Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Range Report: Arex Rex Delta

Erfahrungsberichte und Tests von Waffen, Zubehör und Ausrüstung. Achtung, Beiträge müssen nach der Erstellung erst freigegeben werden um eine gewisse Qualität sicherzustellen!
Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2556
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Range Report: Arex Rex Delta

Beitrag von Balistix » Fr 21. Jun 2019, 14:47

Bild

Gefällige Handlage (im Vergleich zu Glock 19 und CZ P10C, wobei letztere auch sehr gut in meine Hand passt), Checkering ist nicht wirklich aggressiv, da müsste evtl ein Skateboardtape drauf.

Beigelegt sind ein 15er und ein 15+2 Magazin mit großem Boden.

Der Abzug ist gut, ähnelt dem einer Glock, aber definierter (man weiß in etwa, wo man ist). Die Verschlussfeder ist extrem streng, mal sehen ob und wie sich das einläuft. Mit Lullifutzladungen rechne ich garantiert mit Auswurfstörungen. Aber die schieße ich ohnehin nicht.

Der Zerlegungsmechanismus ist watscheneinfach: Verschluss ca 1cm zurück ziehen und die Zerlegehebel nach unten drücken (wie bei der Glock)und dort halten. Danach den Verschluss mit dem Daumen ca 1cm nach vorne drücken und abheben (er springt förmlich runter).

Der Zusammenbau funktioniert ähnlich: den Verschluss aufsetzen (von oben, ca 1cm nach vorne, also so wie beim Zerlegen) und einmal kräftig repetieren. Wenn dann die Zerlegehebel oben sind, hat alles geklappt.

Schusstest folgt morgen.

Zuletzt geändert von Balistix am Mo 24. Jun 2019, 13:45, insgesamt 1-mal geändert.
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - PDSV - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Themen sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
9x19
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 173
Registriert: So 10. Feb 2019, 17:13

Re: Arex Rex Delta

Beitrag von 9x19 » Fr 21. Jun 2019, 18:38

@ Balistix: Danke für die Infos!
Macht mich insbesonders neugierig, weil ich gerade nach einer kompakten 9mm suche.
Ich möchte dem auch bitte zwei Fragen gleich an Dich anschließen:
- Abzugsgewicht dürfte relativ hoch sein? Ich habe in einem Video gehört soll bei knappen 3 kg liegen?
- der Abzug selbst ist sehr nahe am Abzugsbügel im hinteren Teil, ich habe jetzt noch keine in der Hand
gehabt, aber wieviel Spiel ist da tatsächlich? Ich befürchte nämlich bei Verschmutzungen und schlechten
Wetterbedingungen, daß der dann vielleicht sogar klemmt? Oder ist das zu weit und zu pessimistisch gedacht?

Oh, dann noch eine Frage, wie liegen so die Preise von Ersatzmagazinen? Ich hab da leider jetzt nichts dazu gefunden.

Und: Viel Vergnügen mit dem Neuerwerb!!!
Bin schon gespannt auf weitere Eindrücke!
:at1:

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2556
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: Arex Rex Delta

Beitrag von Balistix » Fr 21. Jun 2019, 20:28

Aber gern! *räusper* Nun gut:

Das Abzugsgewicht habe ich nicht gemessen (hab auch kein Gerät dafür), nehme an es liegt plus/minus bei dem einer Glock mit Minusfeder, so wie es sich anfühlt.

Auf dem Foto ist der Abzug in der entspannten Position (also nach dem Schuss) zu sehen. Geschätzt sind da 2-3mm Platz. Nehme an, loser Dreck ließe sich so weit komprimieren und bei einem Steinchen bockt die Glock wohl auch. MAC (der ausm Video) macht gern solche Extrem-Dreck-Tests, die Delta hat er soweit ich sehe, noch nicht durch die Mangel gedreht.

Ersatzmags sind bei Arex recht günstig und direkt beim Hersteller über https://www.rexfirearms.com zu beziehen. Dort gibt es auch Holster, Zubehör und sämtliche Ersatzteile. Einfach oben auf "Store" klicken, dann tun sich die Unterkategorien Bekleidung, Zubehör und Ersatzteile auf. Das gilt übrigens auch für alle anderen Arex-Modelle. Versand nach Österreich ist absolut problemlos.

Das 15er kostet 25,90€ und das 17er derzeit 31€. Sind also heiße 2€ teurer als die Magazine für Zero 1 und Alpha. Gibt auch oft genug Rabattaktionen, die kommen meist über den Newsletter (da hab ich bei Mags und Sportabzug für die Alpha mächtig gespart).

Außerdem wichtig: das Ding kommt furztrocken aus der Fabrik. Zerlegen und ölen ist essentiell mMn.
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - PDSV - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Themen sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
9x19
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 173
Registriert: So 10. Feb 2019, 17:13

Re: Arex Rex Delta

Beitrag von 9x19 » Sa 22. Jun 2019, 00:48

Ah, das hört sich ja sehr gut an!
Danke für deine Einschätzung und den direkten Verweis auf den Hersteller,
hab mich da jetzt mal schon umgesehen.
Mein (Habenwollen) Interesse ist geweckt!

:D
:at1:

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2556
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: Arex Rex Delta

Beitrag von Balistix » So 23. Jun 2019, 14:22

Wie versprochen nun also der Range Report:

Heute in Leobersdorf haben wir innerhalb einer Stunde exakt 200 Schuss durch die Rex Delta gejagt. Resultat: gutes Pferd, bleibt im Stall. Eine tolle Pistole für kleines Geld (UVP 520€).

Zuverlässigkeit
Von 200 Schuss gab es einen einzigen Zündversager mit S&B Schütte 115gr. Der Abdruck des Schlagbolzens im Zündhütchen war tief und deutlich erkennbar. Würde die Schuld also eher bei der Munition suchen. Beim zweiten Versuch hat die Patrone dann gezündet. Mit Fiocchi 115gr und 123gr absolut störungsfrei, auch bei höherer Kadenz.

Handlage
Sowohl in meinen größeren Händen als auch in denen meiner Frau gut, einzig die Kanten am Griffrücken findet sie etwas unangenehm. Es sind vier austauschbare Griffrücken (S/M/L/XL) beigelegt, ab Werk ist der M-Rücken montiert. Ganz toll finde ich die 100% beidseitige Bedienbarkeit ohne Umbau sowie die (wie bei der CZ P10C) aufgerauhten und sogar etwas vertieften Daumenauflagen vorne am Griffstück. Im "thumbs forward grip" passt die Delta mir wie angegossen.

Bedienung
Die Verschlussfeder ist sehr hart, um den Verschluss manuell hinten zu verriegeln, braucht es etwas Kraft, weil der Verschlussfang erst fast ganz hinten greift. Die Delta liegt mir persönlich gut in der Hand, ich kann Magazinauswurf und Verschlussfang ohne Umgreifen bedienen. Die Magazine werden mit etwas Schwung ausgeworfen und fallen auch leer von alleine aus der Waffe. Die jeweils letzten zwei Patronen benötigen beim Laden der Magazine (15er und 17er) ein wenig erhöhten Kraftaufwand.

Features
Der Schlagbolzenindikator auf der hinteren Seite des Verschlusses funktioniert gut und ist gut sichtbar. Ebenso der Ladestandsanzeiger für das Patronenlager: gut sichtbar und ertastbar. Man merkt, dass die Delta zum verdeckten Führen konzipiert wurde: die Kimme ist hinten abgeschrägt, um beim Ziehen nicht hängen zu bleiben. Ebenso greifen die Griffrillen im Verschluss nur "rückwärts", nach vorne sind sie ja dreieckig. Für meinen Geschmack dürften diese etwas tiefer bzw bissiger ausfallen. Die Kimme ist vorne scharfkantig, um auch bspw am Gürtel repetieren zu können.

Zubehör
Zwei Magazine (15 und 15+2) liegen bei. Ebenso ein Putzzeug und ein solider Waffenkoffer mit entsprechend vorgeschnittenem Schaumstoff. Holster gibt es OWB und IWB (letzterer von ANR Kydex Design aus den USA, bei Arex direkt zu bekommen).

Schießverhalten
Abzug fühlt sich ähnlich einer Glock an. Bisschen Vorweg, dann kommt eine klar spürbare Wand, nach ca 2 weiteren Millimetern bricht der Schuss. Gefällt mir insgesamt besser als der von Glock und CZ P10C, weil er sich definierter anfühlt. Der Abzug fällt nicht durch, weil er hinten am Rahmen ansteht. Reset ist mit 2 Millimetern (lt Handbuch, das stimmt gefühlt auch in etwa) recht kurz, klar spürbar sowie hörbar und danach ist man wieder direkt am Druckpunkt. Schnelle Schussfolgen gelingen damit gut. Der Rückstoß fällt moderat aus für eine Polymerwaffe, sie verrutscht auch nicht in der Hand.

Trefferbild
Laut Handbuch ist die Visierung ab Werk auf 15m eingestellt und wird auch die Trefferlage in der Fabrik getestet. Wer die Höhe der Trefferlage verändern will, braucht ein anderes Korn. Zur Verstellung der horizontalen Trefferlage ist das Korn driftbar.

Die Präzision ist gut, wie ich meine. Beim 5x5 Drill (5 Schuss in 5 Sekunden auf eine handtellergroße Fläche) waren auf 7 und 10 Meter alle Treffer weit innerhalb des Rings. (Habe leider vergessen ein Foto zu machen.)

Ich bin kein besonders herausragender Schütze, die Pistole kann sicherlich mehr als ich. Dies bitte im Hinterkopf zu behalten.

10 Meter, 10 Schuss in 20 Sekunden (Point of aim: Punkt am Korn verdeckt Scheibenmitte) - 98 Ringe
Bild




15 Meter, 10 Schuss in 20 Sekunden (POA: Oberkante Visierung teilt Scheibe horizontal) - 85 Ringe
Bild




25 Meter, 10 Schuss in 20 Sekunden (gegen Ende der Session, meine Konzentration war eigentlich schon im Eimer, aber ich wollte es dennoch wissen; POA wie auf 15m) - 84 Ringe
Bild

Wer noch Fragen hat, gerne immer her damit.
Zuletzt geändert von Balistix am So 23. Jun 2019, 16:38, insgesamt 5-mal geändert.
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - PDSV - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Themen sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1728
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: Arex Rex Delta

Beitrag von Steelman » So 23. Jun 2019, 14:31

@ Balistix,

thx u. super review!

LG Steelman
Mangelnde Vorbereitung ist die Vorbereitung auf das Versagen

Benutzeravatar
9x19
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 173
Registriert: So 10. Feb 2019, 17:13

Re: Arex Rex Delta

Beitrag von 9x19 » So 23. Jun 2019, 20:03

Balistix, Danke für den detailierten Einblick!
Das ist mal eine Beschreibung einer Waffe wie aus dem Lehrbuch!
:at1:

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4885
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Arex Rex Delta

Beitrag von gunlove » So 23. Jun 2019, 20:42

@Balistix
Danke für den Range Report. Gut und ausführlich beschrieben, übersichtlich "präsentiert", inklusive persönlicher Eindrücke und zusätzlich mit ein paar Fotos, jeweils ergänzt durch einen kurzen Kommentar. Besser hätte man mMn. das Review nicht machen können. :clap:
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”
(Johann Wolfgang von Goethe)
Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche rumänischen Mosin Nagant M44

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2556
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: Arex Rex Delta

Beitrag von Balistix » So 23. Jun 2019, 21:04

Danke euch für die Blumen. :dance:

Naja, Luft nach oben ist immer - strukturieren hätt ich es anders können (so war's einfach runtergeschrieben) und mehr Bilder von der Waffe (dh, von den Features) hätte ich noch einfügen können.
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - PDSV - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Themen sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1728
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: Arex Rex Delta

Beitrag von Steelman » So 23. Jun 2019, 23:34

Balistix hat geschrieben:
So 23. Jun 2019, 21:04
Danke euch für die Blumen. :dance:

Naja, Luft nach oben ist immer - strukturieren hätt ich es anders können (so war's einfach runtergeschrieben) und mehr Bilder von der Waffe (dh, von den Features) hätte ich noch einfügen können.
Na geh, jetzt stellst aber dein Licht unter´n Scheffel.

LG Steelman
Mangelnde Vorbereitung ist die Vorbereitung auf das Versagen

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2556
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: Arex Rex Delta

Beitrag von Balistix » Mo 24. Jun 2019, 08:06

Steelman hat geschrieben:
So 23. Jun 2019, 23:34
Balistix hat geschrieben:
So 23. Jun 2019, 21:04
Danke euch für die Blumen. :dance:

Naja, Luft nach oben ist immer - strukturieren hätt ich es anders können (so war's einfach runtergeschrieben) und mehr Bilder von der Waffe (dh, von den Features) hätte ich noch einfügen können.
Na geh, jetzt stellst aber dein Licht unter´n Scheffel.

LG Steelman
Wenn du das sagst. :D Ich meld mich bei dir zwecks einer Trainingseinheit und meiner 1911.

Edit: Zum Drüberstreuen hier noch 5 Schuss auf 15m von meiner Frau.

Bild
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - PDSV - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Themen sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
Weissi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1467
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 09:58
Wohnort: Südsteiermark

Re: Arex Rex Delta

Beitrag von Weissi » Mo 24. Jun 2019, 13:37

Beiträge abgetrennt und nach Reviews verschoben.

Grüße,

Weissi

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2556
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: Range Report: Arex Rex Delta

Beitrag von Balistix » So 30. Jun 2019, 19:13

Heute sind zwei Packerl Geco White Box (115gr) durch die Delta gegangen - störungsfrei und ebenso präzise wie die bisher verwendeten Munitionssorten.

Auch der Funktionstest mit Federal HST (124gr, standard pressure) wurde bestanden.

Mit den Griffrücken haben wir ebenfalls experimentiert. Mittlerweile ist der L-Griffrücken montiert, weil meine Frau damit am Besten klarkommt. Mir persönlich passt der M-Rücken besser, weil L und XL an der Wölbung nach hinten eine kleine Kante haben (dem Design geschuldet) und diese in meinen Daumenballen drückt. Die Größenveränderung ist spürbar, S war uns beiden viel zu klein und XL viel zu groß.

Die Federn haben sich mittlerweile auch etwas eingelaufen, Repetieren und Verschluss offen verriegeln geht jetzt besser.
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - PDSV - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Themen sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
Colonel Erran Morad
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 55
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 18:12

Re: Range Report: Arex Rex Delta

Beitrag von Colonel Erran Morad » Sa 13. Jul 2019, 13:25

Passend zum Thema ein Review von TFBTV:

https://youtu.be/W9zDHsNlroE

Cooles Intro!
"Yalla! Let go!" 🇮🇱

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2556
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: Range Report: Arex Rex Delta

Beitrag von Balistix » Fr 20. Sep 2019, 06:29

Ich kann freudig berichten: der Fobus Holster für die Glock (GL2ND) und die dazu passenden Magazinholster (6909) passen wie angegossen für die Delta.

An Munition frisst sie nach wie vor alles einwandfrei. Auch Maxxtech (Stahlhülse) anstandslos, ohne Störungen. Der eine Zündversager beim allerersten Magazin dürfte dann wohl wirklich die Munition gewesen sein.
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - PDSV - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Themen sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Antworten