Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Beschuss in Österreich erforderlich ?

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1647
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: Beschuss in Österreich erforderlich ?

Beitrag von Steelman » Fr 17. Mai 2019, 21:03

Mauser98Lover hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 18:17
Marc hat geschrieben:
Mi 30. Nov 2011, 03:27
Hallo!

Na ja, falls der Büchser der erste war der den Prügel in Österreich in Umlauf gebracht hat (also nach Österreich importiert hat) dann hätte er den Beschuss durchführen lassen müssen und hat somit eine Verwaltungsübertretung (?) begangen.

Grüsse,

Marc
Ich glaube da reicht Typenbeschuß, also wenn der 50 Mosin Nagant 91/30 gewehre importiert, dann kann er einen beschießen lassen und damit hat sichs erledigt. Wenn ich mich irre bessert mich aus

Bist du Autotandler weilst Typernbeschuß schreibst?


Na geh, bitte....
Das Netz u. das Forum sollte doch genug hergeben, dass man(n) nicht auf so einen Blödsinn kommt.

LG Steelman
"Ein Mensch, der innerlich nicht auf Gewalt vorbereitet ist, wird dem Gewalttäter gegenüber stets den kürzeren ziehen". (Alexander Solschennizyn: Der Archipel Gulag)

Benutzeravatar
Mauser98Lover
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 355
Registriert: Di 7. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Wien Meidling

Re: Beschuss in Österreich erforderlich ?

Beitrag von Mauser98Lover » Fr 17. Mai 2019, 22:14

cal22 hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 20:42
Eine Waffe beschießen lassen? Wozu? Das Risiko geht wohl kaum eine Importeur ein. Wenns die anderen 49 theoretisch zerfetzen kann (wird wohl nicht der Fall sein) aber rein Rechtlich wird er wohl abgesichert sein wenn der die Waffen beschießen lasst.
mein Fehler, hab was falsch verstanden
I sexually identify as a .223 cartridge

Benutzeravatar
Dobi
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 211
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 09:13
Wohnort: Wien

Re: Beschuss in Österreich erforderlich ?

Beitrag von Dobi » Sa 18. Mai 2019, 08:51

Wenn „Typenbeschuss“ reichen würde, würde es auch reichen, wenn pro Automodell in Österreich nur einmal stellvertretend für alle ein Pickerl gemacht wird! ;-)
Aber der Beschuss ist ja keine „Typisierung“, sondern eine Sicherheitsprüfung.
Deshalb muss ja eine Pistole z.B. neuerlich zum Beschussamt, wenn am Schlitten oder Lauf Modifikationen wir etwa Fräsungen etc. gemacht wurden. Oder bin ich da falsch informiert?
Anfänger mit einer Steyr L9-A1 9mm & einer Manurhin MR 88 .38 Special. Mitglied im PDSV & im NFVÖ.
Ich glaube keine Verschwörungstheorien! Die werden alle von einer geheimen Regierungsbehörde in Umlauf gebracht …

Benutzeravatar
HowlingWolf
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 351
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 20:20
Wohnort: Bucklige Welt

Re: Beschuss in Österreich erforderlich ?

Beitrag von HowlingWolf » Sa 18. Mai 2019, 09:11

Dobi hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 08:51
Wenn „Typenbeschuss“ reichen würde, würde es auch reichen, wenn pro Automodell in Österreich nur einmal stellvertretend für alle ein Pickerl gemacht wird! ;-)
Aber der Beschuss ist ja keine „Typisierung“, sondern eine Sicherheitsprüfung.
Deshalb muss ja eine Pistole z.B. neuerlich zum Beschussamt, wenn am Schlitten oder Lauf Modifikationen wir etwa Fräsungen etc. gemacht wurden. Oder bin ich da falsch informiert?
Nein, DU bist nicht falsch informiert... ;)

yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4719
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: Beschuss in Österreich erforderlich ?

Beitrag von yoda » Sa 18. Mai 2019, 10:25

Heute muss ich über meine damaligen Fragen schmunzeln, da alles im Beschussgesetz und der dazugehörigen Verordnung genau geregelt ist.

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4750
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Beschuss in Österreich erforderlich ?

Beitrag von gunlove » Sa 18. Mai 2019, 12:38

yoda hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 10:25
Heute muss ich über meine damaligen Fragen schmunzeln, da alles im Beschussgesetz und der dazugehörigen Verordnung genau geregelt ist.
Ist auch 8 Jahre her. In der Zeit sammelt man auch einiges an Erfahrung und Wissen an, dass man damals noch nicht hatte.
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”
(Johann Wolfgang von Goethe)
Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche rumänischen Mosin Nagant M44

Antworten