Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Ruger Club

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2586
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Ruger Club

Beitrag von Alaskan454 » Sa 23. Mai 2020, 20:16

Liebe Freunde des Schiessports.

Da ich begeisterter Ruger Fan bin und sich heraus kristallisiert hat in mehreren Threads, das ich damit nicht alleine bin starte ich diesen Thread.

Von Ruger kommen in letzter Zeit sehr viele Neuheiten auf den Markt wie zb der super GP 100 aus dem Custom Shop,die Ruger 57 und auch das KK Gewehr Long range Target in 22.lr an der ich gerade dran bin um nur einige zu nennen.

Ich würde mich über einen Erfahrungsaustausch zu den neuen und auch den alten Modellen genauso wie über Ruger Kaliber wie zb 480.ruger oder 204.ruger sehr freuen.

Was gefällt euch gut an Ruger und was weniger,bzw wo seht ihr Potenzial.
Euch über Erfahrungen mit Lieferzeiten und Kundenservice würde ich mich sehr freuen.

Mfg euer Alaskan454
Rugerianer und stolz darauf

tombstone
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 119
Registriert: Do 8. Jul 2010, 20:59

Re: Ruger Club

Beitrag von tombstone » Sa 23. Mai 2020, 20:26

Ich hab mir heute eine Ruger American Go Wild in 308 geholt.
Ist meine zweite Ruger Waffe, hatte für kurze Zeit einen Vaquero, hab ihn aber an einen Vereinskollegen abgetreten.
Morgen wird das Gewehr eingeschossen, heute hab ich’s nur geputzt, die Picatinny Schiene angezogen (war out of the box leider locker) und ZF montiert.

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3720
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Ruger Club

Beitrag von The_Governor » Sa 23. Mai 2020, 20:32

Bin auch Ruger-Fan, da es einer der wenigen verbleibenden amerikanischen Hersteller ist, bei dem die Chance hoch ist, dass man die Waffe nicht schon im Geschäft oder spätestens nach dem ersten Schießstandbesuch wieder retour schicken muss.

EDIT: Meinung mittlerweile revidiert, siehe Erfahrungen zum New Vaquero weiter unten.

Ich habe einen SR1911, den ich genauso belassen habe, wie er aus der Schachtel kam, da er mir sehr gut gefällt. Das Design ist an die originalen 1911er angelehnt und trotzdem gibt es einige moderne Annehmlichkeiten. Zuführstörungen, Magazinprobleme usw. gibt es keine, bisher ist er absolut zuverlässig.

Seit November warte ich auf einen New Vaquero in .357, der eigentlich im März hätte kommen sollen, damit ich etwas passendes zu meinen beiden Winchesters habe.

Sollte mein S&W 686-4 mal den Geist aufgeben, wird wahrscheinlich ein Ruger-Gebrauchsrevolver seine Nachfolge antreten.
Zuletzt geändert von The_Governor am Sa 30. Mai 2020, 21:39, insgesamt 1-mal geändert.

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2586
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Ruger Club

Beitrag von Alaskan454 » Sa 23. Mai 2020, 20:37

Ich bin im Besitz der Modelle:
Super Redhawk mit 7,5 zoll in 44.magnum
Super Redhawk Alaskan in 454.casull
Mark IV Target sts in 22.lr
Lc9s in 9mm
Sr1911 Target in 9mm

Was mir persönlich an Ruger gefällt ist die robuste Bauweise und das es tolle Gebrauchswaffen sind wo Preis/Leistung meiner Meinung nach sehr gut ist.

Auch gefallen mir die Revolver von der Form her besser wie colt oder s&w aber über Geschmack kann man ja bekanntlich streiten.

Was mir weiters bei ruger sehr gefällt ist das dieser Hersteller bis auf Schrotflinten alles herstellt und somit sehr vielseitig ist.

Auf meiner Wunschliste stehen noch(z.zt keine freien Plätze)
American pistol in 9mm para
Die Sr 1911 micarta in 45.Acp
Ruger Gp 100 in 22lr
Ruger super gp 100 9mm
Ruger super blackhawk bisley in 480.ruger

& last but not least die

Long range Target rimfire in 22lr
Rugerianer und stolz darauf

Benutzeravatar
Hane
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2536
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 17:13
Wohnort:

Re: Ruger Club

Beitrag von Hane » Sa 23. Mai 2020, 20:50

Ich habe eine Ruger LCP in 9kurz
einen SR1911 in .45Auto
einen Vaquero in .45Colt
und eine M77 in .204Ruger - ein Super Varmint Kaliber

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2586
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Ruger Club

Beitrag von Alaskan454 » Sa 23. Mai 2020, 21:15

The_Governor hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 20:32

Ich habe einen SR1911, den ich genauso belassen habe, wie er aus der Schachtel kam, da er mir sehr gut gefällt.

Zuführstörungen, Magazinprobleme usw. gibt es keine, bisher ist er absolut zuverlässig.
Da ich meine Freizeit nicht nur dem reload-smile widmen möchte habe ich mir die 1911 in 9mm Para gegönnt.

Ich war bis jetzt 2 Mal schiessen damit mit 300 Schuss insgesamt. Manchen 1911ern sagt man ja nach das sie grad am Anfang zickig sind und in 9 Para erst recht.

Meine funktioniert einwandfrei und ohne Hemmungen und ich bin rund um zufrieden damit obwohl ich anfangs etwas skeptisch war nach dem all4shooters Test.

Das einzige Problem das ich mit einer Ruger Waffe hatte ist dass das Korn bei der Mark IV locker wurde nach 100-150 Schuss. Dank ein paar Tropfen loctite gehoert diese Problem aber auch der Vergangenheit an.
Rugerianer und stolz darauf

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2586
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Ruger Club

Beitrag von Alaskan454 » Sa 23. Mai 2020, 21:19

Gespannt bin ich übrigens auch schon auf die Berichte zur Ruger 57 aber wie in dem Thread dazu geschrieben wird der Hype darum und die Waffe selbst wieder wahrscheinlich bald in AT in der Versenkung verschwinden wenn es so gut wie kaum Munition zu kaufen gibt und auch mit den WL Komponenten sieht's eher traurig aus.
Rugerianer und stolz darauf

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3720
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Ruger Club

Beitrag von The_Governor » Sa 23. Mai 2020, 21:22

Alaskan454 hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 21:15
The_Governor hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 20:32

Ich habe einen SR1911, den ich genauso belassen habe, wie er aus der Schachtel kam, da er mir sehr gut gefällt.

Zuführstörungen, Magazinprobleme usw. gibt es keine, bisher ist er absolut zuverlässig.
Da ich meine Freizeit nicht nur dem reload-smile widmen möchte habe ich mir die 1911 in 9mm Para gegönnt.

Ich war bis jetzt 2 Mal schiessen damit mit 300 Schuss insgesamt. Manchen 1911ern sagt man ja nach das sie grad am Anfang zickig sind und in 9 Para erst recht.

Meine funktioniert einwandfrei und ohne Hemmungen und ich bin rund um zufrieden damit obwohl ich anfangs etwas skeptisch war nach dem all4shooters Test.

Das einzige Problem das ich mit einer Ruger Waffe hatte ist dass das Korn bei der Mark IV locker wurde nach 100-150 Schuss. Dank ein paar Tropfen loctite gehoert diese Problem aber auch der Vergangenheit an.
Ging mir genauso, das System 1911 ist doch um einiges komplexer als eine ordinäre Glock, deshalb war ich anfangs auch eher skeptisch. Bisher aber absolut unbegründet. Bei mir wurden die Griffschalen nach ein paar Schießstandbesuchen locker. Hier half ebenfalls ein Tropfen Loctite.

Wer hat einen New Vaquero? Dieser hat ein fixes Front Sight und das erscheint mir auf Bildern sehr hoch bzw. höher als die Oberkante des Kimmenausschnittes. Muss man damit speziell anhalten oder täuscht das auf den Fotos?
Zuletzt geändert von The_Governor am Sa 23. Mai 2020, 21:23, insgesamt 1-mal geändert.

SwissShot
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 705
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 19:52
Wohnort: Schweiz

Re: Ruger Club

Beitrag von SwissShot » Sa 23. Mai 2020, 21:23

Bin ich Ruger-Fan? Keine Ahnung, es haben sich in all den Jahren einige angesammelt. :)

Revolver:
- GP 161 357 Mag
- GP 141 357 Mag
- Super Readhawk 9.5" 44 Mag
- LCR 9mm
Die Super Readhawk in 454 Casus hab ich wieder verkauft

Pistolen:
- MK IV Hunter 22 L.R.
- SR 1911 Target 10mm Auto

Gewehre:
- 10/22 22 L.R.
- 77/357 357 Mag

Bis jetzt kann ich über keine klagen.
Bei der 454 Super Readhawk ist teilweise die Trommel "übersprungen", wurde aber vom Händler beseitigt.

Die 77/357 find ich eines der Besten 357 Gewehre, ausser die besch... Rotary-Magazine.
Hoffe da gibt es vielleicht mal Ersatz, aber bei der 10/22 hat es auch ewig gedauert.

Und irgendwie mach ich die ganze Zeit an einer Ruger Precision Rimfire in 22 Magnum rum. 8-)

Gruss SwissShot.

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2586
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Ruger Club

Beitrag von Alaskan454 » Sa 23. Mai 2020, 21:26

Hane hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 20:50

und eine M77 in .204Ruger - ein Super Varmint Kaliber
Da gab's Mal einen Thread bezüglich dieses Kalibers und Long range schiessen wenn ich mich richtig erinnere. Hast du damit Erfahrungen gesammelt auf 300m+?
Rugerianer und stolz darauf

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2586
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Ruger Club

Beitrag von Alaskan454 » Sa 23. Mai 2020, 21:30

SwissShot hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 21:23


Die 77/357 find ich eines der Besten 357 Gewehre, ausser die besch... Rotary-Magazine.
Die hätte mich auch brennend interessiert nur für ein paar Mal im Jahr ist mir das Ding zu teuer, für dass das Gewehr fast nur im Schrank steht. Der Rohof möchte 1500€ mittlerweile dafür haben.
Rugerianer und stolz darauf

Benutzeravatar
Hane
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2536
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 17:13
Wohnort:

Re: Ruger Club

Beitrag von Hane » Sa 23. Mai 2020, 21:37

Alaskan454 hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 21:26
Hane hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 20:50

und eine M77 in .204Ruger - ein Super Varmint Kaliber
Da gab's Mal einen Thread bezüglich dieses Kalibers und Long range schiessen wenn ich mich richtig erinnere. Hast du damit Erfahrungen gesammelt auf 300m+?
Verwende sie nur zur Jagd, aber da gehen 300m auf Krähen sehr gut ;-)

SwissShot
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 705
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 19:52
Wohnort: Schweiz

Re: Ruger Club

Beitrag von SwissShot » Sa 23. Mai 2020, 21:59

Alaskan454 hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 21:30
Die hätte mich auch brennend interessiert nur für ein paar Mal im Jahr ist mir das Ding zu teuer, für dass das Gewehr fast nur im Schrank steht. Der Rohof möchte 1500€ mittlerweile dafür haben.
Ihr habt auch die Variante mit Innen-Vergoldetem-Lauf. ;)
In der Zwischenzeit ruf der CH-Importeur auch 1509.- Franken auf, im 2012 hab ich noch 1000.- Franken bezahlt.

Gruss SwissShot.

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2420
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: Ruger Club

Beitrag von Steelman » Sa 23. Mai 2020, 22:00

Aber das bei deiner neuen LC9s das Visier zur Laufachse um 1,16mm versetzt war kümmert dich nicht?

Das die Ami-Koffer das Visier mit der 30t-Presse montiert haben ist Wurscht?
Sowas habe ich in meiner jahrzehnte langen Berufstätigkeit noch nicht erlebt.

Von der Arbeitszeit red´ ich ja nicht. Mir macht es ja Freude, unlösbare Probleme doch zu lösen.

LG Steelman
Mangelnde Vorbereitung ist die Vorbereitung auf das Versagen

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1648
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Ruger Club

Beitrag von AUG-andy » Sa 23. Mai 2020, 22:07

Derzeit stehen nur 2 Ruger im Schrank:
Ein 10/22er und ein RUGER R2 AMERICAN TARGET in 22LR
Das war auch schon mal anders.
Da gab's einen Single Six mit Wechseltrommel, einen Super Blackhawk in 44Mgn. und eine Mark 3. Könnte nix schlechtes Berichten über diese Waffen.
Die schönsten Revolver baut Ruger zwar nicht, aber die vermutlich robustesten.
Da bei mir das komplette Sortiment alle Jahre wechselt, kann eventuell bald wieder eine neue Mark 4 einziehen. ;)
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Antworten