Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

"Karabinerlauf" für die CZ Shadow 2 im Triarii

Neuigkeiten zum Thema Waffenzubehör
Muhanak
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 89
Registriert: Di 26. Feb 2019, 06:23

Re: "Karabinerlauf" für die CZ Shadow 2 im Triarii

Beitrag von Muhanak » Do 18. Jun 2020, 12:07

phips243 hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 11:20
Muhanak hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 06:07
P.S.: Hab das selbe Waffensetup wie du zufälligerweise, auch ne S2 und einen TC686 ^^
Und du hast dich zwei Tage nach mir hier registriert :D

Da man den Kidon komplett auseinandernehmen muss (das Rückteil wird beim Einsetzen der Waffe vom Vorderteil getrennt), sollte es möglich sein, jede beliebige Lauflänge damit zu verwenden.
Da kommt mir die IGB-Angabe, dass mit dem Triarii ein 16"-Lauf (410mm) verwendet werden könne, schon wesentlich realitätsferner vor. Andererseits wird im Abschnitt zum Triarii darauf verwiesen, dass leider kein Laufmantel (der von IGB angebotene Barrel Shroud) verwendet werden könne, weil dieser mit dem Durchlademechanismus des Triarii kollidiere. Das wiederum sagt mir, dass es sich nicht einfach um Copy & Paste von einem anderen Anschlagschaft handeln kann.
Trotz abnehmbaren Rückteil muss ich meine S2 ganz leicht schief nach vorne reinstecken, aber ich glaube das liegt daran dass ich eine größere Sicherung (als Daumenauflage) verbaut habe und dadurch nicht gerade in das Vorderteil vom Kidon komme. Mit längerem Lauf würde das bei mir ohne Umbau auf die flache Sicherung also nicht gehen.

Benutzeravatar
tiberius
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1220
Registriert: So 20. Sep 2015, 13:42

Re: "Karabinerlauf" für die CZ Shadow 2 im Triarii

Beitrag von tiberius » Do 18. Jun 2020, 12:30

Hi,

in einem Kipplaufverschlussystem gewinnt man keine Präzision mit einem langen
Karabinerlauf, nur Mündungsgeschwindigkeit.
Man verliert eher Präzision bzw. bekommt Trefferpunktverlagerungen weil das ganze Timing
durch das höhere Gewicht und den stärkeren Hebel des längeren laufes nicht mehr stimmt.
Deshalb haben von Mechtech bis USK auch alle Pistolenkarabiner einen starren Lauf.

Ich würd da keine Kohle rein versenken, man kann mit der CZ im Schaft und passender Muni auch ohne langen Lauf
auf 100 m gehen, aufgelegt.

Zumindest bei meiner G17 und dem Kpos2 war mit Karabinerlauf keine Verbesserung, nicht einmal ein
statistischer Unterschied zw. 4,5" und 10" Lauf auf 50 m bemerkbar (abgesehen von etwas weniger Tiefschuss bei 10").
Schiach wars und hat das Glockgriffstück erodiert, daher wurde der Krempel ehestmöglich gegen ein 9mm AR getauscht und die Glock wanderte ins Micro Roni. Der einzige bei mir nicht Augenkrebs verursachende Pistolenschaft übrigens, Gen1-2.

Die ganzen Amivideos und Forenbeiträge zu dem Thema, die wohl auch hierzulande interesse wecken, drehen sich daher eher um die Umgehung der ATF Regulierung als Short barrel rifle,eine juristische Spitzfindigkeit der US Waffengesetze, so a bissi technisch sinnlos wie unsere Pumpgunächtung. IGB stellt das eigentlich fast exclusiv für die USA her wo für die verwendung von Roni und Co. Mindestlauflängen vorgeschrieben sind weil sonst eine Steuer fällig wird (atf tax stamp).

mfg tiberius
suche:
M94 Schwedenkarabiner
Mauser 1895 / M93 Kavalleriekarabiner für Spanien
Finnischen M28 Nagant
Lebel
Carcano
90-60-90 allzeit bereit

phips243
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 129
Registriert: So 24. Feb 2019, 00:34

Re: "Karabinerlauf" für die CZ Shadow 2 im Triarii

Beitrag von phips243 » Do 18. Jun 2020, 16:12

tiberius hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 12:30
Schiach wars und hat das Glockgriffstück erodiert, daher wurde der Krempel ehestmöglich gegen ein 9mm AR getauscht und die Glock wanderte ins Micro Roni. Der einzige bei mir nicht Augenkrebs verursachende Pistolenschaft übrigens, Gen1-2.
Hört man vom KPOS regelmäßig...

Antworten