Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

OT Diskussion aus AICS

Benutzeravatar
Leonardo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2754
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:37

OT Diskussion aus AICS

Beitrag von Leonardo » So 30. Jan 2011, 15:02

Ing. Michael Mayerl"]
Das wäre so, als ob du dir ein neues Auto kaufen würdest und forderst, dass alle Schraubenschlitze exakt in Fahrrichtung ausgerichtet sind ;)


Wenn ich eine Ferlacher Büchse mit Gravur kaufen würde...und die "Sichtbaren" Schlitzschrauben wären nicht alle in der selben Stelllung.......Wäre es für mich ein Grund die Waffe zu reklamieren.
Bei zb. Stilmöbeln ist die Schraubenstellung auch ein wichtiger Punkt......Natürlich muss jeder für sich selber entscheiden wie "perfekt" die Arbeit ist die er fertigt,und wenn der Kunde zufrieden ist.....ist alles in Ordnung. :whistle:

Wenn man für Perfektion bezahlt...sollte man sie auch bekommen. :mrgreen:


Eine Alternative wäre die Bremse in der Stellung mit einer Gegenmutter zu fixieren oder wie Ebi mit Klemmschrauben. Beides hab ich getestet und ist deutlich unpräziser - dort könnte ich nur eine Exzentrizität von ca. 0,1 - 0,2mm garantieren, das Geschoss würde beim exzentrischen Durchlauf durch die Bremse an Präzision verlieren, von der Schussbahn abgelenkt werden (einige cm / 100m) und das Gewinde würde durch die fehlende Dichtfläche verschmauchen.


Bin mit meiner geklemmten Ebi sehr zufrieden..... :dance: Aber selbst bei der einfachen Montage der Ebi kann man einiges Falsch machen....habe ich gehört. :mrgreen:


Wems nicht passt: es gibt ja genug andere Büchsenschlosser die sicher präziser arbeiten als ich bzw mehr Erfahrung im Präzisionsbüchsenbau haben :lol:



Könnte sein,deshalb für diese Aussage auch ein :text-+1: Aber das muss jeder Kunde für sich selber entscheiden wo und bei wem er sein Geld ausgibt.

Deshalb säge ich auch so viele Mündungsbremsen von Mitbewerbern ab und muss meine montieren...



Ist doch gut fürs Geschäft, wenn die Mitbewerber anscheinend keine gute Arbeit abliefern können. :mrgreen:

mfg
‎„All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“

Lewis B. Puller

Benutzeravatar
Ing. Michael Mayerl
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 910
Registriert: Do 11. Nov 2010, 21:57
Wohnort: Zeltweg - Styria - AUSTRIA
Kontaktdaten:

Re: AICS

Beitrag von Ing. Michael Mayerl » So 30. Jan 2011, 19:24

Leonardo hat geschrieben:Wenn ich eine Ferlacher Büchse mit Gravur kaufen würde...und die "Sichtbaren" Schlitzschrauben wären nicht alle in der selben Stelllung.......Wäre es für mich ein Grund die Waffe zu reklamieren.
Bei zb. Stilmöbeln ist die Schraubenstellung auch ein wichtiger Punkt......Natürlich muss jeder für sich selber entscheiden wie "perfekt" die Arbeit ist die er fertigt,und wenn der Kunde zufrieden ist.....ist alles in Ordnung. :whistle:


Na dann weist ja wo du deine Praezisionsgewehre bauen lassen musst :P
Aber net jammern wenn der klassische Buechsenmacher dort nicht weis was ein Pillar, eine Epoxybettung oder eine Picatinnyschiene ist ;) bzw den Lauf deines PSGs mit Feilspaenen reinigt, die Muendung abfraest statt zentrisch abzudrehen und mit dem 90 Grad Senker schief ansenkt :D
Ing. Michael W. Mayerl - Ing. für Waffentechnik und Maschinenbau
http://www.styriaarms.com
http://www.ior-optik.com
KONTAKT: bitte keine PN sondern per Email an: mayerl@styriaarms.com

Benutzeravatar
Ing. Michael Mayerl
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 910
Registriert: Do 11. Nov 2010, 21:57
Wohnort: Zeltweg - Styria - AUSTRIA
Kontaktdaten:

Re: AICS

Beitrag von Ing. Michael Mayerl » So 30. Jan 2011, 19:37

buckshot hat geschrieben:
Bei einer Seitenbläserbremse ist es aber sehr schwierig eine genaue Stellung zu erreichen, da jeder 1/100mm Toleranz an der Passfläche ca. 4° in der Stellung zur Folge hat. Deshalb hat die Seitenbläserbremse auch eine Stellungstoleranz von ca. +/-10° - genauer bekommts kein Mensch hin aber ich kann durch die perfekte Zentrizität eine maximale Schussleistung garantieren.


danke, jetzt hab ichs verstanden;

frage btw. zu zB. OA - mündungsbremsen - diese werden ja gar nicht extra/präzise auf den jeweiligen lauf angepasst - man bestellt dort eine und schraubt sie sich einfach rauf - durch die "beilagscheibe" kann man die bremse dann auf die beliebige stellung drehen - dadurch ist zwar die optische komponente soweit gewährleistet -also waagrecht, aber was ja wesentlicher ist (und das wurde ja hier beschrieben): wie sieht es da mit der zentrizität bzw. präzision aus (mal abgesehen davon, dass eine MB bei einem ha in cal. 223 rem. ja nicht ausgelegt sein muss wie auf einer .338 lm präz rifle ;)

ist das bei den oas mehr oder weniger glückssache oder sind die laufgewinde bzw. die gewinde der original oa bremsen irgendwie genormt und bieten halt von haus aus ein bestimmtes maß an toleranz (soweit ich das messen/erkennen kann, ist die mündungsborung bei der oa bremse ja auch großzügiger bemessen als vergleichsweise bei der styria aics....)


Bei den OAs hat man ja auch andere Praezisionsanforderungen. Die meisten User die ich kenn schiessen daraus die billigste Muni (meist Wolf) und erreichen damit 5-8cm Streukreise (was gar nicht schlecht ist muss man dazusagen).

Zu Laufgewinden: in der Industrie wird ja der Lauf am Aussendurchmesser geklemmt und das Gewinde geschnitten. Lauf Aussendurchmesser zu Innendurchmesser (Seele) sind meist 0,1-0,2mm exzentrisch und so wird der Fehler ans Gewinde weitergegeben.
Meine Laufgewinde schneide ich orientiert an der Laufseele - wird mit Messuhr auf 0,01mm genau ausgerichtet.
Villeicht stelle ich mal ein Video Online - hab mal ein Laufgewinde bei einer Matchbuechse eines DE Custom Buemas montiert wo man sehr deutlich sieht, wie exzentrisch Laufseele zu Aussendurchmesser sein kann.

Die Beilagscheibenloesung ist etwas zu grob. Wie gesagt: eine 0,01mm dicke Scheibe wuerde ca. 4 Grad ergeben und sowas ist nur schwer herstellbar. Ausserdem hat man durch die Scheibe ja wieder einen Toleranzfaktor mehr.

Zur Muendungsbohrung: 0,3 - 0,5mm ueber Geschossdurchmesser hat sich als ideal herausgestellt. Ab 1mm groesser kann man mit Praezisionsverlusten rechnen - darueber gibts auch Testberichte von US Spitzenschuetzen die einfach Schussbilder mit Bremsen gemacht haben und Schritt fuer Schritt den Innendurchmesser vergroessert haben.
Bei deiner 308 Win ist die Bohrung uebrigens exakt 8,3mm - das Geschoss hat 7,83mm !!!
Ing. Michael W. Mayerl - Ing. für Waffentechnik und Maschinenbau
http://www.styriaarms.com
http://www.ior-optik.com
KONTAKT: bitte keine PN sondern per Email an: mayerl@styriaarms.com

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 27606
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: AICS

Beitrag von gewo » So 30. Jan 2011, 19:47

Ing. Michael Mayerl hat geschrieben:Aber net jammern wenn der klassische Buechsenmacher dort nicht weis was ein Pillar, eine Epoxybettung oder eine Picatinnyschiene ist ;) bzw den Lauf deines PSGs mit Feilspaenen reinigt, die Muendung abfraest statt zentrisch abzudrehen und mit dem 90 Grad Senker schief ansenkt :D


hallo

ich verstehe jetzt nicht ganz warum in einem thread den sie ueber ein von ihnen gefertigtes produkt gestartet haben eine sachliche frage ueber eine nicht 100% gerade montierte muendungsbremse zu einem rundumschlag gegen die fachmaennischen leistungen unserer "klassischen" buechsenmacher verkommt

einzelfaelle bei denen arbeiten nicht sachgerecht an die kunden gehen gibt es immer wieder, das ist unbestritten

ich bezweifel aber sehr, dass die von ihnen beschriebenen maengel tatsaechlich dem ueblichen leistungsspektrum der heimischen buechsenmacher entsprechen

man kann den heimischen buechsenmachern sicher eine menge vorwerfen, vor allem was die einhaltung von lieferfristen und die preiskreativitaet betrifft, die handwerklichen leistungen sind aber in aller regel genauso gut oder genauso schlecht wie die anderer gewerbe

PS:
frage: haben sie ihre buechsenmacherausbildung in ferlach absolviert ?
Waffenführerscheinkurse Mo + Mi + Fr 17:30, Sa 09:30
Kalender für Termine ausserhalb der Öffnungszeiten
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at
Irrtum vorbehalten.

Benutzeravatar
Ing. Michael Mayerl
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 910
Registriert: Do 11. Nov 2010, 21:57
Wohnort: Zeltweg - Styria - AUSTRIA
Kontaktdaten:

Re: AICS

Beitrag von Ing. Michael Mayerl » So 30. Jan 2011, 20:12

gewo hat geschrieben:
ich verstehe jetzt nicht ganz warum in einem thread den sie ueber ein von ihnen gefertigtes produkt gestartet haben eine sachliche frage ueber eine nicht 100% gerade montierte muendungsbremse zu einem rundumschlag gegen die fachmaennischen leistungen unserer "klassischen" buechsenmacher verkommt

einzelfaelle bei denen arbeiten nicht sachgerecht an die kunden gehen gibt es immer wieder, das ist unbestritten

ich bezweifel aber sehr, dass die von ihnen beschriebenen maengel tatsaechlich dem ueblichen leistungsspektrum der heimischen buechsenmacher entsprechen

man kann den heimischen buechsenmachern sicher eine menge vorwerfen, vor allem was die einhaltung von lieferfristen und die preiskreativitaet betrifft, die handwerklichen leistungen sind aber in aller regel genauso gut oder genauso schlecht wie die anderer gewerbe

PS:
frage: haben sie ihre buechsenmacherausbildung in ferlach absolviert ?


Ich versuche hier klarzumachen, dass bei dieser Bauart, die eine maximale Zentrizitaet ermoeglicht, ein Winkelfehler in geringem Masse unvermeidbar ist und nicht auf handwerkliche Fehlleistung zurueckzufuehren ist - was mir ja vorgeworfen wurde.
Diese Bauart ist auch keine Neuerfindung, gibts in den USA schon seit jahrzehnten. Bei meiner Stellungstoleranz von ca. 10 Grad erkenne ich jetzt auch kein Problem, der Buechsenmacher Pritz montiert die flexiebel wie auf dem beiliegenden Bild (Waffe in der Mitte) zu sehen ist - die duerfte ca. 45 Grad schraeg stehen :lol: (die Waffen auf dem Bild gehoeren uebrigens einem Schweizer und wurden auch schon auf meine Bremsen mit Radialbohrungen umgeruestet :o )

PS: Ich bin Ing. fuer Waffentechning und Maschinenbau. HTL Ferlach - danach Entwickler in der Waffenindustrie (zuletzt SigSauer - die P250, SP2022 etc waren Projekte von mir) und seit 2005 bin ich freier Waffenentwickler und biete im Custom Shop auch alle moeglichen Dienstleistungen an, nebst eigener Geschossherstellung (AERO).

Bild
Ing. Michael W. Mayerl - Ing. für Waffentechnik und Maschinenbau
http://www.styriaarms.com
http://www.ior-optik.com
KONTAKT: bitte keine PN sondern per Email an: mayerl@styriaarms.com

Benutzeravatar
Leonardo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2754
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:37

Re: AICS

Beitrag von Leonardo » So 30. Jan 2011, 20:28

Ing. Michael Mayerl hat geschrieben:Ich versuche hier klarzumachen, dass bei dieser Bauart, die eine maximale Zentrizitaet ermoeglicht, ein Winkelfehler in geringem Masse unvermeidbar ist und nicht auf handwerkliche Fehlleistung zurueckzufuehren ist - was mir ja vorgeworfen wurde.


Unvermeidbar ist heute nichts mehr bei den Technischen Möglichkeiten die es gibt.Wenn der Maschinenpark dementsprechend ausgestattet ist,ist die Toleranz bei der Fertigung gleich null.

Und ich werfe Ihnen nichts vor,ich stelle nur fest das nicht alles Gold ist was glänzt. :whistle:

Und ja,wenn ich mir eine Büchse bauen lassen würde,dann wüsste ich genau wo. :mrgreen:

mfg
‎„All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“

Lewis B. Puller

Benutzeravatar
Leonardo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2754
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:37

Re: AICS

Beitrag von Leonardo » So 30. Jan 2011, 20:34

Ing. Michael Mayerl hat geschrieben:Na dann weist ja wo du deine Praezisionsgewehre bauen lassen musst :P
Aber net jammern wenn der klassische Buechsenmacher dort nicht weis was ein Pillar, eine Epoxybettung oder eine Picatinnyschiene ist ;) bzw den Lauf deines PSGs mit Feilspaenen reinigt, die Muendung abfraest statt zentrisch abzudrehen und mit dem 90 Grad Senker schief ansenkt :D



JA, das wüsste ich.

Der klassische Büchsenmacher hat mehr drauf als sie denken. :mrgreen:



mfg
‎„All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“

Lewis B. Puller

Benutzeravatar
Ing. Michael Mayerl
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 910
Registriert: Do 11. Nov 2010, 21:57
Wohnort: Zeltweg - Styria - AUSTRIA
Kontaktdaten:

Re: AICS

Beitrag von Ing. Michael Mayerl » So 30. Jan 2011, 21:05

Leonardo hat geschrieben:Unvermeidbar ist heute nichts mehr bei den Technischen Möglichkeiten die es gibt.Wenn der Maschinenpark dementsprechend ausgestattet ist,ist die Toleranz bei der Fertigung gleich null.


Sorry wenn ich mich bei der Schlaumeierei nun von dem Beitrag zurueckziehe.
Ich kann meine Freizeit sinnvoller Nutzen.
Ing. Michael W. Mayerl - Ing. für Waffentechnik und Maschinenbau
http://www.styriaarms.com
http://www.ior-optik.com
KONTAKT: bitte keine PN sondern per Email an: mayerl@styriaarms.com

Benutzeravatar
Leonardo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2754
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:37

Re: AICS

Beitrag von Leonardo » So 30. Jan 2011, 21:29

"Ing. Michael Mayerl"]
Sorry wenn ich mich bei der Schlaumeierei nun von dem Beitrag zurueckziehe.



Keine Schlaumeierei sondern Tatsachen..... :mrgreen:


Ich kann meine Freizeit sinnvoller Nutzen.


Wenn sie es so sehen. :violin:

mfg
‎„All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“

Lewis B. Puller

Benutzeravatar
Marc
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 565
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 14:16
Wohnort: Grossraum Wien

Re: AICS

Beitrag von Marc » So 30. Jan 2011, 23:27

Hallo Allerseits!

Kann man sowas nicht "normal" dikutieren? Muss immer öffentlich "nachgetreten" werden? Dafür gibts doch sicher einen Weg über emails oder PMs...

Nur meine Meinung,

Alles Gute,

Marc
Suche:

IMI .44 Rem. Magnum Timberwolf Pump Action Rifle / VSR

Winchester 9422 .22 lr Lever Action Rifle / UHR

Benutzeravatar
Leonardo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2754
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:37

Re: AICS

Beitrag von Leonardo » Mo 31. Jan 2011, 06:13

Marc hat geschrieben:Hallo Allerseits!

Kann man sowas nicht "normal" dikutieren? Muss immer öffentlich "nachgetreten" werden? Dafür gibts doch sicher einen Weg über emails oder PMs...

Nur meine Meinung,

Alles Gute,

Marc



Was ist "Normal" für dich? :think:

Die Diskussion ist wie ich empfinde sehr sachlich,es wurden keine Beleidigungen ausgetauscht oder Tiefschläge versetzt.
Man muss sich nur bewusst sein das wenn man in einem "Öffentlichen" Forum postet, man auch Fragen gestellt bekommt die nicht nur voller Freude und Sonne sind. Gerade als "Profi" in seinem Geschäft muss man es auch schaffen Kritik zu bekommen und darauf sachlich zu Argumentieren.
Rundumschläge gegen " Klassische Büchsenmacher" sind da eher dekonstruktiv und unsachlich.



Hier ist keine Ing. Michael Mayerl Fan Seite/Forum wo nur Fragen gestellt werden dürfen die nur Nett und Schön für ihn sind...die Aufgabe in einem freien Forum sind es auch Fragen zu stellen die manchmal nicht nur gefallen.Dinge die einen nicht gefallen anzuprangern und zu hinterfragen,das sind auch die Aufgaben eine Forums.....
Und wenn wir alles über pm oder Mail besprechen.....für was brauchen wir dann ein Forum? :think:

@ Ing.Mayer

Ich kann meine Freizeit sinnvoller Nutzen.

Da sie Dank dieser Diskussionen/Forum "anscheinend" schon auch Aufträge erhalten haben bzw. erhalten werden so ist ihre "Tätigkeit" hier nicht nur " Freizeit" sondern auch ein Teil ihrer Arbeit. Dieses Forum ist nicht nur gratis Werbung für sie und ihre Arbeit sondern auch ein Ort wo sie Ideen für zukünftige Projekte sammeln könnten.
Keiner hier hat ihre "Fachliche" Kompetenz angezweifelt,aber gerade als Handwerker sollte man bestrebt sein immer "Besser" zu werden,und sich bei Problemen nicht auf andere, die nicht diese Qualität herstellen können(aus welchen Gründen auch immer) wie sie, sich dann auszureden/hinzuweisen ist der falsche Weg.



Immer "Besser" zu werden, zum Wohle des Kunden sollte das Bestreben von jedem Handwerker sein.


mfg

Leonardo
‎„All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“

Lewis B. Puller

slow42
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 243
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 12:10
Wohnort: Wien

Re: AICS

Beitrag von slow42 » Mo 31. Jan 2011, 08:19

@ Leonardo: "Normal" ist für mich, sachliche Kritik/Fragen usw. zu äussern.

Diese Kritik hat Hr. Ing. Mayerl für mein dafürhalten auch recht ausführlich beantwortet (und damit auch seine persönlichen technischen Grenzen dargestellt). d.h. wenn einem das nicht gefällt, soll er sich eine andere Lösung (die ja auch angeboten wird), oder einen anderen BüMa aussuchen...

Was in diesem Thread mittlerweile irrsinnig mühsam ist, das Dein/Ihr sticheln einfach nicht aufhört...

LG slow42

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17532
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: AICS

Beitrag von BigBen » Mo 31. Jan 2011, 08:45

Leonardo was du zeitweise postest hat mit normalen Diskussionen leider oft nichts zu tun. Allzu oft handelt es sich bei deinen Postings oft um sinnlose Provokationen und Infragestellen von Dingen von denen du zwar offensichtlich keine Ahnung, aber trotzdem eine eigene Meinung hast. Bitte reiss dich ein wenig zusammen! Ich hab mittlerweile echt schon bei jedem Beitrag den ich von dir sehe Bauchweh, weil ich mir Sorgen machen muss wem du jetzt schon wieder auf die Zehen steigst. Ich weiss auch nicht mehr ob du das absichtlich machst oder ob du einfach so bist - aber das ändert auch nichts am Resultat. 90% deiner Postings empfinde ich persönlich ebenfalls als Schlaumeierei bzw. Klugsch*isserei und ich glaube einem gelernten BüMa einfach mehr als dir - aber so wie es scheinst hast du es geschafft einen der Experten im Forum mit deiner unnötigen Art zu vergraulen - gratuliere.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Benutzeravatar
Leonardo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2754
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:37

Re: AICS

Beitrag von Leonardo » Mo 31. Jan 2011, 09:24

BigBen hat geschrieben:Leonardo was du zeitweise postest hat mit normalen Diskussionen leider oft nichts zu tun. Allzu oft handelt es sich bei deinen Postings oft um sinnlose Provokationen und Infragestellen von Dingen von denen du zwar offensichtlich keine Ahnung, aber trotzdem eine eigene Meinung hast. Bitte reiss dich ein wenig zusammen! Ich hab mittlerweile echt schon bei jedem Beitrag den ich von dir sehe Bauchweh, weil ich mir Sorgen machen muss wem du jetzt schon wieder auf die Zehen steigst. Ich weiss auch nicht mehr ob du das absichtlich machst oder ob du einfach so bist - aber das ändert auch nichts am Resultat. 90% deiner Postings empfinde ich persönlich ebenfalls als Schlaumeierei bzw. Klugsch*isserei und ich glaube einem gelernten BüMa einfach mehr als dir - aber so wie es scheinst hast du es geschafft einen der Experten im Forum mit deiner unnötigen Art zu vergraulen - gratuliere.


Wenn du es so siehts dann wäre es besser Pulverdampf zu Ing.Mayer Fan Club umzubenennen. :mrgreen:
Ich würde mir nicht anmaßen deine Fähigkeiten / Wissen in Frage zu stellen,den dazu kenne ich dich zuwenig und ich denke auch du hast über mich keine Ahnung bezüglich Fähigkeiten/Wissen.Aber so sei es,du bist der Boss.

Ich habe verstanden und werde dir/euch keinen Ärger mehr machen,denn das ist nicht Sinn dieses Forums. :whistle:

lg und Gut Schuss.

Leonardo
‎„All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“

Lewis B. Puller

Ticket
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 242
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:51

Re: AICS

Beitrag von Ticket » Mo 31. Jan 2011, 09:53

BigBen hat geschrieben:Leonardo was du zeitweise postest hat mit normalen Diskussionen leider oft nichts zu tun., so wie es scheinst hast du es geschafft einen der Experten im Forum mit deiner unnötigen Art zu vergraulen - gratuliere.

Muß ich dir Recht geben, das ganze war für Ar... und Friedrich, auch wenn ich den Leo mehr als schätze.
Ticket

Antworten