständigen Sachbearbeiter bei der BH
(die ham manchmal verschiedene Ansichten, aber zu dem Thema verm. nicht)

ersparts euch möglichen Ärger und verwahrts die Prügel ordentlich!
;)

Trijikon
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 288
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 13:55
Wohnort: Riederberg

Re: Verwahrung Perkussionsrevolver

Beitrag von Trijikon » Mi 22. Aug 2018, 07:46

@sidekix
Es ist eigentlich nicht schwer zu verstehen in dem Sinn den du gemeint hast sondern nur in dem Sinn
das ein Luntenschlossgewehr nicht Deko an der Wand sein darf sondern fest weggeschlossen werden muss. :tipphead:
Das gilt ja natürlich auch für die Modellkanonen im Maßstab 1:8 :headslap:
Wenn das wirklich so exekutiert wird sei mir gestattet am gesunden Menschenverstand der Obrigkeit zu zweifeln.

LG Wolfgang
22 lr, 9mm Para, 38/357, 44 Remington Magnum, .500 S&W
31, 36, 44 VL
6,5x55SE, .223 Remington, .308 Win ,.243 Win,
12/70
reload-smile

Benutzeravatar
Sidekix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1155
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 02:55
Wohnort: östlich von Wien
Kontaktdaten:

Re: Verwahrung Perkussionsrevolver

Beitrag von Sidekix » Sa 25. Aug 2018, 00:17

Lieber Wolfgang

einen gesunden Menschenverstand oder gar Logik im Waffengesetz zu suchen wäre Zeitverschwendung...
:mrgreen:

lg Bertl

Gunsmoke Joe
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 116
Registriert: So 5. Feb 2012, 15:33

Re: Verwahrung Perkussionsrevolver

Beitrag von Gunsmoke Joe » Sa 8. Dez 2018, 00:19

Trijikon hat geschrieben:Gilt das auch für minderwirksame § 45 Schusswaffen?

LG Wolfgang


Wie kommst du darauf, daß Cal. .44 Perkussions-Revolver minderwirksame Schusswaffen wären? Mein Ruger Old Army braucht sich mit 220gr Conicals und einer fullhouse Ladung CH2 vor keiner .45 ACP zu verstecken. Wegen des großen Kalibers dürfte die Mannstoppwirkung sicher nicht unter dem Level einer schwächeren .357 Mag. Fabrik-Munition liegen.

Bei uns in Deutschland unterliegen mehrschüssige Perk.-Kurzwaffen den selben erleichterten Erwerbsbedingungen wie Patronen Einzellader und Repetier-Langwaffen (Kat. C), bei der Aufbewahrung werden sie allerdings Patronen-Kurzwaffen der Kat. B gleichgestellt. Aber immerhin gibt es außer der bekannten 2/6-Regel keine Mengenbegenzung.

Gruß
GSJ

JPS1
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1990
Registriert: Do 10. Mär 2011, 20:06
Wohnort: KO

Re: Verwahrung Perkussionsrevolver

Beitrag von JPS1 » Sa 8. Dez 2018, 00:50

Minderwirksam = Gesetzesbegriff...

Gunsmoke Joe
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 116
Registriert: So 5. Feb 2012, 15:33

Re: Verwahrung Perkussionsrevolver

Beitrag von Gunsmoke Joe » Sa 8. Dez 2018, 01:40

JPS1 hat geschrieben:Minderwirksam = Gesetzesbegriff...


Danke, das war mir schon klar. ;)
In Deutschland gibt es dafür die sog. "Deliktrelevanz", die bei Vorderladern eher niedrig eingestuft wird :?

Gruß
GSJ

Antworten