Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
SwissShot
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 789
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 19:52
Wohnort: Schweiz

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von SwissShot » Sa 29. Aug 2020, 13:23

Teal'c hat geschrieben:
Mi 26. Aug 2020, 13:22
Simon80 hat geschrieben:
Mi 26. Aug 2020, 12:44





Hatte die Barnaul damit man die Waffe nach kleinen Serien einfach wieder ohne Putzen in den Schrank stellen kann, da dies offensichtlich aber mit Rost bestraft wird schieß ich einfach nur noch viel und putze dafür ordentlich :lol:
Tja, war ebenso mein plan.
Bin enttäuscht dass 20 oder 30 schuss barnaul gleich sowas anrichten können.

Simon welche hast du? SDM, saiga...?
Hab beim letzten Mal 40 Schuss Barnaul verschossen, sonst eigentlich immer PPU.
Hab jetzt nach gesehen, Waffe ist dreckig, aber nix mit Rost. :dance:

Gruss SwissShot.

rider650
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 166
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 14:21

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von rider650 » Mi 2. Sep 2020, 23:26

Hier eine kleine Ergänzung zu meinem SDM Ak104s Bericht, da ich nun auch einen Kompensator zu der Waffe bekommen habe.

Bild

Das Ergebnis: Wenn ihr eine AK mit 32cm-Lauf habt und ihr möglichst schnelle Schussfolgen machen wollt, egal wieviel Lärm und Feuer vorne und zu den Seiten rauskommt, spart euch den KNS-Piston - der Zenitco DTK-2 macht ihn komplett überflüssig, da ihr ihn eh ganz zudrehen müsst, damit die Waffe noch zuverlässig funktioniert (wie ich mir schon gedacht habe).
Der KNS-Piston reduziert den Rückstoß merklich - der DTK-2 lässt ihn fast komplett verschwinden und reduziert dazu noch den Hochschlag auf ein Minimum. Ich kann damit auf 25 m eine ca. 30x30 cm Fläche halten, so schnell ich den Abzug betätigen kann :dance:

Bild

Er ist dabei kürzer und nicht so viel schwerer als der serienmäßige Booster:
Standard-Booster - 67 g schwer, 65 mm lang
DTK-2 - 103 g, 55 mm
Strela-MFD - 241 g, 108 mm

Bild

Benutzeravatar
bandit31
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1021
Registriert: Di 18. Mai 2010, 12:12
Wohnort: Bez. Hollabrunn

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von bandit31 » Do 3. Sep 2020, 09:29

...every now and then, we see, the tree of liberty must be refreshed with the blood of patriots and tyrants...

Lieber in gefährlicher Freiheit leben, als in friedlicher Sklaverei. (Thomas Jefferson)

Tirol01
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 205
Registriert: So 17. Jan 2016, 06:03

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von Tirol01 » So 13. Sep 2020, 06:20

Tirol01 hat geschrieben:
So 16. Aug 2020, 10:09
Ich bin am Freitag endlich einmal dazu gekommen die Saiga MKK104 auf das NPZ 1,5-4,5x16 einzuschiessen. Mit dem kürzeren Lauf schaut der Streukreis mit der S&B 7,62x39 meiner Meinung nach nicht schlecht aus. Ich bin jedenfalls zufrieden.

https://www.dropbox.com/sh/uoykmqqwwpq4 ... 2HZma?dl=0
Update:
Das erste Mal auf 300 Meter - nach ein paar Probeschüssen ist das Stahlziel 50x50cm problemlos zu halten. Also für den Zweck wofür sie gebaut wurde reichts‘s allemal.

Benutzeravatar
FloDW
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 166
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 10:07
Wohnort: Deutsch-Wagram

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von FloDW » Di 5. Jan 2021, 13:54

Hallo AK Spezialisten!

Ich habe mir vor Weihnachten eine Saiga M3 in 7,62x39 gekauft und dazu noch drei 10er AK-Stahlblechmagazine. Das originale Kunststoffmagazin hab ich gleich beim Händler gelassen. Jetzt hab ich gelesen, dass man für die Standard AK-Magazine eine Umbau benötigt? Also aufnehmen tut die schöne Russin alle drei Magazine ohne Probleme.
Was muss ich noch umbauen?

lG
Flo
Verein-Mitglied

Feine Waffen aus Osteuropa
Ordonnanzgewehre
...

yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5461
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von yoda » Di 5. Jan 2021, 14:43

FloDW hat geschrieben:
Di 5. Jan 2021, 13:54
Hallo AK Spezialisten!

Ich habe mir vor Weihnachten eine Saiga M3 in 7,62x39 gekauft und dazu noch drei 10er AK-Stahlblechmagazine. Das originale Kunststoffmagazin hab ich gleich beim Händler gelassen. Jetzt hab ich gelesen, dass man für die Standard AK-Magazine eine Umbau benötigt? Also aufnehmen tut die schöne Russin alle drei Magazine ohne Probleme.
Was muss ich noch umbauen?

lG
Flo
Die Laderampe (die Fläche unter dem Lauf) ist bei der M3 EXP niedriger, d.h. die Patrone fährt bei Militärmagazinen gelegentlich unter dem Lauf in die Fläche rein, wirst dann eh sehen wenn du es probierst. Die Händler wissen zum allergrößten Teil nichts davon, weil kaum jemand das Zeug ausprobiert das er verkauft, ginge auch garnicht.

Es gibt diverse Umbausätze mit Laderampen zum reinschrauben, die SAIGA Magazine haben diese Rampe im Magazin, deswegen funktionieren sie 100% störungsfrei.

Manche SAIGA haben die Rampe andere wieder nicht, alle M3 EXP die ich in der Hand hatte, hatten sie nicht d.h. Militärmagazine funktionieren nicht so zuverlässig oder auch garnicht. Wenn das Magazin steil genug steht rutschen die meisten Patronen aber trotzdem ins Lager.

Lass den Verschluss mit einer Patrone im Magazin langsam nach vorne gleiten, wenn die Patrone zur Mitte des Lagers geführt wird hast du die Rampe, wenn sie unter das Patronenlager geführt wird hast du sie nicht.

Und Vorsicht: bei den nachträglich einzbauenden Laderampen gibt es eine Version für einen flachen Trunnion und eine für einen Runden.

Benutzeravatar
FloDW
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 166
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 10:07
Wohnort: Deutsch-Wagram

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von FloDW » Di 5. Jan 2021, 15:03

Und woher bekommt man diese Rampen? Ich hab bis jetzt nur welche in USA gefunden unter dem Namen Bullet-Guide. Gibt's die auch in Europa? Der Einbau ist ja prinzipiell nicht schwierig, nur eine Bohrung setzen und Gewinde schneiden, das war's.
Angeblich haben nur die alten Saigas das Problem. Danach wurden sie soweit "militarisiert", dass sie auch normale AK-Magazine fressen. Normalerweise schnappen bei diesen alten Saigas die Magazine auch gar nicht ein. Das geht bei mir aber definitiv, also hab ich ein bisschen Hoffnung :? Muss ich heute vorsichtig probieren mit der Zuführung :oops:

lG
Flo
Verein-Mitglied

Feine Waffen aus Osteuropa
Ordonnanzgewehre
...

yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5461
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von yoda » Di 5. Jan 2021, 18:20

FloDW hat geschrieben:
Di 5. Jan 2021, 15:03
Und woher bekommt man diese Rampen? Ich hab bis jetzt nur welche in USA gefunden unter dem Namen Bullet-Guide. Gibt's die auch in Europa? Der Einbau ist ja prinzipiell nicht schwierig, nur eine Bohrung setzen und Gewinde schneiden, das war's.
Angeblich haben nur die alten Saigas das Problem. Danach wurden sie soweit "militarisiert", dass sie auch normale AK-Magazine fressen. Normalerweise schnappen bei diesen alten Saigas die Magazine auch gar nicht ein. Das geht bei mir aber definitiv, also hab ich ein bisschen Hoffnung :? Muss ich heute vorsichtig probieren mit der Zuführung :oops:

lG
Flo
Die letzte M3 EXP die ich in der Hand hatte, hatte diese Rampe nicht und die war nagelneu, letztes Jahr gekauft. Militärmagazine haben auch problemlos gepasst, funktioniert habens halt nicht richtig :lol: Die Rampen kann man nur in den USA bestellen.

Benutzeravatar
Warnschuss
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1486
Registriert: So 9. Mai 2010, 20:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von Warnschuss » Di 5. Jan 2021, 21:27

FloDW hat geschrieben:
Di 5. Jan 2021, 15:03
Und woher bekommt man diese Rampen? Ich hab bis jetzt nur welche in USA gefunden unter dem Namen Bullet-Guide. Gibt's die auch in Europa? Der Einbau ist ja prinzipiell nicht schwierig, nur eine Bohrung setzen und Gewinde schneiden, das war's.
Angeblich haben nur die alten Saigas das Problem. Danach wurden sie soweit "militarisiert", dass sie auch normale AK-Magazine fressen. Normalerweise schnappen bei diesen alten Saigas die Magazine auch gar nicht ein. Das geht bei mir aber definitiv, also hab ich ein bisschen Hoffnung :? Muss ich heute vorsichtig probieren mit der Zuführung :oops:

lG
Flo
Mach einfach ein Foto von dem Bereich vor dem Patronenlager deiner Saiga und stell es hier rein, dann können wir dir sagen, ob deine Waffe die Zuführrampe hat oder nicht.

Tirol01
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 205
Registriert: So 17. Jan 2016, 06:03

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von Tirol01 » Mi 6. Jan 2021, 17:20

FloDW hat geschrieben:
Di 5. Jan 2021, 15:03
Und woher bekommt man diese Rampen? Ich hab bis jetzt nur welche in USA gefunden unter dem Namen Bullet-Guide. Gibt's die auch in Europa? Der Einbau ist ja prinzipiell nicht schwierig, nur eine Bohrung setzen und Gewinde schneiden, das war's.
Angeblich haben nur die alten Saigas das Problem. Danach wurden sie soweit "militarisiert", dass sie auch normale AK-Magazine fressen. Normalerweise schnappen bei diesen alten Saigas die Magazine auch gar nicht ein. Das geht bei mir aber definitiv, also hab ich ein bisschen Hoffnung :? Muss ich heute vorsichtig probieren mit der Zuführung :oops:

lG
Flo
Ich habe mir eine Rampe auf Vorrat beschafft. Bei mir wurde es dann eine Saiga und die hat das Teil schon drin. Solltest du es benötigen melde dich per PN.

Gruß Wolfi

Sgt_Alf
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 26
Registriert: Do 5. Dez 2019, 10:30

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von Sgt_Alf » Mi 6. Jan 2021, 23:20

Ich hätte sonst auch noch eine Rampe,
Würde dann doch ne wbp aber die Rampe war schon angeschafft.
Mfg Jakob
Pew pew pew :violence-guntoting: :violence-guntoting:

Benutzeravatar
FloDW
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 166
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 10:07
Wohnort: Deutsch-Wagram

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von FloDW » Do 7. Jan 2021, 10:15

Hallo Leute!

Ja also ich habe gestern die Zuführung getestet und es funktioniert wirklich nicht. Die Spitze der Patrone kommt auf der planen Fläche unter dem Patronenlager an und bleibt dort stehen. Die Magazine rasten aber sauber ein, also ist das nicht ausschlaggebend. Meine Saiga ist auch neu.
Egal, die Rampe ist schon bestellt und unterwegs zu mir, die Fa. German Armory bietet diese an. Auf Egun z.B. aber ihr bekommt sie bei ihm direkt auch. Hat übrigens auch noch andere nette Sachen 8-)
Wieder basteln, :D da ich das aber eh gern machen stört es mich nicht.

lG
Flo
Verein-Mitglied

Feine Waffen aus Osteuropa
Ordonnanzgewehre
...

Koebi
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 41
Registriert: Mo 29. Jun 2020, 15:40

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von Koebi » Di 12. Jan 2021, 20:31

Hallo zusammen,

ich bin nun auch stolzer Besitzer einer Zastava PAP PS.
Habe vor einen KNS Gaskolben zu verbauen und dann einen Dämpfer zu verwenden.
Könnt ihr einen passenden Schalldämpfer für die AK empfehlen.

Achja, die Zastava ist ziemlich gut verarbeitet...als Vergleich habe ich nur die SDM von einem Kumpel. Die Unterschiede sind aber schon deutlich. Grat, Bearbeitungsspuren usw...
Bisher haben alle Magazine ohne Probleme in die Zastava gepasst.

Viele Grüße

Benutzeravatar
FloDW
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 166
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 10:07
Wohnort: Deutsch-Wagram

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von FloDW » Mi 13. Jan 2021, 07:44

Den Bullet-Guide hab ich gestern installiert, die Zuführung funktioniert jetzt auch mit allen AK-Magazinen.

lG
Flo
Verein-Mitglied

Feine Waffen aus Osteuropa
Ordonnanzgewehre
...

Benutzeravatar
FloDW
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 166
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 10:07
Wohnort: Deutsch-Wagram

Re: Der AK 47 Erfahrungs-Thread

Beitrag von FloDW » Mi 13. Jan 2021, 07:57

Wie fest sind denn die originalen Mündungsbremsen verschraubt? An meiner Saiga M3, also eine originale AK74 Bremse, kann man die nicht so ohne Weiteres abschrauben. Sollte ja ein Rechtsgewinde haben und den Drücker hab ich auch ganz reingedrückt. Aber mit der Hand einfach rausdrehen geht nicht. Ich hab sie aber auch nicht eingespannt gehabt oder, ich wollte es einfach mal probieren und hab es nicht geschafft.

lG
Flo
Verein-Mitglied

Feine Waffen aus Osteuropa
Ordonnanzgewehre
...

Antworten