Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Alles was sonst nirgends wirklich reinpasst! Tabu sind: Politik und Religion (sofern kein Waffenbezug)
Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 602
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von Alaskan454 » Mo 10. Jun 2019, 20:58

Papa Bär hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 20:01

Sich aber Gastronomie als Beruf zu wählen, wo man weiss, dass da viel geraucht wird ist was anderes, dann müsste man da eben eine andere Berufswahl treffen.

Die ganzen Trinkgeld Millionäre nicht zu vergessen die erzählen was sie nicht verdienen und Maut machen aber im Alter komischerweise reihenweise herum jammern das sie keine 900 €Pension haben weil's nicht mehr einbezahlt bzw versteuert haben.

aragorn
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 440
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 22:36

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von aragorn » Mo 10. Jun 2019, 21:32

Nein, da wird man mit Pistole im Ruecken zum Arbeiten gezwungen....

Benutzeravatar
gynta
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 160
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 19:47

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von gynta » Mo 10. Jun 2019, 22:22

Ich würde es eigentlich auch gerne begrüßen, wenn Wirte/Lokalbesitzer es selber entscheiden dürften.
Mein Lokal - meine Regeln? Solange nur er bzw. seine Familie in dem Lokal arbeiten, sehe ich darin keinen Widerspruch.
Sobald sich aber andere Personen in den Räumlichkeiten bewegen, sehe ich etwas differenzierter.
zB Stichwort Arbeitszeiten. Wenn dem Angestellten die 13 Stunden täglich nicht passen, dann soll er halt wo anders arbeiten.
Sicherheit: Wenn elektische Geräte schadhaft, veraltet und gefährlich sind; Platzverhältnisse zu gering sind, es keine Umkleidemöglichkeiten gibt, die hygienische Gegebenheiten ungenügend sind, dann soll die Mitarbeiterin halt wo anders arbeiten? Leute! So einfach kann man es sich halt dann auch nicht machen! Noch einmal: Wenn der Besitzer seine eigene Familie dort arbeiten lässt, dann soll's mir recht sein. Ansonsten bin ich froh, daß dies geregelt wird.
- Gruß von einem ehemaligen Raucher.
Gesucht: Colt SAA .45 7,5" buntgehärtert - Schießstätten WU

COB
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 17
Registriert: Di 14. Mai 2019, 20:53

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von COB » Mo 10. Jun 2019, 22:41

Ich bin zwar Raucher aber setze mich wenn ich in ein Restaurant essen gehe immer in den Nichtraucher. Ich geh aber auch hin und wieder beim Wirten in der Ortschaft auf ein Bier und da sitz ich im Raucher. Das Problem aus meiner Sicht: der Wirt macht zu Mittag den Umsatz mit Essen, ab 17:00 Uhr gefühlt nur mit Getränken. Da sitzen halt viele beim Bier mit einer Tschick. Diese Leute werden sich vermutlich Alternativen suchen, und wenn's der eigene Keller ist.
Aber jeder Raucher der ehrlich zu sich ist (auch ich) muss sich eingestehen dass es eine dämliche Angewohnheit ist und sonst nichts. Keiner will dass seine Kinder damit anfangen, aber trotzdem leben wir es vor ...

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 602
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von Alaskan454 » Mo 10. Jun 2019, 23:15

gynta hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 22:22
Noch einmal: Wenn der Besitzer seine eigene Familie dort arbeiten lässt, dann soll's mir recht sein. Ansonsten bin ich froh, daß dies geregelt wird.
- Gruß von einem ehemaligen Raucher.
Man kann über alles reden und der Arbeitnehmer Schutz ist eine wichtige Sache genauso wie der Nichtraucherschutz das steht ausser Frage.
Aber das die militanten Nichtraucher immer mit dem Argument die armen Kellner kommen um ihre Ziele durchzusetzen mit dem hab ich ein Problem.

Die klassischen "gesunden"Berufe wie Kesselreiniger, Schweißer (ueberhaupt grosse Rohre von innen)Giesser,Asphaltierer,Lackierer,Arbeiter beim Hochofen etc müssten dann sofort mit der Arbeit aufhören.Wo regt sich wer für die auf,bzw warum nicht????
Das interessiert offenbar keine Sau aber warum gerade die Kellner???? Der Asphaltierter der den ganzen Tag den Teer in Reinkultur inhaliert ist für den Nichtraucher nicht störend weil er hat sich den Job ja ausgesucht und Hauptsache wir können mit dem Auto auf der neuen Strasse fahren und nicht am Feldweg.

Benutzeravatar
gynta
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 160
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 19:47

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von gynta » Mo 10. Jun 2019, 23:50

Dies hat sicher auch mit dem erhöhten Aufwand bzw. der vermeidbaren bzw. abschaffbaren Beeinträchtigungen zu tun. Im Fall von Rauchen ist es ein eher kleiner Aufwand: Keine Raucher - keine erheblichen Aufwände - kein Problem. Im Gegensatz zum angesprochenen Asphaltierer. Ohne Hitze, Schmutz, Dämpfe? - hm, da wird es echt eng mit den zumutbaren Aufwänden für den Arbeitgeber. Ich gebe Dir auch natürlich Recht und es wird immer andere Beispiele geben. Aber irgendwo anzufangen kann ja auch nicht so ganz falsch sein. Nur weil eine Berufsgruppe nicht besser geschützt ist als es (zumutbar) möglich wäre, sollte man andere nicht der Willkür ausliefern.
Gesucht: Colt SAA .45 7,5" buntgehärtert - Schießstätten WU

Benutzeravatar
Nuss_95
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 237
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:13
Wohnort: Wien

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von Nuss_95 » Di 11. Jun 2019, 00:00

Alaskan454 hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 23:15
Der Asphaltierter der den ganzen Tag den Teer in Reinkultur inhaliert ist für den Nichtraucher nicht störend weil er hat sich den Job ja ausgesucht und Hauptsache wir können mit dem Auto auf der neuen Strasse fahren und nicht am Feldweg.
Teer ist seit ca. 40 Jahren im Straßen- und Wegebau komplett verboten.

Generell hilft es keinem weiter mit Whataboutism zu argumentieren. Nur weil es manche Berufsgruppen schlecht haben, darf man bei einer anderen nichts verbessern?

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 602
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von Alaskan454 » Di 11. Jun 2019, 00:21

@gynta und @ nuss95
Nein ich will keiner Berufsgruppe Verbesserungen absprechen um Himmels willen.
Wenn die Kellner das von sich aus so sagen ist das für mich okay.

Aber das Leute die weder in der Gastro arbeiten noch sonst was damit zu tun haben diese Berufsgruppe dermassen ins Rampenlicht stellen nur um ihre Ziele zu verfolgen bzw ein Argument mehr in der Hand zu haben finde ich nicht okay,versteht ihr was ich meine.

tousibaer
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 192
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:22
Wohnort: Wien

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von tousibaer » Di 11. Jun 2019, 09:52

Morgen.

Wenn ich mal ein Zitat aus netdoctor.at bringen darf (Hervorhebung von mir):
"In einer Untersuchung des Cancer Research UK, der European Respiratory Society, des Institut National du Cancer und des European Heart Networks werden die jährlichen Todesfälle für Österreich auf 856 durch Passivrauchen zuhause und 173 durch Passivrauchen am Arbeitsplatz geschätzt. Mit 1.029 Todesfällen pro Jahr übertrifft das Passivrauchen die Zahl an Verkehrstoten pro Jahr deutlich! Passivrauchen ist also ein wesentlicher Faktor für das Mortalitätsrisiko in Österreich."

Ich denke das bei diesen Zahlen sowohl Maßnahmen zum Schutz des Personal zu ergreifen sind!

Ich persönlich tät mir ein Rauchverbot in der Gastro wünschen. Vielleicht wäre ja die Möglichkeit einer "Raucherzone, aber ohne Bedienung" ein Möglichkeit. Da kann sich dann jeder aussuchen ob er rein geht oder nicht....

Grüße, Alex

Coolhand1980
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1080
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 13:46

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von Coolhand1980 » Di 11. Jun 2019, 10:20

Mein Ambiguitätstoleranzniveau (geiles Wort!) ist bei dem Thema hier massiv überschritten!
Wir argumentieren hier als LWB immer für die Freiheit des Individuums, oder?
Jetzt auf einmal nicht mehr, wenn es um die persönliche Vorliebe geht?
Es gilt hier noch immer, dass die Freiheit des einen erst dort aufhört, wo sie die Freiheit des anderen einschränkt.
Wo bitte wäre diese Einschränkung der Fall, wenn ein Wirt, der sein Lokal auf sein eigenes Risiko hin betreibt, selbst entscheiden kann, ob er Rauchen gestatten will, oder nicht?
Und jetzt hört auf mit dem Vorwand des Mitarbeiterschutzes. In der Gastro gibt es außerdem selber viele Raucher.

Es geht hier einzig und allein darum, mit dem erhobenen Zeigefinger von moralisch vermeintlich überlegener Position besser wissen zu wollen, was gut für andere Menschen ist. Kennen wir das nicht von wo? Und jetzt machen wir es selbst?

Was wird passieren, wenn das absolute Rauchverbot kommt? In Restaurants, die ihren Umsatz mit Essen machen, wird nicht viel passieren.
Aber in Bars und kleinen Beisln, die von vielen Stammgästen als erweitertes Wohnzimmer genutzt werden, wird sich die Party schnell vor der Tür abspielen. Gut, kann man sagen, auch kein Problem. Nur was sagen die Anrainer dazu, die in der Gasse wohnen? Die werden ganz schnell den Wirten mit Anzeigen überhäufen. (Und ich spreche da aus eigener Erfahrung!) Diese werden dann dazu führen, dass das Amt die Sperrstunde vorverlegt.
So, und wer geht in eine Bar feiern, die um 22 oder 23h zusperrt? Richtig. Niemand. Es gibt dann ja noch andere Lokale, die weniger sensible Nachbarn haben und deswegen auch bis 4h offen haben können. So gesehen hat der Arbeitnehmerschutz dann auch funktioniert, weil den Arbeitsplatz gibt es nicht mehr. Und im Warteraum beim AMS gilt auch Rauchverbot.

Benutzeravatar
gynta
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 160
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 19:47

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von gynta » Di 11. Jun 2019, 10:45

Coolhand1980 hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 10:20
Was wird passieren, wenn das absolute Rauchverbot kommt?
Nichts - absolut Nichts. Es wird andere Möglichkeiten geben - ohne Qualm. Die einen werden zusperren - andere werden aufmachen... Die Welt wird sich weiter drehen.
Gesucht: Colt SAA .45 7,5" buntgehärtert - Schießstätten WU

Benutzeravatar
Nuss_95
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 237
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:13
Wohnort: Wien

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von Nuss_95 » Di 11. Jun 2019, 11:13

Coolhand1980 hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 10:20

Was wird passieren, wenn das absolute Rauchverbot kommt? In Restaurants, die ihren Umsatz mit Essen machen, wird nicht viel passieren.
Aber in Bars und kleinen Beisln, die von vielen Stammgästen als erweitertes Wohnzimmer genutzt werden, wird sich die Party schnell vor der Tür abspielen. Gut, kann man sagen, auch kein Problem. Nur was sagen die Anrainer dazu, die in der Gasse wohnen? Die werden ganz schnell den Wirten mit Anzeigen überhäufen. (Und ich spreche da aus eigener Erfahrung!) Diese werden dann dazu führen, dass das Amt die Sperrstunde vorverlegt.
So, und wer geht in eine Bar feiern, die um 22 oder 23h zusperrt? Richtig. Niemand. Es gibt dann ja noch andere Lokale, die weniger sensible Nachbarn haben und deswegen auch bis 4h offen haben können. So gesehen hat der Arbeitnehmerschutz dann auch funktioniert, weil den Arbeitsplatz gibt es nicht mehr. Und im Warteraum beim AMS gilt auch Rauchverbot.
Ma bitte man kann aber auch übertreiben. Auf der ganzen Welt funktioniert das Rauchverbot ohne Probleme, aber in Österreich muss man natürlich wieder rumheulen wegen so einer Nichtigkeit.

tousibaer
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 192
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:22
Wohnort: Wien

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von tousibaer » Di 11. Jun 2019, 11:26

Coolhand1980 hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 10:20

Es gilt hier noch immer, dass die Freiheit des einen erst dort aufhört, wo sie die Freiheit des anderen einschränkt.
Mögliche Gesundheitsschäden am Arbeitsplatz durch Passivrauchen halte ich schon für eine massive Einschränkung der Freiheit.
Du nicht???

Grüße

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 602
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von Alaskan454 » Di 11. Jun 2019, 12:19

Nuss_95 hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 11:13

Ma bitte man kann aber auch übertreiben. Auf der ganzen Welt funktioniert das Rauchverbot ohne Probleme, aber in Österreich muss man natürlich wieder rumheulen wegen so einer Nichtigkeit.
Ich finde es komisch beim Raucherthema sind sich alle einig, aber nochmal wie sieht's beim Alkohol aus da ist selbst der militanteste Nichtraucher dagegen weil sein Bier ist ned deppert :mrgreen:

Ich habe ja schon selbst geschrieben das ich den Nichtraucherschutz sehr ernst nehme aber eines sag ich euch ganz ehrlich wenn sich im Schanigarten einer a Zigarette anraucht stört mich das bei weitem weniger wie wenn die angsoffenen rum schreien ,mit 2,5 Promille mit dem Auto heim fahren und vielleicht noch dem Tischnachbarn eine auflegen.

Das ist das was mich so stört an der ganzen Debatte das es kein Dialog auf Augenhöhe mit der Suche nach einer annehmbaren Lösung ist sondern eine kleine Gruppe militanter Nichtraucher versucht allen was vorzuschreiben und das mit Druck vom Staat.Dabei geht es weder um die Allgemeine Gesundheit noch sonst was weil sonst müssten die Leute mit dem erhobenen Zeigefinger im Interesse der Gesundheit der Bevölkerung gleichzeitig ein Alkoholverbot fordern weil geschätzte 400 000 Alkoholiker in AT sind nicht gerade wenig aber da kann man dann offenbar zuschauen wie sich die bzw ihre Familien zu Grunde richten oder wie Kinder unter der Sucht der Eltern leiden psychisch und leider auch oft physisch.

Ich bin auch nicht für ein Alkoholverbot aber als Moralapostel wie sich manche in den Medien aufspielen sollte man schon eine Linie haben und sich nicht wie der Wind drehen nur weil es auf einmal einen selber betrifft.

Benutzeravatar
Nuss_95
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 237
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:13
Wohnort: Wien

Re: Rauchverbot in der Gastronomie - jetzt kommt es doch!

Beitrag von Nuss_95 » Di 11. Jun 2019, 13:28

Alaskan454 hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 12:19
Das ist das was mich so stört an der ganzen Debatte das es kein Dialog auf Augenhöhe mit der Suche nach einer annehmbaren Lösung ist sondern eine kleine Gruppe militanter Nichtraucher versucht allen was vorzuschreiben und das mit Druck vom Staat.
Das glaube ich nicht, dass das eine Gruppe militanter Nichtraucher ist. Gab ja 900.000 Unterschriften dafür. Ich bin selbst Raucher und fürs Rauchverbot in der Gastronomie, ich kenne auch viele Raucher die das ebenso sehen.

Im Restaurant will ich sowieso nicht rauchen und möchte auch nicht das in meiner Nähe geraucht wird. In Bars und Kneipen will ich zwar eigentlich schon rauchen, aber wenn man auf 1 Bier geht und danach seine Kleidung in die Wäsche hauen kann, ist das auch nicht geil. Dann lieber draußen Rauchen. Als die Wirtin meiner Dorfkneipe aufgehört hat zu rauchen, hat sie im ganzen Lokal das Rauchen verboten und nach ein paar Wochen wars dann auch den Stammgästen egal, weniger Gäste hatte sie deswegen nicht. Ich finde es ist wirklich kein so großes Drama wie hier wieder alle tun.

Antworten