Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

LabRadar

Erfahrungsberichte und Tests von Waffen, Zubehör und Ausrüstung. Achtung, Beiträge müssen nach der Erstellung erst freigegeben werden um eine gewisse Qualität sicherzustellen!
n1butch
Beiträge: 3
Registriert: So 4. Okt 2015, 20:41

Re: LabRadar

Beitrag von n1butch » Fr 5. Aug 2016, 14:23

Schaut euch mal das Review auf Youtube an.

https://youtu.be/iGz3Gbf5njw

Dort empfiehlt der User auch die Sensibilitätsstufe 2 zu benutzen und bei Nachbarschützen auf Stufe 3 zu gehen.
Vielleicht habt ihr dann Indoor auch weniger Falschmessungen.
Und habt ihr diesen Energiesparmodus deaktiviert, der für nicht Amiländer aktiv sein soll und damit die Messleistung reduziert?

Ich bekomme mein Labrader leider erst heute, dafür ohne Zoll und dann mit Midwayrabattcode günstig vom einem Alliertenfreund mitgebracht. *freu*

Benutzeravatar
Dave_64
Supporter .338 Little Dave
Supporter .338 Little Dave
Beiträge: 827
Registriert: Di 18. Mai 2010, 18:56
Wohnort: Area 6-Four
Kontaktdaten:

Re: LabRadar

Beitrag von Dave_64 » Fr 5. Aug 2016, 19:06

Ich lese WILL HABEN!
Developer and Inventor of highend precisions ammunition, Extendet Long range shooter

"www.wildtac.at"
"custom(at)wildtac.at"

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 8191
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: LabRadar

Beitrag von doc steel » Fr 5. Aug 2016, 19:14

n1butch hat geschrieben:Schaut euch mal das Review auf Youtube an.

https://youtu.be/iGz3Gbf5njw

Dort empfiehlt der User auch die Sensibilitätsstufe 2 zu benutzen und bei Nachbarschützen auf Stufe 3 zu gehen.
Vielleicht habt ihr dann Indoor auch weniger Falschmessungen.
Und habt ihr diesen Energiesparmodus deaktiviert, der für nicht Amiländer aktiv sein soll und damit die Messleistung reduziert?

Ich bekomme mein Labrader leider erst heute, dafür ohne Zoll und dann mit Midwayrabattcode günstig vom einem Alliertenfreund mitgebracht. *freu*

Nun ja, so wie du schreibst klingt das ja als hätten wir bis dato jede Menge Falschmessungen gehabt. Das ist natürlich nicht richtig und ich möchte auch nicht, dass bei Usern die hier mitlesen und sich gedanklich eventuell mit der Anschaffung eines solchen Geräts spielen, der Eindruck entsteht, dass das der Fall ist.

Einen Energiesparmodus hat dieses Gerät nicht.
Was du so bezeichnest ist nix anderes als die Sendeleistung welche für den US-Markt in den beiden Stufen "Standard" und "Low" vorhanden ist.
Aus verschiedenen rechtlichen Gründen wurde der Labradar für den europäischen Markt nur mit niedriger Leistungsstufe "Low" zugelassen. Eine andere Sendeleistung ist hier leider nicht anwählbar.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 8191
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: LabRadar

Beitrag von doc steel » So 7. Aug 2016, 17:09

So, heute Vormittag habe ich die Abstandstests gemacht.
2m neben einer Betonwand aufgestellt und mich dann zwischen Gerät und Betonwand gestellt.
Triggerempfindlichkeit 1 hat von 10 tatsächlich gemachten Schüssen 25 gemessene Schüsse ergeben.
Triggerempfindlichkeit auf 2 gestellt, gleiches Prozedere noch einmal, Ergebnis 10 von 10!
Triggerempfindlichkeit auf 3 gestellt, wie gehabt von 10 tatsächlichen Schüssen nur 3 gemessen.
Anschließend habe ich mich auf die andere Seite des Geräts, die von der Wand abgewandte Seite gestellt und bei allen drei Empfindlichkeiten noch einmal je 10 Schuss abgegeben.
T1 = 10 von 10, T2 = 9 von 10, T3 = 3 von 10.
Offset, also der seitliche Abstand der Mündung vom Gerät war bei allen Messungen auf 30cm eingestellt.

Ich habe also die Empfindlichkeit bei 1 belassen.
Da die Triggerempfindlichkeit insgesamt in 5 Stufen verstellbar ist, sollte sich das Gerät also auch in beengteren Räumlichkeiten gut betreiben lassen.
Während den Messungen haben 4 Bahnen neben mir ca. 5m entfernt zwei weitere Personen ihre Schießübungen absolviert, den LabRadar hat das nicht beeindruckt.
Anschließend wollte ich eine Serie statt mit der Triggermessung mit der Dopplermessung probieren.
Dazu ist es aber nicht gekommen, denn sowie ich den Arm-Button gedrückt habe, hat das Gerät mit der Messung begonnen und im Sekundentakt irgendwelche Impulse - Schüsse waren es ja keine - registriert.
Irgendwie spooky!
Zur selben Zeit ist in ein paar hundert Meter Höhe eine einmotoriges Sportflugzeug, das einen Segler hochgeschleppt hat über das Gelände geflogen.
Nachdem der Flieger nicht mehr direkt über dem Gelände war, haben die "Messungen" aufgehört.
Ich weiß nicht ob der Motorflieger mit seinem Bordfunk die Störquelle war, jedenfalls habe ich beschlossen weitere Messungen wie gehabt im Trigger-Modus durchzuführen.

Wenn jemand Interesse an bestimmten Mess-Situationen hat, würde ich bitten, das hier zu posten.
Ich werde das dann beim nächsten Mal berücksichtigen.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Mime
Beiträge: 4
Registriert: So 25. Okt 2015, 10:27

Re: LabRadar

Beitrag von Mime » So 7. Aug 2016, 17:56

Es wäre hochinteressant zu wissen; ob man die Messentfernung hinausschieben kann; indem man das labradar auf 100m hinstellt und dann mit Triggerung auf Doppler Messwerte bekommt. Freilich wird dann die zugehörige Entfernung ungenau sein, aber eventuell sind die werte doch brauchbar oder man kann sie anpassen.

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 8191
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: LabRadar

Beitrag von doc steel » So 7. Aug 2016, 19:51

Mime hat geschrieben:Es wäre hochinteressant zu wissen; ob man die Messentfernung hinausschieben kann; indem man das labradar auf 100m hinstellt und dann mit Triggerung auf Doppler Messwerte bekommt. Freilich wird dann die zugehörige Entfernung ungenau sein, aber eventuell sind die werte doch brauchbar oder man kann sie anpassen.

Wenn du mit "Triggerung auf Doppler Messwerte bekommt" meinst, das Gerät im Doppler-Modus zu betreiben weil ihm der Mündungsimpuls zum Start der Messung fehlt, dann hast du theoretisch recht.
Das könnte funktionieren.
Praktisch scheitert es daran, dass ICH MEIN Gerät nicht auf 100m aufstellen möcht müssen um daran vorbei zu schiessen! :naughty:

...des wär a Thema fürn Horsti! :whistle:
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
thomers
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 74
Registriert: Di 10. Mai 2016, 10:16
Wohnort: Graz, AT

Re: LabRadar

Beitrag von thomers » Mo 8. Aug 2016, 08:40

der "doppler" modus wurde laut info von labradar eigentlich nur für outdoor/archery eingeführt, weil es da keinen mündungsknall gibt, der die messung sonst triggern würde. für alle handgun/rifle messungen wird der "triggered" mode empfohlen.

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 8191
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: LabRadar

Beitrag von doc steel » Mo 8. Aug 2016, 12:35

hmmm....auf was für einer Frequenz senden die Verkehrsradare?
5,7-5,8Ghz?
Ok, dann brauch i ma den LabRadar ned auf die Stoßstange hängen, wenn ichs einmal gnädig hab.
Weil wenn der mit 24Ghz dagegen blast, geht si des mit der Interferenz ned aus...
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Xandl
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 791
Registriert: Fr 9. Sep 2011, 14:59

Re: LabRadar

Beitrag von Xandl » Di 9. Aug 2016, 10:45

doc steel hat geschrieben:hmmm....auf was für einer Frequenz senden die Verkehrsradare?
5,7-5,8Ghz?.....


Ich glaube gelesen zu haben, dass die irgendwo bei 30 GHz liegt.

Alex

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23760
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: LabRadar

Beitrag von gewo » Di 9. Aug 2016, 10:49

doc steel hat geschrieben:hmmm....auf was für einer Frequenz senden die Verkehrsradare?
5,7-5,8Ghz?
Ok, dann brauch i ma den LabRadar ned auf die Stoßstange hängen, wenn ichs einmal gnädig hab.
Weil wenn der mit 24Ghz dagegen blast, geht si des mit der Interferenz ned aus...


geschwindigkeitsradar wird eh ned so das thema sein oder?

von den fahrerassistenzsystemen gibts immer mehr die tage

die ganzen spurhalteassistenten und abstandsregeltempomaten funktionieren auf 24Ghz fuer das nahbereichsradar (einparken, spurwechsel) und auf 76-77Ghz fuer das weitbereichsradar (kollissionsassistent, abstandstempomat usw...
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
redstorm
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 763
Registriert: So 4. Okt 2015, 15:12

Re: LabRadar

Beitrag von redstorm » Di 9. Aug 2016, 13:03

gewo hat geschrieben:geschwindigkeitsradar wird eh ned so das thema sein oder?

von den fahrerassistenzsystemen gibts immer mehr die tage

die ganzen spurhalteassistenten und abstandsregeltempomaten funktionieren auf 24Ghz fuer das nahbereichsradar (einparken, spurwechsel) und auf 76-77Ghz fuer das weitbereichsradar (kollissionsassistent, abstandstempomat usw...


na da hat sich aber jemand eingelesen ;-)
„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ Benjamin Franklin

Xandl
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 791
Registriert: Fr 9. Sep 2011, 14:59

Re: LabRadar

Beitrag von Xandl » Di 9. Aug 2016, 14:01

Was da schon alles an Radarstrahlung unterwegs ist - ob das noch gesund ist? Mir soll's recht sein, wenn Tschernobyl ein Luftkurort wird.

In dieser Hinsicht und mit der gehörigen Vernunft bleibe ich beim BMC-18 zum Geschwindigkeitsmessen. Trotzdem einen Dank allen Labradar-Testern!

Alex

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23760
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: LabRadar

Beitrag von gewo » Di 9. Aug 2016, 17:07

redstorm hat geschrieben:
gewo hat geschrieben:geschwindigkeitsradar wird eh ned so das thema sein oder?

von den fahrerassistenzsystemen gibts immer mehr die tage

die ganzen spurhalteassistenten und abstandsregeltempomaten funktionieren auf 24Ghz fuer das nahbereichsradar (einparken, spurwechsel) und auf 76-77Ghz fuer das weitbereichsradar (kollissionsassistent, abstandstempomat usw...


na da hat sich aber jemand eingelesen ;-)


glaubst ich bestell den kram ohne das ich weiss was das macht
10milliwatt pro radar
je nach fahrzeug sind bis zu zehn emitter verbaut

die gute nachricht wennst sowas im auto hast:
du selber sitzt in eine faradaeischen kaefig, du wirst nicht bestrahlt

die schlechte nachricht fuer cabriofahrer und motorradfahrer:
ihr bekommt beim voran - oder hinten nachfahren vom pkw premiumsegment ein kostenloses dauer-roentgen ...
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Mime
Beiträge: 4
Registriert: So 25. Okt 2015, 10:27

Re: LabRadar

Beitrag von Mime » Do 11. Aug 2016, 10:41

gewo hat geschrieben:die schlechte nachricht fuer cabriofahrer und motorradfahrer:
ihr bekommt beim voran - oder hinten nachfahren vom pkw premiumsegment ein kostenloses dauer-roentgen ...


Jetzt macht doch nicht in Panik ohne fachlichen Background.
Wenn du an Heathrow oder Rhein-Main zu Besuch bist, ist da mehr Radarstrahlung.
Von den Handy-Masten mal ganz abgesehen.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23760
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: LabRadar

Beitrag von gewo » Do 11. Aug 2016, 15:35

Mime hat geschrieben:
gewo hat geschrieben:die schlechte nachricht fuer cabriofahrer und motorradfahrer:
ihr bekommt beim voran - oder hinten nachfahren vom pkw premiumsegment ein kostenloses dauer-roentgen ...


Jetzt macht doch nicht in Panik ohne fachlichen Background.
Wenn du an Heathrow oder Rhein-Main zu Besuch bist, ist da mehr Radarstrahlung.
Von den Handy-Masten mal ganz abgesehen.


naja
ein bisserl einen fachlichen background bekommt in der HTL nachrichtentechnik schon ..
;-)

wobei du grundsaetzlich recht hast
eigentlich braucht man keinen fachlichen background um 3,8Ghz (mobilfunk, LTE) von 77Ghz zu unterscheiden ....
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Antworten