Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Erfahrungsberichte und Tests von Waffen, Zubehör und Ausrüstung. Achtung, Beiträge müssen nach der Erstellung erst freigegeben werden um eine gewisse Qualität sicherzustellen!
The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2616
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von The_Governor » Do 19. Jul 2018, 22:20

Jo_Kux hat geschrieben:
The_Governor hat geschrieben: ...Ansonsten wäre ich evtl. vorsichtig mit Lauf kürzen. Bin mir nicht sicher, ob die nachher noch präzise schießt und zuverlässig repetiert, bei dieser Bauweise. Gibt es werksmäßig auch einen kurzen Lauf? :think:

Wie kommst auf das bitte? :think:


Ich weiß z.B. dass es beim AUG nicht wirklich gut funktioniert, den Lauf nachträglich zu kürzen. Was macht der Masseverschluss bei unterschiedlichen Lauflängen? :think:
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

Benutzeravatar
Jo_Kux
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1535
Registriert: So 17. Jul 2016, 23:05

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von Jo_Kux » Do 19. Jul 2018, 22:30

Komisch, wie kann man dann mit einer 5" Pistole überhaupt was treffen?
PS: Jegliche Diskussion führt ebenfalls zu einer sofortigen permanenten Sperre.

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2616
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von The_Governor » Do 19. Jul 2018, 22:50

Jo_Kux hat geschrieben:Komisch, wie kann man dann mit einer 5" Pistole überhaupt was treffen?


Hab gerade gesehen, dass das in den USA wohl einige gemacht haben. Funktioniert also. Ich dachte, die Masse und die Feder ist halbwegs auf Lauflänge und Druck abgestimmt.
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

Benutzeravatar
rupi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 6577
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 14:07
Wohnort: Mitteleuropa

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von rupi » Do 19. Jul 2018, 22:53

Masseverschluss Systeme unter 7" Lauflänge werden zickig, soweit stimmts schon
member the old PD design ? oh I member

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2616
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von The_Governor » Do 19. Jul 2018, 22:58

rupi hat geschrieben:Masseverschluss Systeme unter 7" Lauflänge werden zickig, soweit stimmts schon


Eine gewisse Zeit sollte der Gasdruck zum "schieben" ja anliegen. Da sie original 42cm hat, sollte sich das dann in diesem Fall trotzdem noch ausgehen.
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

Benutzeravatar
jab01
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 599
Registriert: Do 14. Aug 2014, 10:20
Wohnort: Wels

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von jab01 » Fr 20. Jul 2018, 07:16

Einer bei uns im Verein hatte auch die lange Version und hat sie auf "normal" kürzen lassen, damit sie in den Koffer passt.
Schießt so gut wie jede andere.

Benutzeravatar
Atheki
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 320
Registriert: Do 8. Jun 2017, 09:02
Wohnort: Wien

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von Atheki » Fr 20. Jul 2018, 12:22

The_Governor hat geschrieben:
Atheki hat geschrieben:Als Nächstes werde ich wohl den Schaft sowie den Lauf kürzen und diesen mit einen Gewinde versehen lassen.


Wie kürzt du den Schaft außer die Platten rauszunehmen? Und wozu das Mündungsgewinde? Um dem immensen Rückstoß gegenzuwirken? :lol:

Nutzt du sie rein dynamisch? Ansonsten wäre ich evtl. vorsichtig mit Lauf kürzen. Bin mir nicht sicher, ob die nachher noch präzise schießt und zuverlässig repetiert, bei dieser Bauweise. Gibt es werksmäßig auch einen kurzen Lauf? :think:

ich habe in einem anderen Forum diesen thread entdeckt, wo einer seine CX4 gekürzt hat. Auf Seite 3 sieht man ein Detailbilder wie er es bearbeitet hat.
Der Schaft schaut dann so aus: Bild

Wegen dem Gewinde: die Mündungsbremse ist eher was fürs Auge. Das bei schnellen Schußfolgen die Mündung nicht so wandert ist ein netter Nebeneffekt.

Benutzeravatar
Hailwood
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 322
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 17:18

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von Hailwood » Mo 23. Jul 2018, 14:47

Kurzes Update:

Ich habe sicher schon 5000+ Schuss mit der CX4 verschossen und bis jetzt noch keine einzige Hemmung gehabt.
Verschossen wurden haupsächlich SB Schütte 124gr, Magtech 124gr, Geco 124gr, Fiochi Black Maba 100gr. und Remington UMC 115gr.

Coolhand1980
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 13:46

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von Coolhand1980 » Mo 23. Jul 2018, 15:20

Wir müssen mal Schießen gehen! :-)

Pedro
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 207
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 20:56
Wohnort: Wien

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von Pedro » Do 1. Nov 2018, 11:34

Grüß euch!

Morgen darf ich endlich zwei (das Fräulein soll ja nicht neidig werden) CX4 Storm abholen fahren.
Nun stellt sich seit Tagen die frage welche Optik montiert werden soll... klar, das ist subjektiv und der Verwendung geschuldet.

Hier geht's in Richtung Red Dot mit größtmöglichen Sichtfeld, co witness (sonst würde das optisch zu hoch bauen) und guter Qualität at all. Sehfehler in dem Sinne haben weder das Fräulein noch ich (Sparc II am Plinker können beide problemlos nutzen).

Aimpoint T1/2 bzw. H1/2 sowie Holosun 503G-U und Bushnell TRS-25 sollen ja passen wie Deckel auf Topf.
Allerdings stellt sich mir die Frage, ob möglicherweise jemand sagen kann, wie es mit Trijicon MRO in Verbindung low Mount, SIG Romeo 3, Leupold DeltaPoint PRO o.ä. auf der CX4 aussieht. Ich suche mir seit Tagen einen Wolf, schaue YT Reviews und komme auf keinen grünen Zweig. EoTech XPS sind leider zu hoch bauend, weswegen diese mal raus sind.

Problem ist halt, dass Holosun, MRO, Leupold und SIG imo im Großraum Wien nicht wirklich zum testmontieren zur Verfügung stehen, und ein bsp. MRO mit Mount um schnieke ~750.- auf Verdacht aus .de zu ordern ist halt doch ein wenig meh.

Deshalb die Frage, was habt ihr -die geneigten CX4 User- auf eurer Knarre, und wie performt die Sache.
Vermieden werden sollte jedenfalls die Tube Feeling Sachen, weswegen ich auf das glocknförmig aufgebaute Trijicon MRO sehr scharf wäre.

Vielen Dank!

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2616
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von The_Governor » Do 1. Nov 2018, 11:44

Pedro hat geschrieben:Grüß euch!

Morgen darf ich endlich zwei (das Fräulein soll ja nicht neidig werden) CX4 Storm abholen fahren.
Nun stellt sich seit Tagen die frage welche Optik montiert werden soll... klar, das ist subjektiv und der Verwendung geschuldet.

Hier geht's in Richtung Red Dot mit größtmöglichen Sichtfeld, co witness (sonst würde das optisch zu hoch bauen) und guter Qualität at all. Sehfehler in dem Sinne haben weder das Fräulein noch ich (Sparc II am Plinker können beide problemlos nutzen).

Aimpoint T1/2 bzw. H1/2 sowie Holosun 503G-U und Bushnell TRS-25 sollen ja passen wie Deckel auf Topf.
Allerdings stellt sich mir die Frage, ob möglicherweise jemand sagen kann, wie es mit Trijicon MRO in Verbindung low Mount, SIG Romeo 3, Leupold DeltaPoint PRO o.ä. auf der CX4 aussieht. Ich suche mir seit Tagen einen Wolf, schaue YT Reviews und komme auf keinen grünen Zweig. EoTech XPS sind leider zu hoch bauend, weswegen diese mal raus sind.

Problem ist halt, dass Holosun, MRO, Leupold und SIG imo im Großraum Wien nicht wirklich zum testmontieren zur Verfügung stehen, und ein bsp. MRO mit Mount um schnieke ~750.- auf Verdacht aus .de zu ordern ist halt doch ein wenig meh.

Deshalb die Frage, was habt ihr -die geneigten CX4 User- auf eurer Knarre, und wie performt die Sache.
Vermieden werden sollte jedenfalls die Tube Feeling Sachen, weswegen ich auf das glocknförmig aufgebaute Trijicon MRO sehr scharf wäre.

Vielen Dank!


Ich habe ein Aimpoint Micro H-2 mit der niedrigen Montage drauf und das passt dermaßen perfekt co-witness, dass man meinen könnte, es wäre dafür gemacht. Somit passen auch Holosuns, wenn du nicht so viel Geld ausgeben willst. Im Gegensatz zur üblichen Montageposition weiter vorne, empfehle ich es auf der Cx4 weiter hinten zu montieren, ansonsten schränkst du dir das Sichtfeld durch die "Katzenohren" ein. Einen gewissen Tube-Effekt hast du deswegen sowieso, also stört das beim Aimpoint nicht weiter.

Viel Spaß damit, das sind extrem leichte und zuverlässige Waffen.
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

eriochromcyanin
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 195
Registriert: Sa 7. Sep 2013, 16:50

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von eriochromcyanin » Do 1. Nov 2018, 12:03

Bei mir ists genauso wie bei the_governor ein aimpoint H2.

Schau beim abholen bitte welche Variante du bekommst. Also welches magazin passt und wie das Gehäuse um die Sicherung herum aussieht. Bei der Version von 2014 treten nämlich serienmäßig Risse im Abzugsgehäuse auf.

Benutzeravatar
JohnDoe88
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 73
Registriert: Fr 26. Feb 2016, 23:45
Wohnort: OE

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von JohnDoe88 » Do 1. Nov 2018, 12:21

The_Governor hat geschrieben:
Ich habe ein Aimpoint Micro H-2 mit der niedrigen Montage drauf...



Hi Governor, heißt niedrige Montage mit niedrigstem Spacer, oder out of the box mit weaver-picatinny-Montage?

Möchte mir nämlich auch ein H2 zulegen.

Vielen Dank
#IHAVEGUNSASHOBBY

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2616
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von The_Governor » Do 1. Nov 2018, 12:43

JohnDoe88 hat geschrieben:
The_Governor hat geschrieben:
Ich habe ein Aimpoint Micro H-2 mit der niedrigen Montage drauf...



Hi Governor, heißt niedrige Montage mit niedrigstem Spacer, oder out of the box mit weaver-picatinny-Montage?

Möchte mir nämlich auch ein H2 zulegen.

Vielen Dank


Out of box Montage ohne Spacer.

Das Problem mit den Gehäusen wurde behoben. Der Importeur tauscht kaputte normalerweise auf Kulanz aus. Bei meiner war das Metallplättchen der Sicherung nicht mehr da, weil nur eingeclipt. Habe eine komplett neue Abzugsgruppe bekommen, bei der das Plättchen eingegossen wurde. Man lernt bei Beretta anscheinend dazu und verbessert seine Produkte kontinuierlich.
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

Pedro
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 207
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 20:56
Wohnort: Wien

Re: Beretta CX4 Storm erster Eindruck

Beitrag von Pedro » Do 1. Nov 2018, 13:13

Danke für den Hint wegen der Variante.
Imo sind die recht neu reingekommen (Uitz, Raphael) und sollten somit längst geBugfixed sein und 92er Mags (anstatt PX) schlucken.
Dort gehen ja immer wieder mal CX4 über den Tisch...

Woran exakt erkenn ich dann morgen genau obs "fehlerhafte" oder neue Serie ist? S/N check wird's im Shop live und im Farbe eher ned spielen :-/

Antworten