Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Alles was Spass macht - gern auch mit Waffenbezug. Bitte postet/verlinkt nur urheberrechtlich unbedenkliches Material!
Benutzeravatar
Peanut
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 360
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:29

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von Peanut » Di 12. Mär 2019, 18:44

Dollar gestiegen im Vergleich zum Euro plus Inflation
Der immense Usus exterritorialer Vokabeln in der germanistischen ich Linguistik ist mit dezidiertem Fanatismus auf das maximale Minimum zu reduzieren!

Sig Sauer P226 Legion
Sig Sauer 516

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23210
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von gewo » Di 12. Mär 2019, 18:46

Peanut hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 18:44
Dollar gestiegen im Vergleich zum Euro plus Inflation
wirkt sich in dem fall aber ned aus

aber du hast recht
2014 0,73
2019 0,88
alleine das wuerde einen zusaetzlichen anstieg um ca 20% bedeuten
aber da federt die lagerhaltung des lieferanten ein bisserl ab
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2522
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von The_Governor » Di 12. Mär 2019, 18:53

gewo hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 18:43
The_Governor hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 18:33
Remington 7615, gekauft 2014 um 1299,-€. Heute kostet das Ding 1770,-€. Einfach mal 36% mehr nach 5 Jahren, wie kommt das? Sind alle Remingtons so angestiegen? :think:
ich habe keine ahnung wovon du sprichst
der UVP ist dzt 1639,-
im jahr 2014 war der UVP 1439,-
wenn du das hochrechnest solltest du auf ca 3% steigerung pro jahr kommen

wenn sich der eine oder andere haendler seinen eigenen UVP macht damit der rabatt besser ausschaut dann musst dir halt selber deinen teil darueber denken oder


wenn du 2014 um 1299,- gekauft hast dann war das damals ein rabatt von ca 10% auf den UVP
ned uebel
gut eingekauft

aktuell waeren 10% unter dem dzt UVP von 1639,- ein preis von € 1475,-
und genau das kostet sie auch bei uns

remington 7615p 223rem
preis € 1475,- inkl.
lagernd in wien 18 ...

so what?
Der mit dem grünen Hintergrund hat sie um 1770€ inseriert, ebenso zwei örtliche Händler, die ansonsten eher gute Preise haben. Den UVP kannte ich nicht, aber so ergibt es durchaus Sinn.
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

Benutzeravatar
Polaris
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 550
Registriert: Di 23. Apr 2013, 20:15
Wohnort: Wien

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von Polaris » Mi 13. Mär 2019, 07:13

Ich hab so einen Anstieg bei der ruger Scout beobachtet. 2013 war die mit 1100 angeschlagen, aktuell steht sie bei 1700

Oder die mossberg 930 spx - 2014 oder 15 bei gewo um 950€ neu, zuletzt gesehen um 1400 :tipphead:

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 823
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von Alaskan454 » So 17. Mär 2019, 19:55

Ja Ruger ist schon teurer geworden laut Ro...f Hp Mein Alaskan wäre jetzt um 90 Euro teurer als letztes Jahr wo ich bestellt habe. Auch die sr1911 kostet mittlerweile eine Schweine Geld,steht mit 1473 drin.
Lg
22.lr, 9mm, 44.Magnum & 454.Casull

Benutzeravatar
Mauser98Lover
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 371
Registriert: Di 7. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Wien Meidling

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von Mauser98Lover » So 26. Mai 2019, 20:42

Chris Mannix hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 14:15
transport , zoll, großhändler, händler , ............+, geschäfftslokalmiete, licht , gehälter/SV , steuren, usw.

+ es gibt natürlich auch sicher den einen od. anderen händler der sich a goldene nase verdienen will. aber dort muß ja ned kaufen (ausser er is da einzige der die marke anbietet )
die Tikka oder Sako wird in Finnland hergestellt, kostet aber in Europa mehr als in den USA...
I sexually identify as a .223 cartridge

Benutzeravatar
Mauser98Lover
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 371
Registriert: Di 7. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Wien Meidling

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von Mauser98Lover » So 26. Mai 2019, 20:47

Bernd2 hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 23:20
Da ich beruflich sehr oft in der USA bin kommen mir beim Preisvergleich oft die Tränen. Zb. AR15 so um die 600usd oder darunter https://www.sportsmansguide.com/product ... ?a=2181877 :shock:
Ich habe mir natürlich auch schon überlegt selbst zu importieren. Wenn man mit den ganzen anfallenden Gebühren und Behördenwegen fertig ist kommt man dann allerdings recht nahe an österreichische Händlerpreise dran.

-Der U.S. Händler benötigt eine Bestätigung der österr. Behörde das die gewünschte Waffe nach Ö legal importiert werden darf (keine Ahnung was die BH dafür verlangt).
-Mit dem Schreiben der Ö Waffenbehörde kann der U.S. Händler dann beim ATF eine Exportgenehmigung beantragen (250.Usd - gilt allerdings für unbegrenzte Stückzahl)
-Dann kann die Waffe mit nach Österreich genommen werden und muss verzollt werden.
- Da die Waffe keinen gültigen Beschuss hat muss sie dafür noch zum Beschussamt.
die AR15 in den USA sind nicht billig, die AR15 in Österreich sind teuer. Die Anforderung für die Einstufung als Kat §B sind so mühsam in Ö, dass man de facto alle Teile neu herstellen muss mit eigenen Spezifikation. Wenn die Behörde sagen würde, dass jeder Halbautomat Kat §B ist, dann gäbs innerhalb von paar Wochen bei uns qualitativ akzeptable AR15 um 700€
I sexually identify as a .223 cartridge

Benutzeravatar
Mauser98Lover
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 371
Registriert: Di 7. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Wien Meidling

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von Mauser98Lover » So 26. Mai 2019, 20:48

r4ptor hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 23:38
Und du glaubst ernsthaft, dass du mit ITAR, Zoll, Versand etc unter einem Preis von k.A. 2.3k bleibst? Glaube ich nicht Tim.
die würden einfach in Europa dann auch mehr billige AR15 herstellen in Original Ausführung, also kompatibel mit den anderen Ar15 aus den USA, dann bräuchtens ned importieren
I sexually identify as a .223 cartridge

Tine
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 184
Registriert: Do 17. Aug 2017, 12:32
Wohnort: Graz

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von Tine » So 26. Mai 2019, 21:08

Mauser98Lover hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 20:47
Die Anforderung für die Einstufung als Kat §B sind so mühsam in Ö, dass man de facto alle Teile neu herstellen muss mit eigenen Spezifikation. Wenn die Behörde sagen würde, dass jeder Halbautomat Kat §B ist, dann gäbs innerhalb von paar Wochen bei uns qualitativ akzeptable AR15 um 700€
Wo genau findet man denn die de facto Spezifikationen für §B? :headslap: :lol:
The society that separates its scholars from its warriors will have its thinking done by cowards and its fighting by fools.

Online
Benutzeravatar
redstorm
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 717
Registriert: So 4. Okt 2015, 15:12

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von redstorm » So 26. Mai 2019, 21:13

Mauser98Lover hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 20:47
dass man de facto alle Teile neu herstellen muss mit eigenen Spezifikation
das dann ausser barrel extension und bolt noch wären ?
„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Mauser98Lover
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 371
Registriert: Di 7. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Wien Meidling

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von Mauser98Lover » So 26. Mai 2019, 21:24

Tine hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 21:08
Mauser98Lover hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 20:47
Die Anforderung für die Einstufung als Kat §B sind so mühsam in Ö, dass man de facto alle Teile neu herstellen muss mit eigenen Spezifikation. Wenn die Behörde sagen würde, dass jeder Halbautomat Kat §B ist, dann gäbs innerhalb von paar Wochen bei uns qualitativ akzeptable AR15 um 700€
Wo genau findet man denn die de facto Spezifikationen für §B? :headslap: :lol:
gibts ned, hoffentlich wirds transparenter, aber soweit ich weiß darf der Verschluss ned in normaler AR15 oder M16 reinpassen und es muss glaub ich hauch etwas gesichert gegen Manipulation sein also ich glaub ned, dass die eins zulassen wo man nur ein kleines Eck abfräßen muss mim Dremel ums in eine nichtzugelassene Waffe zu geben, mit den Lowers genauso, der Austria Edition Lower und Upper dürfen nicht ins gewöhnliche Gegenstück passen bzw. dort funktionieren
I sexually identify as a .223 cartridge

Benutzeravatar
Mauser98Lover
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 371
Registriert: Di 7. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Wien Meidling

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von Mauser98Lover » So 26. Mai 2019, 21:24

redstorm hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 21:13
Mauser98Lover hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 20:47
dass man de facto alle Teile neu herstellen muss mit eigenen Spezifikation
das dann ausser barrel extension und bolt noch wären ?
das sind doch die kompliziertesten Teile, oder?
I sexually identify as a .223 cartridge

Online
Benutzeravatar
redstorm
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 717
Registriert: So 4. Okt 2015, 15:12

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von redstorm » So 26. Mai 2019, 21:26

Mauser98Lover hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 21:24
redstorm hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 21:13
Mauser98Lover hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 20:47
dass man de facto alle Teile neu herstellen muss mit eigenen Spezifikation
das dann ausser barrel extension und bolt noch wären ?
das sind doch die kompliziertesten Teile, oder?
eine verriegelungswarze abfräsen und einen pin setzten ist jetzt nicht die große kunst
zumal das weit weniger als "alle teile" sind
„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Mauser98Lover
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 371
Registriert: Di 7. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Wien Meidling

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von Mauser98Lover » So 26. Mai 2019, 21:29

redstorm hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 21:26
Mauser98Lover hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 21:24
redstorm hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 21:13


das dann ausser barrel extension und bolt noch wären ?
das sind doch die kompliziertesten Teile, oder?
eine verriegelungswarze abfräsen und einen pin setzten ist jetzt nicht die große kunst
zumal das weit weniger als "alle teile" sind
wo steckt dann die Arbeit bei dem Teil? Muss ja nen grund geben warum ein repetierer als 6,5er oder 308er mit dem man schon fast chirurgische Präzision hat weniger kostet als ein AR15
I sexually identify as a .223 cartridge

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3592
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Waffenpreise in Ö bisschen frech?

Beitrag von Incite » So 26. Mai 2019, 21:31

Der Preis ergibt sich Aufgrund der Struktur des Marktes und der Einstufungen. In Österreich wird es auch ein 700 € Ar15 in 223 nie geben. Ist leider so

PS und bitte lass das § Zeichen weg. Es heißt: Kategorie B
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Antworten