Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

"Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Benutzeravatar
cal22
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1162
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

"Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von cal22 » Fr 14. Feb 2020, 13:38

Servus!

Hätte eine kurze Frage zu Leuchtspur Munition, diese ist ja eigentlich laut KMG Verboten ausgenommen KK und Schrot.

Wie verhält sich das mit sogenannten "Cold Tracer"? Das ist ja keine Leuchtspur im Klassischen Sinn da bei dieser Art von Leuchtspur kein Pyrotechnischer Satz verbrennt sondern nur durch das Verbrennen des Pulvers eine am Geschossboden befindliche Phosphoreszierende Substanz aufgeladen wird.

Im Gesetz steht ja nur folgendes:
(4) Abs. 1 gilt nicht für jene Gewehrpatronen mit Vollmantelgeschoß, soweit es sich nicht um Munition mit Leuchtspur-, Rauch-, Markierungs-, Hartkern-, Brand- oder Treibspiegelgeschoß handelt, die als Kriegsmaterial anzusehen sind.
Gibt es dazu irgendwo etwas wo genauer Definiert ist was unter Leuchtspur zu verstehen ist?

Hellprayer
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 571
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 00:18
Wohnort: Hinterm Mond gleich links

Re: "Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von Hellprayer » Fr 14. Feb 2020, 13:51

Gute Frage, bin kein Ballistiker bzw. Sachverständiger, ich würd aber mal verneinen dass das Auftragen einer fluoreszierenden Schicht die Munition in die Ecke des KMG schiebt.

Aber vielleicht gibts ja ne Expertenmeinung dazu. Würd mich auch interessieren ob der Pyrotechnische Satz das Essentielle ist oder die Leuchtwirkung an sich.
"Des No-Shoot is net von mir"
Member of Pulverdampf DODLSQUAD - Bande von Schützen ohne Gewinnabsicht

"Notorischer Antwortverfasser, Kopfschüttler und zwecks Sinnlosigkeit Bleibenlasser"

Benutzeravatar
rhodium
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3635
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 14:12
Wohnort: Bezirk Feldkirch / Vlbg

Re: "Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von rhodium » Fr 14. Feb 2020, 16:33

Sind die Cold Tracer von der Performance mit richtigen vergleichbar? Kann i mir kaum vorstellen

Benutzeravatar
cal22
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1162
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: "Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von cal22 » Fr 14. Feb 2020, 18:51

@Hellprayer
Rein von der Logik her würde ich auch meinen das die Cold Tracer nicht unters KMG fallen, aber mit Logik ist man gerade beim Waffengesetz oft fehl am Platz...

@rhodium
Wohl kaum, hab aber beides noch nicht Live gesehen. Funktionieren angeblich auch nur bei Geschossen mit größerem Durchmesser so richtig, außerdem braucht man recht schnelle Pulver damit sich das Pigment richtig auflädt. Also eher was für Kurzwaffenkaliber. Die Cold Tracer sieht man auch von der Seite her garnicht sondern nur von hinten. Vorteil wäre das keine Brandgefahr besteht.

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: "Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von Promo » Sa 15. Feb 2020, 19:45

Rein von der Nomenklatur: Tracer heißt Leuchtspur, Cold Tracer demnach "kalte Leuchtspur". Es wäre daher an dir zu belegen, dass es keine Leutspur iSd KM-Vo ist. Der Zweck von Leuchtspur ist die Markierung von Zielen und/oder um zu erkennen, wohin das MG-Feuer geht. Diesen Zweck wirst du auch mit Cold Tracer erfüllen, daher behaupte ich, dass der Gesetzgeber wohl auch gewollt hätte, dies zu umfassen.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
cal22
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1162
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: "Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von cal22 » Sa 15. Feb 2020, 21:36

Naja dann wäre auch KK und Schrot Leuchtspur verboten, würde ich mir denken.

Hab gerade dieses PDF hier gefunden: https://www.bmi.gv.at/magazinfiles/2004 ... nrecht.pdf

Da drinnen steht:
Leuchtspurgeschosse enthalten einen während des Flugs des Geschosses abbrennenden pyrotechnischen Satz, der die Flugbahn sichtbar macht.
In wieweit ist das was im PDF steht juristisch aussagekräftig? Kenne mich mit der Materie leider nicht sonderlich aus.

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: "Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von Promo » Di 18. Feb 2020, 13:58

cal22 hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 21:36
Naja dann wäre auch KK und Schrot Leuchtspur verboten, würde ich mir denken.
Erlass BMI 25.03.1980, 59.010/41-II/13/80:
[..]Gewehrpatronen mit Leuchtspurgeschoss, Rauchgeschoss, Markierungsgeschoss, Hartkerngeschoss und Brandgeschoss sind Kriegsmaterial. Ausgenommen sind Gewehrpatronen .22 long rifle mit Leuchtspurgeschoss und Schrotpatronen mit Leuchspurgeschossen.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
cal22
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1162
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: "Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von cal22 » Di 18. Feb 2020, 18:10

Promo hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 13:58
cal22 hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 21:36
Naja dann wäre auch KK und Schrot Leuchtspur verboten, würde ich mir denken.
Erlass BMI 25.03.1980, 59.010/41-II/13/80:
[..]Gewehrpatronen mit Leuchtspurgeschoss, Rauchgeschoss, Markierungsgeschoss, Hartkerngeschoss und Brandgeschoss sind Kriegsmaterial. Ausgenommen sind Gewehrpatronen .22 long rifle mit Leuchtspurgeschoss und Schrotpatronen mit Leuchspurgeschossen.
Hab damit gemeint wenn es dem Gesetzgeber darum geht Leuchtspur allgemein zu verbieten würde es auch ein Verbot für KK und Schrot Leuchtspur geben. Da hab ich mich etwas unklar ausgedrückt.

Im Prinzip bräuchte man ja "nur" jemanden der Bestätigt das ein Leuchtspur Geschoss einen pyrotechnischen Satz enthält der die Flugbahn sichtbar macht. Dann dürfte das mit dem Cold Tracer ja kein Problem sein?

Die Frage ist nur wer ist dafür zuständig bzw. wer kann so etwas bestätigen damit es auch rechtlich standhält?

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: "Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von Promo » Di 18. Feb 2020, 18:35

Frage halt bei der Behörde an, wenn es dir so wichtig ist.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
cal22
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1162
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: "Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von cal22 » Di 18. Feb 2020, 19:22

Naja viel mehr als eine Spielerei ist es ja nicht... Zahlt sich von dem her kaum aus.

Benutzeravatar
POI
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 124
Registriert: So 25. Feb 2018, 11:34

Re: "Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von POI » Di 18. Feb 2020, 20:50

Im gesetz da ist doch von gewehrpatronen die rede wenn man den amis glauben schenken darf ist so was in pistolenpatronen sinnvoll weil es bei gewehrpatronen nicht funtioniert. also wo liegt das problem wenn man so etwas für kurzwaffenpatronen verwendet?

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: "Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von Promo » Di 18. Feb 2020, 22:00

Es steht dir natürlich unbenommen zu darüber zu diskutieren, aber hat es für dich persönlich auch praktische Relevanz? Willst du wirklich im großen Stil dann "kalte Leuchtspur" kaufen und verschießen? Du weißt schon, was für Sauerei das im Lauf macht, mal davon abgesehen, dass es untertags nicht wirklich so lustig ist.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
POI
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 124
Registriert: So 25. Feb 2018, 11:34

Re: "Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von POI » Mi 19. Feb 2020, 12:37

Praktische relevanz nicht. aber warum soll das im lauf eine sauerei machen?

Joewood
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 268
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 11:07
Wohnort: Wien

Re: "Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von Joewood » Mi 19. Feb 2020, 14:35

Promo hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 22:00
Es steht dir natürlich unbenommen zu darüber zu diskutieren, aber hat es für dich persönlich auch praktische Relevanz?
Ich habe noch ein paar .22er Leuchtspur daheim, bin aber nie dazu gekommen, sie zu verschießen... meiner naiven Vorstellung nach, könnte sowas im dunklen Schießkeller auf 25m oder mehr durchaus hilfreich sein, weil man dann schon eine Idee bekommt, wo das Projektil ungefähr hinfliegt, ohne dass man die Scheibe dauernd zurückholen oder ein Spektiv aufstellen muss... klar... beim Präzisionsschießen wirst den Unterschied zwischen einen 8er und einem 10er wahrscheinlich nicht erkennen aber bei diversen Spielereien (z.B.: Schuss aus der Hüfte mit einem SA Revolver) kann das schon einen Mehrwert bringen. Plus vielleicht bisserl Spaßzugewinn ;)

Kann aber auch gut sein, dass die Dinger sowieso erst ab 100m aufwärts auch nur irgendwie sinnvoll sind...

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: "Coldtracer" mit normaler Leuchtspur gleichzusetzen?

Beitrag von Promo » Mi 19. Feb 2020, 16:34

Die Schachtel .22 lr Leuchtspur ist ja auch nicht das Problem, offenbar auch nicht in Kurzwaffenpatronen. Daher die Frage, was hast du denn z.B. mit .223 oder .308er Leuchtspur vor? Ob du den 8er oder 10er getroffen hast wird dir das auch nicht ermöglichen, mal davon abgesehen, welcher Gewehrschießstand zu Nachtstunden noch geöffnet hat..
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Antworten