Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Welche Uhr ist die richtige?

Alles was sonst nirgends wirklich reinpasst! Tabu sind: Politik und Religion (sofern kein Waffenbezug)
Benutzeravatar
Mindfreeq
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1281
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 14:47

Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von Mindfreeq » Mo 18. Mär 2019, 18:23

Hallo

Nachdem hier ja schon nach Brotbackmaschinen und Co gefragt wurde :D Ich spiele mit dem Gedanken mir eine schöne (teure) Uhr anzuschaffen.
Problem, ich kenne mich da nicht sonderlich gut aus. Ich kenne die typischen Marken wie Breitling (die haben es mir angetan), Rolex, Omega, G-Shock etc...
Ich möchte gern etwas Edles, mit einer geschichtsträchtigen Marke. Etwas das ich meinem Sohn nacher noch vererben kann, weil's einfach ewig hält. Breitling fände ich toll, sind mir aber zu Gross. Ich hab kleinere Handgelenke und mir passen eher kleinere Uhren.
Ich würde evtl. um die 1.000€ Ausgeben also bitte nicht mit 10.000€ Modellen kommen :D

Hier mal ein Bild von meinen 2 Exemplaren die ich Zuhause habe.

Bild

Eine Citizen Eco Drive als Alltagsuhr gekauft irgendwann 2008 herum hat ein wenig gelitten und noch nie ein Service gesehen. Vermutlich nur noch durch den ganzen Dreck in den Dichtungen Wasser dicht :D

Und links eine Casio Edifice vor gut einem halben Jahr gekauft. Tolles Ding. Bisschen staubig aber sehr schön. Größere Modelle als dieses möchte ich nicht das ist also die Grenze.

Meine Frage wo kauft man solche Uhren ohne allzuviel Aufschlag? Am günstigsten sind sie bestimmt am Mexikoplatz in Wien :D Aber sowas suche ich nicht.
Und der Juwelier da ist es nicht am günstigsten. Internet ist heikel. Eure Tipps?

Lg
Guns are like Potato Chips, you can't have just ONE... :mrgreen:

3D-Druckaufträge, Bitte per PN!

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2846
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien / Vorarlberg

Re: Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von Balistix » Mo 18. Mär 2019, 18:27

1000€ sind eher die Untergrenze, was schöne/teure/erbstücktaugliche Uhren angeht.

Bedenke außerdem die Folgekosten bei Automatik-Uhren... da wird alle 5 Jahre eine Revision fällig, die locker mal 300+ Euro kostet.
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - NFVÖ - SSC Stetten - PDSV

Aussagen zu rechtlichen Inhalten sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
Steppenwolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 591
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:07
Wohnort: Wien

Re: Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von Steppenwolf » Mo 18. Mär 2019, 18:40

Hello,

Vielleicht ist die Uhrenbörse Chrono24.at eine Plattform wo du fündig wirst?! Um 1000€ bekommst nicht wirklich viel. Lieber den ein oder anderen 1000€ mehr ausgeben dafür hast auf Lebzeiten a richtige freude.

Lg

P.s. Wenn du ein bischen mehr als ein paar tausend euronen zur Verfügung hast wäre vielleicht auch das was? :D

https://www.chrono24.at/patekphilippe/n ... 727754.htm
Zuletzt geändert von Steppenwolf am Mo 18. Mär 2019, 19:37, insgesamt 1-mal geändert.
Das Original kann sich Fehler erlauben, die Kopie muss perfekt sein

Gen5 Glock 17 MOS FS- 9mm Para
Steyr AUG Z A3 417mm- 223Rem

Pitmaster
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 76
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 03:12
Wohnort: Mostviertel

Re: Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von Pitmaster » Mo 18. Mär 2019, 18:53

Meiner Meinung nach hüpft man mit 1000 Euro nicht weit,
wenn man was will das den Preis hält bzw. eine Wertsteigerung erzielen möchte.
Man hat eine Rolex Submariner in den 90igern gekauft und jetzt kostet das Ding ein Vielfaches.
Wie Balistix sagt so Uhren sind wie Autos und müssen serviciert werden auch wenn man sie nicht jeden Tag trägt.

LG
Pitmaster

Benutzeravatar
Nuss_95
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 371
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:13
Wohnort: Wien

Re: Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von Nuss_95 » Mo 18. Mär 2019, 19:25

1000€ und geschichtsträchtigen Marke und etwas das du meinem Sohn nachher noch vererben kannst wird ein bisschen schwer.

Um den Preis kriegst du schöne Vintage Omegas, aber ob das dem entspricht was du suchst ist die andere Frage. Auch kommen da wahrscheinlich noch Servicekosten auf dich zu.

Ich kenne deinen Geschmack nicht, aber um unter 2000€ bekommst du eine 15-30 Jahre alte Omega Speedmaster. Das wäre meine Wahl. Zum beispiel diese hier: https://www.chrono24.at/omega/speedmast ... 822008.htm würde mit 39mm Gehäusedurchmesser und 12mm Gehäusehöhe auch gute auf kleinere Handgelenke passen. Bei einem Chronographen sind die Servicekosten halt nochmal einen Tick höher als bei anderen mechanischen Uhren.

Am besten siehst du dich ein bisschen auf Chrono24 um und überlegst dir was dir gefällt.

Benutzeravatar
helmsp
Do you feel lucky, punk?
Do you feel lucky, punk?
Beiträge: 1220
Registriert: Do 31. Jan 2013, 13:28
Wohnort: Vienna

Re: Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von helmsp » Mo 18. Mär 2019, 20:09

Nuss_95 hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 19:25
Bei einem Chronographen sind die Servicekosten halt nochmal einen Tick höher als bei anderen mechanischen Uhren.
Wie ich immer zusammenzucke wenn ich alle 5 Jahre durchschnittlich EUR 500 für ein Service zahle...

Ich bin der Meinung, dass man sehr wohl für unter EUR 1000,00 neue und gebrauchte Uhren mit Geschichte (und "erbwürdig") findet. Da fallen mir auf Anhieb die Urlaubs-Bash-Uhren von meiner Frau (Seiko SKX007J) und mir (Seiko SBBN035 aka Darth Tuna Jr.) ein.
Ad hoc fallen mir noch Longines, Oris, Orient, Tissot, Bulova, Seiko (SKX 007, 009 und 013 bspweise), alte Timex, Tudor und Sinn ein.

Omega Speedmaster ist natürlich zurecht sehr ikonisch dank Weltall und co. (nicht umsonst trage ich fast täglich eine) aber da ist man neu bei knapp 3k und gebraucht im sehr gutem Zustand knapp über 2k.

In allen Fällen draufschauen, dass Box/Papiere/Certificate/etc dabei sind.
Zuletzt geändert von helmsp am Mo 18. Mär 2019, 21:06, insgesamt 2-mal geändert.
Meine S&W Revolver Videos: www.youtube.com/swaficionado

m_a_d
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 533
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 01:10

Re: Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von m_a_d » Mo 18. Mär 2019, 20:34

Balistix hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 18:27
Bedenke außerdem die Folgekosten bei Automatik-Uhren... da wird alle 5 Jahre eine Revision fällig, die locker mal 300+ Euro kostet.
das ist eher die Theorie ... in der Praxis muss das nicht unbedingt so sein! solange die Gangwerte passen ist ein Service nicht unbedingt notwendig - was man allerdings jährlich machen sollte ist eine WasserDicht-Überprüfung ... das macht Dir jeder Uhrmacher um 5-10,- (je nachdem wie gut Du ihn kennst, wieviele Uhren Du hinbringst)
-----------
dvc & lg
:at1:

m_a_d
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 533
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 01:10

Re: Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von m_a_d » Mo 18. Mär 2019, 20:38

Mindfreeq hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 18:23
Ich kenne die typischen Marken wie Breitling (die haben es mir angetan), Rolex, Omega, etc...
Mindfreeq hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 18:23
Ich würde evtl. um die 1.000€ Ausgeben also bitte nicht mit 10.000€ Modellen kommen :D
Diese beiden Aussagen sind nicht (so einfach) in Einklang zu bringen - erweitere das Spektrum um Seiko, Sinn, Hanhart, etc und schau was Dir so gefällt. C24 ist für den Überblick eine gute Quelle (wenn auch natürlich nicht die einzige), die haben eine recht große Auswahl und Du hast mal eine Preisindikation
-----------
dvc & lg
:at1:

Benutzeravatar
stahldurst
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 127
Registriert: Do 5. Apr 2018, 18:45
Wohnort: 87XX

Re: Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von stahldurst » Mo 18. Mär 2019, 20:59

Ich muss immer leicht schmunzeln wenn ich jemanden mit den genannten Marken sehe.
Bedienen halt doch immer ein bestimmtes Klischee.
Abgesehen davon für mich persönlich als EDC nicht tragbar.
Ein Punkt der ja auch schon genannt wurde sind die Servicekosten.
Mit so Zeug wie Totalisatoren und so verspieltem Blingbling am Ziffernblatt muss einem auch
bewusst sein, dass das "ein paar" Teile mehr drinnen sind => mehr Arbeit / Mehrarbeit.
Und wer braucht das schon wirklich, ist halt Geschmackssache.
Ein ETA 2824 kann jeder wirkliche Uhrmacher innerhalb kürzester Zeit revidieren und an Teile kommt man auch immer.
Bei 1000€ bist halt wirklich an der niedrigsten Schwelle, aber auch da gibt es auch ein paar tolle Sachen.
Für den der es gern schlicht und auf den ersten Blick absolut klar ablesbar haben will ( so wie mich ) kann ich
Dir z.B. die Sinn 556 wärmstens empfehlen.
Da geht's halt leider erst los:
Für die 104er mit Massivarmband bist schon knapp unter 1500 los.
Dann vielleicht doch gleich eine Damasko?
Oder eine Nautische Instrumente Mühle Glashütte?
Oder eine gebrauchte Tutima mit Lemania 5100 Traktor.

Aber als Wertanlage sind die eher untauglich, da musst schon ein wenig mehr Pfeffer in die Hand nehmen.
Grammatik gelernt bei Yoda Du hast.

Benutzeravatar
Burgenlandy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 602
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 08:49

Re: Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von Burgenlandy » Mo 18. Mär 2019, 21:47

Weil hier bei 1.000gleich einige der Mut verlässt ...

Eine Stowa Antea gabs vor einigen Jahren noch um etwa 300 bald nicht mehr unter 1.000 ... da gabs mal fast Nomos dafür (aber gut sind DE Uhren)

Luxusuhren wirst du bei 1k vergessen müssen, die wirklich historischen brands bieten selten bzw wenig unter 3k an (von den highends reden wir nicht, wenn stahl bei 10k beginnt)

Für rund 1k findest sicher eine klassische und zeitlose Uhr einer Marke mit entsprechender Bekanntheit und Geschichte (Mido, Tissot, Hamilton)

Ein eleganter Handaufzug kann gerade hier preislich Wunder bewirken und gleichzeitig Freude bei jeder Anwendung. Besser als eine zu laute Automatik im stillen Raum


Kaufen ...normal beim Händler ... reagieren gut auf Bargeld ... da purzelt gern mal der Preis
internet ... gint auch seriöse Händler mit Lizenz ... wenn du kein Anprobier une Einkaufsfeeling willst ... is wie mit Waffen - kannst auch kaufen ohne vorher anzugreifen wenn du eh überzeugt bist

Benutzeravatar
Hane
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2136
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 17:13
Wohnort:

Re: Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von Hane » Mo 18. Mär 2019, 21:54

Eine Laco bekommt man um einen 1000er.
Die haben auch ein wenig Geschichte und sind sicher nicht schlecht.

Benutzeravatar
Mindfreeq
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1281
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 14:47

Re: Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von Mindfreeq » Mo 18. Mär 2019, 23:21

Ist jetzt eine Audemars Piguet Royal Oak geworden, danke kann zu... :D na war a Spass...

Die Omega Vintage Uhren sehen ganz gut aus, schlicht, Edel und mit Geschichte.
Jetzt habe ich neben Waffengebraucht eine weitere stöber Seite.
Tag Heuer finde ich übrigens auch sehr anziehend als Marke, genau wie Porsche Design von denen ich einige Produkte ganz toll finde wie zb das Parfüm oder Schuhe hatte ich auch mal von Porsche Design, warn tolle Dinger.

Bin das ganze, muss ich zu meiner Schande gestehen zu blauäugig angegangen. Hatte irgendwie die Vorstellung mit knapp 13 000 Schilling was tolles zu bekommen... Ja mit Schilling bestimmt noch mit 1000 € ist das schon schwerer, fällt nicht nur bei Waffen und Autos verstärkt auf.
Guns are like Potato Chips, you can't have just ONE... :mrgreen:

3D-Druckaufträge, Bitte per PN!

Benutzeravatar
quildor82
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3362
Registriert: Do 27. Mai 2010, 11:25

Re: Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von quildor82 » Mo 18. Mär 2019, 23:26

Mindfreeq hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 23:21
Ist jetzt eine Audemars Piguet Royal Oak geworden, danke kann zu... :D na war a Spass...

Die Omega Vintage Uhren sehen ganz gut aus, schlicht, Edel und mit Geschichte.
Jetzt habe ich neben Waffengebraucht eine weitere stöber Seite.
Tag Heuer finde ich übrigens auch sehr anziehend als Marke, genau wie Porsche Design von denen ich einige Produkte ganz toll finde wie zb das Parfüm oder Schuhe hatte ich auch mal von Porsche Design, warn tolle Dinger.

Bin das ganze, muss ich zu meiner Schande gestehen zu blauäugig angegangen. Hatte irgendwie die Vorstellung mit knapp 13 000 Schilling was tolles zu bekommen... Ja mit Schilling bestimmt noch mit 1000 € ist das schon schwerer, fällt nicht nur bei Waffen und Autos verstärkt auf.
Meine Frau hat mir vor knapp 3 Jahren eine Porsche Design "911 Turbo" gekauft.
Nettes Teil war (war ein Geschenk) bei ca. 800er. Das Ding war nach 5 Monaten zurück beim Händler weils nimmer genau war.
Ist meiner Meinung eher Schein als sein. Recht hübsch, dezent aber Wertanlage????
"mit einem netten wort und einer pistole erreicht man mehr, als mit einem netten wort allein .."
Al Capone *17.01.1899 - †25.01.1947


.22lr
.223 rem
9mm
.45 ACP
.300 WSM

Benutzeravatar
Steppenwolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 591
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:07
Wohnort: Wien

Re: Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von Steppenwolf » Mo 18. Mär 2019, 23:43

Ich glaub wenn man einen Invest von 1000€ zur verfügung hat, kann man in der Regel das Wort Wertanlage eher abhacken. Mit einer Omega oder Tagheuer machst nix falsch. Sind zwar ETA Uhrenwerke und unter den Uhrensammlern verpönt aber sind echt gute Werke.

Nimm dir a bissl Zeit und informiere dich und dann entscheide was du willst.
genau wie Porsche Design von denen ich einige Produkte ganz toll finde wie zb das Parfüm oder Schuhe hatte ich auch mal von Porsche Design, warn tolle Dinger.
Such dir lieber eine Manufaktur aus die sich nur auf Uhren konzentriert.
Schau dir mal Zeno Uhren an. Bekommst relativ viel Uhr für wenig Geld. Chronos um die 1.000€.

https://www.chrono24.at/zenowatchbasel/ ... 311033.htm
https://www.chrono24.at/zenowatchbasel/ ... 418326.htm
Das Original kann sich Fehler erlauben, die Kopie muss perfekt sein

Gen5 Glock 17 MOS FS- 9mm Para
Steyr AUG Z A3 417mm- 223Rem

Benutzeravatar
Burgenlandy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 602
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 08:49

Re: Welche Uhr ist die richtige?

Beitrag von Burgenlandy » Di 19. Mär 2019, 00:36

Ich bin Fan von Porsche Design (Taschen, Acc, Schreiber) alles nett und zufrieden ... aber die Uhren. Klar gefallen mir die, sind aber Musterbeispiel für Wertverlust weils bald im Outlet oder Online für die Hälfte weggehen oder ewig liegen. Egal ob Basismodell, Worldtimer, Indicator ... waren immer gut in Werbung und nach einiger Zeit massiv weniger Wert.

Technisch sind die ok, bspw Modulbauchronos ... Schwungmasse verziert Rest Standard. Das gibts bei Mido für 1-2k weniger und bei bell&ross entsprechend 1-2k mehr auch

TAG Heuer Carrera ist jedenfalls ein Langzeitklassiker und sieht meiner Meinung nach top aus.
Omega ebenso ...


Ich würde jedenfalls zu eine Uhr mit klassischem simplen Steg/Bandaufnahme tendieren, da kannst Jahrzehntelang problemlos erneuern. Vgl Casio oben

Alle Sonderformen wie die Citizen oben ...wird unnötig schwierig bspw div. Oris Modelle

Wenns ums Probetragen geht ... für fast alle Famous watches gibts clones (nicht fake sondern artangepasst ... seiko, festina etc)

Antworten