Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Alles was sonst nirgends wirklich reinpasst! Tabu sind: Politik und Religion (sofern kein Waffenbezug)
Benutzeravatar
bandit31
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 974
Registriert: Di 18. Mai 2010, 12:12
Wohnort: Bez. Hollabrunn

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von bandit31 » So 2. Aug 2020, 19:51

Den Lindenwirt könntest auch fragen.
Lindenwirt hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 15:02
Wir haben eine 100m Röhre vergraben, vorne Kamera mit Bildübertragung in den Schiesskeller, wobei ist eigentlich kein Keller. Das Häuschen steht mit ebenen Zugang, die Röhre ist aufgrund der Hanglage dann unterirdisch. Lüftung und Kugelfang und seit Viecht eine neue brandhemmende Wandverkleidung. Ist ein offizieller Schießstand. Und das schöne, ich gehe bei der Haustür raus und dort rein. :)...
viewtopic.php?f=20&t=47401&p=745079&hil ... er#p745079
...every now and then, we see, the tree of liberty must be refreshed with the blood of patriots and tyrants...

Lieber in gefährlicher Freiheit leben, als in friedlicher Sklaverei. (Thomas Jefferson)

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 26668
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von gewo » So 2. Aug 2020, 22:32

Natürlich darf es kein "Schwarzbau" sein, du benötigst eine Baugenehmigung.
[/quote]

Also in allen Bundesländern die ich kenne brauchst du für unterirdische Bauwerke keine Baugenehmigung sondern nur eine Bauanzeige bzw baumeldung
Termine ausserhalb unserer Öffnungszeiten die bereits reserviert sind
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke
Irrtum vorbehalten.

yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5126
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von yoda » So 2. Aug 2020, 22:38

gewo hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 22:32
Natürlich darf es kein "Schwarzbau" sein, du benötigst eine Baugenehmigung.
Also in allen Bundesländern die ich kenne brauchst du für unterirdische Bauwerke keine Baugenehmigung sondern nur eine Bauanzeige bzw baumeldung
[/quote] Für sowas brauchst du eine 100% Baugenehmigung.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 26668
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von gewo » So 2. Aug 2020, 22:41

yoda hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 22:38
gewo hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 22:32
Natürlich darf es kein "Schwarzbau" sein, du benötigst eine Baugenehmigung.
Also in allen Bundesländern die ich kenne brauchst du für unterirdische Bauwerke keine Baugenehmigung sondern nur eine Bauanzeige bzw baumeldung
Für sowas brauchst du eine 100% Baugenehmigung.
[/quote]

Warum

Wenn du von der „Garage“ aus in den Tunnel reinschiesst ...

Unterirdisches Bauwerk
Ende geländer
Termine ausserhalb unserer Öffnungszeiten die bereits reserviert sind
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke
Irrtum vorbehalten.

yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5126
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von yoda » So 2. Aug 2020, 22:51

gewo hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 22:41
yoda hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 22:38
gewo hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 22:32
Natürlich darf es kein "Schwarzbau" sein, du benötigst eine Baugenehmigung.
Also in allen Bundesländern die ich kenne brauchst du für unterirdische Bauwerke keine Baugenehmigung sondern nur eine Bauanzeige bzw baumeldung
Für sowas brauchst du eine 100% Baugenehmigung.
Warum

Wenn du von der „Garage“ aus in den Tunnel reinschiesst ...

Unterirdisches Bauwerk
Ende geländer
[/quote] Weil unterirdische Bauwerke auch genehmigungspflichtig sind, ein Blick in die jeweilige Landesbauordnung genügt.

Benutzeravatar
DonPapa
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 730
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 18:54
Wohnort: Murtal

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von DonPapa » So 2. Aug 2020, 23:25

Zur Gemeinde gehen und fragen, was man braucht um keine Probleme zu bekommen.

Oder Schwarzbau und der erste der etwas sieht oder hört und dich bei der Gemeine oder BH anzeigt -na danke. Darauf kannst sicher verzichten.
Gruß
DonPapa


Nehmt nicht alles für bare Münze, was ich sage. Vieles ist ironisch.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 26668
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von gewo » So 2. Aug 2020, 23:28

yoda hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 22:51
gewo hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 22:41
yoda hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 22:38


Also in allen Bundesländern die ich kenne brauchst du für unterirdische Bauwerke keine Baugenehmigung sondern nur eine Bauanzeige bzw baumeldung
Für sowas brauchst du eine 100% Baugenehmigung.
Warum

Wenn du von der „Garage“ aus in den Tunnel reinschiesst ...

Unterirdisches Bauwerk
Ende geländer
Weil unterirdische Bauwerke auch genehmigungspflichtig sind, ein Blick in die jeweilige Landesbauordnung genügt.
[/quote]

du hast recht ...
Termine ausserhalb unserer Öffnungszeiten die bereits reserviert sind
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke
Irrtum vorbehalten.

Bernd2
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 121
Registriert: Do 14. Jan 2016, 20:05
Wohnort: 9560

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von Bernd2 » So 2. Aug 2020, 23:44

gewo hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 23:28
yoda hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 22:51
gewo hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 22:41
Für sowas brauchst du eine 100% Baugenehmigung.
Warum

Wenn du von der „Garage“ aus in den Tunnel reinschiesst ...

Unterirdisches Bauwerk
Ende geländer
Weil unterirdische Bauwerke auch genehmigungspflichtig sind, ein Blick in die jeweilige Landesbauordnung genügt.
du hast recht ...
[/quote]

Meldepflichtig ist jedes Bauvorhaben außer es ist genehmigungspflichtig. In den meisten Gemeinden ist die Genehmigungspflicht von der Größe abhängig. Das sind meist 20-40m2. Daran sind dann auch noch Abstände zur Grundstücksgrenze und anderen Gebäuden gebunden. Wenn der Tunnel 100m lang ist und ca 1m Durchmesser hat kann man erahnen das da ohne Genehmigung nix geht. Also kommt man um einen Einreichplan mit seine Kosten mal nicht herum. Leider leben wir in einen überbürokratisierten Land in dem ohne den Sanktus von irgendeiner Obrigkeit nichts geht.

jirgel
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 109
Registriert: So 22. Nov 2015, 08:56

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von jirgel » Mo 3. Aug 2020, 06:44

Ich kann dir sagen was einer meiner Freunde für sowas bezahlt hat.
Gesamtkosten waren 180000 Euro.

yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5126
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von yoda » Mo 3. Aug 2020, 07:44

gewo hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 23:28
yoda hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 22:51
gewo hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 23:28

Warum

Wenn du von der „Garage“ aus in den Tunnel reinschiesst ...

Unterirdisches Bauwerk
Ende geländer
Weil unterirdische Bauwerke auch genehmigungspflichtig sind, ein Blick in die jeweilige Landesbauordnung genügt.
du hast recht ...
z.B. in NÖ ist seit der Bauordnung 2014 die Errichtung von baulichen Anlagen grundsätzlich genehmigungspflichtig. (Vorher war es das auch schon wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt waren, also so ein Keller wäre es auch 1996 schon gewesen)

Bauliche Anlagen sind alle Bauwerke die nicht Gebäude sind, und ein Bauwerk ist ein Objekt, dessen fachgerechte Herstellung ein wesentliches Maß an bautechnischen Kenntnissen erfordert und das mit dem Boden kraftschlüssig verbunden ist.

Als normaler Mensch stellt man sich vor dass ein Bauwerk ein Fundament haben müsste, aber in dem Moment wo irgendetwas am Boden steht ist es schon ein Bauwerk, weil es durch das Eigengewicht kraftschlüssig mit dem Boden verbunden ist. Also summa summarum ist in Niederösterreich fast alles genehmigungspflichtig.

Einer hat mal einen Fahnenmast in den Boden gesteckt, der hat dann auch Probleme bekommen, denn obwohl der Mast kein Fundament hatte und umgefallen ist, war er vorher kraftschlüssig mit dem Boden verbunden, und die fachgerechte Herstellung hätte einem wesentlichen Maß an bautechnischen Kenntnisse bedurft, somit war der Fahnenmast genehmigungspflichtig, auch wenn er ohne wesentliches Maß von bautechnischen Kenntnissen aufgestellt wurde :D

Online
Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3854
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien / Vorarlberg

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von Balistix » Mo 3. Aug 2020, 07:57

yoda hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 07:44
gewo hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 23:28
yoda hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 22:51
Weil unterirdische Bauwerke auch genehmigungspflichtig sind, ein Blick in die jeweilige Landesbauordnung genügt.
du hast recht ...
z.B. in NÖ ist seit der Bauordnung 2014 die Errichtung von baulichen Anlagen grundsätzlich genehmigungspflichtig. (Vorher war es das auch schon wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt waren, also so ein Keller wäre es auch 1996 schon gewesen)

Bauliche Anlagen sind alle Bauwerke die nicht Gebäude sind, und ein Bauwerk ist ein Objekt, dessen fachgerechte Herstellung ein wesentliches Maß an bautechnischen Kenntnissen erfordert und das mit dem Boden kraftschlüssig verbunden ist.

Als normaler Mensch stellt man sich vor dass ein Bauwerk ein Fundament haben müsste, aber in dem Moment wo irgendetwas am Boden steht ist es schon ein Bauwerk, weil es durch das Eigengewicht kraftschlüssig mit dem Boden verbunden ist. Also summa summarum ist in Niederösterreich fast alles genehmigungspflichtig.

Einer hat mal einen Fahnenmast in den Boden gesteckt, der hat dann auch Probleme bekommen, denn obwohl der Mast kein Fundament hatte und umgefallen ist, war er vorher kraftschlüssig mit dem Boden verbunden, und die fachgerechte Herstellung hätte einem wesentlichen Maß an bautechnischen Kenntnisse bedurft, somit war der Fahnenmast genehmigungspflichtig, auch wenn er ohne wesentliches Maß von bautechnischen Kenntnissen aufgestellt wurde :D
Ja bist du wild... der Amtsschimmel wiehert manchmal schon gar recht laut.
ASL - NFVÖ - SSC Stetten

22lr - 5.56x45 - 9x19 - 38spl - 357mag - 45ACP

Aussagen zu rechtlichen Inhalten sind lediglich meine persönliche Einschätzung und weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
m_a_d
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 807
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 01:10
Wohnort: Vindobona

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von m_a_d » Mo 3. Aug 2020, 10:15

in NÖ kannst zB einen betonierten & gemauerten Pool bis zu einer gewissen m3 Grenze auch anzeigefrei herstellen, aber der gewissen Größe muss er angezeigt aber nicht bewilligt werden - ebenso eine Gartenhütte mit Betonfundament bis zu einer bestimmten m2 Grenze ist bewilligungsfrei (aber nicht anzeigefrei) ... Carports waren in unserer Gemeinde in NÖ bis 2019 ebenso bewilligungsfrei, seit 2019 braucht man eine Bewilligung (ohne Parteistellung der Nachbarn), <<viele weitere Beispiele einzufügen>> ... ja der Schimmel wiehert schon, aber es könnte schlimmer sein (wir haben GsD kein Ordnungsamt ;-))
-----------
dvc & lg
:at1:

Benutzeravatar
Spiky
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 567
Registriert: So 11. Mär 2018, 16:28
Wohnort: 1180

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von Spiky » Mo 3. Aug 2020, 10:24

jirgel hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 06:44
Ich kann dir sagen was einer meiner Freunde für sowas bezahlt hat.
Gesamtkosten waren 180000 Euro.
Danke für die Info.
Stellen sich nur noch folgende Fragen:

In welcher Ausführung?
Was beinhalten die Gesamtkosten?
Mit Gruß aus Wien - Spiky
reload-smile :shifty: :whistle:

yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5126
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von yoda » Mo 3. Aug 2020, 14:29

m_a_d hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 10:15
in NÖ kannst zB einen betonierten & gemauerten Pool bis zu einer gewissen m3 Grenze auch anzeigefrei herstellen, aber der gewissen Größe muss er angezeigt aber nicht bewilligt werden - ebenso eine Gartenhütte mit Betonfundament bis zu einer bestimmten m2 Grenze ist bewilligungsfrei (aber nicht anzeigefrei) ... Carports waren in unserer Gemeinde in NÖ bis 2019 ebenso bewilligungsfrei, seit 2019 braucht man eine Bewilligung (ohne Parteistellung der Nachbarn), <<viele weitere Beispiele einzufügen>> ... ja der Schimmel wiehert schon, aber es könnte schlimmer sein (wir haben GsD kein Ordnungsamt ;-))
Ja Gerätehütte bis 10m² ÜBERBAUTE Fläche ist in NÖ frei, und wehe du bist bissl drüber. Ich hab mal vor Jahren in einer Gemeinde zig Einreichpläne gemacht wo das überprüft wurde. Die haben einen neuen Mitarbeiter bekommen, der sämtliche Luftbilder mit den Einreichunterlagen verglichen hat, und dann herumgefahren ist um zu sehen was dort steht. Dann hat er alle angezeigt die nur marginal drüber waren, da warn dann teilweise auch Gartenhütten im Grünland dabei die garnicht genehmigungsfähig waren.

Also gnade dir Gott wenn du glaubst du kannst irgendeine Schießstätte mal einfach so errichten, die reisst wieder weg. Es ist in Summe auch so dass die letzten bodenständigen Sachverständigen in Pension gehen oder wegsterben und die ganzen neuen bei jeder Gartenhütte 4h lang spekulieren warum das nicht gehen könnte und dann eine 10 seitige Niederschrift verfassen in der sie die abstrusesten Dinge reinschreiben die sowieso in irgendwelchen OIB Richtlinien und Normen geregelt sind.

Benutzeravatar
m_a_d
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 807
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 01:10
Wohnort: Vindobona

Re: Planung 100m Schusskeller möglichst billig

Beitrag von m_a_d » Mo 3. Aug 2020, 15:28

ja leider, wenn man nicht ausgelastet ist, dann sucht man sich eine Beschäftigung - und je nach Charakter eher zum Vorteil / Nachteil seiner Mitbürger ;-)

ps: bei uns im Ort mussten vor Jahren im Kleingarten-/Schotterteichbereich zu groß gebaute Keller nach Jahren / Jahrzehnten mit Schotter & Beton aufgefüllt werden, weil sich eine der dort ansässigen Mitbürgerin schon durch das reine Wissen der zu großen Keller der anderen in ihrer Erholung dermaßen gestört gefühlt hat, dass sie erfolgreich vor Gericht gezogen ist - soweit zumindest Dir mir per Überlieferung bekannte Story ;-)
-----------
dvc & lg
:at1:

Antworten