Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Ruger SR1911

Erfahrungsberichte und Tests von Waffen, Zubehör und Ausrüstung. Achtung, Beiträge müssen nach der Erstellung erst freigegeben werden um eine gewisse Qualität sicherzustellen!
Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4111
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Ruger SR1911

Beitragvon gunlove » Do 7. Nov 2013, 18:05

Fox hat geschrieben:Ich will ja kein Geheimniss draus machen,nur wollte ich keine Werbung machen.
Zu beziehen über Kronberger Martin,unser Martini.
Kostenpunkt ca.100,00 eur.
Eines dazu:diese Novak-Visierung passt nicht genau in die Ausschwalbung der alte,starren Visierung.
Es muß etwas nachgeholfen werden.Am besten dem Büchser zum einarbeiten geben.Oder,es kann einer selbst an der Visierung die Schwalbung anpassen.
Fox

Danke Fox.
Außerdem fällt das nicht unter Werbung, sondern unter "Forumhilfe". :D
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche:
- finnischen Mosin Nagant M24
- finnischen Mosin Nagant M28
- polnischen Mosin Nagant M91/30

Frank1968
Beiträge: 2
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 22:41

Re: Ruger SR1911

Beitragvon Frank1968 » Di 26. Nov 2013, 19:39

Hallo!

Danke für das klasse Review, es hat mich dann überzeugt und ich hab heut eine bestellt.
Wenn ich Glück hab krieg ich sie diese Woche noch!

Vielen Dank!

Benutzeravatar
Fox
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 230
Registriert: Do 25. Jul 2013, 16:14
Wohnort: Monte Salvatoris

Re: Ruger SR1911

Beitragvon Fox » Di 26. Nov 2013, 21:46

@ Frank
Was ich meiner Ruger alles splendiert habe:
Das Novak-Visier
DPM Federn-System,muß aber nicht sein.
Grips von unserem Hamburger User barnyspike.Muß auch nicht sein.
Bild
Bild
Bild
Wenn die Ruger nicht so gut schießen tät,hätte ich sowas nicht gemacht.
Fox

Benutzeravatar
CCNIRVANA
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1389
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 18:41

Re: Ruger SR1911

Beitragvon CCNIRVANA » Mi 27. Nov 2013, 07:23

Frank1968 hat geschrieben:Hallo!

Danke für das klasse Review, es hat mich dann überzeugt und ich hab heut eine bestellt.
Wenn ich Glück hab krieg ich sie diese Woche noch!

Vielen Dank!

Bitte, gerne wieder. Werden eh bald noch ein paar Reviews folgen. Hab gerade nur viel um die Ohren.
Viel Spaß mit deiner Ruger.

mfg
Chris

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1999
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Ruger SR1911

Beitragvon The_Governor » Do 13. Jul 2017, 13:09

Hallo zusammen,

ich grabe mal diesen alten Thread wieder aus. Ich habe seit kurzem eine SR1911 und ca. 100 Schuss durch. Soweit bin ich bestens zufrieden damit, keinerlei Störungen und nimmt jede Munition. Präzision ist auch erstaunlich gut für eine Serien-1911er, allerdings kriecht der Abzug minimal und ich frage mich, ob man das wegbekommen kann. Wir reden hier von ca. 1/2 mm aber eben spürbar und nicht so glasklar wie bei einem vorgespannten S&W.

Meiner Meinung nach muss er minimal kriechen und zwar genau um die Distanz, welche der Sear braucht um von der Rast des Hammers zu rutschen.

Abzugsgewicht beträgt ziemlich genau 2,1 kg. Der Reset ist auch eher kratzig, was könnte man dagegen tun? Er verhängt kurz vor dem Reset, springt aber dann gleich ganz raus. Ein direktes "hinfahren" zum Reset ist nicht möglich.
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

Online
Benutzeravatar
Hane
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1732
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 17:13
Wohnort:

Re: Ruger SR1911

Beitragvon Hane » Do 13. Jul 2017, 13:26

Ich habe bei meinem Ruger 1911 ähnliche Erfahrung gemacht.
Habe dann die gleitenden Teile, wie in vielen YT-Videos zu sehen, poliert und der Abzug funktioniert jetzt recht gut.

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1999
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Ruger SR1911

Beitragvon The_Governor » Do 13. Jul 2017, 13:52

Danke für die Info. Nach meinem Verständnis geht es dann aber darum, das Kriechen so geschmeidig wie möglich zu machen, weil den 1/2 mm muss ich sowieso zurücklegen oder?
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

Benutzeravatar
MarkM
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 297
Registriert: Di 27. Sep 2016, 07:40
Wohnort: Niederösterreich/Wien

Re: Ruger SR1911

Beitragvon MarkM » Sa 11. Aug 2018, 11:49

Die SR1911 geistert mir schon eine ganze Weileim Kopf rum. Konnte das letzte Mal im Verein eine befingern und die hat mir bis auf die Visierung gut gefallen. Von der SR gibt es ja auch eine Target Version und ich wollte fragen, ob die jemand sein Eigen nennt und etwas dazu sagen kann. Ist da nur der Abzug verbessert und eine andere Visierung und Griffschalen drauf?
Glock 17 plus
627 Competition pro

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4111
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Ruger SR1911

Beitragvon gunlove » Sa 11. Aug 2018, 12:00

@MarkM
Möglicherweise hilft dir ja folgendes:
https://www.akah.de/pistolen/ruger-sr19 ... 5-24584145 --> Presseberichte
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche:
- finnischen Mosin Nagant M24
- finnischen Mosin Nagant M28
- polnischen Mosin Nagant M91/30

Benutzeravatar
MarkM
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 297
Registriert: Di 27. Sep 2016, 07:40
Wohnort: Niederösterreich/Wien

Re: Ruger SR1911

Beitragvon MarkM » Mo 13. Aug 2018, 16:42

Danke, kenne ich schon von meinen Google Recherchen. Mich würde interessieren, ob die Target alles behebt, was ihr so an euren SRs so geändert habt, oder ob ich die Standardvariante nehmen sollte und die Visierung und Abzug ändern.
Glock 17 plus
627 Competition pro

Benutzeravatar
Mr-Zylinder
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 409
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 15:17
Wohnort: Vorarlberg

Re: Ruger SR1911

Beitragvon Mr-Zylinder » Mo 13. Aug 2018, 17:16

Ich hatte eine Ruger in der Standardausführung. Hab sie aber wieder verkauft, weil ich eine 6 Zoll 1911 wollte. Die Ruger ist für den Preis top. Auch der Abzug. Nur die Visierung ist fürs Präzschießen nicht das Wahre. Also wenn du primär auf 25 m schießen willst, dann würde ich gleich Target Version nehmen. Natürlich kannst die Ruger aber nicht mit den Top 1911er die das 3fache kosten vergleichen.

raptor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1862
Registriert: Do 17. Mär 2011, 18:06

Re: Ruger SR1911

Beitragvon raptor » Di 14. Aug 2018, 06:13

Hat wer eine der 9mm Versionen? Was gibt's dazu an Erfahrungen mitzuteilen?
Bitte um Solikauf bei http://www.triebel.de

Ich bin mit den praktisch wöchentlich medial erhobenen Forderungen nach Waffengesetzverschärfung des Inhabers der Fa. EUROGUNS nicht einverstanden und kaufe deshalb dort nicht ein.

Benutzeravatar
MarkM
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 297
Registriert: Di 27. Sep 2016, 07:40
Wohnort: Niederösterreich/Wien

Re: Ruger SR1911

Beitragvon MarkM » Di 14. Aug 2018, 10:51

Eine 1911 die das dreifache kostet...
Das interessiert mich schon lange...
Was ist genau der Unterschied
Glock 17 plus
627 Competition pro

raptor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1862
Registriert: Do 17. Mär 2011, 18:06

Re: Ruger SR1911

Beitragvon raptor » Di 14. Aug 2018, 11:38

Das Dreifache von genau welchen 1911ern?
Bitte um Solikauf bei http://www.triebel.de

Ich bin mit den praktisch wöchentlich medial erhobenen Forderungen nach Waffengesetzverschärfung des Inhabers der Fa. EUROGUNS nicht einverstanden und kaufe deshalb dort nicht ein.

Benutzeravatar
Muninn
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 160
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 23:18
Wohnort: Vorarlberg

Re: Ruger SR1911

Beitragvon Muninn » Di 14. Aug 2018, 12:04

Schade das sie die 9mm mit Bull Barrel bauen, sonst hätte ich mir schon eine bestellt.
Hab so lange auf eine 9mm SR1911 gehofft und dann gibt's die nicht mit Bushing.
Die Ruger ist sicher die schönste und beste 1911 in der Preisklasse.


Zurück zu „Reviews und Tests“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SwissShot und 2 Gäste