Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

PCC für IPSC

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
Benutzeravatar
daHawk
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 181
Registriert: Di 16. Jan 2018, 20:57

Re: PCC für IPSC

Beitrag von daHawk » Di 13. Aug 2019, 16:31

Burgenlandy hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 19:24


PCC braucht sozusagen immer Genehmigung des Veranstalters, egal ob fixe LW oder umbauschaft,
IdR werden Umbauten akzteptiert. Sonderwertung eher wenn bspw lvl 1 um hier den Wettbewerb zu splitten da bei IPSC der originale HA den Umbauschäften bislang überlegen ist.
Bei Steel challenges waren schon oft roni/etc unter den top 3
Wo liegt der Vorteil vom Roni gegenüber einem richtigen Gewehr ? Ists schneller weil es leichter ist, oder hat die länge was damit zu tun weils einfacher zu handhaben ist?

Benutzeravatar
impact
#IamTheGunLobby
#IamTheGunLobby
Beiträge: 2592
Registriert: So 11. Jul 2010, 20:35
Wohnort: in the zone
Kontaktdaten:

Re: PCC für IPSC

Beitrag von impact » Di 13. Aug 2019, 17:57

Coolhand1980 hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 14:18

Darf ich da nachfragen?
Was kann das besser als herkömmliche Massesysteme?
Hat das merklich weniger Rückstoß?
Es hat weniger bewegte Verschlussmasse. Die Verschlussbewegung, während dem Start, wir über Steuerkurven so übersetzt, dass der Verschlussträger anfänglich mit einer höheren Geschwindigkeit zurückfährt wie der Verschlusskopf. Dadurch wird die Massenträgheit besser ausgenutzt und die Verschluss(träger)masse kann reduziert werden. Gleiches Konzept, nur technisch anders gelöst, wirds zB bei der MP5 durch den Rollenverschluss.
Bild
A year from now you will wish you had started TODAY!
IWÖ Mitglied - NFVÖ Mitglied - Firearms United Supporter

doorman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 645
Registriert: Mo 14. Feb 2011, 11:10
Wohnort: Wien

Re: PCC für IPSC

Beitrag von doorman » Di 13. Aug 2019, 18:03

Hast falsch verstanden, der HA ist dem Roni überlegen.
Beim Roni spannst eine Pistole in einen Schaft ein, mal besser mal schlechter.
Der Lauf bleibt der von der Pistole (gibt aber einige die sich einen längeren Lauf fertigen lassen extra fürs Roni), Wiederholgenauigkeit der Optik sowie die Präzision ist nicht annähernd die eines guten HA.
Alles vorausgesetzt der HA läuft auch :lol:
Numquam retro
.22 / 9mm / .38 Spec / .357 Mag / .45 LC / .454 Cas / .223 / .308 / .338

Benutzeravatar
Burgenlandy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 589
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 08:49

Re: PCC für IPSC

Beitrag von Burgenlandy » Di 13. Aug 2019, 18:07

daHawk hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 16:31
Burgenlandy hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 19:24


PCC braucht sozusagen immer Genehmigung des Veranstalters, egal ob fixe LW oder umbauschaft,
IdR werden Umbauten akzteptiert. Sonderwertung eher wenn bspw lvl 1 um hier den Wettbewerb zu splitten da bei IPSC der originale HA den Umbauschäften bislang überlegen ist.
Bei Steel challenges waren schon oft roni/etc unter den top 3
Wo liegt der Vorteil vom Roni gegenüber einem richtigen Gewehr ? Ists schneller weil es leichter ist, oder hat die länge was damit zu tun weils einfacher zu handhaben ist?
Würde es nicht vorteil nennen. Es ist ultrakurz im Vergleich zu vielen HA im AR Format. Da gibts sicher die eine oder andere Stage wo du wenn eng genug vorteile haben kannst. In Summe aber nicht. Bei steel challenges ist es wieder anders, da ist so eine kurze Versioj bei den Transitions ev einfacher bzw der HA kann seine Vorteile nicht ausspielen. Auch wird pro Stahl nur ein Schuss benötigt, der ultraschnelle followup schuss einen getunten HA Abzug auch nicht zu, Zug.

... wennst keinen WBK Platz hast ... aber schaft-passende pistole
... ab 300 Euro bist dabei ... sofort lagernd
... zum kennen lernen eben

Bei 9mm HA spielts das so nicht.


Wie oben geschrieben HA den Ronis überlegen, zumal echt als HA gebaut. Aber es gibt auch Leute die mit Roninsshr gute Ergebnisse erzielen.

Gibt oder gab noch andere Gründe für diese Umbauschäfte. Früher bspw kein Licht auf echter Langwaffe. Keine Längenprobleme zumal immer schon als Kurzwaffe eingetragen.


Ich hab damit ins pcc reingeschnuppert, mittlerweile aber einen HA

Benutzeravatar
HS911
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1187
Registriert: So 9. Mai 2010, 17:29

Re: PCC für IPSC

Beitrag von HS911 » Mi 14. Aug 2019, 10:34

Coolhand1980 hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 14:18
burner hat geschrieben:
Fr 9. Aug 2019, 16:18
Bei der Lauflänge wurde mir zu ca. 16" geraten, da dadurch der Hochschlag deutlich geringer sein soll als zB bei 10".

Ich bekomm demnächst ein "neues" System auf Basis von CMMG's Radial Delayed Blowback System:
https://m.youtube.com/watch?v=vXPqxC6Z4kI

Aimpoint Micro würd ich persönlich nicht empfehlen. C-More seit Jahrzehnten top, evtl. Trijicon RMR, Holosun soll auch ganz gut laufen.
Darf ich da nachfragen?
Was kann das besser als herkömmliche Massesysteme?
Hat das merklich weniger Rückstoß?
Der Drehkopfverschluss von CMMG bleibt (durch Reibung und theoretisch Rotationsträgheit) länger verschlossen; in der Zwischenzeit klingt der Gasdruck ab und die träge Masse des Systems kann kleiner ausgelegt werden. Das wirkt sich positiv aufs Schussverhalten aus.
Ein weiterer Vorteil ist, dass der Verschlussträger die annähernd gleiche Geometrie wie normale .223 Carrier hat - sollte daher mit allen Abzügen kompatibel sein.
If liberty means anything at all, it means the right to tell people what they do not want to hear.
George Orwell

burner
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 182
Registriert: Do 31. Jan 2019, 13:00

Re: PCC für IPSC

Beitrag von burner » Do 15. Aug 2019, 21:29

Coolhand1980 hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 14:18
burner hat geschrieben:
Fr 9. Aug 2019, 16:18
Ich bekomm demnächst ein "neues" System auf Basis von CMMG's Radial Delayed Blowback System:
https://m.youtube.com/watch?v=vXPqxC6Z4kI
Darf ich da nachfragen?
Was kann das besser als herkömmliche Massesysteme?
Hat das merklich weniger Rückstoß?
Ich bekomm das System (CMMG Verschluss komplett, CMMG-Lauf, CMMG-Lower, Aero Prec. Upper) erst. Die restlichen Komponenten hab ich schon.

Ich versprech mir davon weniger Bewegung an der Waffe, da weniger Masse (Verschluss ist leichter) unterwegs ist. Dadurch evtl. weniger Verschleiß (kann aber auch an anderer Stelle mehr werden) und unmerklich schnellere Verschlusszeiten.

Wenns fertig ist und verlässlich funktioniert, werde ich berichten.

In weiterer Folge möchte ich das CMMG-System dann in ein skelettiertes QC10- oder Lead Star Arms-Receiver Set unterbringen. Das ist aber eh eine andere Geschichte.
Will keiner hören: "Is jo eh leer..."
HPS Custom 2011 9x19 & .40SW // S&W 625 5" // Glock 17-3 // Glock 31-3 // Steyr AUG Z A3 // CZ 75 TS 9x19 // CZ 75 Sport II // Caspian Custom 1911 6" .45ACP (Project in progress)

Benutzeravatar
rupi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 6574
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 14:07
Wohnort: Mitteleuropa

Re: PCC für IPSC

Beitrag von rupi » Do 15. Aug 2019, 21:40

schau ma mal was der Dezember wirklich bringt an Erleichterungen
member the old PD design ? oh I member

franzgermane
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 8
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 16:26
Wohnort: Germanien und teilweise Xiberg

Re: PCC für IPSC

Beitrag von franzgermane » Do 15. Aug 2019, 22:21

Ich befürchte, der Dez. wird nicht viel bringen...! Würde mich sehr verwundern!
Ich habe auch den CCMG im Einsatz - funktioniert perfekt!

doorman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 645
Registriert: Mo 14. Feb 2011, 11:10
Wohnort: Wien

Re: PCC für IPSC

Beitrag von doorman » Do 15. Aug 2019, 23:28

Was würde derzeit gegen die neue Schmeisser in 9mm für IPSC sprechen?
Magazine sollen von Glock sein, kompatibel mit allen AR Systemen,...

Gibts was das gegen die Schmeisser spricht? Eventuell der Preis?
Numquam retro
.22 / 9mm / .38 Spec / .357 Mag / .45 LC / .454 Cas / .223 / .308 / .338

Benutzeravatar
rupi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 6574
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 14:07
Wohnort: Mitteleuropa

Re: PCC für IPSC

Beitrag von rupi » Do 15. Aug 2019, 23:34

doorman hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 23:28
Was würde derzeit gegen die neue Schmeisser in 9mm für IPSC sprechen?
Magazine sollen von Glock sein, kompatibel mit allen AR Systemen,...

Gibts was das gegen die Schmeisser spricht? Eventuell der Preis?
dass das Ding noch nicht heraußen ist
member the old PD design ? oh I member

doorman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 645
Registriert: Mo 14. Feb 2011, 11:10
Wohnort: Wien

Re: PCC für IPSC

Beitrag von doorman » Do 15. Aug 2019, 23:50

Naja vorbestellen kannst ja schon und wenn man den Händlern glauben darf soll’s ja im Sept. Hoffentlich soweit sein.
Numquam retro
.22 / 9mm / .38 Spec / .357 Mag / .45 LC / .454 Cas / .223 / .308 / .338

burner
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 182
Registriert: Do 31. Jan 2019, 13:00

Re: PCC für IPSC

Beitrag von burner » So 18. Aug 2019, 04:34

franzgermane hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 22:21
Ich habe auch den CCMG im Einsatz - funktioniert perfekt!
Wieviel Schuß hast du schon durch?
Will keiner hören: "Is jo eh leer..."
HPS Custom 2011 9x19 & .40SW // S&W 625 5" // Glock 17-3 // Glock 31-3 // Steyr AUG Z A3 // CZ 75 TS 9x19 // CZ 75 Sport II // Caspian Custom 1911 6" .45ACP (Project in progress)

sneipas omoh
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 32
Registriert: Do 26. Apr 2018, 13:55
Wohnort: Niederösterreich

Re: PCC für IPSC

Beitrag von sneipas omoh » Sa 7. Sep 2019, 20:36

... so einige neue Erkenntnisse: Hera in 9mm gibt es tatsächlich (noch) nicht, da es keine Genehmigung dafür gibt.
- AR15 Umbauten auf 9mm sind anscheinend momentan auch recht kompliziert, da anscheinend die Händler nicht mit den Teilen zurecht kommen, komplette Upper auch nicht verfügbar sind.

.... heute habe ich die Schmeisser AR15-9mm in 10,5" befingern dürfen - ein geiles Teil - alle, auf div. YouTube-Videos (IWA2019) angekündigte Features wurden eingehalten, der Preis in Österreich ist aber doch wieder ein Stück heftiger gegenüber DE - wird aber sicher eine Herausforderung werden im Umgang für IPSC .....

Ein Rotpunktvisier, das Holosun HE530G-RD hatte ich auch schon kurz in Besitz, musste es aber wieder zurückgeben und einschicken lassen, da offenbar die Elektronik verrückt spielt (lässt sich nicht bedienen wie in der Betriebsanleitung, lässt sich nicht dimmen, beim drücken der Minustaste schaltet es sich aus usw.)

Ein Wermutstropfen vielleicht ist - dass es keinen Kompensator gibt für die Schmeisser (ist ja vielleicht auch nicht notwendig) - da der Lauf über ein 14/1 Gewinde aufweist und dafür kein Kompensator für 9mm verfügbar ist.
Das Verwenden eines JP-Enterprises SCS ist mit dem original verbauten Boltcarrier auch nicht möglich, da er im hinteren Bereich keine Öffnung aufweist, welche den Guiderod des SCS aufnehmen könnte.

LG DVC
S.O.
.... aussenrum ist mehr Platz ....

Baxter
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 155
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 16:44
Wohnort: Wien

Re: PCC für IPSC

Beitrag von Baxter » Sa 7. Sep 2019, 21:44

sneipas omoh hat geschrieben:
Sa 7. Sep 2019, 20:36
... so einige neue Erkenntnisse: Hera in 9mm gibt es tatsächlich (noch) nicht, da es keine Genehmigung dafür gibt.
- AR15 Umbauten auf 9mm sind anscheinend momentan auch recht kompliziert, da anscheinend die Händler nicht mit den Teilen zurecht kommen, komplette Upper auch nicht verfügbar sind.

.... heute habe ich die Schmeisser AR15-9mm in 10,5" befingern dürfen - ein geiles Teil - alle, auf div. YouTube-Videos (IWA2019) angekündigte Features wurden eingehalten, der Preis in Österreich ist aber doch wieder ein Stück heftiger gegenüber DE - wird aber sicher eine Herausforderung werden im Umgang für IPSC .....

Ein Rotpunktvisier, das Holosun HE530G-RD hatte ich auch schon kurz in Besitz, musste es aber wieder zurückgeben und einschicken lassen, da offenbar die Elektronik verrückt spielt (lässt sich nicht bedienen wie in der Betriebsanleitung, lässt sich nicht dimmen, beim drücken der Minustaste schaltet es sich aus usw.)

Ein Wermutstropfen vielleicht ist - dass es keinen Kompensator gibt für die Schmeisser (ist ja vielleicht auch nicht notwendig) - da der Lauf über ein 14/1 Gewinde aufweist und dafür kein Kompensator für 9mm verfügbar ist.
Das Verwenden eines JP-Enterprises SCS ist mit dem original verbauten Boltcarrier auch nicht möglich, da er im hinteren Bereich keine Öffnung aufweist, welche den Guiderod des SCS aufnehmen könnte.

LG DVC
S.O.
Da Markus von rangeisclear hat den NoRec fuer die 9mm "umgebaut" .

Benutzeravatar
rupi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 6574
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 14:07
Wohnort: Mitteleuropa

Re: PCC für IPSC

Beitrag von rupi » Sa 7. Sep 2019, 21:45

ich nehm immer PGW Typ6 Bremsen und bohrs mitm 10.5mm Bohrer auf...
member the old PD design ? oh I member

Antworten