Seite 3 von 5

Re: PCC für IPSC

Verfasst: Sa 10. Aug 2019, 23:59
von m_w
Doppelt. Sorry

Re: PCC für IPSC

Verfasst: So 11. Aug 2019, 08:14
von sneipas omoh
m_w hat geschrieben:
Sa 10. Aug 2019, 22:16
Blödsinn!
Bisher bist ja in Handgun Division unterwegs.
Entscheide dich für EINE Division, mehrere beherrschen die wenigsten.
Ich hab das selber wieder gelassen, betreibe nur mehr Standard.

Wenn dir die Beretta nicht gefällt, bleibt dir (fast) nur der Weg über die AR Plattform.
Kostet halt gleich das doppelte als "Einheitsbrei"
Mir geht es nicht um das großartige "beherrschen" = immer vorne dabei zu sein. Da gibt es Leute dafür die sich so richtig hineinsteigern und die sollen auch gewinnen. Ich denke, dafür habe ich um viele Jahre zu spät mit Pistolenschießen angefangen. Ich möchte verschiedenes machen.
Mir geht es um den Spaß dabei. Ich habe auch mit meinen Jagdgewehren gerne geschossen, um ein vielfaches mehr am Schießstand (jägeruntypisch) als im Revier. Jedoch immer nur 100m aus 3 Schießpositionen auf den stehenden Bock (auf Papier) mit einem ZFR und einer Waffe wo vorbeischießen/nicht treffen unmöglich ist - ist halt seeeeehr langweilig. Darum auch Pistole, darum IPSC, darum jetzt auch PCC.

Ich möchte grundsätzlich eine Waffe die, so wie ich sie kaufe erstmal gut funktioniert, evtl. einige für mich nachvollziehbare Vorteile hat (z.B.: beidseitig bedienbar ist, die richtige Länge für enge Parcouraufbauten, Ladehebel an der richtigen Stelle, Ersatzteile gut und schnell verfügbar sind - so wie das ganze Ding) und in mein persönliches Empfinden von "Schönheit" passt.
Der Preis ist für mich nebensächlich - nicht weil ich so unglaublich reich bin, sondern weil mir manche Sachen eben den Preis wert sind - auch wenn's mal länger dauert bis man das Sümmchen zusammen hat. (wer billig kauft - kauft zweimal)
Da hat es natürlich einen großen Vorteil, wenn man in einem so spezialisierten Forum nachfragen kann!

LG - DVC
S.O.

Re: PCC für IPSC

Verfasst: So 11. Aug 2019, 11:43
von impact
redstorm hat geschrieben:
Sa 10. Aug 2019, 21:00
impact hat geschrieben:
Sa 10. Aug 2019, 19:45
sneipas omoh hat geschrieben:
Sa 10. Aug 2019, 12:45

RRA gibt es nur in Einzelkomponenten wovon die meisten nicht verfügbar sind (brownells).
Kommen laufend nach, sind halt sehr beliebt und daher oft/schnell vergriffen. Selbst bei Vorbestellung solltest aber unter ~4 Monaten Lieferzeit bleiben.
wie meint ihre das ?
9mm AR in komponenten kaufen geht derzeit ja noch nicht
Ich bin davon ausgegangen, dass das RRA Wechselsystem damit gemeint war, und "nur in Einzelkomponenten" darauf bezogen war, dass man das RRA nicht als eigenständige Waffe eintragen kann sondern zum Betrieb eine AR15 Basiswaffe vonnöten ist.

Re: PCC für IPSC

Verfasst: So 11. Aug 2019, 20:05
von m_a_d
Steinscheißer Karl hat geschrieben:
Sa 10. Aug 2019, 18:58
m_a_d hat geschrieben:
Sa 10. Aug 2019, 10:29
Wenn das Budget keine Grenze darstellt, nimm ein AR in 223 (zB Schmeisser Freischwinger in 16,75“, oder OA oder Hera), dazu ein RRA Wechselsystem in 9mm, dann einen passenden 9mm Lower (entscheide dich für Glock oder Uzi/Colt Magazine), dann noch ein CMMG Einsteck-Wechselsystem in .22 (verwendet den gleichen Upper/Lower wie das 223). Dann noch jeweils ca10 30er Magazine plus ein paar kleinere.

Optik:


Es kommt aber schon ein gewisser EUR-Betrag zusammen, wenn Du das Setup kaufst.
Was wäre denn der ca.-ca. Preis für die all-in-one Lösung?
Das wäre nämlich auch meine Wunschkonstellation...
Es verkauft jemand im Biete-Bereich soeben ein AR15 ... also den ersten Basis-Teil, falls Du wirklich auf das umfangreiche Setup aus bist

ps: nein, nicht verwandt / verschwägert / etc

Re: PCC für IPSC

Verfasst: Mo 12. Aug 2019, 07:07
von BR1
Das (hoffentlich) kommende norlite USK wechselsystem für die glock könnte man hier auch erwähnen.
Es wird mittlerweile bei diversen deutschen shops für 1300,-- gelistet.
Wie sind die meinungen dazu?

Re: PCC für IPSC

Verfasst: Mo 12. Aug 2019, 10:01
von m_a_d
Bis auf die wenigen Infos die man in Netz findet, gibt es noch keine "belastbaren" Erfahrungsberichte - es ist noch zu neu und wie es tatsächlich funktioniert, wird man erst sehen müssen. Im Unterschied zu den ganzen "Einspannhilfen mit Schulterstütze" ist es aber mit Sicherheit ein deutlich interessanteres Konzept - bin selbst gespannt!

Re: PCC für IPSC

Verfasst: Mo 12. Aug 2019, 10:41
von sportshooter
gunlove hat geschrieben:
Sa 10. Aug 2019, 09:45
@sneipas omoh
Die Auswahl an halbautomatischen Langwaffen mit Kurzwaffenkaliber ist in Österreich doch recht überschaubar. Da gibt es das AUG in 9mm, das WS von RRA für das AR, diverse Variatonen des OA-15 in 9mm, den Beretta CX4, dann gibt es da neuerdings noch das AR in 9mm von Luvo Arms und ältere Teile wie z. B. den Marlin Camp Carbine oder so Exoten wie den z. B. den Ruger PC9.
So weit ich es beurteilen kann, schießt der Großteil der PCC Fraktion mit dem AR, also RRA oder OA. Einen kenn ich, der hat das Luvo.

Bei der Lauflänge hast du mit Ausnahme vom AR ohnehin kaum bzw. gar keine Wahlmöglichkeit. Und punkto Optik kommt mMn. auch nur ein Red Dot in Frage. Und da wiederum nimm was dir persönlich am besten gefällt bzw. das mit dem du am besten klar kommst. Wenn der Kollege mit Aimpoint nicht klar kommt, bedeutet das noch lange nicht, dass du damit nicht klar kommst.

HK SP5K vergessen... das teil ist ja nicht schlecht! nur der preis ist halt ein brocken...

Re: PCC für IPSC

Verfasst: Mo 12. Aug 2019, 15:32
von helmutk
Irgendwer hat letztens im Verein gemeint, die SP5K sei für's PCC gar net zugelassen, weil's als "Handgun" eingestuft ist, bei uns?
Ich bin da zZt. nicht so auf dem Laufenden - stimmt das?

Re: PCC für IPSC

Verfasst: Mo 12. Aug 2019, 15:36
von Unterförster
helmutk hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 15:32
Irgendwer hat letztens im Verein gemeint, die SP5K sei für's PCC gar net zugelassen, weil's als "Handgun" eingestuft ist, bei uns?
Ich bin da zZt. nicht so auf dem Laufenden - stimmt das?
Blödsinn, dann dürftest auch keine Roni odgl. beim PCC verwenden.

Schaft zum Anschlagen an der Schulter= PCC.

Re: PCC für IPSC

Verfasst: Mo 12. Aug 2019, 15:44
von helmutk
Hab ich mir auch gedacht...

Re: PCC für IPSC

Verfasst: Mo 12. Aug 2019, 17:45
von rupi
es gibt manche Vereine die Roni und dergleichen in eine extra Wertung geben

wir MAHÖ zB

die schiessen dann getrennt von den echten Karabinern

Re: PCC für IPSC

Verfasst: Mo 12. Aug 2019, 18:35
von gunlove
Wie das SP5K eingestuft ist? Ob es sei für PCC zugelassen ist oder nicht? Ehrlich, ich weiß es nicht, schließe jedoch nicht aus, dass es als "Handgun" eingestuft ist. Zumindest glaube ich das gelesen zu haben. Nur habe ich keine Ahnung wo ich es gelesen habe. Folglich bitte diese Aussage mit einem dicken Fragezeichen zu sehen. Und ob man mit einem Anschlagschaft starten kann/darf, ist mMn. in der Praxis vom jeweiligen Veranstalter bzw. der Ausschreibung abhängig, behaupte ich mal. :think:

Re: PCC für IPSC

Verfasst: Mo 12. Aug 2019, 19:24
von Burgenlandy
gunlove hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 18:35
Wie das SP5K eingestuft ist? Ob es sei für PCC zugelassen ist oder nicht? Ehrlich, ich weiß es nicht, schließe jedoch nicht aus, dass es als "Handgun" eingestuft ist. Zumindest glaube ich das gelesen zu haben. Nur habe ich keine Ahnung wo ich es gelesen habe. Folglich bitte diese Aussage mit einem dicken Fragezeichen zu sehen. Und ob man mit einem Anschlagschaft starten kann/darf, ist mMn. in der Praxis vom jeweiligen Veranstalter bzw. der Ausschreibung abhängig, behaupte ich mal. :think:
Hi. Hier muss unterschieden werden zwischen Einstfufung in eine Feuerwaffenkategorie nach Waffenrecht oder im Rahmen einser Sportdisziplin. Hat ja primär mit der Länge zu tun.

Handgun bei ipsc meint ja da nur unter welchem Regelwerk (handgun oder rifle) der Bewerb und folglich die Waffe in Verwendung kommt.
Daher egal ob im jeweiligen Land als Lang oder Kurzwaffe registriert. Kurzwaffenkaliber im Fokus.

SP5K kann nur PCC sein, wenn Schaft montiert. Alles andere (eher) nicht, weil holster ja a kunstwerk wäre und ich noch wie was ihne griffmagazin gesehen hab in open.

Vorraussetzung für PCC ist ein Kolben für den Schulteranschlag (bspw Schaft) siehe 5.1.10 im Regelwerk. Mir wurde es so erklärt, dass diese eine Dauervorrausetzung ist, der Schaft muss also immer vorhanden und nicht bei bestimmten Stages abmontiert oder seitlich eingeklappt sein.

Sonst gibts vom Format eenig Einschränkungen bei PCC. Kaliber, Vordergrifflänge,geladene Schuss, ...

PCC braucht sozusagen immer Genehmigung des Veranstalters, egal ob fixe LW oder umbauschaft,
IdR werden Umbauten akzteptiert. Sonderwertung eher wenn bspw lvl 1 um hier den Wettbewerb zu splitten da bei IPSC der originale HA den Umbauschäften bislang überlegen ist.
Bei Steel challenges waren schon oft roni/etc unter den top 3

Re: PCC für IPSC

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 14:18
von Coolhand1980
burner hat geschrieben:
Fr 9. Aug 2019, 16:18
Bei der Lauflänge wurde mir zu ca. 16" geraten, da dadurch der Hochschlag deutlich geringer sein soll als zB bei 10".

Ich bekomm demnächst ein "neues" System auf Basis von CMMG's Radial Delayed Blowback System:
https://m.youtube.com/watch?v=vXPqxC6Z4kI

Aimpoint Micro würd ich persönlich nicht empfehlen. C-More seit Jahrzehnten top, evtl. Trijicon RMR, Holosun soll auch ganz gut laufen.
Darf ich da nachfragen?
Was kann das besser als herkömmliche Massesysteme?
Hat das merklich weniger Rückstoß?

Re: PCC für IPSC

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 15:53
von Myon
Wird dir im Moment keiner in AT sagen können. Frag mich mal in ner Woche ca ;)