Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Sig Sauer P210 Legend Target

Erfahrungsberichte und Tests von Waffen, Zubehör und Ausrüstung. Achtung, Beiträge müssen nach der Erstellung erst freigegeben werden um eine gewisse Qualität sicherzustellen!
Benutzeravatar
Helmal
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1828
Registriert: So 26. Aug 2012, 16:57
Wohnort: Nur du, mein Wien.

Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von Helmal » Sa 6. Sep 2014, 21:41

Sig Sauer P210 Legend Target



Wer etwa samstags in Hirtenberg am Schießstand unterwegs ist, begegnet in vielerlei Hinsicht alten Bekannten.

Neben den Schützenkammeraden, die man lieb gewonnen hat, sind es vor allem immer wieder dieselben Waffentypen: Glocks soweit das Auge reicht, viele CZ 75er, hie und da einmal eine („Premium“) 1911er. Und dann gibt es da die Exoten.

Ich habe ja, zugegebenermaßen, einen Spleen für Exoten. Irgendwie wollte ich aber diesmal eine Mischung aus beidem:
Eine Waffe, die man nicht an jeder Ecke sieht, die präzise ist, formschön und toll verarbeitet. Lange liebäugle ich mit einer Baer 1911er in .45 ACP, die Lieferzeiten und die Preise lassen mir aber die Haare ausgehen, sprichwörtlich. Und die, die noch da sind, stehen mir dann zu Berge. Aber wenn 1911er, dann könnte man sich doch gleich eine Brown oder Nighthawk anschaffen, wegen dem Preis wärs so viel auch nicht mehr um. Nur woher nehmen, wenn nicht Eigenimport – viel Spaß – oder mit kräftigem Aufschlag aus dem Ausland reinholen. Unser aller Gewo wäre mir sicher zur Hilfe gekommen, aber wäre es mir das Geld wert gewesen?

Irgendwie nicht, es gibt auch in Europa gute Ware. Und wenn ich ans Präzisionsschießen denke, kommt mir als erstes eine alte schweizer Dienstpistole in den Sinn. Die gefällt mir, die Form ist elegant, schlank. Irgendwie ziemlich legendär das Ding. Aber auch da: Wenn eine schön erhalten ist, werden kräftige Preise aufgerufen. Ich suche also, so nebenbei schon etwas länger. Ich schalte ein paar Inserate, aber aus mehreren Gründen haut es nicht so hin.
Aber muss es denn überhaupt eine „alte“ sein? Warum nicht eine neue Sig? Aber eine „Schweizer Industriellen Gesellschaft“ aus Eckernförde?

Über Umwege komme ich also auf die neue Sig Sauer P 210. Durchstöbert man das Internet, liest man Unterschiedliches: Die Abzüge kämen an die alten nicht ran, die Qualität der Verarbeitung und Materialien wäre nicht mehr, was man damals bekommen hätte und überhaupt wäre früher alles besser gewesen.
Und dann liest man die anderen Meinungen. Viele schwärmen von den neuen 210ern. Und ich denk mir, riskier es.

Der Wunsch nach etwas nicht ganz Alltäglichem hat mich dann also gepackt. Heute morgens mache ich mich auf den Weg nach Linz, treffe dort einen netten Herren, der der Waffen überdrüssig geworden ist, öffne den Koffer und bin hin und weg.

Bild

Meine Sig Sauer P 210 Legend Target.

Und die Marketingabteilung kann man da durchaus beim Wort nehmen. Die 210er ist unter Sportschützen eine echte Legende. Und in jeder Legende steckt bekanntlich ein Quäntchen Wahrheit.

Ich habe einmal gelesen, und fragt mich nicht wo, ich erinnere es nicht mehr, dass Sig von der ursprünglichen P210 bis zur Einstellung der Fertigung 2005 nur etwa 350.000 Waffen hergestellt hat. Würden die Fertigungsbänder Tag und Nacht laufen, wären das nicht einmal 17 Waffen am Tag. Verifizieren kann ich das leider nicht, doch es ist ein gewisser Qualitätsanspruch, den Sig da an den Tag gelegt haben dürfte.

Und das schlägt sich auch in der Neuauflage nieder. Jetzt habe ich doch schon die eine oder andere Waffe in der Hand gehalten, aber die Passungen bei dieser Neufertigung sind beeindruckend. Nicht wackelt, nichts hat merkbares Spiel.

Bild

Ähnlich wie bei der CZ 75, wird der Verschluss im Griffstück und nicht außen herum geführt. In einem amerikamischen Forum hat jemand geschrieben, es wäre, als würde er wie Eisflächen aufeinander gleiten. Da ich kein Eis hier habe, glaube ich das jetzt einfach mal ;) Die Bewegung des Verschlusses ist, um letztlich einen Anglizismus zu bemühen, einfach „smooth“.

Da es beim ursprünglichen Modell, wie man hört vor allem vom schnellen Dublettenschießen, zu Rissen im Griffstück gekommen sein soll, hat Sig reagiert und einen schweren Rahmen angeboten. Sig Sauer hat das aufgegriffen. Da ist ordentlich Fleisch dran.

Bild

Auch insgesamt ist die Waffe relativ schwer, eben in Vollstahlbauweise gefertigt. Das sollte dem ruhigen Schuss zu Gute kommen.

Sig Sauer versieht das Griffstück mit einem Checkering (okay, also noch was Englisches), das sich sehr angenehm angreift, das nicht übertrieben aggressiv aber dennoch präsent ist.

Bild


Der serienmäßige Griff der Target-Version ist breit und bietet reichlich Platz für den Handballen.

Bild

Dank des großzügigen Beaver Tails gehören lästige Hammer Bites jetzt der Vergangenheit an.

Bild

Die Target-Version wird mit einer in Höhe und Seite verstellbaren Kimme ausgeliefert.

Bild

Auf den ersten Blick wirkt das Korn recht grob, das täuscht aber gewaltig.

Bild
Der Lichtspalt ist groß genug, um ein kontrastreiches Visierbild zu erzeugen, Kimme und Korn sind wunderbar eben, keine Absplitterungen, Ausbrüche oder ähnliches. Ein Visierbild, wie es für eine Scheibenpistole sein sollte.

Eine weitere Neuerung stellt der verbesserte Sicherungshebel dar. Kratzer am Griffstück gehören durch die Entfernung der „Kugel“, die in der „Sicher“ oder „Feuer“-Position der alten Sig P 210 einrastete und dazwischen elegant über den Rahmen kratzte, ebenso der Vergangenheit an.


Bild
Waffe feuerbereit.


Bild

Waffe gesichert.


Das Zerlegen geht einfach von der Hand. Der Verschlussfanghebel wird von Rechts nach Links aus dem Griffstück gedrückt, nachdem man den Verschluss etwa 5mm nach hinten bewegt hat. Im Anschluss daran lässt sich der Verschluss nach vorne abziehen, die Rückstoßfeder und der Lauf können in dieser Reihenfolge entnommen werden. Der Zusammenbau erfolgt analog.

Und wenn man so weit ist die Waffe in ihre Hauptbestandteile zerlegt zu haben, offenbar sich, dass man in Eckernförde, entgegen sich leider häufender Meldungen, zumindest was meine Waffe angeht, doch einiges kann. Die Verarbeitung im Inneren der Waffe ist – gelinde gesagt – besser als viele anderen Waffen von außen. Keine Werkzeugspuren, alle Flächen makellos. Keine Gebrauchsspuren vorhanden. Okay, der Voreigentümer hat sie auch nun wirklich kaum geschossen. Glück für mich.


Und dann ist da noch die Sache mit dem Abzug. Um die alten Sig P 210 abschlagen zu können, musste man ein Magazin einführen. Das hat Sauer nicht übernommen. Aber bekanntlich war mit dieser Sicherung systembedingt auch keine Beeinträchtigung der Abzugscharakteristik verbunden.
Wie „geht“ er aber nun? Auslösen tut meiner so bei etwa 1400 Gramm. Sehr knackig nach kaum Vorweg. Durchfallen? Nein, kein bisschen. Da ist kein Kriechen, kein Kratzen, einfach gar nichts.


Das nachfolgende Bild zeigt die gespannte Waffe, keine Patrone in der Nähe.

Bild

Der Finger am Druckpunkt. Man beachte dabei den geringen Vorzugsweg.

Bild

Und schließlich nach dem Auslösen:

Bild

Man könnte nun sagen, die Waffe wäre nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Das stimmt auch, zumindest irgendwie. Die Magazine sind nicht nur sündhaft teuer, sie nehmen auch nur acht Patronen auf. Aber für eine Scheibenwaffe? Wer braucht da schon mehr.

Bild
Die Fertigungsqualität hält auch hier an.

Keine Ahnung was es ist, das die Waffe so elegant erscheinen lässt. Vielleicht sind es die Proportionen, vielleicht ist es auch das Oberflächenfinish. Es ist keine Brünierung, es ist irgendwie schwarzblau. Wie auch immer sie es bei Sauer nennen, es ist stimmig.

Bild
... und schwer auf einem Bild einzufangen.



Die Waffe hat mich auf ihre ganz eigene Art in ihren Bann gezogen, mit ihrer Eleganz und dem was sie nach wie vor ist. Eine Legende eben. Mit einem Funken Wahrheit.
Zuletzt geändert von Helmal am Sa 6. Sep 2014, 22:12, insgesamt 1-mal geändert.
Der Schmu war ein äußerst liebenswertes Wesen. Er legte Eier, gab Milch und wurde geradezu ekstatisch, wenn man ihn hungrig ansah.

Benutzeravatar
r4ptor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 983
Registriert: Do 22. Mai 2014, 10:25
Wohnort: AT

Re: Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von r4ptor » Sa 6. Sep 2014, 22:11

Super review, danke sehr. Eine wirklich schöne Waffe

Benutzeravatar
Remington
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1364
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 12:23
Wohnort: Bez. Baden

Re: Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von Remington » Sa 6. Sep 2014, 22:39

Nach dem Review freu ich mich schon auf das testen morgen ;)
Ladedaten wie immer ohne Gewähr!

Your best weapon is your brain. Don't leave home without it.

Benutzeravatar
Helmal
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1828
Registriert: So 26. Aug 2012, 16:57
Wohnort: Nur du, mein Wien.

Re: Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von Helmal » Sa 6. Sep 2014, 22:43

Remington hat geschrieben:Nach dem Review freu ich mich schon auf das testen morgen ;)


Warum hab ich damit gerechnet :D
Der Schmu war ein äußerst liebenswertes Wesen. Er legte Eier, gab Milch und wurde geradezu ekstatisch, wenn man ihn hungrig ansah.

Benutzeravatar
Remington
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1364
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 12:23
Wohnort: Bez. Baden

Re: Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von Remington » Sa 6. Sep 2014, 22:48

Helmal hat geschrieben:
Remington hat geschrieben:Nach dem Review freu ich mich schon auf das testen morgen ;)


Warum hab ich damit gerechnet :D


Weil du es selber schon nicht mehr erwarten kannst dieses edle Eisen zu testen :D
Ladedaten wie immer ohne Gewähr!

Your best weapon is your brain. Don't leave home without it.

Benutzeravatar
Helmal
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1828
Registriert: So 26. Aug 2012, 16:57
Wohnort: Nur du, mein Wien.

Re: Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von Helmal » So 7. Sep 2014, 18:32

Ergänzung.

Vom unbekannten Kollegen in HiBe, den ich's probieren ließ 5 Schuss auf 7 Meter

Bild

Und je 5 vom Kollegen Remington und mir auf 10 Meter

Bild

Die wird ein Keeper.

Liebe Grüße, Philipp
Der Schmu war ein äußerst liebenswertes Wesen. Er legte Eier, gab Milch und wurde geradezu ekstatisch, wenn man ihn hungrig ansah.

mac66
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 78
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 13:19

Re: Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von mac66 » So 7. Sep 2014, 19:01

Auf 7 u. 10m kannst du mit dem schussbild nicht viel zur präzision sagen. Das geht mit der glock auch....25 od. 50 m sind aussagekräftiger...lg mac

Benutzeravatar
Remington
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1364
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 12:23
Wohnort: Bez. Baden

Re: Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von Remington » So 7. Sep 2014, 19:21

mac66 hat geschrieben:Auf 7 u. 10m kannst du mit dem schussbild nicht viel zur präzision sagen. Das geht mit der glock auch....25 od. 50 m sind aussagekräftiger...lg mac


50m mit der pistole? soweit sehe ich ja garnicht :mrgreen: :lol:
Ladedaten wie immer ohne Gewähr!

Your best weapon is your brain. Don't leave home without it.

Benutzeravatar
Helmal
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1828
Registriert: So 26. Aug 2012, 16:57
Wohnort: Nur du, mein Wien.

Re: Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von Helmal » So 7. Sep 2014, 19:25

Same here, viel mehr als 20 Meter machen meine Augen nicht mit.

Aber ich zitiert dich da gern:

mac66 hat geschrieben:Hi,

zwischen 10 u. 50m ist der Unterschied in der Treffpunktlage auch mit Scheibenladungen vernachlässigbar.

Gruss mac

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk-4


Du bist aber herzlich am nächsten WE am Langwaffenstand eingeladen, sie auszuprobieren ;)

Aber ehrlich, Spaß bei Seite, jeder der mag gerne in HiBe nach vorhergehender Verabredung!

lG
Zuletzt geändert von Helmal am So 7. Sep 2014, 19:29, insgesamt 1-mal geändert.
Der Schmu war ein äußerst liebenswertes Wesen. Er legte Eier, gab Milch und wurde geradezu ekstatisch, wenn man ihn hungrig ansah.

Benutzeravatar
McMonkey
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2175
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:24

Re: Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von McMonkey » So 7. Sep 2014, 19:27

Sehr gutes Review. Der Enthusiasmus ist – aus gutem Grund – kaum zu verbergen. Die 7m und die 10m haben – wie mac66 geschrieben hat – keine Aussagekraft. Wenn dein Auge noch halbwegs intakt ist und dein Schützenpotential dem Sportgerät ebenbürtig ist, dann sind die Trefferbilder auf 25Meter ebenso reproduzierbar. Du hast dir mit Sicherheit ein tolles Sportgerät angeschafft. Gratuliere dir!

Ein Foto ist mir gleich „ins Auge gestochen“ (siehe unten). Dieser – ich nenne es mal einen „Kratzer“ – ist auf meinem, ähnlichem Modell auch zu finden. Anfänglich dachte ich es sei eine Unachtsamkeit bei der Herstellung/Zusammenbau. Da der „Kratzer“ auch dein Modell ziert, dürfte doch mehr dahinter stecken. Was allerdings, ist mir noch immer nicht schlüssig.

Viel Vergnügen damit!

Bild
Was man nicht tut, geschieht auch nicht.

Benutzeravatar
Helmal
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1828
Registriert: So 26. Aug 2012, 16:57
Wohnort: Nur du, mein Wien.

Re: Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von Helmal » So 7. Sep 2014, 19:32

McMonkey hat geschrieben:Sehr gutes Review. Der Enthusiasmus ist – aus gutem Grund – kaum zu verbergen. Die 7m und die 10m haben – wie mac66 geschrieben hat – keine Aussagekraft. Wenn dein Auge noch halbwegs intakt ist und dein Schützenpotential dem Sportgerät ebenbürtig ist, dann sind die Trefferbilder auf 25Meter ebenso reproduzierbar. Du hast dir mit Sicherheit ein tolles Sportgerät angeschafft. Gratuliere dir!

Ein Foto ist mir gleich „ins Auge gestochen“ (siehe unten). Dieser – ich nenne es mal einen „Kratzer“ – ist auf meinem, ähnlichem Modell auch zu finden. Anfänglich dachte ich es sei eine Unachtsamkeit bei der Herstellung/Zusammenbau. Da der „Kratzer“ auch dein Modell ziert, dürfte doch mehr dahinter stecken. Was allerdings, ist mir noch immer nicht schlüssig.

Viel Vergnügen damit!

Bild


Abolut, der ist mir auch ins Auge gesprungen! Entweder fabriksmäßig, oder der Voreigentümer oder ich. Wobei, eher ich :D
Ich habs jedenfalls schon auf mehreren 210ern gesehn:)
Der Schmu war ein äußerst liebenswertes Wesen. Er legte Eier, gab Milch und wurde geradezu ekstatisch, wenn man ihn hungrig ansah.

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3460
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von Steelman » So 7. Sep 2014, 23:13

Helmal hat geschrieben:
McMonkey hat geschrieben:Sehr gutes Review. Der Enthusiasmus ist – aus gutem Grund – kaum zu verbergen. Die 7m und die 10m haben – wie mac66 geschrieben hat – keine Aussagekraft. Wenn dein Auge noch halbwegs intakt ist und dein Schützenpotential dem Sportgerät ebenbürtig ist, dann sind die Trefferbilder auf 25Meter ebenso reproduzierbar. Du hast dir mit Sicherheit ein tolles Sportgerät angeschafft. Gratuliere dir!

Ein Foto ist mir gleich „ins Auge gestochen“ (siehe unten). Dieser – ich nenne es mal einen „Kratzer“ – ist auf meinem, ähnlichem Modell auch zu finden. Anfänglich dachte ich es sei eine Unachtsamkeit bei der Herstellung/Zusammenbau. Da der „Kratzer“ auch dein Modell ziert, dürfte doch mehr dahinter stecken. Was allerdings, ist mir noch immer nicht schlüssig.

Viel Vergnügen damit!

Bild


Abolut, der ist mir auch ins Auge gesprungen! Entweder fabriksmäßig, oder der Voreigentümer oder ich. Wobei, eher ich :D
Ich habs jedenfalls schon auf mehreren 210ern gesehn:)



Äh, jetzt schau ich mir mal meine genau an....

shit, da ist auch so ein "Kratzer"......

scheint bei allen vorzukommen....

LG Steelman
Mangelnde Vorbereitung ist die Vorbereitung auf das Versagen

Benutzeravatar
McMonkey
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2175
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:24

Re: Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von McMonkey » So 7. Sep 2014, 23:25

Vielleicht gibt es noch mehr Besitzer einer SIG Sauer P210, bei denen dieser "Kratzer" vorhanden ist. Eine Anfrage an SIG würde doch sicherlich eine Antwort bringen. Nach einem zufälligen Montagefehler sieht es ja nun nicht mehr aus.
Was man nicht tut, geschieht auch nicht.

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3460
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von Steelman » So 7. Sep 2014, 23:43

McMonkey hat geschrieben:Vielleicht gibt es noch mehr Besitzer einer SIG Sauer P210, bei denen dieser "Kratzer" vorhanden ist. Eine Anfrage an SIG würde doch sicherlich eine Antwort bringen. Nach einem zufälligen Montagefehler sieht es ja nun nicht mehr aus.


Na ich denke die in Eckernförde werden sich da wohl bedeckt halten.
(Was mich persönlich betrifft: Ich habe mit Sig-Sauer nicht die besten Erfahrungen)

Aber wenn ich mal Zeit habe, seh´ ich mir die Sache genauer an. Ich vermute zunächst, dass es sich um eine Werkzeugspur handelt. Daher tritt dieser "Fehler" bei der ganzen Charge auf.

LG Steelman
Mangelnde Vorbereitung ist die Vorbereitung auf das Versagen

Benutzeravatar
mura
Supporter .308 Win. AMAX
Supporter .308 Win. AMAX
Beiträge: 1334
Registriert: So 27. Feb 2011, 11:26
Wohnort: Vorarlberg

Re: Sig Sauer P210 Legend Target

Beitrag von mura » Mo 8. Sep 2014, 01:32

Bei uns im Verein werden die alten Originalen SIG P210 auch als Heavy Frame Modelle sehr oft als statische Scheibenpistole verwendet und haben einen exzellenten Ruf! Wenn man nach den neuen SigSauer Modellen fragt(auch der neuen P210) wird eigentlich nur die Nase gerümpft. ;)
Trotzdem tolles Review, viel Spass mit deiner neuen Waffe und dass sich das mit dem Kratzer am Rahmen klärt! :clap:
.308 Win / .223 Rem / 9mm / .357Mag

Antworten