Leider wurde durch das Update die Liste der ungelesenen Beiträge beschädigt. Daher sind einige Beiträge, die bereits gelesen wurden, als ungelesen markiert.

Falls Fehler mit dem neuen Forum auftreten sollten, bitte eine Mail an verein [at] pulverdampf.com senden. Danke!

Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 21940
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von gewo » Sa 12. Jan 2019, 21:24

gunlove hat geschrieben: ... ich hoffe auf ... einen zuverlässig funktionierenden HA in 7,62x39. :violence-snipersmiley:


ich sehe keinen grund warum das ein problem sein sollte
im schlimmsten fall wird es halt AR-15 oder AUG basierend und nicht kashi
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4215
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von gunlove » Sa 12. Jan 2019, 21:33

gewo hat geschrieben:
gunlove hat geschrieben: ... ich hoffe auf ... einen zuverlässig funktionierenden HA in 7,62x39. :violence-snipersmiley:


ich sehe keinen grund warum das ein problem sein sollte
im schlimmsten fall wird es halt AR-15 oder AUG basierend und nicht kashi

Ein AR-15 in 7,62x39 wäre schon fast zu erotisch für das Herz eines älteren Herren wie mich. :D Um sich noch ausreichend mit entsprechenden Magazinen eindecken zu können, wäre es halt nur wichtig zeitgerecht zu erfahren was dann erwerbbar sein wird. ;)
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche:
- finnischen Mosin Nagant M28
- polnischen Mosin Nagant M91/30

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 21940
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von gewo » Sa 12. Jan 2019, 22:35

gunlove hat geschrieben:
gewo hat geschrieben:
gunlove hat geschrieben: ... ich hoffe auf ... einen zuverlässig funktionierenden HA in 7,62x39. :violence-snipersmiley:


ich sehe keinen grund warum das ein problem sein sollte
im schlimmsten fall wird es halt AR-15 oder AUG basierend und nicht kashi

Ein AR-15 in 7,62x39 wäre schon fast zu erotisch für das Herz eines älteren Herren wie mich. :D Um sich noch ausreichend mit entsprechenden Magazinen eindecken zu können, wäre es halt nur wichtig zeitgerecht zu erfahren was dann erwerbbar sein wird. ;)


kann dir vermutlich vor sommer keiner sagen
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

adrian3512
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 9
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 08:25

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von adrian3512 » Sa 12. Jan 2019, 23:23

Ein gut erhaltener Hakim hätte schon Charme, schon der Name würde vermutlich für Verwunderung bei der Verwahrungskontrolle führen :D

Benutzeravatar
Muninn
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 176
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 23:18
Wohnort: Vorarlberg

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von Muninn » Sa 19. Jan 2019, 23:45

Also bei mir würde ein HA AK47 und die Scorpion Evo3 ganz oben auf der Wunschliste stehen. ;)

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4215
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von gunlove » So 20. Jan 2019, 15:33

Muninn hat geschrieben:
Sa 19. Jan 2019, 23:45
Also bei mir würde ein HA AK47 ... ganz oben auf der Wunschliste stehen. ;)
Bei dir, bei mir und bei ca. 400 weiteren PD'lern! :at1:
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche:
- finnischen Mosin Nagant M28
- polnischen Mosin Nagant M91/30

Benutzeravatar
Muninn
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 176
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 23:18
Wohnort: Vorarlberg

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von Muninn » So 20. Jan 2019, 19:24

gunlove hat geschrieben:
So 20. Jan 2019, 15:33
Muninn hat geschrieben:
Sa 19. Jan 2019, 23:45
Also bei mir würde ein HA AK47 ... ganz oben auf der Wunschliste stehen. ;)
Bei dir, bei mir und bei ca. 400 weiteren PD'lern! :at1:
Dann sind wir uns ja einig!
Mehr AK's braucht die PD Gemeinde. :)

Benutzeravatar
LordHelmchen
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 160
Registriert: So 26. Feb 2017, 12:22
Wohnort: Dornbirn

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von LordHelmchen » So 20. Jan 2019, 22:05

Sorry für OffTopic. Aber muss man das mit den Ak's verstehen?
Wär bei, eventueller, Flut an zugelassenen HA's wirklich das letzte auf MEINER Liste.
Sabatti Urban Sniper .308Win
Glock 41 Gen4
Glock 45

Online
Benutzeravatar
cal22
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 490
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von cal22 » So 20. Jan 2019, 22:08

Musst du nicht verstehen. Aber eine AK einfach so ein gewisses etwas was keine andere Waffe hat ;)

Benutzeravatar
rupi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 6151
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 14:07
Wohnort: Mitteleuropa

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von rupi » So 20. Jan 2019, 22:10

AK und AR Plattformen stellen nunmal die am meisten verbreiteten mittelkaliber Waffen
member the old PD design ? oh I member

Benutzeravatar
fritzthemoose
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 390
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 22:42

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von fritzthemoose » So 20. Jan 2019, 22:29

LordHelmchen hat geschrieben:
So 20. Jan 2019, 22:05
Sorry für OffTopic. Aber muss man das mit den Ak's verstehen?
Wär bei, eventueller, Flut an zugelassenen HA's wirklich das letzte auf MEINER Liste.
Gibs auch nichts zu verstehen. Ist einfach haben wollen oder Einbildung, dass man haben muss. Die Waffen selbst sind Scheisse und wenn man sich die Preise im Ausland anschaut ist man nicht weit von einem AR entfernt. Aber Schau es geht halt um den Look. Gibt ja sogar welche die zahlen 800 oder mehr für einen AK Geradezugrepetierer. Gibt sicher auch welche die zahlen 1000+ für eine AK HA der nichtmal mit viel Phantasie Sinn macht. Waffenkauf ist halt Emotionskauf.

Benutzeravatar
mura
Supporter .308 Win. AMAX
Supporter .308 Win. AMAX
Beiträge: 1102
Registriert: So 27. Feb 2011, 11:26
Wohnort: Vorarlberg

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von mura » So 20. Jan 2019, 22:47

fritzthemoose hat geschrieben:
So 20. Jan 2019, 22:29
Die Waffen selbst sind Scheisse
Echt? Net dass ich mir eine AK kaufen würde wenn es denn irgendwann mal möglich sein sollte aber wieviel Jahre Erfahrung hast du mit richtigen AK's(net irgendwelche verkrüppelten Repetierversionen) dass du diese Aussage machen kannst? :think:
.308 Win / .223 Rem / 9mm / .357Mag

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2016
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von The_Governor » So 20. Jan 2019, 22:58

Um auf 100m mit Timney-Abzügen, 18x-Optiken und wiedergeladener Munition Streukreise im Millimeterbereich zu jagen, ist so eine AK sicher nicht das Richtige. Ich würde allerdings ebenfalls am 1. Tag eine bestellen, wenn sie tatsächlich verfügbar werden sollten. Weil sie den Inbegriff an Zuverlässigkeit und Robustheit darstellt und ergonomisch erstaunlich gut in der Hand liegt.
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

Benutzeravatar
mura
Supporter .308 Win. AMAX
Supporter .308 Win. AMAX
Beiträge: 1102
Registriert: So 27. Feb 2011, 11:26
Wohnort: Vorarlberg

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von mura » So 20. Jan 2019, 23:04

Eben, ne AK hat garantiert ihre einzigartigen Vorteile auch wenn es nicht die präzisesten Waffen sind. Drum würd ich sie auch niemals Scheisse bezeichnen.
.308 Win / .223 Rem / 9mm / .357Mag

Benutzeravatar
fritzthemoose
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 390
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 22:42

Re: Neues Waffenrecht - mehr zugelassene Halbautoamten?

Beitrag von fritzthemoose » So 20. Jan 2019, 23:26

mura hat geschrieben:
So 20. Jan 2019, 22:47
fritzthemoose hat geschrieben:
So 20. Jan 2019, 22:29
Die Waffen selbst sind Scheisse
Echt? Net dass ich mir eine AK kaufen würde wenn es denn irgendwann mal möglich sein sollte aber wieviel Jahre Erfahrung hast du mit richtigen AK's(net irgendwelche verkrüppelten Repetierversionen) dass du diese Aussage machen kannst? :think:
Schau die AK 47 wurde als billig und schnell herzustellende und zuverlässige Waffe konstruiert. Und genau das ist sie. Nicht mehr und nicht weniger. Sie ist zuverlässig weil sie, absichtlich, Scheisstoleranzen hat. Weil das einzuhackende Magazin zuverlässiger sitzt als eines das nur am Magcatch gehalten wird und weil sie eine konische Patrone verwendet. Jetzt musst nur noch den Gashahn groß genug machen und sie schiesst faktisch immer und überall. Das bedeutet aber auch, dass die Waffe ungenau ist. Einerseits wegen der erwähnten Scheisstoleranzen andererseits weil sie so weit von einem Freischwinger weg ist wie nur irgendwie geht. Dazu noch eine extrem kurze Visierlinie sofern man übers Eisen schiesst. Durch die verwendetet Muni (ich rede jetzt von der 7,62 und nicht der 5,56) hat sie viel mehr Rückstoss als eine 223 bei schlechterer Ballistik (von Wundballistik rede ich jetzt nicht). Das bringt aber im Privatbereich gar nichts da ich auch mit der AK keinen Major Faktor erreiche. Sprich mehr Rückstoss, schlechtere Ballistik schwereres Magazin das langsamer zum wechseln ist und oben drauf noch alles unpräziser und das alles ohne wirklichen Vorteil. Selbst vom Preis her ist die Muni teurer. Dazu kommt noch, dass die bewegte Masse übern Lauf ist. Sprich nochmal mehr Rückstoss. Weniger Aftermarketteile usw usw usw. Fahr mal in den Osten auf ein Riflematch und Du wirst sehen, dass sogar AKs hemmen wenn man eine Sportvariante mit eben normalen Toleranzen hat. Meine Erfahrung mit richtigen AKs halb und vollautomatisch beschränkt sich auf irgendwas zw 3 und 5k Schuss wobei 50% davon mit der 5.56 waren.

Antworten