Liebe Nutzer,
leider kommt es hin und wieder zu Ausfällen des Forums. Wir arbeiten bereits an einer dauerhaften Lösung und bitten die entstanden Umstände zu entschuldigen.
Euer Pulverdampf Team

Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Benutzeravatar
chha
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 58
Registriert: So 27. Mär 2016, 18:46

Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon chha » Do 31. Mär 2016, 12:28

Grüß euch,

weiß jemand in welchem Verhältnis WP und WBK stehen? Ein Bekannter von mir verfügt über beide Dokumente (beide schon vor Jahrzehnten ausgestellt) und ist nach jedem Dokument zum Besitz einer FFW berechtigt. Insgesamt darf er also zwei Kat. B-Waffen besitzen oder? (eine gem. WP auch führen) Stimmt das so? Oder baut der WP auf der WBK auf und es ist insgesamt nur eine FFW erlaubt?

Danke!

Wiseli
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 138
Registriert: Do 24. Mär 2016, 20:04

Re: Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon Wiseli » Do 31. Mär 2016, 12:35

WP erweitert WBP aber nicht andersrum, er darf zwei B besitzen, aber nur eine Waffe führen.

Benutzeravatar
Stickhead
Moderator
Moderator
Beiträge: 4753
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 17:47
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon Stickhead » Do 31. Mär 2016, 12:37

http://www.pulverdampf.com/viewtopic.ph ... 98#p106598

Stickhead hat geschrieben:
Der Berechtigungsumfang ergibt sich hinsichtlich des Besitzes an
genehmigungspflichtigen Schusswaffen aus der Zusammenrechnung der in beiden
Dokumenten eingetragenen genehmigungspflichtigen Schusswaffen
, hinsichtlich des
Führens aus der Anzahl der im Waffenpass eingetragenen genehmigungspflichtigen
Schusswaffen.
Dementsprechend würde einer Person, der eine Waffenbesitzkarte für 5
genehmigungspflichtige Schusswaffen und ein Waffenpass für eine
genehmigungspflichtige Schusswaffe ausgestellt wurde, berechtigt sein, 6
genehmigungspflichtige Schusswaffen zu besitzen und 1 genehmigungspflichtige
Schusswaffe zu führen.


Man kann also beispielsweise mit einem WP der zum Führen von 1 genehmigungspflichtige Schusswaffe berechtigt, 1 beliebige genehmigungspflichtige Schusswaffe führen, zu deren Besitz man berechtigt ist.
Bild

Benutzeravatar
chha
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 58
Registriert: So 27. Mär 2016, 18:46

Re: Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon chha » Do 31. Mär 2016, 13:30

Alles klar. Danke!

Benutzeravatar
Bourne
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 664
Registriert: Do 21. Nov 2013, 14:53
Wohnort: Gsiberg

Re: Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon Bourne » Mo 13. Nov 2017, 16:04

Polizisten bekommen ja inzwischen einen Waffenpass. Ist folgende Annahme dazu richtig?

Besser ist es, zuerst eine WBK und erst dann einen WP zu beantragen. Beides dürfte für einen Polizisten kein Problem sein und man hat drei oder vier Plätze. Wenn man den WP zuerst beantragt, könnte es nachher schwieriger werden, den Bedarf für eine zusätzliche WBK zu begründen?
9 mm Luger | .357 Magnum | .223 Remington

Benutzeravatar
hmg382
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1138
Registriert: Di 1. Dez 2015, 08:10
Wohnort: Tirol

Re: Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon hmg382 » Mo 13. Nov 2017, 16:30

Wieso? Für eine WP brauchst ein Bedürfnis, für die WBK eine Rechtfertigung. Für den WP berufst dich als Polizist auf Paragraph 22 (2) Z2. Und für die WBK auf 22 (1).

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
#IamTheGunLobby

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." - Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Bourne
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 664
Registriert: Do 21. Nov 2013, 14:53
Wohnort: Gsiberg

Re: Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon Bourne » Mo 13. Nov 2017, 16:37

Wenn Du einen WP hast, dann hast Du ja schon Plätze für (ein oder zwei) Waffen um sie zur Selbstverteidigung bereit zu halten. Somit fällt die Rechtfertigung für eine WBK doch weg?
Zuletzt geändert von Bourne am Mo 13. Nov 2017, 16:39, insgesamt 1-mal geändert.
9 mm Luger | .357 Magnum | .223 Remington

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1196
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon Promo » Mo 13. Nov 2017, 16:38

Falls das mit "Verhältnis" gemeint war, 2016 gab es lt. BMI:
160.527 Waffenbesitzkarten
73.586 Waffenpässe
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
hmg382
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1138
Registriert: Di 1. Dez 2015, 08:10
Wohnort: Tirol

Re: Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon hmg382 » Mo 13. Nov 2017, 16:41

Gehts nur um SV? Selbst dann denke ich, dass dir die BH nix vorhalten kann, wennst die WBK beantragst. Vielleicht willst ja andere Waffen zur SV bereithalten als du führst. G17 für daheim und G19 zum concealed carry? Ich denke nicht, dass die beiden einen Einfluss aufeinander haben.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
#IamTheGunLobby

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." - Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Bourne
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 664
Registriert: Do 21. Nov 2013, 14:53
Wohnort: Gsiberg

Re: Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon Bourne » Mo 13. Nov 2017, 16:58

Vielleicht geht das. Mit Sportschießen sicher noch einfacher als "nur" mit Selbstverteidigung. Aber wenn ich beides noch nicht habe und beides machen will, dann wäre doch zuerst WBK und dann WP der einfachere Weg? Dann gibt es keinen Spielraum und somit keine Diskussion ... :think:
9 mm Luger | .357 Magnum | .223 Remington

Benutzeravatar
v0s
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 135
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 23:32

Re: Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon v0s » Mo 13. Nov 2017, 17:10

Bourne hat geschrieben:Wenn Du einen WP hast, dann hast Du ja schon Plätze für (ein oder zwei) Waffen um sie zur Selbstverteidigung bereit zu halten. Somit fällt die Rechtfertigung für eine WBK doch weg?


Ich habe schon länger einen WP mit 2 Plätzen. Wollte vor ca. 3 Jahren eine WBK dazu, wobei mir nach dem Antrag telefonisch gesagt wurde dass ich ja eh einen WP habe und nicht "einfach so" WBK bekomme, vielleicht als Sportschütze mit Ergebnislisten. Mir wurde geraten den Antrag doch zurückzuziehen. Heuer nochmal beantragt, auch "einfach so" weil durch IWÖ und NFVÖ Mitgliedschaft klüger als damals. Dort ist dann mein alter Antrag im System aufgetaucht. Habe ihr die Geschichte erzählt und sie war ganz verwundert über die Aussage weil ja WP und WBK nichts miteinander zu tun haben. Sicherheitshalber hat sie am Amt nachgefragt und war dann auch so. Die WBK habe ich dann ohne Probleme bekommen, musste nur ein Foto vom Tresor schicken weil ich ja jetzt Platz zum verwahren von 4 Waffen brauche.
Bild

Benutzeravatar
Bourne
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 664
Registriert: Do 21. Nov 2013, 14:53
Wohnort: Gsiberg

Re: Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon Bourne » Mo 13. Nov 2017, 17:17

Hätte ich jetzt nicht gedacht, dass das so einfach geht. Normalerweise wird es ja immer schwerer ... ;)
9 mm Luger | .357 Magnum | .223 Remington

Blaine
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 285
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 10:17
Wohnort: Wien

Re: Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon Blaine » Mi 22. Nov 2017, 13:19

wenn man vor der wahl steht, welches dokument zuerst beantragt werden soll, würde ich eher den WP nehmen
dann stehen die chancen nämlich gut, dass man 2 plätze am WP bekommt
meistens wollen sie nur einen platz hergeben, wenn man schon eine WBK hat...

Benutzeravatar
Norander
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 588
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 17:19

Re: Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon Norander » Do 23. Nov 2017, 21:01

Blaine hat geschrieben:wenn man vor der wahl steht, welches dokument zuerst beantragt werden soll, würde ich eher den WP nehmen
dann stehen die chancen nämlich gut, dass man 2 plätze am WP bekommt
meistens wollen sie nur einen platz hergeben, wenn man schon eine WBK hat...


Genauso so ist es! Die Erweiterung des WP von eins auf zwei ist schwierig zu rechtfertigen. Eine WBK ist da im Gegensatz einfach zu beantragen.
If the freedom of speech is taken away then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter.

George Washington :flags-waveusa:

Benutzeravatar
nuovolemon
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 188
Registriert: Di 27. Sep 2011, 12:37
Wohnort: Wien

Re: Konkurrenz von Waffenpass und WBK

Beitragvon nuovolemon » Fr 24. Nov 2017, 08:50

Bei einem WP mit zwei Plätzen, berechtigt dieser dann diese zwei Waffen auch gleichzeitig zu führen?

Also Primärwaffe und Backup (ankle holster)?
G19 Gen4 in MicroRoni mit Red/Green Dot und 3x
G22 Gen4

NFVÖ Platin Mitglied


Zurück zu „Waffenrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tomtom und 3 Gäste