Informationen zum Forumsausfall vom 12.02.2019 und 13.02.2019 -> viewtopic.php?f=17&t=44603
Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

K98k ausschäften, reinigen, überprüfen, zusammenbauen

Von Waffenpflege bis hin zu Pimp my gun!
AUG-andy
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 165
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: K98k ausschäften, reinigen, überprüfen, zusammenbauen

Beitrag von AUG-andy » Do 14. Feb 2019, 09:32

Wie gesagt warm machen und klopfen , damit sollte fast jede Schraube auf gehen .
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4493
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: K98k ausschäften, reinigen, überprüfen, zusammenbauen

Beitrag von yoda » Do 14. Feb 2019, 09:36

Einen Lötkolben auf die Schraube halten macht die Schraube heiss aber der Schaft überlebt es, falls das Teil mit Schraubensicherung hochfest oder so einem Zeug "gesichert" wurde.

AUG-andy
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 165
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: K98k ausschäften, reinigen, überprüfen, zusammenbauen

Beitrag von AUG-andy » Do 14. Feb 2019, 09:51

yoda hat geschrieben:
Do 14. Feb 2019, 09:36
Einen Lötkolben auf die Schraube halten macht die Schraube heiss aber der Schaft überlebt es, falls das Teil mit Schraubensicherung hochfest oder so einem Zeug "gesichert" wurde.
Habe ich in einem Post vorher schon geschrieben. ;)
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 907
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: K98k ausschäften, reinigen, überprüfen, zusammenbauen

Beitrag von Ares » Do 14. Feb 2019, 10:13

>Michael< hat geschrieben:
Do 14. Feb 2019, 09:23
Ares hat geschrieben:
Do 14. Feb 2019, 05:06
Die Vorbereitungen zum Lösen hatte ich dann schon gemacht nur offenbar zu kurz, mit dem beschriebenen Endergebnis.
Werde mich Heute auf die Suche nach einem Wunderschraubendreher begeben. Den probiere ich noch mit deiner
Empfehlung (Hitze als Rostlöser ist immer gut, aber wie du geschrieben hast nicht in diesem Fall) und wenns nicht geht dann bleibt er halt so.
Wennst einen guten Schraubendreher suchst hab ich vielleicht die Lösung - ich verwende immer eine Ratsche mit hochwertigem Bitaufsatz. Damit erreiche ich bei praktisch jeder Schraube Drehmoment bis zu deren Bruchgrenze, dazu kann ich auch sehr viel Druck auf die Ratsche ausüben damit diese nicht die Schraube abnudelt. Seit ich feste Schrauben mit der Ratsche und WD40 löse, greife ich selbst meine besten Schraubenzieher nicht mehr an, ich hab damit Schrauben gelöst die ich entweder hundertprozentig aqbgenudelt oder gar nicht rausbekommen hätte.

Ich würde die Systemschraube nochmal über Nacht mit WD40 einsprühen und es dann mit der Ratsche probieren.
Danke für den Tipp mit der Ratsche. :text-goodpost:
Suche bereits nach einen breiten schmalen Bit. Im Rostlöser eingelassen habe ich sie ja schon.

@all
mit der schweren Artillerie werde ich es erst dann probieren, wenn gar nichts geht- oder es auch bleiben lassen.
Dulce bellum inexpertis

Benutzeravatar
panhandle
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 553
Registriert: Do 9. Jun 2016, 16:53
Wohnort: Graz

Re: K98k ausschäften, reinigen, überprüfen, zusammenbauen

Beitrag von panhandle » Do 14. Feb 2019, 11:42

Servus....

Die diversen Schraubertrick's wurden eh schon genannt ( mit Hammer + Messingdorn, Wärme, WD40... ect. ect.)

Wenn Du dann den passenden Schraubenzieher/Bit (ausreichende Klingenbreite beachten) hast, versuch als erstes die Schraube anzuziehen..... oft ist es so, das sich auf diese Art ein (leichteres) Losbrechmoment ergibt (vom Rost)....
und wenn's grad a 1/10 mm is.... reicht meistens.

g
willi
Die Wahrheit gebraucht nicht immer schöne Worte, aber schöne Worte entsprechen auch nicht immer der Wahrheit.

Benutzeravatar
>Michael<
Supporter 8x57IS
Supporter 8x57IS
Beiträge: 9208
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:32

Re: K98k ausschäften, reinigen, überprüfen, zusammenbauen

Beitrag von >Michael< » Do 14. Feb 2019, 15:41

Mit dem Bunsenbrenner würde ich trotzdem vorsichtig sein, ich hab das mal life gesehen dass Jemand mit dem Brenner einen Stift erhitzte den er auf die Schraube gedrückt hat - das Metall rundherum wurde trotzdem so heiss dass der Schaft um den Systemkasten zu verkoken anfing, und das ganz plötzlich. :shock:
........"rapid, unexpected, unscheduled disassembly"...........

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 907
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: K98k ausschäften, reinigen, überprüfen, zusammenbauen

Beitrag von Ares » Do 14. Feb 2019, 18:35

Keine Angst, das hatte ich nie im Sinn. Ich habe mir bereits fürs WE ein paar Bits mit der passenden Breite besorgt. Wenn das nicht geht, werde ich nächste Woche einen Büchsenmacher aufsuchen.
@panhandle.
Danke. Hatte ich auch probiert. Hab schon gute Erfahrungen damit gemacht. Leider hier aber nicht.
Dulce bellum inexpertis

Antworten