Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Einschätzung der Bedrohungslage in Österreich aus Sicht des Bundesheer

Alles was sonst nirgends wirklich reinpasst! Tabu sind: Politik und Religion (sofern kein Waffenbezug)
Benutzeravatar
Steppenwolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 636
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:07
Wohnort: Wien

Einschätzung der Bedrohungslage in Österreich aus Sicht des Bundesheer

Beitrag von Steppenwolf » Do 16. Jan 2020, 17:52

Nachdem ich heute beim Heimfahren im Radio folgende Nachrichten gehört habe -

- in den nächsten 5 Jahren soll es zu 100% einen größeren Blackout geben - Link wurde entfernt da er nicht mehr zum Thema führt.


ist es Panikmache oder nur Vorsicht?! In den nächsten 5 Jahren wird ein 100% größerer Blackout vorhergesagt?!

Spannend, wie seht ihr das? 8-)
Zuletzt geändert von Steppenwolf am Fr 17. Jan 2020, 12:31, insgesamt 2-mal geändert.
Das Original kann sich Fehler erlauben, die Kopie muss perfekt sein

Gen5 Glock 17 MOS FS- 9mm Para
Steyr AUG Z A3 417mm- 223Rem


marius_
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 18
Registriert: So 4. Dez 2016, 20:57

Re: Einschätzung der Bedrohungslage in Ö durch Bundesheer

Beitrag von marius_ » Do 16. Jan 2020, 18:26

Panikmache ist das auf gar keinen Fall!
Alleine durch die völlig überstürzte Energiewende in Deutschland wird die Sicherheit/Stabilität des europäischen Stromnetzes gefährdet.
Ein großflächiger Stromausfall/Blackout ist dort eigentlich nur mehr eine Frage der Zeit.

Für alle die dieses Thema interessiert, hier ein wirklich interessantes Gespräch:
https://www.youtube.com/watch?v=WgGjgYmy3o0

Bdave
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1565
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59
Wohnort:

Re: Einschätzung der Bedrohungslage in Ö durch Bundesheer

Beitrag von Bdave » Do 16. Jan 2020, 18:32

Deutschland dreht ja im Jänner den nächsten Reaktor ab, der einen großten Teil des Südens mit Grundlast versorgt hat. Kaufen sie halt jetzt den bösen Atomstrom aus Frankreich und den Kohlestrom aus Polen. Aber Hauptsache selber ned die Hände schmutzig machen.

Aktueller Artikel:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... -ausgehen/
- Black Rifles Matter -

Benutzeravatar
Odysseus
8X57IS RWS
8X57IS RWS
Beiträge: 308
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 17:18
Wohnort: NÖ - Bez. KO

Re: Einschätzung der Bedrohungslage in Ö durch Bundesheer

Beitrag von Odysseus » Do 16. Jan 2020, 18:36

Naja, wir haben ja auch unser letztes Kohlekraftwerk dicht gemacht und beziehen fleißig Strom aus dem Ausland. Ist nur eine Frage der Zeit bis der Saft mal weg ist...
Falls mal in einem ganzen Landstrich oder sogar Land der Strom weg sein sollte wirds spannend. Es weiß nämlich niemand wie man wieder ein ganzes Land ans Netzt bringt... Weils noch niemand gemacht hat.
Mit Waffen verhält es sich wie mit Kondomen. Besser eines haben und keines brauchen als eines brauchen und keines haben...

Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz.

Da_Mani
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 33
Registriert: Mi 4. Dez 2019, 20:09

Re: Einschätzung der Bedrohungslage in Ö durch Bundesheer

Beitrag von Da_Mani » Do 16. Jan 2020, 18:41

Der Stromhandel zwischen Deutschland und Österreich wurde, oder wird, ja auch eingeschränkt. Also wieder ein Unsicherheitsfaktor mehr.
Wenn nicht schon an Lösungen gearbeitet wird oder es schon irgend einen Plan für ein mögliches "Was wäre wenn" Szenario gibt, ist es scho vorstellbar dass mit einem Blackout zu rechnen ist.

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2891
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Einschätzung der Bedrohungslage in Ö durch Bundesheer

Beitrag von The_Governor » Do 16. Jan 2020, 18:44

Atom- UND Kohleausstieg in dem künstlich vorgegebenen Tempo wie es jetzt stattfindet, ist durchaus ein großes Risiko.

Bdave
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1565
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59
Wohnort:

Re: Einschätzung der Bedrohungslage in Ö durch Bundesheer

Beitrag von Bdave » Do 16. Jan 2020, 18:48

Vor allem, es sollen ja am besten alle aus Atom und Kohle aussteigen. Und den Strom bringt dann die Märchenfee.
- Black Rifles Matter -

Benutzeravatar
combatmiles
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 485
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 09:18

Re: Einschätzung der Bedrohungslage in Ö durch Bundesheer

Beitrag von combatmiles » Do 16. Jan 2020, 18:51

Bdave hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 18:48
..... bringt dann die Märchenfee.
Die heisst Greta...

bino71
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2783
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 12:41
Wohnort: NÖ / Wiener Becken

Re: Einschätzung der Bedrohungslage in Ö durch Bundesheer

Beitrag von bino71 » Do 16. Jan 2020, 19:05

Wenn ein Kind mit Behinderung (und Unterstützung) in der Kindheit mehr erreicht, als einige Altherren hier im bisherigem Leben, dann ist die Furcht groß.

Hier was zum Fürchten:
Bild

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2891
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Einschätzung der Bedrohungslage in Ö durch Bundesheer

Beitrag von The_Governor » Do 16. Jan 2020, 19:08

Unter wieviel Hz kippt das Netz? :think:

Die liebe Greta hat sich sogar kurzzeitig für Atomenergie ausgesprochen, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Wurde von der PR-Maschinerie aber unmittelbar danach abgeschwächt und relativiert. :mrgreen:

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2316
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Einschätzung der Bedrohungslage in Ö durch Bundesheer

Beitrag von kuni » Do 16. Jan 2020, 19:14

Bei 49 Hz beginnt man Last abzuwerfen - bei 45 ist es spätestens finster

In Ö können wir aber eher wieder kaltstarten, da wir einige Kraftwerke mit Eigenerregung haben. Da schaut es in Dtland eher düster aus

Benutzeravatar
Odysseus
8X57IS RWS
8X57IS RWS
Beiträge: 308
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 17:18
Wohnort: NÖ - Bez. KO

Re: Einschätzung der Bedrohungslage in Ö durch Bundesheer

Beitrag von Odysseus » Do 16. Jan 2020, 19:31

Da_Mani hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 18:41
Der Stromhandel zwischen Deutschland und Österreich wurde, oder wird, ja auch eingeschränkt. Also wieder ein Unsicherheitsfaktor mehr.
Wenn nicht schon an Lösungen gearbeitet wird oder es schon irgend einen Plan für ein mögliches "Was wäre wenn" Szenario gibt, ist es scho vorstellbar dass mit einem Blackout zu rechnen ist.
Energiebörse zwischen Deutschland und Österreich war einmal. Kein Stromaustausch mehr.
Mit Waffen verhält es sich wie mit Kondomen. Besser eines haben und keines brauchen als eines brauchen und keines haben...

Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz.

Benutzeravatar
Mushr00m
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 594
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 12:55
Wohnort: Ja !

Re: Einschätzung der Bedrohungslage in Ö durch Bundesheer

Beitrag von Mushr00m » Do 16. Jan 2020, 19:33

combatmiles hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 18:51
Bdave hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 18:48
..... bringt dann die Märchenfee.
Die heisst Greta...
... und die will ihre (gestohlene) Kindheit zurück... Blackout hin oder her
"Nur der ist zur Kritik berechtigt, der eine Aufgabe besser lösen kann."

CZ P10F 9x19
Steyr AuG Z A3 417mm .223 ReM

Benutzeravatar
Maddin
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2306
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 14:03
Wohnort: Graz

Re: Einschätzung der Bedrohungslage in Ö durch Bundesheer

Beitrag von Maddin » Do 16. Jan 2020, 19:35

Ein Blackout ist für viele Teile Österreichs eh nichts neues. Ob der Strom jetzt wegen Überlastung oder wegen einer Lawine weg ist macht ja keinen Unterschied.

Nur sind dann diesmal alle betroffen und mit den Hilfsflügen per Heli wird’s halt schwer. Vorallem wenn die E-Flugzeuge kommen werden. ;)

Ein Bekannter der bei den Werken arbeitet hat mir erzählt, dass es letztes Jahr zwei Mal richtig kritisch wurde und wie bereits kurz vor einem europaweitem Blackout standen. Schuld war da angeblich irgendein großes Umspannwerk oder so in Osteuropa.

Antworten