Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Von Waffenpflege bis hin zu Pimp my gun!
gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23210
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von gewo » Mi 14. Aug 2019, 08:25

Fangschuss hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 07:57
Kaliber 7.65 oder .380 Auto eine gute Wahl? Die Stoppwirkung soll ja nicht so gut sein?
kleine pistolen lassen sich - egal ob von mann oder frau - grundsaetzlich nicht so angenehm schiessen

- schwerer zu repetieren (die verschlussfeder muss auf kuerzerer laenge die selbe federwirkung ausueben wie bei den grossen pistolen auf laengerer laenge)
- staerker empfundener rueckstoss (die schmaeleren griffruecken erzeugen halt mehr energie pro cm2 griffstueck die bei der schussabgabe auf die hand des halters geschlagen wird)
- staerkerer hochschlag (weil kuerzerer lauf und durch die recht schmalen griffstuecke schlechter zu halten)

wenn ich davon ausgehen darf dass es sich um SV in den eigenen vier waenden handelt und nicht um eine waffe die gefuehrt werden soll dann spielt die groesse ned wirklich eine rolle

wenns keine glock sein darf dann sind die genannten waffen wie walther PPQ oder H&K SFP9 keine schlechten vorschlaege
von den anderen H&K wuerde ich die finger lassen

halb- oder vollcompacte modelle wuerde ich jedenfalls VORHER zu schiessen versuchen
viele meiner kundinnen die sich sowas kaufen kommen ein halbes jahr spaeter wieder und holen sich dann was in full size
weils eben a schmarrn zu schiessen ist

ich wuerde bei 9mm blieben

380auto waere zwar noch alltagstauglich - falls sie damit ned in den krieg ziehen will - aber da die waffengroesse keine rolle spielen sollte machts keinen vorteil

7,65br hat nochmal rund ein drittel weniger energie als eine 380auto+P
da kann man dann glaub ich bald von unverwendbarkeit zur SV sprechen
ich hab zweifel ob die zb ueberhaupt noch durch eine autoscheibe durchschlaegt
Zuletzt geändert von gewo am Mi 14. Aug 2019, 08:29, insgesamt 1-mal geändert.
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
Musashi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1369
Registriert: Di 13. Jul 2010, 14:51
Wohnort: 3rd rock from the sun

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von Musashi » Mi 14. Aug 2019, 08:27

Beretta 86 mit dem tip-up Lauf. Kein Durchrepetieren notwendig und durch Größe und Gewicht sehr milde im Schuß.

Bild
Infos u.a. zum neuen WaffG http://waffg.info" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 8021
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von doc steel » Mi 14. Aug 2019, 09:12

ich würde ihr schiessen lernen.
die Probleme die deine frau hat, hat am anfang jeder, mann wie frau, mehr oder weniger.
nur weil irgendwas im handling ned gleich geht, auf ein anderes kaliber ausweichen ist innerhalb eines gewissen spektrums an kalibern blödsinn.
was sinnvoll ist, wäre den griff anzupassen, alles andere bringt sie nicht ans ziel.
nach deiner denkweise, müssten dann alle frauen schwächere kaliber als 9mm schiessen, denn frauen haben tendenziell kleinere, schlankere und/oder zartere hände.
muss ja ned wirklich a glock sein aber mit einer einser-shadow ist sie nach erfolgten lernprozess damit gut aufgehoben.

beim thema SV krieg ich feine haare!
vergiss den blödsinn.
was wills denn SV, wenns ned amal die kanon halten kann.
an SV kannst denken wennst gut und verlässlich schiessen kannst.
und selbst dann hast noch das thema stressbewältigung.
was glaubst warum z.b. die cobra-leuut tagtäglich trainieren bis sa si anspeiben???
ned weils ned gscheit schiessen können.
weils die stresssituation beherrschen müssen!
und dann redt jemand der die kanon ned amal halten kann von SV!
ganz grosses kino!
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
helmsp
Do you feel lucky, punk?
Do you feel lucky, punk?
Beiträge: 1112
Registriert: Do 31. Jan 2013, 13:28
Wohnort: Vienna

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von helmsp » Mi 14. Aug 2019, 10:29

Viele vergessen, dass ein Revolver, grad in einer Situation wo das komplexe und rationale Denken "ausgeschaltet" ist, viel simpler in der Handhabung ist.
Keine Sicherung sondern einfach abziehen.
Was passiert wenn ein Schuss nicht löst? Beim Revolver einfach nochmals abziehen, beim Pistole kann es ein Stovepipe, ftf, doublefeed, not in battery, fail to extract, etc. sein. Schon viel zu kompliziert. Grad für jemanden der/die eventuell nicht täglich resp. routinenmäßig trainiert.
Ausserdem ist die Handhabung mit dem Verschluss/Schlitten für einige Frauen keine leichte Sache...grad wenn das Training fehlt.
Meiner Meinung nach ist nur das nach-/wiederladen beim Revolver schwieriger aber im "Normalfall" sollten die 5/6/7/8 Schuss reichen.


Ausserdem weiss ich aus Erfahrung, dass man am Abzugsgewicht von einem S&W Revolver spielen kann OHNE, dass die Verlässlichkeit leidet. Natürlich nicht von 12lbs auf 5lbs runter und man muss nur wissen wie. 8lbs bis 9lbs ist realistisch bei voller Funktionalität und Verlässlichkeit (abhängig vom Modell natürlich).


Edit:
SV für zuhause oder unterwegs? Kommt aus dem ersten Post nicht hervor.
Meine S&W Revolver Videos: www.youtube.com/swaficionado

mikonis
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 48
Registriert: Do 25. Jul 2013, 21:16

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von mikonis » Mi 14. Aug 2019, 10:41

Danke für die vielen Anregungen.

- SV ist tatsächlich nicht DAS wesentlichste Thema, korrekterweise müsste es heißen "Schießen je nach Laune mit einer einfach und leicht zu bedienenden Pistole, aber auch..."
- es wird geschossen, aber selten; also 2 bis 3 mal pro Jahr und mit einer eigenen Waffe, schließlich sind wir mündig;
- die Größe spielt tatsächlich keine Rolle (Safe), demgemäß ist eine fullsize durchaus denkbar, wenn die Griffgröße passt;
- Gewicht spielt eine Rolle, also eher Kunststoff mit langem Verschluss;
- Kaliber würde ich nunmehr zu 9mm tendieren, das war bei verschiedensten Test-Modellen (Glock, Steyr, S&W-Rev) durchaus zu bewältigen
- und den 9er können wir jedenfalls halten;
- ein echtes Thema ist das entspannte Durchladen / Entladen einer Pistole; daher die für SV zu verwerfende Tuning-Idee; es gilt die korrekte Anwendung herauszufiltern;

Mik

Bergsteirer
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 20
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:54
Wohnort: Weststeirisches Bergland

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von Bergsteirer » Mi 14. Aug 2019, 11:13

Gott zum Gruß

Ich kann mich nur dem helmsp anschließen.

Glück Auf und Wei Hei vom Bergsteirer
Dieses schöne Land ist der Steirer Land,
ist mein liebes teures Heimatland.

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4787
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von gunlove » Mi 14. Aug 2019, 11:29

mikonis hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 20:13
Suche eine SV-Pistole für eine Frau:

- tauschbare Griffteile zur Anpassung an kleine Hände
- tunen der recoil-Feder (Austausch) für ein leichtes Schlitten-handling (--> KEINE Glock)
- ohne Sicherung, falls es so was gibt (--> KEINE Glock)

Als zeitgemäße moderne Waffe dachte ich an Heckler & Koch SFP9 wegen der Durchladehilfe. Lässt sich die Feder tauschen und schießt dann auch noch ? Hätte jemand Erfahrung damit ?

Bessere Vorschläge erbeten. Danke, Mik
Zuallererst würde ich eine GLOCK empfehlen .... :mrgreen:
Leider ist das SV Szenario nicht genauer beschrieben. Wenn es um SV lediglich in den eigenen vier Wänden geht, dann sollte man mMn. einen Revolver nicht kategorisch ablehnen. Im Gegenteil!
Aufgrund meiner Erfahrung und der von mir gemachten Beobachtungen behaupte ich, dass für Frauen die nicht oft bzw. nicht regelmäßig schießen ein Revolver besser geeignet ist. Warum? Dazu möchte ich zu den Ausführungen von helmsp ,
helmsp hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 10:29
Viele vergessen, dass ein Revolver, grad in einer Situation wo das komplexe und rationale Denken "ausgeschaltet" ist, viel simpler in der Handhabung ist.
Keine Sicherung sondern einfach abziehen.
Was passiert wenn ein Schuss nicht löst? Beim Revolver einfach nochmals abziehen, beim Pistole kann es ein Stovepipe, ftf, doublefeed, not in battery, fail to extract, etc. sein. Schon viel zu kompliziert. Grad für jemanden der/die eventuell nicht täglich resp. routinenmäßig trainiert.
Ausserdem ist die Handhabung mit dem Verschluss/Schlitten für einige Frauen keine leichte Sache...grad wenn das Training fehlt.
Meiner Meinung nach ist nur das nach-/wiederladen beim Revolver schwieriger aber im "Normalfall" sollten die 5/6/7/8 Schuss reichen.


Ausserdem weiss ich aus Erfahrung, dass man am Abzugsgewicht von einem S&W Revolver spielen kann OHNE, dass die Verlässlichkeit leidet. Natürlich nicht von 12lbs auf 5lbs runter und man muss nur wissen wie. 8lbs bis 9lbs ist realistisch bei voller Funktionalität und Verlässlichkeit (abhängig vom Modell natürlich).


Edit:
SV für zuhause oder unterwegs? Kommt aus dem ersten Post nicht hervor.

denen ich mich inhaltlich voll anschließe, noch folgendes ergänzen. Beim Revolver kann man den Griff durch austauschen der Griffschalen perfekt an die Hand anpassen. Sicher besser als beim Großteil der Pistolen.
Einen Revolver muss man nicht durchladen bzw. entspannen. Man muss lediglich die Trommel einschwenken. Man kann im Stress der durch eine SV Situation logischerweise auftritt weniger Fehler machen als beim "Schlitten-handling".
Das gegen einen Revolver oftmals verwendete Argument, wonach ein Revolver ja nur fünf oder 6 Patronen fasst, lasse ich persönlich nicht gelten. Für die SV müssen(!) im Normalfall 5-6 Patronen völlig ausreichen. Wenn ich sechsmal daneben schieße, dann habe ich sowieso schon verloren.
Deshalb würde ich für den Fall der SV in den eigenen vier Wänden zu einem Revolver raten. Ein K-Frame im Kaliber .38 Special kann auch im noch rückstoßärmeren Kaliber .38 Short Colt geschossen werden und ist z. B. mit einem 4" Lauf ausreichend schwer, dass der Rückstoß auch für zarte 40kg Frauen zum Aushalten ist.

Anders sieht die Situation im Falle der SV außerhalb der eigenen 4 Wände aus, weil man die Waffe ja führt und da die Anforderungen, unabhängig von einer benötigten behördlichen Genehmigung, wieder ganz anders sind. Da soll ja das Teil eher dezent, also möglichst schmal bzw. flach sein. Da würde ich z. B. die Ruger LCP im Kaliber 9mm kurz/.380 Auto empfehlen und vor allem regelmäßiges Training, was mMn. noch wichtiger ist als eine "perfekte Waffe".
Wobei mit regelmäßig nicht einmal monatlich gemeint ist! Es ist wie bei einem alten (Lieblings)-Kleidungstück von dem man sich nicht trennen will und das man schon Jahrzehnte hat. Da ist es ja so, dass man dieses besagte Kleidungsstück blind an- und ausziehen und das passt perfekt ohne zu zwicken oder zu sonst irgendwie zu stören. Und genau so sollte es mMn. auch bei einer Waffe sein die man führt. Da muss auch alles passen und sitzen, so dass man sie quasi blind benutzen kann. Und das erreicht man nur mit regelmäßigen Training.
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”
(Johann Wolfgang von Goethe)
Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche rumänischen Mosin Nagant M44

Benutzeravatar
rupi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 6470
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 14:07
Wohnort: Mitteleuropa

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von rupi » Mi 14. Aug 2019, 11:33

lachts mich ruhig aus...
aber ich finde die Glock 48 ist die perfekte Frauen Glock
member the old PD design ? oh I member

Benutzeravatar
Revierler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3349
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 10:18

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von Revierler » Mi 14. Aug 2019, 11:45

Das würde ich auch so sehen.
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

Bild

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1681
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von Steelman » Mi 14. Aug 2019, 12:20

rupi hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 11:33
lachts mich ruhig aus...
aber ich finde die Glock 48 ist die perfekte Frauen Glock
Da gibts nix zum Lachen denn du hast vollkommen Recht.

Unabhängig davon teile ich die Meinung von helmsp & gunlove!


Grundsatz: Für´s Weibi nur ´nen Wheely!

LG Steelman
"Ein Mensch, der innerlich nicht auf Gewalt vorbereitet ist, wird dem Gewalttäter gegenüber stets den kürzeren ziehen". (Alexander Solschennizyn: Der Archipel Gulag)

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23210
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von gewo » Mi 14. Aug 2019, 12:48

rupi hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 11:33
lachts mich ruhig aus...
aber ich finde die Glock 48 ist die perfekte Frauen Glock
ist auch so

G48 fuer den schiesstand
G43X wechselsystem dazu wenn fuehren moeglich und zulaessig ist
braucht dann zusammen nur einen platz auf der WBK

aber wenn er doch keine glock fuer sie will .....
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

mikonis
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 48
Registriert: Do 25. Jul 2013, 21:16

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von mikonis » Mi 14. Aug 2019, 13:01

Ich glaube, das Thema kann dahingehend erweitert werden, dass eine (meine) Frau die Tatsache, dass eine (ihre) Waffe im Haus ist, IMMER mit dem Aspekt SV im Haus verknüpft, wobei richtigerweise festgestellt wurde, dass SV von den allermeisten nur theoretisch zu meistern ist und eigentlich ignoriert werden kann.
Dafür wäre wie oben dargestellt eine einfach und problemlos zu bedienende Waffe anzuschaffen, vermutlich ein kleiner, handlicher Revolver.

Mein Frau wünscht aber auch fallweise (selten) an meinem Hobby teilzunehmen. Es gilt daher, dafür eine leicht zu schießende Pistole, die gut in der Hand liegt, geringes Gewicht aufweist und einen leichtgängigen Schlitten hat, bereitzustellen.

Die Kombination beider Welten ergibt die obige recht witzige Diskussion. Bei Betrachtung der Eintretenswahrscheinlichkeit wird's wohl eine sporttaugliche Waffe und ersuche ich den Aspekt SV ev. auszuklammern. Zum Thema frauenfreundliche Sportwaffen gab's auch schon mehrere Diskussionen.

LG, Mik
Zuletzt geändert von mikonis am Mi 14. Aug 2019, 14:43, insgesamt 1-mal geändert.

Jagdmatch
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 222
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 18:29
Wohnort: Wien

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von Jagdmatch » Mi 14. Aug 2019, 13:01

Auch ich schliesse mich Steelman, helmsp & gunlove an.

Z.B ein S&W 66.
Lässt sich durch verschiedenste Griffe leicht an jede Handkontur anpassen und verdaut unterschiedlich starke Munition.
Beginnend bei einer schwach geladenen .38 WC kann die Munition passend zum Level der Schützin gewählt und mit wachsender Erfahrung mitgesteigert werden.

lg
.22lr; .22 Win Mag; .222 REM; .223 REM; 5,6x50R Mag; 6,5x55; 7,62x54R; 30/06; 45/70; 12/70; 12/76; 7,65 Browning; 7,65 Para; 9mm Para; .38 Spec; .357 Mag; .45 ACP; .45 LC; .454 Casull

Evilcannibal79
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 779
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 13:39
Wohnort: Kufstein

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von Evilcannibal79 » Mi 14. Aug 2019, 13:24

Ich hab meiner Frau eine Walter Q5 gegönnt, es ist im Endeffekt doch nicht die PPK380 geworden.
Anfangs war das mit dem repetieren auch ein Problem, aber da gibts ja einige Möglichkeiten wie man das bewerkstelligen kann.
Ich habs meiner dann so gelernt, den Schlitten mit der linken Hand fest anpacken und mit der rechten Hand, die die Pistole hält,
das Griffstück nach vorne drücken und nicht den Schlitten zurückziehen (klingt jetzt vielleicht ein wenig patschert aber ich denke ihr wisst wie ich das meine).
Jetzt funktioniert auch das repetieren wunderbar.
Der Rückschlag der 9mm ist mittlerweile auch handelbar.
"Ich hab hier 6 kleine Freunde, die alle schneller laufen als du ... "

22.lr, 9x19, 7,62x54 R, 45 acp, 45 lc, 12/76, 38.spec, 357 mag, 8x57is, .308

Coolhand1980
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1084
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 13:46

Re: Frauentaugliche Pistole für SV gesucht

Beitrag von Coolhand1980 » Mi 14. Aug 2019, 15:13

Also vorne weg...
Lern der Frau schießen!
Ich hab in vielen Jahren als Ausbildner keine Frau dabei gehabt, die mit der Schließfeder einer Glock 17/19/26 überfordert war, nachdem man ihr beigebracht hat, wie die Bewegung am effizientesten auszuführen ist.
Solltest du wirklich das eine Exemplar geehelicht haben, dem das nicht beizubringen ist, dann lass es ganz bleiben und kauf ihr einen Pfefferspray.
Motorische Unzulänglichkeiten mittels einer speziellen Waffe kompensieren zu wollen, wird ganz sicher nie zu sicherer Waffenhandhabung führen.

Antworten