Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Benutzeravatar
Glock1768
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1138
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Beitragvon Glock1768 » Sa 15. Sep 2018, 13:26

diese kleinen Platten, die für die Drehung verantwortlich sind unterliegen einem gewissen Verschleiß ... das ist richtig. Ich habe meine auch gestern ausgebaut und überprüft sowie mit einer neuen verglichen ... das passt alles ...

Weil gestern auch erkannt wurde, dass beim Einpressen die Geschosse an einer Kante leicht verformt waren ... ja, das ist richtig. Ich habe mir vor ein paar Minuten einen neuen Matrizeneinsatz gedreht, der jetzt über die gesamte Querschnittsfläche das Geschoss einpresst und es nicht mehr beschädigt.

Heute meine ersten 10 selbstgeladenen .357-WC Geschosse verschossen (Entfernung 15m beidhändig stehend)

Habe 2 mal 5 Schuss heute geschossen und beim Herstellen mit der OAL mal zwei Stufen gemacht ...

Hier die 5 Geschosse, wo das Geschoss ca 1mm über die Hülsenkante darüber schaut

Bild

und hier waren die Geschosse bündig mit der Hülse abgeschlossen ...

Bild

der Rest: .357 Hülsen, VV N320 3,8g, LOS WC 148gr

Auf der Basis kann ich mal aufbauen ... schiesst sich auch wirklich sehr angenehm und weich
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4, Glock 19 Gen4, Glock 34 Gen4, Glock 43 Gen4
.357: S&W 686-3
.22: CZ 75 Kadett II, CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel, Troy PAR National
12x70: Verney-Carron Vercar, Baikal MP 43

NFVÖ Mitglied

Benutzeravatar
Glock1768
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1138
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Beitragvon Glock1768 » Sa 15. Sep 2018, 20:03

so, wieder ein bisschen gescheiter geworden (hoffentlich)

habe soeben 90 Patronen geladen:

1. der neue Stempel für das Einpressen der Geschosse funktioniert ... keine einzige mehr verformt

2. den Stempel für das Aufweiten der Hülsen habe ich aus der Matrize ausgebaut und die Oberfläche poliert sowie die Fase vorne ganz leicht vergrößert und etwas abgerundet. Das Ergebnis ist, das erstens die Reibung beim Ausziehen fast nicht mehr vorhanden ist und der Vorgang sehr leicht (wie bei 9x19 auch gewohnt) geht und die Hülsen beim Hochfahren sich DEUTLICH besser zentrieren und nichts mehr eckt sowie keine einzige Hülse mehr beschädigt wurde. Das Nachsetzen der Indexplatte war kein einziges Mal notwendig

3. LEIDER eckt es doch häufig beim Setzen der Zündhütchen ... die Fase bei den Hülsen und auch das ZH-Loch an den Hülsen dürfte etwas eng sein. Bei den Hülsen, wo es geeckt hat funktionierte es NACHDEM ich mit einem kleinen Handsenker die Fase leicht überarbeitet hatte

Diese Erfahrungen hatte ich bei 9x19 noch nicht ...
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4, Glock 19 Gen4, Glock 34 Gen4, Glock 43 Gen4
.357: S&W 686-3
.22: CZ 75 Kadett II, CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel, Troy PAR National
12x70: Verney-Carron Vercar, Baikal MP 43

NFVÖ Mitglied

Benutzeravatar
Stefan85
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 362
Registriert: Di 26. Jul 2016, 21:08
Wohnort: Leibnitz

Re: meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Beitragvon Stefan85 » Sa 15. Sep 2018, 20:28

Das mit denn ZH ist Hülsen bedingt. S&B Hülsen sind da sehr eigen sag ich mal. Falls du die verwendest.

Die kopfplatte rastet ein bei jeder Bewegung?
Oder erst durch die Hülse da sie nun besser einfädeln kann?
Mfg
Stefan

Glock 17 Gen4, Glock19 Gen3, S&W 686 International, Lakefield Model 64,

Benutzeravatar
Glock1768
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1138
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Beitragvon Glock1768 » Sa 15. Sep 2018, 20:44

Ich hab sehr sehr viele s&b Hülsen in 9*19 ... Da kenne ich das nicht ... Und ich lade bei beiden Kalibern die gleichen Zündhütchen ebenfalls von s&b ... Die 4,4 sp

Da mir bei den 90 Patronen jetzt nichts aufgefallen ist müsste die Platte eingerastet sein ...
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4, Glock 19 Gen4, Glock 34 Gen4, Glock 43 Gen4
.357: S&W 686-3
.22: CZ 75 Kadett II, CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel, Troy PAR National
12x70: Verney-Carron Vercar, Baikal MP 43

NFVÖ Mitglied

Benutzeravatar
Stefan85
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 362
Registriert: Di 26. Jul 2016, 21:08
Wohnort: Leibnitz

Re: meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Beitragvon Stefan85 » Sa 15. Sep 2018, 21:02

Ich lade zu 100% die s&b in 38/357 und da musst öfters Handanlegen bei der Zündglocke.
In 9x19 hab ich rund 90% die von s&b. Da gehts ohne Probleme.
Ist aber weit verbreitet das sie in 38/357 zickig sind.
Ich handle das ganz einfach, welche nach dem ersten anfassen nicht gut gehen, fliegen in denn Ausschuss Kübel.


Ok, kannst du beim nächsten mal darauf genau achten, es kann nämlich sein das sie wie vorher schon gesagt auch über die hülsenhalterung unten sich gleich drückt. Währe darüber sehr dankbar.
Mfg
Stefan

Glock 17 Gen4, Glock19 Gen3, S&W 686 International, Lakefield Model 64,

Benutzeravatar
Glock1768
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1138
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Beitragvon Glock1768 » Sa 15. Sep 2018, 21:05

Passt, mach ich

Wegschmeißen will ich nicht, da ich die Hülsen in dem Fall gekauft habe und nicht von Boden aufgesammelt
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4, Glock 19 Gen4, Glock 34 Gen4, Glock 43 Gen4
.357: S&W 686-3
.22: CZ 75 Kadett II, CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel, Troy PAR National
12x70: Verney-Carron Vercar, Baikal MP 43

NFVÖ Mitglied

Benutzeravatar
Stefan85
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 362
Registriert: Di 26. Jul 2016, 21:08
Wohnort: Leibnitz

Re: meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Beitragvon Stefan85 » Sa 15. Sep 2018, 21:23

Danke.

Das habe ich auch, nur ich ärgere mich nicht mehr damit herum, da die die beim ersten Mal anfassen noch hapern, zu 99% beim zweiten dritten Mal nach bessern immer noch sehr hackeln.
Ist mir aber noch nicht so oft vorgekommen.
Mfg
Stefan

Glock 17 Gen4, Glock19 Gen3, S&W 686 International, Lakefield Model 64,

Benutzeravatar
Norander
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 625
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 17:19

Re: meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Beitragvon Norander » Sa 15. Sep 2018, 23:22

Den Autoindex kann man einstellen in dem man wie in der Bedienungsanleitung angeführt, die Stange mit einem Gabelschlüssel fixiert und dann den Kopf mit der Hand in die Raste dreht.

Der Gabelschlüssel sollte gut sitzen und kein Spiel aufweisen, sonst funktioniert das nicht.
If the freedom of speech is taken away then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter.

George Washington :flags-waveusa:

Benutzeravatar
Glock1768
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1138
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Beitragvon Glock1768 » So 16. Sep 2018, 09:38

Das verstellen in dem Bereich ist definitiv nicht notwendig, da hier alles passt, jedoch minimales Spiel im unteren Bereich der Stange zu dem Quadrat ist ... Dies reicht, das die Indexplatte manchmal um 2 Grad daneben ist ...
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4, Glock 19 Gen4, Glock 34 Gen4, Glock 43 Gen4
.357: S&W 686-3
.22: CZ 75 Kadett II, CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel, Troy PAR National
12x70: Verney-Carron Vercar, Baikal MP 43

NFVÖ Mitglied

Benutzeravatar
Stefan85
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 362
Registriert: Di 26. Jul 2016, 21:08
Wohnort: Leibnitz

Re: meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Beitragvon Stefan85 » So 16. Sep 2018, 10:47

Norander hat geschrieben:Den Autoindex kann man einstellen in dem man wie in der Bedienungsanleitung angeführt, die Stange mit einem Gabelschlüssel fixiert und dann den Kopf mit der Hand in die Raste dreht.

Der Gabelschlüssel sollte gut sitzen und kein Spiel aufweisen, sonst funktioniert das nicht.



Ich will dir nicht zu nahe treten aber das geht bei ner lee turret nicht.

Da sind alle Aufnahmen des Indexer fix, ohne eine dreh Möglichkeit.

Wenn man da was dreht, zerstört man nur was. Bei der indexerstange ist der Kunststoff Einsatz fix aufgegossen oder verklebt. Keine dreh Möglichkeit. Und bei dem plastikgehäuse wo die indexerstange aktiviert wird, ist eine fixe Stellung. Da gibt es keine Möglichkeit etwas nach zu stellen.

Dafür habe ich gerade herausgefunden warum sie Bei mir nicht mehr einrastet.

In diesem plastikgehause ist ein Plastikplättchen welche die indexerstange führt und aktiviert. Die ist bei mir abgenutzt.
Werd mal ne neue aus Metall machen müssen.
Mfg
Stefan

Glock 17 Gen4, Glock19 Gen3, S&W 686 International, Lakefield Model 64,

Benutzeravatar
Glock1768
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1138
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Beitragvon Glock1768 » So 16. Sep 2018, 13:35

Diese kleine Kunststoffplatte kostet bei strobl.cz Eur 1,00.- das Stück ... Aus Metall verlegst du den Verschleiß auch auf die Führungsstange ...

Hab mir da bei der letzten Bestellung 15 Stück davon mitbestellt ...
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4, Glock 19 Gen4, Glock 34 Gen4, Glock 43 Gen4
.357: S&W 686-3
.22: CZ 75 Kadett II, CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel, Troy PAR National
12x70: Verney-Carron Vercar, Baikal MP 43

NFVÖ Mitglied

Benutzeravatar
Stefan85
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 362
Registriert: Di 26. Jul 2016, 21:08
Wohnort: Leibnitz

Re: meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Beitragvon Stefan85 » So 16. Sep 2018, 14:47

Bei einen Euro pro Stück, ist mir die Arbeit das nicht wert.
Danke für denn Tipp.
Mfg
Stefan

Glock 17 Gen4, Glock19 Gen3, S&W 686 International, Lakefield Model 64,

Benutzeravatar
Norander
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 625
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 17:19

Re: meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Beitragvon Norander » So 16. Sep 2018, 16:26

Stefan85 hat geschrieben:
Norander hat geschrieben:Den Autoindex kann man einstellen in dem man wie in der Bedienungsanleitung angeführt, die Stange mit einem Gabelschlüssel fixiert und dann den Kopf mit der Hand in die Raste dreht.

Der Gabelschlüssel sollte gut sitzen und kein Spiel aufweisen, sonst funktioniert das nicht.



Ich will dir nicht zu nahe treten aber das geht bei ner lee turret nicht.

Da sind alle Aufnahmen des Indexer fix, ohne eine dreh Möglichkeit.

Wenn man da was dreht, zerstört man nur was. Bei der indexerstange ist der Kunststoff Einsatz fix aufgegossen oder verklebt. Keine dreh Möglichkeit. Und bei dem plastikgehäuse wo die indexerstange aktiviert wird, ist eine fixe Stellung. Da gibt es keine Möglichkeit etwas nach zu stellen.

Dafür habe ich gerade herausgefunden warum sie Bei mir nicht mehr einrastet.

In diesem plastikgehause ist ein Plastikplättchen welche die indexerstange führt und aktiviert. Die ist bei mir abgenutzt.
Werd mal ne neue aus Metall machen müssen.


Ich habe eine Lee Classic Turret. Das von mir beschriebene Prozedere ist genau so in der Bedienungsanleitung angeführt. Ich glaube zu meinen, dass Lee über die eigenen Produkte Bescheid weiß.

Bild
Zuletzt geändert von Norander am So 16. Sep 2018, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.
If the freedom of speech is taken away then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter.

George Washington :flags-waveusa:

Benutzeravatar
Stefan85
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 362
Registriert: Di 26. Jul 2016, 21:08
Wohnort: Leibnitz

Re: meine .357 Hülsen werden beim aufweiten beschädigt

Beitragvon Stefan85 » So 16. Sep 2018, 16:40

Ich habe die mit schmalen Sockel.
Ich vermute mal das deine denn großen Sockel dann hat.


So hab jetzt die Bedienungsanleitung gegoogelt. Meine hab ich verlegt.
Du hast recht, das steht da wirklich drinnen.
Sorry dafür.

Nur machen würd ich’s trotzdem nicht. So vertrau ich dem nicht.
Mfg
Stefan

Glock 17 Gen4, Glock19 Gen3, S&W 686 International, Lakefield Model 64,


Zurück zu „Wiederladen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste